Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bin neu und habe ein paar Fragen.

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.10.13
    Beiträge
    29
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Bin neu und habe ein paar Fragen.

    Erstmal hallo an alle und super das es so ein Forum gibt um sich auszutauschen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme(rheumatisch bin 19 Jahre) habe ich mich selbst schlau gemacht und in den letzten 2 Monaten sehr viel Informationen verschlungen. Ein Großteil davon ging in Richtung 80/10/10 und ich suchte auch nach Zahnproblemen die auftreten könnten sowie B12 Mangel uvm.. Ich bin dann auch auf die Artikel von Dr. Switzer gekommen in denen er unter anderem kleine Mengen tierischen Proteins empfehlt und auch begründet warum. Für mich waren die Punkte vollkommen verständlich und ich möchte mich nur noch mehr mit Rohkost beschäftigen vor allem zur Flexiblen Rohkost. Ich werde meine Fragen mal jetzt auflisten. Wäre toll wenn ein paar Leute dazu antworten könnten weil mir das echt wichtig ist.

    1. Bei 80/10/10 werden die Kohlenhydrate aus Früchten gewonnen wie sieht das bei der Flexiblen Rohkost aus?
    2. Hatte überlegt 3 Mahlzeiten zu essen und auch größere wie sehr ihr das?
    3. Wie oft esst ihr tierisches? Dr Switzer hatte einmal die Woche z.B 2 x Eigelb oder geräucherter Fisch empfohlen.
    4. Ich habe laut Atemtest eine Fructoseintoleranz aber glaube ernsthaft das ich diese durch Rohkost und mit der Zeit heilen kann. Was denkt ihr habt ihr da vielleicht schon Erfahrungen mit?
    5. Wo sollte ich mir tierische Produkte einkaufen? Wildfang vielleicht falls ja woher?
    6. Meint ihr 450€-500/550€ reichen aus für eine Person monatlich bei guten Produkten?

    Das wärs erstmal

    LG

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    Erstmal hallo an alle und super das es so ein Forum gibt um sich auszutauschen.
    Danke, und es freut mich dass du daran teilnimmst.


    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    Aufgrund gesundheitlicher Probleme(rheumatisch bin 19 Jahre) habe ich mich selbst schlau gemacht und in den letzten 2 Monaten sehr viel Informationen verschlungen. Ein Großteil davon ging in Richtung 80/10/10 und ich suchte auch nach Zahnproblemen die auftreten könnten sowie B12 Mangel uvm.. Ich bin dann auch auf die Artikel von Dr. Switzer gekommen in denen er unter anderem kleine Mengen tierischen Proteins empfehlt und auch begründet warum. Für mich waren die Punkte vollkommen verständlich und ich möchte mich nur noch mehr mit Rohkost beschäftigen vor allem zur Flexiblen Rohkost. Ich werde meine Fragen mal jetzt auflisten. Wäre toll wenn ein paar Leute dazu antworten könnten weil mir das echt wichtig ist.
    Evntl vorab zur Entstehung der Rubrik "flexible" Rohkost: Die Bezeichnung zielt darauf ab, dass man sich den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen wie auch organisatorischen Möglichkeiten entsprechend versorgt. Auch soll diese Rubrik jene abdecken, die zwar kein Fleisch essen, aber Fisch oder beides nicht aber dafür Milchprodukte und Wabenhonig essen. Diese mehr oder weniger beabsichtigten oder unbeabsichtigten Einschränkungen gemäß soll diese Rubrik alles abdecken, was nicht in eine, einen Bereich - zumeist hochprozentig - bzw strickt ablehnende Rubrik fällt, wie "vegan" oder "karnivor".

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    1. Bei 80/10/10 werden die Kohlenhydrate aus Früchten gewonnen wie sieht das bei der Flexiblen Rohkost aus?
    Ganz wie du willst. Manche ziehen auch zusätzlich rohe Fette mehr in Erwägung, ich insbesondere ausgewogen (mit ausgewogenem Omega 3 Fettsäurenverhältnis).
    Kohlenhydrate sind aber auch in Blättern (dzt gibt es zumindest hier noch auch Lindenblätter), Wurzelgemüsen und Nackthafert etc vorhanden.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    2. Hatte überlegt 3 Mahlzeiten zu essen und auch größere wie sehr ihr das?
    Das ist eine gute Idee. Ich esse meist ab Mittag, das hat sich für mich als besser herausgestellt. Evtl einen Snack am Nachmittag und evtl abends dann noch etwas, wenn geht mit Ende vor 19:00.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    3. Wie oft esst ihr tierisches? Dr Switzer hatte einmal die Woche z.B 2 x Eigelb oder geräucherter Fisch empfohlen.
    Eigelb esse ich meist im Frühjahr oder wenn ich sonst nichts habe. Eigelb hat einen kleinen Nachteil wegen Eisenaufnahme, u.a. deshalb esse ich es nur ab und zu. Dann aber durchaus gerne. Geräucherter Fisch ist bei mir auch eine Notnahrung, wenn ich keinen frischen bekomme. Frisch ist für mich immer besser.
    Sollte ich aber sonst nichts bekommen, bekommt man heutzutage geräucherten Fisch relativ einfach. Achte aber darauf, dass möglichst keine zusätzlichen Konservierungsmittel (außer Salz) dabei sind. Viele bekommen auf Konservierungsmittel Pickel.
    Im ersten Jahr war kaltgeräucherter Lachs sehr häufig bei mir dabei, weil ich erst Erfahrungen mit frischen Fisch machen mußte: Woher, wie sollte er schmecken, wie gehe ich damit um, wie lange kann ich ihn überhaupt und wie im Kühlschrank lagern etc. Dabei aß ich lieber den aus der Zucht, weil der kaltgeräucherte Wildlachs meist maßlos übersalzen war.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    4. Ich habe laut Atemtest eine Fructoseintoleranz aber glaube ernsthaft das ich diese durch Rohkost und mit der Zeit heilen kann. Was denkt ihr habt ihr da vielleicht schon Erfahrungen mit?
    Ich wußte früher gar nicht, dass ich weniger Fruchtzucker essen sollte, mein Vater machte mich darauf aufmerksam, weil er das bei sich feststellen ließ. Ich aß damals schon länger roh und dachte mir: "So ein Schaß, zum Glück habe ich das anscheinend nicht." Später kam ich darauf, dass ich das auch nicht vertragen hatte, nur hatte ich systematisch unbewußt Früchte ausgewählt, die entweder Traubenzucker und Fruchtzucker gleichmässig drin hatten oder mehr Traubenzucker. Und da ich generell nicht allzuviel Zucker essen wollte, versuchte ich auch hier den Konsum eher zu reduzieren. Mit getrockneten Feigen bzw auch immer wieder mal Datteln hatte ich dann Anfangs null Probleme. Wenn man merkt, dass man Fruchtzucker (Fruktose) nicht verträgt, sollte man es aber auch nicht ganz weglassen, weil dann die Enzyme noch mehr zurückgehen. Ich bin dann darauf gekommen, dass der Fruchtzucker vor allem dort viel ist, wo Früchte groß gezüchtet worden sind. Früchte sind ein bißchen wie die Flüssigkeit der Samen des Menschen, der auch Fruchtzucker enthält. Fruchtzucker ist dort auch zur besseren "Verteilung" (Geschwindigkeit der Spermien) zuständig. So kann es sein, dass du klein gebliebenere Äpfel aus einem Garten auch eher verträgst als Zuchtäpfel oder gar Birnen. Birnen enthalten besonders viel Sorbit (Doppel-Fruchtzucker), die kann ich auch nur wenig aus dem Garten essen, ebenso Kirschen. Letztere sind eine meiner wenigen "Sünden" diesbezüglich, wobei mit Maß und einigen Blättern (leicht zimtartig) funktioniert auch das sehr gut.
    Insgesamt bin ich drauf gekommen, dass Fruchtzuckerüberschuß ohnehin nicht besonders günstig ist, weil die Enzyme in der Leber dann mehr Arbeit haben. Und da ich meine Lebensenergie nicht für sowas, das mir ohnehin nur derb-süß statt zart-schmelzend-süß vorkommt, hergeben will wenn ich nicht muss - esse ich hauptsächlich einfach nur das, was mir wirklich ein Hochgefühl gibt. Häufig gibt es tolle Genüsse in der Natur, wie derzeit die Fruchtmäntel der Eiben (Rest ist giftig) oder die bald kommenden Hagebutten.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    5. Wo sollte ich mir tierische Produkte einkaufen? Wildfang vielleicht falls ja woher?
    Am besten regional schauen und probieren was gut verträglich ist und frisch. Frische ist das Um und Auf. Häufig kommt es auch auf die möglichst gute Logistik an.
    1a Fisch wurde auch schon häufig empfohlen. Teste einfach und versuche dich so wenig wie möglich von Versendern abhängig zu machen.
    Versender sind aber natürlich immer wieder eine besondere Abwechslung oder auch die Reserve, insb im Winter.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    6. Meint ihr 450€-500/550€ reichen aus für eine Person monatlich bei guten Produkten?
    Meinst du nur für Ernährung? Also prinzipiell gebe ich sicherlich nicht mehr als das für mich aus.
    Beachte allerdings, dass du evtl bei der Umstellung zuerst evtl mehr an Masse ißt und sich dein Körper erst umstellt.
    Je weniger AGEs /ALEs (veränderte Eiweiß/Fettmoleküle) du zu dir nimmst, desto besser wird deine Verwertung sein, wenn du Blähungen etc vermeidest.
    Alleine auch deshalb schon, weil AGEs den Transfer zwischen Blutstrom und Zellen blockieren - mit der Zeit wirst du sehen, dass du viel weniger Lebensmittel benötigst und am besten fährst, diewenn du dir die lokal am besten erhältliche Qualität in Ergänzung mit Versand (bei mir ggf Winter) organisierst.
    Wobei letzteres auch ein bißchen ein Luxus dabei ist, der dich aber auf lange Zeit eher an der Ernährung halten wird.
    Sehr gut z.B. Trinkkokosnüsse statt immer nur reife Kokosnüsse (insb auf gute Organisation Wert legen). Da kostet dann zwar eine mal bei 4,50 EUR, da kannst du dann aber an einem Tag austrinken und an einem oder zwei anderen Tagen das Fruchtfleisch essen (oder alternativ zu einer Creme etc verarbeiten falls du einen Kakaoersatz suchen solltest etc).

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  3. #3
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    56
    Beiträge
    896
    Danke
    89
    Danke erhalten: 161 Mal in 100 Posts
    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    Erstmal hallo an alle und super das es so ein Forum gibt um sich auszutauschen.
    Hallo und herzlich willkommen!

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    Ich werde meine Fragen mal jetzt auflisten. Wäre toll wenn ein paar Leute dazu antworten könnten weil mir das echt wichtig ist.
    Hier kommen meine Antworten:

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    1. Bei 80/10/10 werden die Kohlenhydrate aus Früchten gewonnen wie sieht das bei der Flexiblen Rohkost aus?
    Kohlenhydrate kann man vor allem aus Früchten und Gemüsen, aber auch aus Wildpflanzen gewinnen. Außerdem enthalten Nüsse und Samen nicht nur Fette sondern auch Kohlenhydrate.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    2. Hatte überlegt 3 Mahlzeiten zu essen und auch größere wie sehr ihr das?
    Das handhabe ich unterschiedlich. Wenn ich zu Hause im Garten unterwegs bin, esse ich mehrere kleine Mahlzeiten am Tag, bin ich beruflich unterwegs, bleibt es meist bei zwei bis drei Mahlzeiten. Ganz selten reicht mir auch eine.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    3. Wie oft esst ihr tierisches? Dr Switzer hatte einmal die Woche z.B 2 x Eigelb oder geräucherter Fisch empfohlen.
    Ich ess fast täglich Fleisch, vorzugsweise Wildfleisch. Fisch und Eier gibt es bei mir eher selten, weil ich keine gute Quellen habe. Geräucherten Fisch esse ich nie.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    4. Ich habe laut Atemtest eine Fructoseintoleranz aber glaube ernsthaft das ich diese durch Rohkost und mit der Zeit heilen kann. Was denkt ihr habt ihr da vielleicht schon Erfahrungen mit?
    Da kann ich nicht mitreden. Ich hatte noch nie Probleme mit Früchten und esse sie gerne sowie regelmäßig.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    5. Wo sollte ich mir tierische Produkte einkaufen? Wildfang vielleicht falls ja woher?
    Wildfleisch bekommt man relativ preiswert direkt vom Jäger. Im Handel (z.B. Delikatessgeschäften) ist es meist teurer. Fische aus Wildfang gibt es in Fischfachgeschäften. Normalerweise sollte die Ware mit Informationen zur Herkunft ausgezeichnet sein.

    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    6. Meint ihr 450€-500/550€ reichen aus für eine Person monatlich bei guten Produkten?
    Im Moment komme ich sogar mit weniger aus, da ich einen eigenen Garten habe und Wildfrüchte ebenfalls auf meinem Speiseplan stehen. Näheres kannst du in einem Tagebuch nachlesen: Rohkost-Tagebuch

    Ich hoffe, meine Antworten helfen dir weiter.

  4. #4
    Samenkorn
    Registriert seit
    27.10.13
    Beiträge
    29
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Ouh man wenn ich allerdings den Fettgehalt gering halten will muss ich ja aigentlich auf Obst als bester Lieferant zurückgreifen richtig? Ich habe echt gar keine Ahnung wie sich das auf meinen Körper auf Dauer auswirken wird. Erst vor 4 Stunden noch 6 Birnen gegessen mit ein paar Wildkräutern und habe jetzt ein starker stechender Schmerz im Baum + ofte Erleichterungen aufm Klo. Kann ich nicht mit einem per Facebook schreiben oder wie fändet ihr eine Gruppe auf Facebook zum austauschen?

  5. #5
    Samenkorn
    Registriert seit
    15.10.13
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht mit einem per Facebook schreiben oder wie fändet ihr eine Gruppe auf Facebook zum austauschen?
    Hi, schau mal hier vorbei:

    > Rohkost-Gruppe bei Facebook

  6. #6
    Samenkorn
    Registriert seit
    18.10.13
    Beiträge
    35
    Danke
    1
    Thanked 2 Times in 1 Post
    Moin,
    was ißt du denn überhaupt Birnen, wenn oben schon steht, dass die soviel Fruchtzucker haben? 6 Stück Birnen
    Das hat dir doch sicher schon mal wer gesteckt?
    Iß doch was andres.

    Auf Facebook brauchste nur >rohkost< oder >raw< oder >rawfood< in die Suche eintippen und du wirst mit Vorschlägen überworfen.

    Gruß
    Mo

  7. #7
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    56
    Beiträge
    896
    Danke
    89
    Danke erhalten: 161 Mal in 100 Posts
    Zitat Zitat von chillerduesi Beitrag anzeigen
    Erst vor 4 Stunden noch 6 Birnen gegessen mit ein paar Wildkräutern und habe jetzt ein starker stechender Schmerz ...
    Waren das Birnen aus dem eigenen Garten?

    Was für Wildkräuter hast du gegessen und wie hast du sie gegessen? Einzeln oder hast du dir einen Salat oder Saft gemacht?

    Falls deine Probleme wirklich mit einer Fruchtzuckerunverträglichkeit zusammenhängen, kannst du hier nachgucken, welche Obstsorten einen niedrigen Fruchtzuckergehalt haben:

    Fruchtzuckergehalt von Obstsorten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.13, 15:58
  2. grüne Smoothies - Fragen zum JTC Omniblend Mixer!
    Von beezkneez im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.13, 05:12
  3. Fragen zu Rohkost
    Von Elisa im Forum Anfängerfragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.13, 13:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •