Willkommen

 

RSS-Feed anzeigen

Dust

Tag drei, keine Hundert, eher so 75 Prozent!

Bewerten
Naja, genau, gut damit fühlen.
Zu Hause wieder in Hamburg angekommen:
Ich wollte den Fenchel loswerden, der mir roh nicht mehr schmeckte, der aber morgen auch nicht schlecht sein soll, ebenso die zwei gr. Tassen Kichererbsen und eine gr. Tasse Quinoa, die ich noch keimen lassen habe. 6 Broccoliröschen. Es wurde ein kurz gekochtes Gericht. Mit Senf. Wenig Salz und Pfeffer. Bissel OlivÖl.

Gestern Nachmittag gab es noch einen Granatapfel und eine Orange und eine Süßkartoffel, zur Hälfte geschält und 10 bis 20 Kichererbsensprossen roh

Viel spannender ist mein Frühstück:
100g Feldsalat
125g Heidelbeeren
Eine mittelgroße Papaya

schnell zum Bahnhof

in der Bahn
5 Cassia Plättchen, meine letzten die ich dabei hatte
5 Physalis, wurden mir dann zu sauer
1 Paprika
1 Gurke
1 Fenchel (kam schnell so ein vielleicht Nitrat-Geschmack, obwohl Bio)
1 kl. Broccoli Strunk
1 Scheibe Sellerie
1 halbe Pastinake geschält
den Rest vom eingeweichten Hafer, so 10 Esslöffel :-)
etwas Rapsöl
1 MultiV Tablette, 1 MagnesiumTablette+B

Irgendwann kam dann
der altbewährte Kaffeedrang
Und dann habe ich nach 2 Std. noch eine Std. vor Hamburg zwei Tassen der blanchierten Kichererbsen geknabbert. Mit viel Phantasie wie Hühnchen, roh aber irgendwie leckere, weil süßer...


So für heute. Ich muss noch "normale" Lebensmittel aufbrauchen. Deshalb gabs es auch noch zwei Scheiben gefrorenes und leicht getoastetes Brot mit Rest Hummus.

Warum das alles? Hatte die letzten Tage eh zu wenig Eiweiß.

"Tag drei, keine Hundert, eher so 75 Prozent!" bei Google speichern "Tag drei, keine Hundert, eher so 75 Prozent!" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: In den letzten 3 Wochen um 19:50 von Dust

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Umstellungs-Tagebuch

Kommentare