Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Außergewöhnliches Rohkost-Treffen am 16.9.2013 17:30

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285

    Außergewöhnliches Rohkost-Treffen am 16.9.2013 17:30

    Grüß euch ihr Lieben!

    Parvani lebt derzeit als Rohköstlerin in der Nähe von G. C. Burger in Südfrankreich. Eigentlich ist sie Österreicherin, die auch viel in Deutschland lebte und nun eben in Südfrankreich lebt. Sie hat mich kürzlich kontaktiert und da sie bald die vielen Kilometer mit dem Auto nach Österreich kommt, haben wir ausgemacht, dass wir uns am Montag den 16.9.2013 um 17:30 (bis 22:00) bei mir in Enzesfeld-Lindabrunn treffen. Und weil sie viel Spannendes zu erzählen hat wie auch über neue Möglichkeiten, dachte ich mir - ich mache daraus ein Rohkost-Treffen.

    Ein Termin am Wochenende geht sich bei ihr leider wegen der langen Fahrt nicht aus, deshalb ist es ein Montag Abend. - Wer Interesse hat: Vielleicht ist es ja dennoch einrichtbar. Einige RohköstlerInnen haben schon zugesagt, dass sie kommen möchten.

    Ich habe Parvani gebeten, eine kleine Vorstellung zu schreiben und ihr auch gesagt, dass sie natürlich sehr gerne im Forum mitmachen kann.
    Sie schreibt in ihrer Vorstellung über sich, auch über mögliche Überlegungen zu einer Rohkost-Gemeinschaft in Südfrankreich wie auch in Deutschland.

    Unsere Kommunikation per E-Mail und Telefon gestaltete sich sehr spannend, weil Parvani als "alte Häsin" wenn ich das richtig interpretiert habe, auch zu den "Orangen" gehörte (falls man das überhaupt so sagen kann) und beide Arten des Zusammenlebens, Meta wie auch eben jenes der "Orangen" live mitbekam. Dabei auch eine Zeit lang einen "Instinkto" Tisch leitete.
    Wer Interesse hat an diesem außergewöhnlichen Zusammentreffen schreibt mir bitte eine E-Mail an kontakt@allesroh.at
    Im Falle des Falles ist eine Übernachtung von wenigen Personen im mitgebrachten Schlafsack auf Matte im Haus bis am nächsten Tag um 7:00 bei mir möglich (alternativ kann ich sonst ein Quartier im Ort empfehlen, falls interessant).
    Die Adresse ist mit dem Auto wie auch öffentlich sehr gut erreichbar (Hauptstrecke Bahn + Bus der fast direkt vor dem Haus hält).

    Betreffend Essen gilt: Jeder nimmt sein Rohkost-Abendessen mit und ggf etwas mehr auch für die anderen, sonst Spende von EUR 5 an die Gastgeberin

    Hier nun ihre Vorstellung anlässlich des Treffens in etwa 2 Wochen:

    Mein rohkoestlicher Werdegang

    Ich heisse Helga Zycha, werde aber Parvani (bedeutet feiern) genannt. Ich bin Widder Jahrgang 1951.

    Mein erster Rohkostversuch war 1980 nachdem mir das Buch von Viktoras Kulvinskas “Leben und Ueberleben, Kursbuch ins 21.Jahrhundert “ in die Haende gefallen war. 1\2Jahr ass ich zu vielleicht 85-90% roh ,die Massen Obst, dann viel mir ein Buch in die Haende, wo ein Nichtraucher seinen Lungenkrebs geheilt hat, mit moderatem Rauchen. Ich schloss messerscharf daraus, dass wenn Rauchen gut ist fuer die Gesundheit, es auch die Suessigkeiten von Aldi sein muessen, ausserdem war Ernaehrung bei den Bhagwan-Sannyasins kein Thema. Das Meditieren wuerde schon alles ausgleichen. Jahre spaeter, 1989 merkte ich, dass ich doch nicht mehr bin wie mit 20, und von wegen Erleuchtung tat sich gar nichts, trotz Dynamischer Meditation und Kundalini. Also wieder ein Obstrohkostanlauf und nach drei Tagen waren meine wochenlangen Zerrungen in den Beinen verschwunden, aber nach 6 Tagen bekam ich Herzrythmusstoerungen, ich hatte alle 2Stunden Obst gegessen und zwar nicht wenig.Ich habe die Venus im Stier, das heisst ich bin verfressen, aber das war mir damals nicht klar. Ich musste wieder aufhoeren. Irgendwann merkte ich dann, dass es einige neue Buecher ueber Rohkost gab, und ausserdem konnte ich ein Seminar bei Jamila Peiter mitmachen, wo ich die Instinctotherapie kennenlernte. Als ich dann Guy-Claude Burgers Buch die “Rohkosttherapie” in einer Nacht wie einen Krimi verschlang, wusste ich, das ist es. Nach 3jaehrigem Herumexperimentieren Roh- Gekocht. Beschloss ich 100% roh zu bleiben fuer ein halbes Jahr, aber noch nicht nach Burger, da man da ja nur 2xtaeglich essen durfte. Ich fuhr dazu nach Poona in den Osho Ashram und ass nach Herzenslust den ganzen Tag. Nach dem 1\2 Jahr fuhr ich dann nach Montramé, um ein paar Leute kennenzulernen, die die Rohkost schon laengere Zeit ueberlebt hatten. Seither ernaehre ich mich roh mit Orkos und Bioprodukten in Anlehnung an die Instinctotherapie.

    Ich habe jetzt 20Jahre 100% roh hinter mir. Meine heimliche Erwartung war 150Jahre alt zu werden und jung und knackig zu bleiben. Ein Schock war es , im Alter von 53 Jahren zu bemerken, dass ich bereits eine Haut hatte, wie meine Mutter mit ueber 80 Jahren. Das Leben an sich fand ich auch nicht mehr sehr spannend (ich pflegte damals meinen Onkel in Graz und betreute meine senile Mutter). Zu sterben getraute ich mich aber auch nicht, es haette ja wer sagen koennen : jetzt ist sie doch an ihrer Rohkost vorzeitig verreckt, ausserdem wollte ich meine Mutter ueberleben. Meine Mutter starb 2010 im Alter von 91Jahren.
    Ich pendle im Moment zwischen Deutschland und Suedfrankreich. In Frankreich bin ich bei einer Istinctofreundin . Sie war immer eine maessige Esserin und sie sieht juenger aus, als sie es mit ihren 55Jahren ist. Meinen Verfallsprozess konnte ich mit ihrem guten Beispiel vor der Nase doch tatsaechlich stabilisieren.

    Damit ich gut bei der Stange bleibe, traeume ich von rohkoestlicher Gemeinschaftsbildung.
    In Suedfrankreich in der Naehe von Perpignon entsteht vielleicht so etwas . Ein schoenes Anwesen 5min vom Strand entfernt, ist schon ins Auge gefasst und 1Million € sind auch vorhanden, was jedoch nicht ausreicht .Das Landgut kostet 1,4Mill.€ , mit Ausbau vielleicht 2Mill.. Wer an solch einem Projekt Interesse hat und sich finanziell einbringen kann moege mit mir Kontakt aufnehmen.

    Ich persoenlich habe auch eventuell vor mit einem befreundeten Paerchen im Wendland in Niedersachsen etwas auf die Beine zu stellen, da sind die Immobilien guenstiger, da gibt es schon ab 200 000€ interessante Immobilien. Das Dumme ist nur, das Paerchen ist noch nicht 100% roh, da arbeite ich noch daran.

    Ich freue mich auf das treffen in Oesterreich.

    Gruss Parvani


    Mit lieben Grüßen
    Angelika
    Geändert von Angelika (30.08.13 um 23:05 Uhr)

  2. #2
    Ralph
    Guest
    Hallo Angelika,

    wenn das nicht so weit weg wäre ... aber viell. ist ja eine Konferenzschaltung möglich. Kosten könnte man dann zwar nichts, aber zumindest an dem Vortrag und der Diskussion bis zu einem gewissen Maß pertizipieren.

    Denk' mal drüber nach - im Zeitalter der vernetzten Welt ist das ja viell. möglich - Anbieter gibt's da sicher mehr als einen, und im Firmenaltag sind Telefon- und Video-Konferenzen ja auch schon seit längerem Gang und Gäbe, warum also nicht auch hier bei uns?

    LG, Ralph

  3. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Hallo Ralph,

    das ist schwierig, zumal ich WLAN ganz gerne soweit möglich abschalte.
    Technisch wäre es vmtl möglich wenn mein Sohn seinen Laptop herborgt mit Skype, aber ich glaube wirklich sehen wird man da nicht viel und ich glaube es ist eher unangenehm für die Gäste, wenn Teilnehmer, die sie evtl nicht sehen können, ihnen zusehen und zuhören können.
    Treffen bei mir können mitunter sehr private Inhalte haben. Evtl für kurze Zeit, also wenn müßte ich das mit den dann anwesenden Gästen abklären.

    Auch weiß ich nicht, ob es ein "Vortrag" wird oder eher ein reger Austausch zwischen mehreren Gästen.
    Parvani hat sich inzwischen soweit ich gesehen habe, auch im Forum angemeldet.
    Wenn du spezielle Fragen hast, kannst du sie ja evtl anschreiben. Vielleicht würde sie auf der Rückreise (?) - ich kenne ihren Zeitplan bzw Route nicht - auch einen weiteren Stop in Deutschland machen. Ich kann mir vorstellen, das könnte evtl interessant sein und im Falle eines Termines kannst du oder der/die GastgeberIn ja es dann auch hier als eigenes Thema posten zwecks Info-Verteilung. Dieses Wochenende werde ich u.a. dazu ja auch einen Newsletter schreiben.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  4. #4
    norbi
    Guest
    Schön mal wieder was von Parvani zu hören. Das letzte was ich von ihr gehört habe war dass sie nach ihrer Berliner Zeit für eine Familie in Bayern gekocht hat. (Also nur gekocht, nichts gegessen)
    Parvani ist eine Lebenskünstlerin und immer gut gelaunt.
    Das was sie über die Rohkost-Gemeinschaftsprojekte in Südfrankreich schreibt ist sehr interessant.

  5. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Hi Norbi,

    ich hatte mir gedacht, dass ihr euch kennen müßtet und habe dich auch beim Telefonat erwähnt.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  6. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Grüß euch ihr Lieben!

    Gestern war nun das Treffen mit Parvani und ich hatte 10 RohköstlerInnen zu Gast. Wir waren "ein bunter Haufen" .. ganz unterschiedlich auch von der Herkunft, 2 Personen aus Amerika, Parvani eben aus Südfrankreich (auf Durchreise), manche von der Nähe, ein paar aus Wien, ein Paar war auch mal ausgewandert gewesen nach Bali, ein 4-jähriges Mädchen, dass sich wunderbar aufgenommen fühlte und sich eine Hetz mit Manuels Sitzsack machte, in den sich sich unzählige Male von einem Sessel "draufschmiss" .. über Praktiken, nicht zu mischen - eben Parvani direkt kommend von G C Burger und dann eine Rohköstlerin, die in Amerika sogar die Rohkost-Gourmet-Schule absolviert hatte und "Rohkost-Tiramisu" etc mitgebracht hatte. Die Mama des Kindes hatte auch selbstgemachte Schokolade mit Minze mitgebracht .. also wirklich sehr sehr bunt. Fast jede(r) nahm sich wie üblich sein Essen mit bzw auch etwas mehr für die Anderen.
    Wir sprachen auch über die verschiedenen Gemeinschaften, wie sie sind bzw was aus manch einer geworden ist, und den Menschen die dabei waren und deren Nachkommen. Eine Dame aus Amerika erzählte auch davon, dass sie Markus Rothkranz und David Wolfe persönlich kennt und diese auf Veranstaltungen auch unterstützt hatte. Kurz sprachen wir auch über den Betrieb des rohkostforum.net. Und alle sprachen mit allen und tauschten sich über Gott und die Rohkostwelt aus .
    Es waren unglaublich viele Informationen, sodass alle mit sehr vielen neuen Informationen schließlich spätnachts nach Hause fuhren.

    Hier habe ich ein paar Fotos davon.

    Zuerst einmal Parvani - eine sehr liebe Frau. Sie wünscht sich gerne eine Gemeinschaft - insbesondere auch deshalb, weil es gemeinsam schöner ist, Rohkost zu essen. Als sie auf Montrame gewesen war, vermißte sie damals die Herzlichkeit und Nähe der "Orangen", doch bei den "Orangen" wieder vermißte sie die Rohkost.
    Nun ist ein neues Projekt in Südfrankreich in Planung von dem sie unter anderem erzählte. Doch da war noch viiiiiel mehr, das sie zu berichten hatte .

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	parvani.png 
Hits:	126 
Größe:	512,2 KB 
ID:	1197

    Unter anderem, dass sie immer wieder auch Nasenflöten verkauft(e), die ihr Bruder herstellt. Beim Verkauf dieser Nasenflöten fiel ihr auf, dass leicht 50 % der Kochköstler immer verstopfte Nasen bzw angeschwollene Nasenschleimhäute haben, sodass diese das gar nicht machen können. Das war sehr interessant für mich, denn genau das war ja bei mir auch mit Rohkost verschwunden und solange ich keine Nuss/Eiweißüberlastung (insb mit Nüssen) praktiziere.
    So war das aber total einfach zu spielen wenn man weiß wie man diese anlegt und sehr flexibel zu verwenden. Manuel konnte es gleich auf Anhieb.
    Ein wirklich tolles, witziges Instrument! Nasenflöten gibt es günstig auch aus Kunststoff, doch ihr Bruder schnitzt diese mit der Hand aus Holz (eine auch mit Perlmut und Ebenholz).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	nasenfloeten.png 
Hits:	173 
Größe:	463,0 KB 
ID:	1196Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	nasenfloete1.png 
Hits:	124 
Größe:	404,4 KB 
ID:	1195

    Sie brachte viel selbst gesammeltes Johannisbrot (Carob) in einem großen Karton mit und auch einige halbgetrocknete Feigen.
    Wer im Handel gerade keine Cassia bekommt, auch Johannisbrot (und Tamarinde) sind aus derselben Pflanzenfamilie und wirken darmreinigend und mitunter sehr gut "entleerend".
    Auf die Schnelle finde ich dazu gerade nur eine Info für Pferde, aber die Beschreibung ist kurz und bündig um was es geht: http://www.melior.ch/download/pferde...8_d_Pferde.pdf

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tisch1.png 
Hits:	135 
Größe:	615,0 KB 
ID:	1200Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	feigen.png 
Hits:	111 
Größe:	473,2 KB 
ID:	1194

    Brigitte hat(te) Brustkrebs und wurde operiert, ließ aber dann keine Chemo machen. Das war vor 6 Jahren. Vor drei Jahren hatte sie mit veganer Rohkost begonnen. Und sie hat die Rohkost Gourmet Schule in Amerika gemacht. Sie wird bald wieder nach San Franzisco fliegen wo sie auch 7 (!) Enkelkinder hat, ist aber immer wieder gerne in ihrer eigentlichen (Kindes) Heimat Klagenfurt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	brigitte.png 
Hits:	139 
Größe:	576,4 KB 
ID:	1192

    Neben dem Rohkost-Tiramisu brachte sie auch Rohkost-Wraps mit in dieser Art: Man nehme ein großes Salatblatt als Wrap in die Hand, gebe eine Salatzubereitung und geschrotete Walnüsse hinein und rolle das Ganze zusammen. Beim Abbeissen über ein Teller halten, weil es könnte etwas herausfallen
    Auf dem Foto sieht man auch die Weingarten-Pfirsiche aus dem Garten, die bei mir gerade süß und reif und fertig sind .. die werde ich wohl auch bald trocknen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tisch2.png 
Hits:	101 
Größe:	539,3 KB 
ID:	1201

    Noch weitere Mitbringsel für die Gäste von anderen Gästen: Cracker, Kugeln, Tahini, Saucen ..
    Eine Rohköstlerin bereitete Bananen-Kokosmilch zu und frischen Kokoskuchen (frische Kokosnuss) und Mangocreme gab es auch.
    Ich aß von meinen Süßkartoffel-Scheibchen die bei dieser tollen Auswahl sonst keiner anschaute ;-)

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	tisch3.png 
Hits:	128 
Größe:	473,2 KB 
ID:	1191

    Apropos trocknen .. inzwischen sind vor einigen Tagen die Ringlotten die ich trocknete, fertig geworden. Man muss dazu etwas Geduld haben, aber diese lohnt sich. Wie auch frisch, schmecken mir die roten Stücke am besten. Tipp: Wenn man die Ringlotten nicht geteilt sondern nur entkernt hat, öffnet man die Schale, dass die Feuchtigkeit gut entweichen kann.
    Die roten sind phenolig-süß, die gelben erfrischend, leicht säuerlich aber auch etwas süß.
    Nach dem Trocknen gleich in Twist-Off Gläser geben und gut verschließen, damit Lebensmittelmotten keine Chance haben.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ringlotten.png 
Hits:	108 
Größe:	489,1 KB 
ID:	1199Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	fa21.png 
Hits:	119 
Größe:	278,0 KB 
ID:	1202Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ringlotten1.png 
Hits:	119 
Größe:	420,5 KB 
ID:	1198

    Mit lieben Grüßen
    Angelika
    Geändert von Angelika (01.10.13 um 21:38 Uhr)

  7. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:


  8. #7
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Grüß euch,

    Parvani hat uns ihren Rohkostweg geschrieben und erzählt auch über ihre Pläne zu einer neuen Rohkost-Gemeinschaft in Südfrankreich: http://allesroh.net/2013/10/02/parvani-mein-rohkostweg/

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

Ähnliche Themen

  1. Treffen in Landshut zur "Landshuter Hochzeit"
    Von Harry im Forum Treffen und Workshops
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.13, 01:09
  2. Treffen am Pfingstsamstag
    Von Harry im Forum Treffen und Workshops
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.05.13, 15:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •