Willkommen

 

RSS-Feed anzeigen

Dust

Tag viereinhalb. Kreativitätsschub.

Bewerten
Allein nur wegen des Titels

Nicht nur, dass ich schon wieder schreibe, nein auch fotografieren und retuschieren mit GIMP musste ich ungebremst meinen Drängen geneigt.
Auf dem Küchentisch, sind Dinge, die jetzt nur noch schwerlich zu erkennen sind, die also zu einer guten heutigen Ausbeute gehören, wie ich denke:
Rosinen, Korinthen und Feigen, alles von Rapunzel (ich sollte einen Werbevertrag mit denen abschließen) :-D Ich finde toll, dass sie auf den Packungen bei den zutreffenden Produkten "Rohkost" stehen haben- tippte er seine Kaffeesucht erliegend in die Tastatur.

Desweiteren ist ein halbe Papaya zu sehen, Kakaonibs von Davert (auch gekennzeichnet in diesem Falle(nicht bei Allem)), oben links 6 Demeter-Eier, ich will mich später oder morgen mal ans rohe Eidotter wagen, rechts daneben drei Grapefruits, da habe ich jetzt häufiger die weiße Haut mitgegessen, ich glaube ohne Nachteile, eigentlich stehe ich mehr noch auf Pomelo, ist ja auch süßer und gezüchteter, rechts daneben Lavaerde, Bananenchips, MultiVTablette, eine Tasse mit eingeweichten Erdmandeln, habe mal vom Wasser probiert, war auch gut, musste nur eine tote Fruchtfliege entfernen. Neben der Papaya eine Kokosnuss und ein ziemlich abgenagter Pfefferminztopf... und Magnesiumtabletten, heute aber nur ne halbe genommen.

Ahja, n Stück Rohmilchkäse habe ich auch gekauft, wobei ich dem Braten nicht so recht traue, naja Bergkäse und diesmal Kuh. Der Ziegenkäse letztens vom Markt war lecker...vielleicht zu lecker...na und in der rechten Ecke liegt Tempeh, wenn ich wieder Eiweißhunger bekommen sollte und Eier oder Käse nicht will...ganz schön unvegane Zeiten!

Hauptsache es macht Spaß und das tut es, der Tag gewann an Frische. Es gab noch drei Selleriestangen und Cassia Fistula und Wasser.
Hin und wieder leichte Zahnschmerzen, auch schon länger, hängt denke ich mit dem (sauren) Obst zusammen, vom dem ich ne Zeit lang auch echt zu viel hatte und von anderen Sachen zu wenig. Ist schon seltsam, mal wieder Eier und Käse zu kaufen- wenn ich an gekochte weiche Eier denke, ist das Feeling gut, bei rohen muss ich noch meinen Geist mehr darauf einstellen...

Die geräucherte Forelle im Kühlregal sah auch sehr verlockend aus, viel mehr als die Wurst und der Schinken und es ist interessant in diesen Momenten eben nicht über Tierethik nachzudenken, sondern über die Signale des Körpers.

Schon wieder viel zu lang der Artikel, Zeit, dass ich an meinen Prosatexten weiter schreibe...mal schauen... die Interessen liegen gerade woanders!

Ergänzung am Abend, so endete der Tag:

Ein Eidotter geschlürft, nachdem ich es in einem handwarmen Wasserbad ein paar Minuten habe liegen lassen. War lecker, bis auf kleine Teile des Eiklars, die beim Trennen dran bleiben weil der/das Eidotter brach.
Die Hälfte von dem Bergkäse gegessen, - ja ne, also beim nächste Mal wieder Ziege, hat auch tausendmal besser geschmeckt- ich glaub der Bergkäse war erhitzt, zu gummiartig in der Konsistenz.
Den Tempeh habe ich auch vertilgt, wahrscheinlich zur Kompensation, zwei Selleriestangen, ein bisschen Lauchzwiebel, Kräuter, drei Esslöffel von dem eingeweichten Hafer, 5 eingew. Erdmandeln und zwei Walnüsse. Drei Scheiben Sellerieknolle.
Bei den Zwiebeln ereignet sich häufiger mal ein Niesen, wahrscheinlich eine Sperre?! Achja zum Käse gab es noch den halben übrigen Kopfsalat.
Habe noch n anderen coolen blog entdeckt, der auch von ähnlichen Umstellungsschwierigkeiten berichtet, also ich bin nicht allein :-D

Trockene Lippen, aber nicht sonderlich schlimm.

"Tag viereinhalb. Kreativitätsschub." bei Google speichern "Tag viereinhalb. Kreativitätsschub." bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: In den letzten 3 Wochen um 01:31 von Dust

Kategorien
Rohkost-Umstellungs-Tagebuch

Kommentare