Willkommen

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Thema: Wieviel Grün?

  1. #1
    Samenkorn Avatar von KTMforever
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    35
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Wieviel Grün?

    Hallo,

    vor einiger zeit hat mir der nette dattelkern folgenden link gegeben:

    http://www.wilde-7.de/shop/index.php

    nun habe ich dort das gefunden:

    http://www.wilde-7.de/shop/product_i...products_id=88

    ich habe im moment ein abo (300gr/woche) da am laufen.

    wie hoch sollte der anteil an grünem sein? ich meine jetzt eine ungefähre empfehlung in gramm pro tag

    Grüße,

    KTMforever

  2. #2
    Ralph
    Guest
    Das würd' ich selbst ausprobieren. Ich schätze mal, dass Du anfangs mit 50g pro Tag recht weit kommst, wenn Du sie pur isst. Im Smoothie gehen sicher mehr, aber das halte ich nicht für angeraten. Probiere jede Sorte einzeln, um sie kennenzulernen und herauszufinden, was wie schmeckt und was Dir schmeckt.

    LG. Ralph

  3. #3
    Sprössling
    Registriert seit
    20.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    65
    Danke
    17
    Danke erhalten: 4 Mal in 4 Posts
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Im Smoothie gehen sicher mehr, aber das halte ich nicht für angeraten.
    Was genau spricht aus Deiner Sicht gegen "smoothies" ? Finde ich spannend, da ich beides probiere ( einzeln und gemixt) und mit dem pürierten als Zusatz bislang ganz gut klarkomme.

  4. #4
    Ralph
    Guest
    Wenn ich mixe, kann mein Körper die Mengen der einzelnen Wildkräuter nicht mehr kontrollieren. Viell. mag ich ja von Kraut A gar nichts, von Kraut B ein wenig, und von Kraut C viel. Das weiß ich aber erst, wenn ich es gerochen und gekostet habe - und so lange weitergegessen habe, wie es schmeckt. Das zuvor abzuschätzen ist nahezu unmöglich. So habe ich gestern und heute jede Menge Petersilie gegessen, von der ich zuvor über mehrere Wochen immer nur ganz wenig habe essen können. Ähnlich war's bei mir im Winter/Frühjahr mit Bärlauch - anfangs konnte ich nur zwei Blätter essen, später dann bis zu 60 (!) Blätter, dann sukzessive wieder weniger. Das merke ich immer erst, wenn ich davon esse (angenehmer Geschmack einerseits, instinktive Sperre andererseits). Mit Smoothies (oder sonstigen Mischungen) bekommt mein Körper logischerweise nie das, was er braucht (weil ich das ja vorher selbst nicht weiß und entsprechend keine Ahnung hinsichtlich der optimalen Dosierung habe), und befindet sich entsprechend regelmäßig im Mangel oder in der Überlastung.

    Ein interessantes Beispiel steht dazu auch in Angelikas Buch: Spinat kann man (aufgrund der enthaltenen Oxalsäure ) nur begrenzt roh essen. Mischt man ihn aber im Smoothie mit Banane, so kann man deutlich mehr Spinat verzehren ... und rennt voll in die Überlastung.

    LG, Ralph

  5. #5
    Sprössling
    Registriert seit
    20.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    65
    Danke
    17
    Danke erhalten: 4 Mal in 4 Posts
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Wenn ich mixe, kann mein Körper die Mengen der einzelnen Wildkräuter nicht mehr kontrollieren.
    Stimmt, gerade bei Wildkräutern kann ich das besonders nachvollziehen. Derzeit mixe ich primär anderes Gemüse, teils Obst , entscheide vorher täglich individuell , was ich wie in welcher Dosierung zusammenstellen mag. Aber die von Dir beschriebene Vorgehensweise ist wohl differenzierter.

  6. #6
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Wenn ich mixe, kann mein Körper die Mengen der einzelnen Wildkräuter nicht mehr kontrollieren.
    Das braucht man auch gar nicht, da der Nährstoffgehalt von Wildkräutern im Großen und Ganzen ziemlich der Gleiche ist.

    Du und andere " instinktive " Ernährungsideologen meinen ja immer, daß sie sich durch die erschnupperte und erschmeckte selektive Ernährung (ein Blättchen Löwenzahn, 4 Blättchen Gundermann, 7 Blättchen Lindenblatt) einen gesundheitlichen Vorteil verschaffen, indem sie sich mit bestimmten Nährstoffen nicht "überlasten".

    In Wirklichkeit dürften diese Nährstoffe aber wohl kaum der Grund für eine sog. "Sperre" bei bestimmten Lebensmitteln sein, sondern (wenn es eine "Sperre" überhaupt gibt, und es sich nicht einfach um eine persönliche Vorliebe/ Abneigung handelt) die vielfältigen Aromastoffe, welche hauptsächlich in Obst, Gemüse und grünen Blättern enthalten sind. Viel davon sind nämlich weder Nähr-noch sekundäre Pflanzenstoffe für den menschlichen Körper, sondern als ausgesprochen giftig anzusehen. Als Beispiele nur mal :


    Furaneol in Ananas : Gesundheitsschädlich http://de.wikipedia.org/wiki/Furaneol

    2-Heptanon in Brombeeren : Gesundheitsschädlich http://de.wikipedia.org/wiki/2-Heptanon

    Benzaldehyd in Kirschen : Geschundheitsschädlich http://de.wikipedia.org/wiki/Benzaldehyd


    Die vollständige Liste von (teilweise) stark geschundheitschädlichen Aromastoffen in Obst : http://de.wikipedia.org/wiki/Fruchta...ote-Ebermann-3


    Aber auch die grünen Blätter haben es in sich :

    Hexanol : Gesundheitsschädlich http://de.wikipedia.org/wiki/1-Hexanol

    Hexanal : Gesundheitsschädlich http://de.wikipedia.org/wiki/Hexanal

    (Z)-3-Hexanal : Gesundheitsschädlich http://de.wikipedia.org/wiki/%28Z%29-Hex-3-enal



    Usw., auch hier die vollständige Liste aus Wiki : http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCne_Blattduftstoffe


    Wie gesagt, diese giftigen Stoffe sind aber gerade diejenigen Aromastoffe, die den postulierten "Instinkt" mancher Rohköstler steuern, und diese haben mit den Makro-und Micronährstoffen nicht das Geringste zu tun. Und es kann erst recht keinen "Bedarf" an diesen giftigen Aromen geben.


    Dattelkern

  7. Der folgende Benutzer sagt Danke an Dattelkern für diesen Beitrag:


  8. #7
    thokoe80
    Guest
    Mal angenommen, es existiert irgendwo eine Wiese ! Könntest Du hingehen, und Dir täglich bisschen Gras rupfen (sagen wir 200-300 gr.) ... Kräutermischung, zusammengestellt nach diesem Buch: http://www.amazon.de/Essbare-Wildpfl...o+fleischhauer ... ich zähle Dir sogar die wichtigsten Pflanzen auf: Brennessel, Lindenblätter, Löwenzahn (bitter), Giersch, Wegerich (alle 3 Arten), Bärlauch (Verwechslungsgefahr, siehe Buch), Ahornblätter, Obstbaumblätter zu den Früchten, wegen mir auch Klee, Hopfenblätter, Gänseblümchen, Schlüsselblumen (es existieren 2 Arten: siehe Buch), u.ä. ... wenn Du 100 gr. verwelktes Unkraut für 4.50 € kaufen willst, und das täglich (200 gr. ? 300 gr. ?) ... dann sind das im Monat ~(rechne selbst) ... also mir rollt´s da die Fußnägel hoch, wenn ich sowas lese. Du bist mir schon mit der Blumenerde für 1 Liter à la 1 € unangenehm aufgefallen. Was sind das nur für blödsinnige Gedanken ... jeder Maulwurfhügel wäre dann folglich 2-3 € wert ? Naja gut ich schweige. Dein Mofa wird doch in der Lage sein, zu einer Wiese zu fahren um dort täglich Deine Wildkräuter zu zupfen. Gruß, Thomas.

  9. #8
    sanibelle
    Guest
    Raps und das Öl daraus war die letzten Jahrtausende ungeniessbar/giftig. Damit wollte sich die Rapspflanze vor Tierfraß schützen. 1974 wurden die Gift- und Bitterstoffe rausgezüchtet und es gab Livio. Die Rehe überfressen sich jetzt an dem Raps und können daran sterben. (Selbst bei modernen Rehen funktionieren Instinkte nicht immer.) Gleichzeitig enthält das heutige Rapsöl wohl um ein Vielfaches mehr α-Linolensäure als Olivenöl, was Rapsöl wiederum ganz wertvoll für die Ernährung macht.

    Versteh einer Pflanzen.....!

    Einerseits haben die Pflanzen eine Sperre in Form von Gift und/oder Bitterstoffen eingebaut, damit wir nicht alle von ihnen aufessen und andererseits wollen sie, dass wir sie essen, um sie zu weiter zu verbreiten, und enthalten Zucker und schmecken deshalb lecker. Andererseits sind Bitterstoffe in geringen Mengen ja wiederum ganz gut für die Gesundheit und ohne denn Fingerhut, von dem ja wohl keiner mal eben so im Vorbeigehen nascht, würd es für viele ältere Leutchen gar nicht gut aussehen ... Sehr verwirrend das alles!

    „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.“ Paracelsus

  10. #9
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von sanibelle Beitrag anzeigen
    Die Rehe überfressen sich jetzt an dem Raps und können daran sterben. (Selbst bei modernen Rehen funktionieren Instinkte nicht immer.)
    Der Instinkt funktioniert nur für die Lebensmittel, an die er sich hat über einen langen Zeitraum anpassen können. Also nicht für künstlich Gemischtes oder Verarbeitetes oder Kochkost - und eben auch nicht für moderne Züchtungen. Das ist aber nicht ein Problem des Instinkts - sondern ein Problem mit den Methoden, ihn auszutricksen (wozu auch Züchtungen gehören).

    LG, Ralph

  11. #10
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Der Instinkt funktioniert nur für die Lebensmittel, an die er sich hat über einen langen Zeitraum anpassen können. Also nicht für künstlich Gemischtes oder Verarbeitetes oder Kochkost - und eben auch nicht für moderne Züchtungen. Das ist aber nicht ein Problem des Instinkts - sondern ein Problem mit den Methoden, ihn auszutricksen (wozu auch Züchtungen gehören).

    LG, Ralph


    Ralph,

    würdest du bitte in Zukunft bei solcherlei Behauptungen dazu schreiben, daß es sich dabei um die gänzlich unbewiesenen Theorien des wegen sexuellem Missbrauchs vorbestraften Schweizer Musikers Guy Claude Burgers handelt ? Oder hast du irgendwelche wissenschaftlichen Beweise für den von dir postulierten " Ernährungsinstinkt" ? Danke im Voraus.

    Ein Beispiel dafür, daß auch Wildtiere sich an vollkommen unveränderter Nahrung überfressen, wenn davon mehr als genug vorhanden ist, dürfte der Iltis darstellen :

    Ab und zu findet man die Losung des Iltisses in feuchten Wiesen, er liebt die Wassernähe. Und hat er sich zur Laichzeit der Frösche überfressen, so findet man gelegentlich auch erbrochenen Laich als Hinterlassenschaft des Iltisses.
    http://www.wildtiermanagement.com/wi...ltis/biologie/


    Dattelkern
    Geändert von Dattelkern (09.09.13 um 23:32 Uhr)

  12. #11
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von Dattelkern Beitrag anzeigen
    Ralph,

    würdest du bitte in Zukunft bei solcherlei Behauptungen dazu schreiben, daß es sich dabei um die gänzlich unbewiesenen Theorien des wegen sexuellem Missbrauchs vorbestraften Schweizer Musikers Guy Claude Burgers handelt ?
    Nein! Ich schreibe hier, wenn ich nicht explizit zitiere, meine Meinung. Wenn Du magst, kannst Du gern jedesmal prüfen, ob das auch die Meinung eines anderen, egal ob Musiker, Schweizer, Vorbestrafter (oder all dies in Personalunion) ist - ich jedenfalls werde das nicht tun.

    Und hier - extra für Dich, noch ein Zitat von Katie: "Wenn ich ein Gebet hätte, dann wäre es dies: Gott bewahre mich vor dem Verlangen nach Liebe, Bestätigung und Anerkennung. Amen."

    LG, Ralph

  13. #12
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Nein! Ich schreibe hier, wenn ich nicht explizit zitiere, meine Meinung. Wenn Du magst, kannst Du gern jedesmal prüfen, ob das auch die Meinung eines anderen, egal ob Musiker, Schweizer, Vorbestrafter (oder all dies in Personalunion) ist - ich jedenfalls werde das nicht tun.
    Ralph,

    du plapperst hier ohne Ende die Ansichten von Burger und Byron nach und wagst es dann zu behaupten, du hättest eine EIGENE Meinung ? DU ? Eine eigene Meinung ? Du verstehst, daß ich in Anbetracht dessen mal kurz zum Lachen vor die Tür gehen muss...




    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Und hier - extra für Dich, noch ein Zitat von Katie: "Wenn ich ein Gebet hätte, dann wäre es dies: Gott bewahre mich vor dem Verlangen nach Liebe, Bestätigung und Anerkennung. Amen."

    Na siehste, Ralph, bei dir selbst hat dieses Gebet auch nicht gewirkt, daran erkennt man doch schön, daß Byron nur Schrott von sich gibt.



    Dattelkern (wenn Dattelkern ein Gebet hätte, wäre es dies : Bitte, bitte lieber Gott, mach doch endlich den Ralph klar im Kopp)

  14. #13
    Lebertran
    Guest
    Ich glaube der perfekte Mensch ist ein Zwischending zwischen Ralph und Dattelkern.

  15. #14
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Ich glaube der perfekte Mensch ist ein Zwischending zwischen Ralph und Dattelkern.
    Meinst du, Ralph und ich sollten heiraten und Nachwuchs in die Welt setzen ?

  16. #15
    Lebertran
    Guest
    Zitat Zitat von Dattelkern Beitrag anzeigen
    Meinst du, Ralph und ich sollten heiraten und Nachwuchs in die Welt setzen ?
    Euer Kind würde sich dann über Ralphs übertriebenes esoterisches Getue aufregen und dein fehlende Religiösität vermissen :-D

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •