Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Thema: Fragen und Antworten

  1. #1
    Bäumchen Avatar von PatrizioBekerle
    Registriert seit
    02.05.13
    Ort
    Graz
    Beiträge
    203
    Danke
    1
    Danke erhalten: 6 Mal in 6 Posts
    Blog-Einträge
    1

    Lightbulb Fragen und Antworten

    Ich bekomme viele Fragen bezüglich meiner roh-veganen Lebensweise.
    Brauchst du im Winter kein warmes Essen? Ist es nicht schädlich destilliertes Wasser zu trinken? So viele Früchte könnte ich mir nicht leisten, ist das nicht fürchterlich teuer? Wo bekommst du deine Proteine her?
    Diese und viele weitere Fragen wollte ich hier behandeln.

    http://www.rohundfroh.eu/Blog/Fragen-und-Antworten


  2. #2
    Samenkorn Avatar von Bernd
    Registriert seit
    20.04.13
    Ort
    Mostviertel in Niederösterreich
    Alter
    47
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    reines wasser ist nicht schädlich, im Gegenteil.

  3. Der folgende Benutzer sagt Danke an Bernd für diesen Beitrag:

    PatrizioBekerle (26.12.13)

  4. #3
    Bäumchen Avatar von Harry
    Registriert seit
    21.04.13
    Ort
    Bayern
    Alter
    55
    Beiträge
    234
    Danke
    129
    Danke erhalten: 38 Mal in 24 Posts
    Zitat Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
    reines wasser ist nicht schädlich, im Gegenteil.
    hallo Bernd

    mag sein,
    aber mir schmeckt es aber seit einigen Jahren nicht mehr so gut wie Wässer mit bestimmter Mineralienzusammensetzung

    LG, Harry

  5. #4
    Bäumchen Avatar von PatrizioBekerle
    Registriert seit
    02.05.13
    Ort
    Graz
    Beiträge
    203
    Danke
    1
    Danke erhalten: 6 Mal in 6 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
    reines wasser ist nicht schädlich, im Gegenteil.
    Ja, der Überzeugung bin ich auch und habe sogar meine Gedanken niedergeschrieben.

    http://www.rohundfroh.eu/Blog/Welche...asser-fuer-uns

  6. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Hi,

    eine ältere Rohköstlerin aus Wien (die sich schon lange mit der Szene befaßt) destillierte über lange Zeit auch ihr Wasser.
    Sie hat Bleileitungen. Seit kurzem hat sie aber damit aufgehört. Irgendwie ist sie nicht (mehr) so begeistert.
    Aber sie erzählte, dass in dem Gerät, in dem sie das machte, immer sehr viele Rückstände blieben.
    Im Labor meines Mannes halten die ChemikerInnen nicht viel davon, destilliertes Wasser zu trinken.

    Ist das Wasser in Graz sehr belastet bzw hast du eine nachteilige Trinkwasserverrohrung?
    Ist so ein Gerät relativ günstig zu haben im Vergleich zu anderen?

    LG
    Angelika

  7. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Zitat Zitat von PatrizioBekerle Beitrag anzeigen
    So viele Früchte könnte ich mir nicht leisten, ist das nicht fürchterlich teuer?
    Wasser aussschließlich oder vorwiegend aus Früchten zu konsumieren hat sich nach Jahrzehnten Versuchspraxis auch vieler RohköstlerInnen als eher nachteilig erwiesen wenn diese wie meist üblich einen hohen Fruchtzuckergehalt aufweisen.
    Für die Leber ist dies auf die Dauer keine gute Strategie.

    Verstehe ich dich richtig, dass du ergänzend destilliertes Wasser trinkst?

    Nachdem Graham sich auf Wandmaker bezieht, ist es auch das, was er empfiehlt?

  8. #7
    Bäumchen Avatar von PatrizioBekerle
    Registriert seit
    02.05.13
    Ort
    Graz
    Beiträge
    203
    Danke
    1
    Danke erhalten: 6 Mal in 6 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Wasser aussschließlich oder vorwiegend aus Früchten zu konsumieren hat sich nach Jahrzehnten Versuchspraxis auch vieler RohköstlerInnen als eher nachteilig erwiesen wenn diese wie meist üblich einen hohen Fruchtzuckergehalt aufweisen.
    Für die Leber ist dies auf die Dauer keine gute Strategie.

    Verstehe ich dich richtig, dass du ergänzend destilliertes Wasser trinkst?

