Was ich einem kühlem sonne-wolken tag zu mir nahm

Morgens:
-eine kiwi mit schale und eine halbe Mango
-grünes wasser aus brennessel, spitzwegerich,
-müsli aus vermentiertem nackthafer und hanfprotein


Mittags:
Salat aus 2 geraspelten karotten, eichblattsalat, lindenbaumblättern, pack-choi, ein paar kürbiskernen, wenig wallnussöl, zitronensaft und etwas edelhefe
mischung aus gesprossenem buchweizen und berglinsen, eingeweichten spagettialgen und dörrtomaten, etwas kümmel


Später:
eine kochbanane


noch später:
Frischen saft aus 3 karotten, etwas knollensellerie, einer zitrone und einem grossen büschel aus brennessel, oregano, löwenzahn (hat richtig gut getahn)


Abends:
halber apfel und etwas grapefruit, eine karotte, 2dl (2/3 tl proteinpulver) erbsenprotein in wasser vermischt, eine halbe avokado, oliven und buchweizen-gärsekeimlinge-leinsamen-kürbis kräcker, etwas natursalz


lauwarmer aufguss aus kardamonpulver


Ich fühle mich gesättigt


über den Tag habe ich natürlich viel wasser getrunken, in moment koste ich distilliertes wasser. Es schmeckt mir und ich kann ein ganzes glas davon trinken, manchmal mische ich es mit leitungswasser. Es ist besser als nur leitungswasser von welchem ich meinen durst nicht löschen kann.

Comments 1

  • 20 kg Cashews sind ja wirklich viel, besonders, weil sie schon älter sein dürften. Aber immerhin haben sie sehr gute Aminosäurenaufteilungen für uns Menschen. Mir sind sie pur meist zu süß, aber eingeweicht oder und als Creme/besondere Torte für besondere Anlässe/Joghurt/Ersatz für Milch (auch für Kochis in der Familie) finde ich sie sehr gut.