Willkommen

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Noch immer Winter

Bewertung: 1 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Grüß Euch,

bei uns ist es trotz aller Frühlingsboten noch immer Winter. Jedenfalls hat es heute bei uns sogar wieder geschneit. Aber es ist hier zumindest nichts liegengeblieben.
Am Schneeberg, den man von unserem Tal hier sieht, liegt jedenfalls noch genug davon.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	schneeberg.jpg 
Hits:	194 
Größe:	411,6 KB 
ID:	4335

Aber es liegt nicht nur daran, dass ich derzeit losen Babyspinat in der Kiste kaufe - beruflich wie auch privat bin ich wieder einmal zeitlich sehr eingespannt.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	spinat.jpg 
Hits:	130 
Größe:	490,6 KB 
ID:	4336

Dennoch hatte ich mir überlegt, wie das wohl andere machen, dass sie mal da mal dort hier Vlogs aufnehmen. Und ich dachte ernsthaft darüber nach, ob ich das überhaupt machen könnte. Ich kam zu dem Schluss: Das geht bei mir nicht. In der Früh schlafen manche noch im Haus, wenn ich aufstehe oder zumindest muss ich leise sein. Da kann ich nicht einfach drauflos aufnehmen und etwas erzählen. In der Firma geht es auch nicht, denn da darf ohnehin nichts aufgenommen werden, jedenfalls nicht als Video. In der Pause kann ich mich nicht separieren. Wenn ich nach Hause zurück komme, ist auch hier viel zu tun. Also wer wissen will, wie es bei mir ist, der kann hier in meinem Blog immer wieder nachlesen und kann natürlich ggf auch fragen wenn etwas besonders interessant sein könnte.
Mein Essen ist meist recht einfach und ich genieße perfekte Lebensmittel besonders gerne einfach pur.

Die kleinen zarten Erbsen mag ich im Moment sehr gerne, aber auch gekeimte Erbsen stören zwischendurch nicht. Sie sind allerdings nicht mehr so süß.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	erbsen3.jpg 
Hits:	138 
Größe:	293,3 KB 
ID:	4340

In meinem Stoffsäckchen mit Babyspinat habe ich auch ganz gerne ein paar Okraschoten dabei.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	okra-spinat.jpg 
Hits:	129 
Größe:	354,8 KB 
ID:	4341

Die Karotten lasse ich ganz gerne weich werden, so kann ich sie besser verdauen.
Hier habe ich eine zur Veranschaulichung gebogen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	karotte1.jpg 
Hits:	133 
Größe:	312,5 KB 
ID:	4342

In der Firma habe ich auch eine kleine Waage. Es ist doch auch ganz nützlich im Überblick zu behalten, was man so isst.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	waage.jpg 
Hits:	130 
Größe:	445,1 KB 
ID:	4353

Eine besondere Köstlichkeit aus Italien - Walderdbeeren.
Das sind so die Tage wo ich mir denke .. fürs Auswandern würde, falls ich das mal wollte, doch auch Italien reichen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	walderdbeeren.jpg 
Hits:	135 
Größe:	416,1 KB 
ID:	4343

Da ich kürzlich exzellente, frische, weichschalige Mangostane gesehen hatte, habe ich sie mir mitgenommen.
Und ich glaube das war ganz gut, denn diese gehören zur Pflanzenfamilie der Malphigienartigen und zu denen gehören einerseits die Weiden, die einen Wirkstoff enthalten, der ggf bei Grippe wirkt. Ich bin bisher verschont geblieben, aber ich konnte nicht umhin, auch etwas vom Inneren der Schale zu essen. Ist zwar sehr bitter, aber ich glaube fast, es hilft auch zur Vorbeugung. Einerseits wegen der für diese Pflanzenfamilie bekannten tollen Inhaltsstoffe an sich - und bestimmt auch wegen des hohen Polyphenolgehaltes.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	mangostane.jpg 
Hits:	136 
Größe:	470,3 KB 
ID:	4339

Besonders saftige, reife, weiße Grapefruits.
Mit den roten kann ich mich weiterhin nicht so wirklich anfreunden, selbst wenn es diese eher in Bioqualität gäbe.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	grapefruits.jpg 
Hits:	130 
Größe:	414,1 KB 
ID:	4338

Klar gibt es auch Gundermann und Giersch, wenn ich jedoch mehr von jenen Pflanzenfamilien möchte, bin ich derzeit immer noch gut beraten, mit frischen Küchenkräutern zu ergänzen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kraeuter1.jpg 
Hits:	131 
Größe:	517,4 KB 
ID:	4344

Beim Zusammenlegen von T-Shirts meines Sohnes und mir ist mir aufgefallen, dass er inzwischen schon viel größere T-Shirts hat als ich.
Okay, ein Damenschnitt ist nunmal anders. Aber ich fand es schon erstaunlich. Die Zeit vergeht, und ein Kind ist bald groß ..

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	t-shirt.jpg 
Hits:	132 
Größe:	348,1 KB 
ID:	4352

Für die Familie mache ich auch mal gerne Versuche in der Küche. Hier eine Spinat-Bärlauch-Rohkost-Suppe mit Sunwarrior.
Anders gesagt, ein dickerer Low-Carb-Smoothie.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rohe-spinat-baerlauch-suppe.jpg 
Hits:	140 
Größe:	294,4 KB 
ID:	4346

Diese Cashew-Algen-Speise ist bei uns auch beliebt. Wir süßen sie kaum.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	algenspeise.jpg 
Hits:	139 
Größe:	303,5 KB 
ID:	4347

Der Personal Blender, der kleine Mixer ist hier inzwischen öfter benutzt für das schnelle Mixen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sunwarrior.jpg 
Hits:	131 
Größe:	524,6 KB 
ID:	4348

Das Ergebnis ist einfach besser als wie mit Schüttelbechern und es gibt die Behälter auch als Glas (mit Adapter).

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sunwarrior1.jpg 
Hits:	136 
Größe:	368,9 KB 
ID:	4349

Ein Glas davon, das ich zu klein gekauft hatte, dient als Behälter für eine "Süße Reserve" im Auto oder für Unterwegs.
Da passen gerade mal knapp 100 Gramm hinein. Mehr soll es bei plötzlichem Hunger ohnehin nicht sein.
Von Trockenfrüchten und auch Nüssen kann man sich sonst sehr schnell überlasten, weil im Nu viel zu viel davon gegessen werden kann.
So ein schönes Glas setzt den wertvollen Inhalt aber selbst im Auto gut in Szene.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	suesse-reserve.jpg 
Hits:	139 
Größe:	454,8 KB 
ID:	4345

Eine Cherimoya, die gibt es ja aus Spanien, habe ich wieder einmal probiert (im Schnitt zweimal im Jahr).
Sie war gut, aber muss ich nicht dauernd haben.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	cherimoya.jpg 
Hits:	138 
Größe:	304,9 KB 
ID:	4350

Natürlich waren wir auch schon Bärlauch sammeln. Und Vogelmiere haben wir im Garten, Gundermann ebenso.
Dazu demnächst wieder mehr.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	baerlauch.jpg 
Hits:	137 
Größe:	259,2 KB 
ID:	4351

Wann kommen wieder die schönen warmen Tage ...



P.S.: Wer es noch nicht gelesen hat, morgen abend am Mittwoch den 16. März 2016 ist ein Interview mit mir beim Abnehm-Kongress online zu hören, es sind sogar Preise zu gewinnen (auch drei Stück Romane "ROH" von mir sind dabei): http://www.rohkostforum.net/threads/...gelika-Fischer

"Noch immer Winter" bei Google speichern "Noch immer Winter" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 16.03.16 um 00:15 von Angelika

Stichworte: rohkost, winter Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
  1. Avatar von tatjana
    Ja, manche Sachen sind wirklich gar nicht erforscht, es glbt keine ausschlaggebende Studien mit mehreren gleichgestellten Teilnehmern (bezüglich Alter, Gesundheitszustand, Lebensqualität usw), und die Laborteste sind ja oft vom Leben weit entfernt.
  2. Avatar von Mela
    Zitat Zitat von Angelika
    Naja ich glaube schon, dass es einen großen Unterschied für die Belastung der Organe macht.
    Meine Nieren mögen z.B. zu dichte Lebensmittel nicht so besonders.
    Generell bevorzuge ich auch bei tierischem nicht getrocknetes (dichteres) - nur im Notfall, ggf unterwegs.
    Außerdem hatte ich vor ein paar Monaten bildhaft erklärt bekommen, dass der Magen an sich ganz besonders geformt ist. Flüssiges geht an der geraderen Wand entlang eher gleich weiter, festes landet in der Ausbuchtung.
    Ich kann mir vorstellen, dass tatsächlich deshalb auch mehr weitergeleitet wird.

    Das wird auch bei Patienten, die keinen Magen mehr haben, genützt - sie bekommen die eiweißreiche Nahrung sehr zerkleinert (was sie bei so einem Getränk ja wäre) und diese wird im Dünndarm beginnend, verdaut.
    Siehe auch hier: https://books.google.de/books?id=7Be...gen%22&f=false

    Ich kann mir vorstellen, dass ein dickflüssigerer solcher Brei nicht unbedingt so toll ist für den Magen, jedenfalls für mich glaube ich nicht.

    Allerdings weiß ich, dass solche Eiweißpulver welcher Art auch immer sehr gerne auch für Eiweißriegel (die man auch selbst machen kann) herangezogen werden. Wobei diese Riegel eher kleiner sind schätze ich.
    Also wenn du es so konzentriert ißt, musst du vermutlich kleinere Mengen nehmen.
    Wow, es ist so beeindruckend, wie viel und was du alles an Wissen hast! Danke!!!
    Da könnte es dann wirklich sein, dass ich in flüssiger(er) Form das Sunwarrior Blend besser bzw. mehr pro Portion vertrage!
    Den Link kann ich zwar nicht öffnen bzw. wird nichts angezeigt (keine Berechtigung), aber deine Schilderung war hilfreich genug.
  3. Avatar von Mela
    Zitat Zitat von tatjana
    Ich glaube, man muß etwas genauer definieren, und zwar zwischen Rohkost und Frischkost. Äpfel sind Frischkost und Rohkost gleichzeitig. Getrocknete bei unter 40 Grad Äpfel sind auch Rohkost, aber keine Frischkost mehr.
    Dann Frischkost ist eine höhere Stufe von Rohkost.
    Also generell gilt das für alle nicht erhitzte, aber irgendwie bearbeitete Lebensmittel, inklusive Rohmilchbutter, fermentiertes Gemüse, sonnengetrocknete Früchte, geschleuderte Honige usw. Das ist ja roh, aber nicht mehr frisch.
    Man sagt sogar, am besten verzehrt man die Früchte und Kräuter innerhalb von15 Minuten nach dem Pflücken, vorausgesetzt, die sind schon reif genug. Dann ist diese Sonnenkraft und Energie des Lebens noch da.
    Aber das ist ja Luxus pur und in unseren Verhältnissen kaum realisierbar ist.
    Ja, so betrachte ich das auch. Rohmilchprodukte, "Rohkostpulver", "Rohkostöle", getrocknete Nüsse/Früchte/Gemüse, usw. ist zwar alles Rohkost, aber nicht Frischkost. Wobei es bei manchen LM dann nicht ganz eindeutig ist, finde ich.
  4. Avatar von Mela
    Zitat Zitat von Angelika
    Grundsätzlich ja, aber es gibt auch Lebensmittel die besser sind wenn sie etwas abliegen. Das ist z.B. auch bei Wurzelgemüsen wie Karotten oder Äpfel (je nach Sorte/Züchtung und Alter) durchaus so. Dann ist es zum Teil gut, Blätter nicht sofort zu essen sondern kurz zu warten (warum ist mir gerade entfallen, aber da war was ..) und aber dennoch bald zu essen, weil sonst wieder Abbauprozesse eintreten. Fermentierte Lebensmittel wiederum können der Verdauung Arbeit abnehmen und die gibt es auch bei mit Edelschimmel befallenen Früchten.
    Der Edelschimmel ist allerdings launisch und die Phase kurz, weshalb man im Handel Schimmel vermeidet natürlicherweise. Ob das wirklich so gut ist für die Mikroflora im Darm etc sei dahingestellt.
    Stimmt, das Abliegen ist bei manchen LM wirklich eine tolle Sache!
    Und auch das Fermentieren!
  5. Avatar von Uwe
    Also Fermentieren ist für mich jetzt DAS Ereignis im Glase!
    Noch nie konnte mich dies Blubbern so begeistern wie die Tage bei mir in meiner "Küche", welche eigentlich längst Laboratorium ist
Seite 2 von 2 ErsteErste 12