    Nachdem Graham sich auf Wandmaker bezieht, ist es auch das, was er empfiehlt?
    Also mir ist nur aufgefallen, dass ich sowieso weniger trinke, seit ich mich nur mehr von frischen Früchten und Gemüse ernähre, da der Wasser - Gehalt einfach höher ist. Zum Zucker muss ich sagen, der Mensch läuft nun einmal mit simplen Kohlehydraten, und so lange wir nicht zu viel Fett im Blut haben, macht das auch keine Probleme.
    Ja, ich trinke destilliertes Wasser.
    Graham trinkt hauptsächlich destilliertes Wasser oder Wasser von Umkehr - Osmose - Anlagen, aber wie gesagt, viel braucht er auch nicht durch die frische Pflanzennahrung...

  9. #8
    Bäumchen Avatar von PatrizioBekerle
    Registriert seit
    02.05.13
    Ort
    Graz
    Beiträge
    203
    Danke
    1
    Danke erhalten: 6 Mal in 6 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Hi,

    eine ältere Rohköstlerin aus Wien (die sich schon lange mit der Szene befaßt) destillierte über lange Zeit auch ihr Wasser.
    Sie hat Bleileitungen. Seit kurzem hat sie aber damit aufgehört. Irgendwie ist sie nicht (mehr) so begeistert.
    Aber sie erzählte, dass in dem Gerät, in dem sie das machte, immer sehr viele Rückstände blieben.
    Im Labor meines Mannes halten die ChemikerInnen nicht viel davon, destilliertes Wasser zu trinken.

    Ist das Wasser in Graz sehr belastet bzw hast du eine nachteilige Trinkwasserverrohrung?
    Ist so ein Gerät relativ günstig zu haben im Vergleich zu anderen?

    LG
    Angelika
    Warum ist sie nicht mehr begeistert? Ja, ich habe auch recht "interessant" riechende Rückstände. Ich schmecke vor allem den Kalk und das Eisen im Wasser und im Sommer manchmal etwas Chlor. Wenn man einmal eine Zeit destilliertes Wasser trinkt, dann schmeckt man auf einmal alles Mögliche im Wasser...
    @Labor: Welche Bedenken haben sie?
    @Rohre: meine Rohre sind sehr alt...
    @Gerät: der zB: http://www.amazon.de/gp/product/B003...awheaandhap-21
    Was man aber nie vergessen darf ist, dass man Strom braucht! Das ist natürlich bei Umkehr-Osmose auch so (ausser bei den ganz kleinen Anlagen) und bei denen braucht man auch noch die teuren Filter..

  10. #9
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Zitat Zitat von PatrizioBekerle Beitrag anzeigen
    Also mir ist nur aufgefallen, dass ich sowieso weniger trinke, seit ich mich nur mehr von frischen Früchten und Gemüse ernähre, da der Wasser - Gehalt einfach höher ist. Zum Zucker muss ich sagen, der Mensch läuft nun einmal mit simplen Kohlehydraten, und so lange wir nicht zu viel Fett im Blut haben, macht das auch keine Probleme.
    Ja, ich trinke destilliertes Wasser.
    Graham trinkt hauptsächlich destilliertes Wasser oder Wasser von Umkehr - Osmose - Anlagen, aber wie gesagt, viel braucht er auch nicht durch die frische Pflanzennahrung...
    Hi,

    ich trinke auch weniger, seit ich roh esse. Allerdings würde das Wasser aus den Lebensmitteln nie reichen, um davon genügend Wasser zu konsumieren. Mir tut es eindeutig gut, auch gutes Wasser zu trinken (und nein, ich konsumiere kaum oder kein extra Salz außer in Algen, muss eher darauf achten).
    Auf keinen Fall würde ich Menschen im Glauben lassen, dass ausschließliches Konsumieren von Früchten betreffend Wasser reichen würde. Ich finde jetzt keinen Link dazu, aber ich glaube da gibt es sogar einen Bericht wo, dass eine Frau die glaubte, sie kann im Urwald ausschließlich von Früchten leben, starb. Müßte ich recherchieren. Wobei mir das gelebte Beispiel vieler schon reicht, um zu sehen was ich sehen möchte.
    Also es ist ok, zu sagen, gutes Wasser. Aber man sollte Menschen nicht im Glauben lassen, dass alleine Früchte reichen.

    Für die Leber bedeutet ein Überhang von Fruchtzucker mehr Arbeit. Ob da Fett im Blut ist oder nicht, ist eine andere Sache. Fruchtzucker muss durch Enzyme (Verbrauch von Eiweiß und Mineralstoffe) erst zu Traubenzucker umgewandelt werden. Deshalb sind ursprüngliche(re) Früchte, die auch reif sein müßen (zweiteres schreibst du ja auch) von maßgeblicher Bedeutung.
    Nur diese ursprünglicheren Früchte sind eben nicht so auf groß mit viel Wasser (und Fruchtzucker bzw ähnliche Moleküle oder deren Ketten) gezüchtet.

    Es gab mal vor längerer Zeit einen Herrn in Graz, der Vorträge machte - auch über Früchterohkost. Aber er kam relativ bald dann davon ab. Ich bin gespannt, wie es sich bei dir entwickelt.
    Hr Graham hatte sein Buch ja für jene geschrieben, die abnehmen müssen. Als Arzt suchte er die beliebteste Form des Fastens, und das ist natürlich das Früchtefasten. Seiner eigenen Aussage nach war er aber dann doch überrascht, dass viele Menschen diese Ernährung dann noch länger praktizieren wollen. Das ist wohl "der Geist von Wandmaker", der vor langer Zeit ein längst überholtes Buch schrieb, das immer noch viele Menschen so überzeugt, als wäre es das aktuelle Wissen von heute.

    Hast du Hrn Graham schon einmal live gesehen? Er war ja im Süden Europas diesen Sommer? Manche meinen, er sei relativ gealtert. Sicher nicht so sehr wie viele seiner Altersgenossen. Aber was ist dein Eindruck?
    Geändert von Angelika (31.12.13 um 18:28 Uhr)

  11. #10
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Zitat Zitat von PatrizioBekerle Beitrag anzeigen
    Warum ist sie nicht mehr begeistert? Ja, ich habe auch recht "interessant" riechende Rückstände. Ich schmecke vor allem den Kalk und das Eisen im Wasser und im Sommer manchmal etwas Chlor. Wenn man einmal eine Zeit destilliertes Wasser trinkt, dann schmeckt man auf einmal alles Mögliche im Wasser...
    @Labor: Welche Bedenken haben sie?
    @Rohre: meine Rohre sind sehr alt...
    @Gerät: der zB: http://www.amazon.de/gp/product/B003...awheaandhap-21
    Was man aber nie vergessen darf ist, dass man Strom braucht! Das ist natürlich bei Umkehr-Osmose auch so (ausser bei den ganz kleinen Anlagen) und bei denen braucht man auch noch die teuren Filter..
    Warum sie nicht mehr so begeistert ist, muss ich sie erst fragen, wenn ich sie wieder sehe. Nachdem es für sie relativ aufwändig scheint, glaube ich, dass es evtl daran liegt, dass ihr Mann kürzlich verstorben ist und sie irgendwie Abstriche macht. Denn wie geschrieben, hat sie ja Bleileitungen in der Wohnung zur Wasserversorgung. Also sollte sie jedenfalls was machen, wird jedenfalls empfohlen.
    Dein Gerät schaut etwas wie ein Wasserkocher aus, ich werde sie mal fragen wie ihres aussieht.

    Ja, die Geräte brauchen Strom und ggf Wartung. Und bei vielen Geräten kosten die Teile für die Wartung oder das Ersetzen von Teilen auch zusätzlich Geld und man bekommt sie nicht einfach beim Supermarkt. Selbst Zitronensäure wird häufig nur "vom Hersteller" empfohlen zu kaufen. Aber hm, da denke ich mir schon, ob das nicht auch mit normaler Zitronensäure reicht.
    Wie reinigst du dein Gerät, oder muss man das nicht reinigen? Vom Preis her sieht es ja auch für viele eher erschwinglich aus.

  12. #11
    Samenkorn Avatar von Bernd
    Registriert seit
    20.04.13
    Ort
    Mostviertel in Niederösterreich
    Alter
    47
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    ja es darf und soll ja jeder sein Wasser trinker wie man will.
    Fakt ist, dass die meisten wässer sehr belastet sind.
    Seit ich zu meiner Osmoseanlage Testweise noch günstige Wasserbeleber dazu hängte (Kundenanfrage die ich zuvor testen wollte) ist es noch feiner.
    Sprich es rinnt einfach noch besser/leichter die Kehle runter.

    Ich hab einiges getestet, auch mit zusätzlich Spurenelemente, ionisierten Mineralen (ph um die 8 dann und ca. 70-100µSiemens leitwert), das kombiniert mit Beleber bzw. auch mal rein 3 verschiedene Wasserbeleber ... und das mit rein 3 Belebungskartuschen ist das genialste Wasser das ich bis jetzt hatte.

    Das läuft eigentlich schon so genial runter wie frisches Quellwasser in den Bergen, das je nach gegend auch oft einen superniedrigen Leitwert hat, sprich quasi mineralfrei ist. In Tirol gibts laut recherchen früher auch einige mit einem Leitwert von 10-20 µSiemens. Lauretaner ist ja auch so niedrig.

    Ich kann nur meine Praxis hier für Interessierte dazufügen.
    Meine Kunden sind alle sehr begeistert. ich selber konsumiere es seit 2008 und bin noch immer großer Freund davon.

  13. #12
    Samenkorn Avatar von Bernd
    Registriert seit
    20.04.13
    Ort
    Mostviertel in Niederösterreich
    Alter
    47
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Zitat Zitat von PatrizioBekerle Beitrag anzeigen
    Was man aber nie vergessen darf ist, dass man Strom braucht! Das ist natürlich bei Umkehr-Osmose auch so (ausser bei den ganz kleinen Anlagen) und bei denen braucht man auch noch die teuren Filter..
    Strom naja das was die stromsparenden Pumpen rein beim Pumpen brauchen fällt in der gesamtrechnung quasi gar nicht auf.
    Und ja, nur bei großen anlagen, die aber dafür perfekten Druck, minimales Abwasser 1(rein):0,65(abwasser) bei der großen von mir, und beste Reinigung machen.
    teure filter? 20-30 euro im jahr für die vorfilter und meist alle 4-8 jahre 45-75 für die Membrane.
    Wenn das teuer ist, dann weiß ich nicht.

    Übrigens trinkt sich osmosewasser, vor allem belebt (ich bin kein eso spinner, aber ich hab halt probiert, ich steh auf die praxis) geht es viel besser runter als destilliertes

  14. #13
    Samenkorn
    Registriert seit
    28.07.13
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    ür die Leber bedeutet ein Überhang von Fruchtzucker mehr Arbeit. Ob da Fett im Blut ist oder nicht, ist eine andere Sache. Fruchtzucker muss durch Enzyme (Verbrauch von Eiweiß und Mineralstoffe) erst zu Traubenzucker umgewandelt werden. Deshalb sind ursprüngliche(re) Früchte, die auch reif sein müßen (zweiteres schreibst du ja auch) von maßgeblicher Bedeutung.
    Nur diese ursprünglicheren Früchte sind eben nicht so auf groß mit viel Wasser (und Fruchtzucker bzw ähnliche Moleküle oder deren Ketten) gezüchtet.
    Worauf stützt du deine Aussage bezüglich dem niedrigeren Fruchtzuckergehalt in ungezüchteten Früchten?

    In diesem Artikel wird die Zucker-Zusammensetzung einiger wilder Früchte graphisch dargestellt und mit gezüchteten verglichen:
    http://rawfoodsos.com/2011/05/31/wil...ancient-fruit/

  15. #14
    Bäumchen Avatar von PatrizioBekerle
    Registriert seit
    02.05.13
    Ort
    Graz
    Beiträge
    203
    Danke
    1
    Danke erhalten: 6 Mal in 6 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Hi,

    ich trinke auch weniger, seit ich roh esse. Allerdings würde das Wasser aus den Lebensmitteln nie reichen, um davon genügend Wasser zu konsumieren. Mir tut es eindeutig gut, auch gutes Wasser zu trinken (und nein, ich konsumiere kaum oder kein extra Salz außer in Algen, muss eher darauf achten).
    Auf keinen Fall würde ich Menschen im Glauben lassen, dass ausschließliches Konsumieren von Früchten betreffend Wasser reichen würde. Ich finde jetzt keinen Link dazu, aber ich glaube da gibt es sogar einen Bericht wo, dass eine Frau die glaubte, sie kann im Urwald ausschließlich von Früchten leben, starb. Müßte ich recherchieren. Wobei mir das gelebte Beispiel vieler schon reicht, um zu sehen was ich sehen möchte.
    Also es ist ok, zu sagen, gutes Wasser. Aber man sollte Menschen nicht im Glauben lassen, dass alleine Früchte reichen.

    Für die Leber bedeutet ein Überhang von Fruchtzucker mehr Arbeit. Ob da Fett im Blut ist oder nicht, ist eine andere Sache. Fruchtzucker muss durch Enzyme (Verbrauch von Eiweiß und Mineralstoffe) erst zu Traubenzucker umgewandelt werden. Deshalb sind ursprüngliche(re) Früchte, die auch reif sein müßen (zweiteres schreibst du ja auch) von maßgeblicher Bedeutung.
    Nur diese ursprünglicheren Früchte sind eben nicht so auf groß mit viel Wasser (und Fruchtzucker bzw ähnliche Moleküle oder deren Ketten) gezüchtet.

    Es gab mal vor längerer Zeit einen Herrn in Graz, der Vorträge machte - auch über Früchterohkost. Aber er kam relativ bald dann davon ab. Ich bin gespannt, wie es sich bei dir entwickelt.
    Hr Graham hatte sein Buch ja für jene geschrieben, die abnehmen müssen. Als Arzt suchte er die beliebteste Form des Fastens, und das ist natürlich das Früchtefasten. Seiner eigenen Aussage nach war er aber dann doch überrascht, dass viele Menschen diese Ernährung dann noch länger praktizieren wollen. Das ist wohl "der Geist von Wandmaker", der vor langer Zeit ein längst überholtes Buch schrieb, das immer noch viele Menschen so überzeugt, als wäre es das aktuelle Wissen von heute.

    Hast du Hrn Graham schon einmal live gesehen? Er war ja im Süden Europas diesen Sommer? Manche meinen, er sei relativ gealtert. Sicher nicht so sehr wie viele seiner Altersgenossen. Aber was ist dein Eindruck?
    Servus Angelika, nie habe ich geschrieben, dass man sein Wasser ausschließlich von Früchten bekommen soll, es ist nur eine gute Quelle von Wasser im Gegensatz dazu dass man Dinge zu sich nimmt, die ihr eigenes Wasser nicht mehr beinhalten und dann deswegen anderes Wasser konsummieren muss.
    Dr. Graham ist Verfechter des Wasser-Fastens, nicht des Frucht-"Fastens". Und "seine" Ernährung ist für Spitzen-Sportler (und für alle die Bewegung als etwas das zum Leben gehört sehen) nicht für Leute die Abnehmen wollen. Wobei die Erreichung seines Ideal-Gewichtes Hand in Hand geht.
    Ja, ich habe mit ihm trainiert und er ist fitter als die meisten von uns Menschen je sein werden. <3


  16. #15
    Bäumchen Avatar von PatrizioBekerle
    Registriert seit
    02.05.13
    Ort
    Graz
    Beiträge
    203
    Danke
    1
    Danke erhalten: 6 Mal in 6 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Warum sie nicht mehr so begeistert ist, muss ich sie erst fragen, wenn ich sie wieder sehe. Nachdem es für sie relativ aufwändig scheint, glaube ich, dass es evtl daran liegt, dass ihr Mann kürzlich verstorben ist und sie irgendwie Abstriche macht. Denn wie geschrieben, hat sie ja Bleileitungen in der Wohnung zur Wasserversorgung. Also sollte sie jedenfalls was machen, wird jedenfalls empfohlen.
    Dein Gerät schaut etwas wie ein Wasserkocher aus, ich werde sie mal fragen wie ihres aussieht.

    Ja, die Geräte brauchen Strom und ggf Wartung. Und bei vielen Geräten kosten die Teile für die Wartung oder das Ersetzen von Teilen auch zusätzlich Geld und man bekommt sie nicht einfach beim Supermarkt. Selbst Zitronensäure wird häufig nur "vom Hersteller" empfohlen zu kaufen. Aber hm, da denke ich mir schon, ob das nicht auch mit normaler Zitronensäure reicht.
    Wie reinigst du dein Gerät, oder muss man das nicht reinigen? Vom Preis her sieht es ja auch für viele eher erschwinglich aus.
    Wartung habe ich eigentlich keine. Den Aktivkohlefilter (kostet 1 EUR) ersetze ich alle paar Monate. Ich reinige ihn nach jedem Durchgang innen mit einer Bürste und alle paar Monate mit Essigwasser dass ich in ihm erhitze.

    Strom braucht er. Für 4 Liter Wasser hat er bei mir 5:48h und 3.4 kWh gebraucht. Das sind etwa 19c/l.

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Neueinstieg: Jojo-Effekt vermeiden
    Von Pfirsich34 im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.12.13, 11:30
  2. Die Neue in Rohkost - ich habe Fragen!!
    Von zoania im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.12.13, 22:34
  3. Bin neu und habe ein paar Fragen.
    Von chillerduesi im Forum Omnivore Rohkost
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.10.13, 14:01
  4. grüne Smoothies - Fragen zum JTC Omniblend Mixer!
    Von beezkneez im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.13, 05:12
  5. Fragen zu Rohkost
    Von Elisa im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.13, 13:09

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •