Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Rohkost-Theorien Wandmaker, Carnivor, ..

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285

    Rohkost-Theorien Wandmaker, Carnivor, ..

    Grüß euch!

    Es gibt so viele veraltete Rohkost-Theorien, die teilweise noch immer in aktueller Literatur "herumspuckt" - abgesehen davon dass alte Bücher, also mit veraltetem und wirklich wissenschaftlich nun nachgeforscht als unrichtig festgestelltem Inhalt immer noch wie "warme Semmeln" verkauft werden.

    Welche haben euch (bzw den/die LeserIn hier) besonders beeindruckt oder inspiriert? Welche hielten, welche waren eine Seifenblase?

    Da gibt es allerlei, mit dem man aufräumen müßte. Was mich verblüfft ist, dass ich noch immer, auch auf Rohkost-Treffen zu hören bekomme, dass eben viele Rohköstler durch das Buch von Wandmaker zur Rohkost kommen.
    Und genau mit der Einstellung anfangen, die zu einer absolut einseitigen Ernährung führt.
    Andere wieder mit ideologischen Thesen, fast schon Zaubereiglaube (Verhütung oder Empfängnis Burger/Bieder mit entsprechenden Auswirkungen an und für Frauen).

    Irgendwie - dennoch - inspirierend, die Macht der Art der Worte.

    Auf der anderen Seite bin ich - ebenfalls kürzlich - von einer Rohköstlerin kontaktiert und angerufen worden, die mit der karnivoren Ernährung erhebliche Schwierigkeiten hat, obwohl auch sie diverse Ratschläge befolgt.

    Wo fängt der Unsinn an und wo hört er auf .. ich wünsche allen eine gesunde Einstellung zum Körper, zum Geist, zur Ernährung und damit auch die Förderung der eigenen Sinne und Wahrnehmungen.

    Liebe Grüße
    Angelika
    Geändert von Angelika (04.01.14 um 20:29 Uhr)

  2. #2
    Sprössling
    Registriert seit
    29.12.13
    Beiträge
    53
    Danke
    2
    Danke erhalten: 14 Mal in 9 Posts
    Blog-Einträge
    17
    Ja Angelika, mit dem „herumspuckt“ hast du den Spuk den manche Rohkostliteratur auslöst schön überzeichnet

    Die rund zwei Dutzend Bücher die sich in den letzten zwei Jahren zu Ernährungsthemen bei mir angesammelt haben,
    konnten einerseits als Informationsquelle aber auch teilw. für kurzweilige Erheiterung herhalten.
    Auf die Frage was könnte ich empfehlen würde ich sagen alle oder keine.

    Irgendwie war mir bei einigen Werken schnell klar,..das kann‘s doch wirklich nicht sein, weil entweder zu einseitig, zu komplex, nicht verständlich oder zu rechthaberisch geschrieben.

    Gefährlich wird es wenn man persönlich ständig auf der Suche nach der Wahrheit ist und nicht den nötigen Abstand aufbringen kann.
    Es ist ja letztlich ein Auslöser vorhanden, der einen dazu bringt Geld für ein Buch auszugeben, nicht selten mit der Erwartung ein Stück weit Hilfe für die eigene Suche zu bekommen.
    Aber es berichtet eben doch ein anderer Mensch, mit anderer Vorgeschichte, anderen Lebensumständen, anderen Genen, usw.

    Ich kann immer wieder sagen, erkenne auf deinen Körper zu hören und dich wirklich von deinen Sinnen leiten zu lassen. Der menschliche Körper ist eben keine Maschine die sich mit Rezepten füttern lässt. Gäbe es sonst die blaue oder rote Pille nicht schon in der alles drin ist?
    Man kann den Körper nun mit einem (oftmals einseitigem) Überangebot abfüllen, in der Hoffnung das er sich das was er braucht rauszieht. Dies spiegelt für mich der zügellosen Konsum von Kochkost als auch teilw. die gemischte Rohkost wieder.
    Oder ich tariere meine Sinne und lerne wieder nach Bedarf zu essen und vor allem rechtzeitig aufzuhören.

    Den größten positiven Nachhall hatte für mich eben jene Literatur die besonders auf diese Fähigkeiten verwies, sich auf
    die eigenen menschlichen Sinnesfähigkeiten zu verlassen oder sich zumindest darauf einzulassen.
    Weiterhin finde ich Schilderungen über eigenen Erfahrungen des Autors hilfreich. Hierbei habe ich als Leser zumindest noch die Chance zu sagen, das war –seine- Erfahrung und muss zwingend nicht für mich selbst gelten.

    Viele Grüße
    ROHjan

    P.S:Mein schönes Erlebnis heute, für das es keine Anleitung in einem Buch gibt... Ich durfte heute Abend einen mittelgroßen Hokkaido Kürbis genießen. Seit Wochen liegt er auf dem Tisch, bereits ein kleines Stück der Schale entfernt, aber bisher ohne große Anziehung. Ich hatte mich bisher dazu entschieden ihn nicht in eines der unzähligen Rezeptmöglichkeiten zu mixen, bevor er Endgültig dem Verfall Preis gegeben ist. Heute Abend duftete er so gut dass ich den ganzen Kerl mit großer Freude, teilw. mit Schale und Kernen gegessen habe, und empfand dabei eine große Genugtuung
    Geändert von ROHjan (05.01.14 um 20:16 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •