Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Nährwerttabellen

  1. #1
    Sprössling
    Registriert seit
    10.08.13
    Beiträge
    83
    Danke
    2
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts

    Nährwerttabellen

    Liebe Angelika,

    in Deinem Buch nennst Du bzgl. des Aminosäureprofils eine deutschsprachige Web-Adresse.

    Ich wolle mir mal zur persönlichen Einschätzung einen Überblick verschaffen. Leider scheint die Quelle nicht mehr zu existieren. Kennst Du zufällig eine deutschsprachige Alternative?

    LG

    bonnie

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Zitat Zitat von Bonnie2000 Beitrag anzeigen
    Liebe Angelika,

    in Deinem Buch nennst Du bzgl. des Aminosäureprofils eine deutschsprachige Web-Adresse.

    Ich wolle mir mal zur persönlichen Einschätzung einen Überblick verschaffen. Leider scheint die Quelle nicht mehr zu existieren. Kennst Du zufällig eine deutschsprachige Alternative?

    LG

    bonnie
    Liebe Bonnie,

    danke für den Hinweis! Ich werde dies bei der 3. Auflage berücksichtigen. Ich habe den BLS (Deutscher Bundeslebensmittelschlüssel) auf - früher - das kochrezept jetzt nämlich auch nicht mehr gefunden. Er war etwas umständlich beim Aufrufen, aber ziemlich komplett. Ich könnte mir vorstellen, dass es auch an den Kosten lag, denn die BLS Daten werden für den Betreiber soweit ich weiß nicht gratis "geliefert".
    Nutritiondata - allerdings englisch - fand ich bei vielem da auch sehr gut, hier das Beispiel für Walnüsse. Bitte immer auf 100 g einstellen, wenn du vergleich willst: http://nutritiondata.self.com/facts/...roducts/3138/2
    Aber du suchst ja nach was in deutscher Sprache.

    Deutschsprachig finde ich derzeit auch fddb interessant. Da kannst du auch eingeben, was du so ißt täglich und es wird dann in Summe dargestellt, wieviel Eiweiß, Zucker und Kohlenhydrate du gegessen hast. Angesichts dessen, dass viele RohköstlerInnen dazu neigen, generell über längere Zeit ein Übergewicht an Kohlenhydraten einzunehmen (ohne entsprechenden Sport), ist dies auch eine gute Kontrolle.

    Leider ist da keine Aufschlüsselung nach den verschiedenen ungesättigten Fettsäuren bzw Aminosäuren. Beispiel Walnüsse: http://fddb.info/db/de/lebensmittel/...uss/index.html

    Das ist eine gute Gelegenheit, etwas nachzufragen: Wer diesen Beitrag liest - Besteht Interesse daran, dass dieses Forum die Möglichkeit hat, dass man (vorzugsweise) rohe Lebensmittel eingeben kann, und dann ausgeworfen wird, wie es da mit den ungesättigten Fetten und essentiellen Aminosäuren (bzw Ratio Lysin-Arginin) bzw dem Makronährstoffverhältnis (Fette-Kohlenhydrate-Eiweiß) bei auch mehreren Lebensmitteln, z.B. an einem Tag aussieht?

    Die Idee bekam ich, als ich mir ein Analyseprogramm kaufte bzw dann auch fddb entdeckte.
    Ein Augenmerk auf Rohkostpraxis wäre mein Hintergrund.
    Wobei Nährstoffe für Wildpflanzen nur zum Teil bekannt sind, bzw für diese relativ gleichwertige verwendet werden müßten für den Auswurf (meist allerdings in geringen Mengen, sodass dies für die Betrachtung der Makronährstoffe nicht ins Gewicht fällt).

    Ich habe dies schon vor Monaten angedacht und die Weichen dafür gelegt, jedoch liegt dazu noch viel Arbeit vor mir.
    Mich würde interessieren, ob und vielviele diese Möglichkeit schätzen würden. Für Feedback bedanke ich mich schon jetzt, bitte an kontakt@allesroh.at oder per PN an mich senden.

    Liebe Grüße
    Angelika

  3. #3
    Sprössling
    Registriert seit
    10.08.13
    Beiträge
    83
    Danke
    2
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    Danke Dir,

    mit fddb werde ich mich mal näher beschäftigen. Leider fehlt, wie Du schon schreibst, eine Aufschlüsselung in Aminosäuren und Fettsäuren.
    Genau die beiden Dinge, die ich mir in meiner Ernährung mal genauer ansehen wollte....

    Also, um Deine Frage zu beantworten, ich hätte schon mal Interesse an einer solchen Analyse.

  4. #4
    Sprössling
    Registriert seit
    10.08.13
    Beiträge
    83
    Danke
    2
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    Liebe Angelika,

    bezüglich eines ausgeglichenen Aminosäure-Profils folgende Frage:

    Ist eine Kombination von rohem Hafer mit Leinsamen und Banane günstig? Auch im Hinblick auf Lysin und Methionin)

    LG

    Bonnie

  5. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Zitat Zitat von Bonnie2000 Beitrag anzeigen
    Liebe Angelika,

    bezüglich eines ausgeglichenen Aminosäure-Profils folgende Frage:

    Ist eine Kombination von rohem Hafer mit Leinsamen und Banane günstig? Auch im Hinblick auf Lysin und Methionin)

    LG

    Bonnie

    Liebe Bonnie,

    Bananen haben generell viele Kohlenhydreate und eher wenig Aminosäuren (1,1 %), dabei aber etwas weniger von den schwefelhältigen Aminosäuren wie Methionin und Cystein: http://nutritiondata.self.com/facts/...-juices/1846/2

    Leinsamen an sich enthalten für uns Menschen ausgewogen und mehr Aminosäuren (18,3%): http://nutritiondata.self.com/facts/...roducts/3163/2

    -> Auch bei nutritiondata immer auf 100 g einstellen (ist häufig auf ein cup oder anderes eingestellt).

    Leinsamen werden gerne wegen der ungesättigten Aminosäuren miteinbezogen - eben weil bekanntermaßen auch ein Überhang von Omeag 3 Fettsäuren enthalten ist.
    Um dies zu verwerten, ist jedoch auch mehr an schwefelhälgiten Aminosäuren erforderlich. Deshalb wirkt(e) die Budwig Diät mit Quark/Topfen so gut (Leinöl mit Quark/Topfen).

    Wenn du dich pflanzlich orientieren willst, wäre evtl das Pulver von Maca oder Meerrettichbaum (Moringa) für dich interessant. Von Maca habe ich jetzt leider keine Werte gefunden, aber von Moringablättern: http://nutritiondata.self.com/facts/...roducts/2452/2
    Frisch wäre bei Blättern natürlich interessanter, geht aber im Winter hier natürlich nicht. Deshalb ist Maca auch sehr beliebt geworden. Die beiden enthalten weniger Senfölglycoside, die zwar in kleinen Mengen ok, bei Konsum von mehr allerdings nachteilig wären (Jod etc). Maca ist wegen der Haltbarkeit (Wurzel und nicht Blätter) vmtl auch sehr beliebt - du kannst es ja testen und prüfen, ob du das Gefühl der Zufriedenheit für länger als 20 Minuten hast, nachdem du es gegessen hast.

    Schwefelhältig sind außerdem auch Durian (aber nur 1,5 % Eiweiß pro 100 g: "klick") und manche Früchte mit (bleich-)gelbem Fruchtfleisch (Sapote Amarillo; aber nicht Mango -> kräftig gelb + wässrig sind häufig Carotinoide). Kurzum auch "deftigere" Früchte.

    LG
    Angelika

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •