Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Flußkrebse

  1. #1
    Ralph
    Guest

    Flußkrebse

    Hallo allerseits,

    jüngst zeigte mir der Chef einer kleinen Fischerei stolz die kürzlich bei ihm eingetroffenen Flusskrebse (amerikanische Signalkrebse), die nach seiner Aussage aus lokalen Gewässern stammen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	300820131856.jpg 
Hits:	170 
Größe:	191,8 KB 
ID:	1113

    Auf die Frage nach dem Rohverzehr wehrte er allerdings ab. Die typische Zubereitung sei, die (lebenden) Krebse in einen kochenden Sud aus Weißwein und Wasser zu werfen (siehe Flusskrebse Grundzubereitung).

    Nun interessiert mich, ob hier jemand schon mal versucht hat, solche Krebse roh zu essen - was ja damit beginnt, sie zu töten ...

    Liebe Grüße,
    Ralph

    PS: Interessant war auch die Aussage des Fischers, dass dieser amerikanische Signalkrebs den europäischen Edelkrebs in den heimischen Gewässern verdrängt hat, da er aggressiver ist. Eingeschleppt wurde er wohl vor hundert Jahren über Italien (wenn ich mir das richtig gemerkt habe). Die Männchen besteigen auch die Edelkrebs-Weibchen, der daraus entstehende Nachwuchs ist jedoch nicht weiter fortpflanzungsfähig. Der einzige natürliche Feind dieser Krebse ist der Aal, dessen Vorkommen aber durch die vielen Flusslaufunterbrechungen stark zurück gegangen ist. Der Fischer meinte, dass daher das Fangen und Verzehren dieser Krebse ein Beitrag zur Wiederherstellung des natürlichen Gleichgewichts in unseren Flussläufen ist.
    Geändert von Ralph (08.09.13 um 08:51 Uhr)

  2. #2
    Markus
    Guest
    Hi Ralph,

    ich hab solche kleinen Krebse auch noch nicht roh gegessen.

    Die Sache mit den Aalen habe ich gestern gelesen. Das ist ja eine richtig fiese Sache, denn anscheinend sterben fast alle Aale durch die Turbinen in den Wasserkraftwerken. Schön ist das wirklich nicht.



    -> Artikel bei Deutschlandradio: Glatt erwischt - Der gefährliche Weg des Aals und die schwierige Suche nach alternativen Routen

    Wenn die Flusskrebse gut roh essbar sind, helfe ich gerne beim Dezimieren, haha.



    Das Töten dürfte das geringste Problem sein.

    LG Markus

  3. #3
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    ich hab solche kleinen Krebse auch noch nicht roh gegessen.

    Wenn die Flusskrebse gut roh essbar sind, helfe ich gerne beim Dezimieren, haha.

    Das Töten dürfte das geringste Problem sein.
    Das mit der Essbarkeit im Rohzustand ist ja grad die Frage - auch in Hinblick auf Parasiten.

    Wie würdest Du die denn töten? Für den Aal sind sie ja auch nur dann eine Beute, wenn sie grad ihren Panzer wechseln ...

    LG, Ralph

  4. #4
    Markus
    Guest
    Hi Ralph, mit den Parasiten ist das natürlich immer so eine Frage, ja... hierzu fragte ich mich letztens mal, ob man Parasiten theoretisch auch mit hochprozentigem Alkohol töten kann. Da würde mich allgemein auch noch interessieren, was mal evtl. noch für Möglichkeiten hat, die Parasiten zu killen, ohne kochen zu müssen. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass Manche auch auf Zitronensäure sehr empfindlich reagieren, weil die ja ganz schön angreift.

    Ich würde die Flusskrebse einfach mit einem Messer in der Mitte durchschneiden. An der Stelle wo der Schwanz hinten los geht.

    Langusten schneidet man ja auch an dieser Stelle auseinander: http://www.lebensmittellexikon.de/l0000200.php#2

    Hier in dieser Flusskrebs-Kochanleitung sieht man auch, wo sie dann nach dem Kochen auseinander geschnitten worden sind, also das müsste schon irgendwie gehen: http://slominski.npage.de/fotostrecke/flusskrebse.html

    LG

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •