Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Richtige Blumenerde zum anpflanzen von Giersch und co

  1. #1
    Samenkorn Avatar von KTMforever
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    35
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Richtige Blumenerde zum anpflanzen von Giersch und co

    hallo,

    nach langer diskussion habe ich meine eltern davon überzeugen können - wenn auch in sehr überschaubaren mengen - eigene pflanzen im garten anzubauen. das diese für die ernährung sind wissen die noch nicht, müssen sie auch nicht

    jetzt stellt sich mir die frage welche blumenerde den geeignet ist?

    habe mal diese rausgesucht:

    http://www.amazon.de/Neudorff-Neudoh...rds=blumenerde

    die klingt so natürlich^^

    was haltet ihr davon? mir bringt es nichts wenn ich dann in den pflanzen die giftstoffe habe die ich sonst bei "netto" etc kaufen würde. ich rede von pestiziden und kunstdünger. natürlicher dünger ist nicht schädlich oder?
    oder habt jemand von euch einen ganz anderen vorschlag?

    beste grüße,

    KTMforever

  2. #2
    Samenkorn
    Registriert seit
    16.07.13
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    31
    Danke
    12
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    21
    Hallo KTM,
    Du magst also Wildkräuter im Garten anbauen? Geh doch einfach mal in ein Naturschutzgebiet. Da wachsen die einfach so ohne, dass man sich Mühe machen muss.
    Aber wenn du Giersch und Co trotzdem noch im Garten anpflanzen möchtest dann schau hier mal nach:
    http://shop-for-me.de.dedi3308.your-...d6a76058799f65
    Da hab ich mir auch schon Bärlauch und wilden Feldsalat bestellt, weil ich den partout nicht gefunden habe.
    Dort findest du auch den Hinweis, dass Wildkräuter keine besondere Gartenerde brauchen:
    Geeignetes Bodensubstrat ist ungedüngte Gartenerde bzw. Aussaaterde

    Man sollte sich übrigens genau überlegen, wo man Girsch oder ähnliches anpflanzt. Denn ist er erst mal gepflanzt, bekommt man ihn nicht mehr so leicht weg.

    Lg Christian

  3. #3
    Samenkorn Avatar von KTMforever
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    35
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    hallo christian,

    danke für deine schnelle antwort!

    also kann ich einfach stinknormale erde aus dem garten nehmen?

    das wäre super, hätte ich 10€ gespart

    der verlinkten onlineshop ist übrigens der einzige (den ich nach längerem suchen gefunden habe) der gierschsamen verkauft. ansonsten bekommt man wenn man nach giersch sucht ausschliesslich unkrautvernichter..

    grüße,

    KTMforever


    edit: die pflanzen kommen in schalen aus ton. ich nehme bewusst kein plastik sollte ich die pflanzen nicht mehr haben wollen kann ich insbesondere den giersch leicht entsorgen ohne das wurzeln im boden bleiben
    Geändert von KTMforever (25.08.13 um 19:06 Uhr)

  4. #4
    Samenkorn
    Registriert seit
    16.07.13
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    31
    Danke
    12
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    21
    Ich habe die Feldsalatsamen einfach in der Gartenerde verteilt. Packung auf, bischen schütteln fertig.
    Er hat sich sogar von selbst wieder ausgesäht. Nur dieses Jahr nicht, weil er vor der Blüte, von einer zu engagierten Unkrautzupferin komplett entfernt wurde.
    Aber nicht so schlimm, bin jetzt eh nicht mehr so oft da.

  5. #5
    Samenkorn Avatar von KTMforever
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    35
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    meinst du damit jetzt deine frau? oder hast du fremde leute im garten?

    grüße,

    KTMforever

  6. #6
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Christian Beitrag anzeigen
    Hallo KTM,
    Du magst also Wildkräuter im Garten anbauen? Geh doch einfach mal in ein Naturschutzgebiet. Da wachsen die einfach so ohne, dass man sich Mühe machen muss.

    Hallo Christian,

    sag mal...was glaubst du eigentlich warum ein Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet heißt ? Damit wildgewordene Instinctos auf der verzweifelten Suche nach "unbelasteter" Nahrung da alles ausreissen und umpflügen ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Natursc...Deutschland%29



    LG Dattelkern (die Leute haben vielleicht Vorstellungen...unfassbar)

  7. #7
    Sprössling
    Registriert seit
    21.07.13
    Beiträge
    88
    Danke
    18
    Danke erhalten: 18 Mal in 16 Posts
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Dattelkern Beitrag anzeigen
    Hallo Christian,

    sag mal...was glaubst du eigentlich warum ein Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet heißt ? Damit wildgewordene Instinctos auf der verzweifelten Suche nach "unbelasteter" Nahrung da alles ausreissen und umpflügen ?

    Zitat Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutzgebiet_%28Deutschland%29
    1. zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung von Lebensstätten, Biotopen oder Lebensgemeinschaften bestimmter wild lebender Tier- und Pflanzenarten,

  8. Der folgende Benutzer sagt Danke an Entwanderer für diesen Beitrag:

    Christian (26.08.13)

  9. #8
    Samenkorn
    Registriert seit
    16.07.13
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    31
    Danke
    12
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    21
    @Dattelkern: Mir liegt die Natur so am Herzen, wie kaum einem Menschen der sie in diesen Gebieten bewegt. Ich denke, wenn ich mir mal ein paar Blätter von wenigen Pflanzen borge ist das kein Problem. Ich reiße die Pflanzen auch nicht komplett heraus. Immerhin hinterlasse ich keinen Plastikmüll oder ähnliches dort. Ich gebe weiterhin zu, dass ich dort auch regelmäßig Brombeeren und Pflaumen pflücke.
    Mit einem Traktor bin ich noch nicht dort unterwegs gewesen und habe etwas umgepflügt. Wobei es auch Felder in den Naturschutzgebieten gibt, die der Bauer regelmäßig umpflügt.

  10. #9
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Entwanderer Beitrag anzeigen
    Geahnt habe ich das ja schon immer, das der gemeine Instincto von Grund auf animalisch drauf ist

  11. #10
    Dattelkern
    Guest
    Hallo Christian,

    Zitat Zitat von Christian Beitrag anzeigen
    @Dattelkern: Mir liegt die Natur so am Herzen, wie kaum einem Menschen der sie in diesen Gebieten bewegt. Ich denke, wenn ich mir mal ein paar Blätter von wenigen Pflanzen borge ist das kein Problem. Ich reiße die Pflanzen auch nicht komplett heraus. Immerhin hinterlasse ich keinen Plastikmüll oder ähnliches dort. Ich gebe weiterhin zu, dass ich dort auch regelmäßig Brombeeren und Pflaumen pflücke.
    Finde ich trotzdem nicht gut. Das Argument dagegen "wenn das aber alle machen würden" kennst du, oder ?

    Und wie man sich von einer Pflanze ein paar Blätter "borgt" müsstes du auch mal näher ausführen (Kommt jetzt wieder was esoterisches..so in der Art "im nächsten Leben werde ich ´ne Pflanze" ?)


    Dattelkern (nur kurz auf Stippvisite hier )

  12. #11
    Samenkorn
    Registriert seit
    16.07.13
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    31
    Danke
    12
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    21
    Wenn das jeder machen würde (Wildkräuter roh verzehren) dann wäre die Welt wohl eine völlig andere.
    Mit borgen meine ich, dass ich ein paar wenige Blätter pflücke und sie esse. Die Mengen, die ich esse fallen nun wirklich nicht ins Gewicht.

  13. #12
    Markus
    Guest
    Zitat Zitat von Christian Beitrag anzeigen
    Die Mengen, die ich esse fallen nun wirklich nicht ins Gewicht.
    Sehe ich auch so.

    Das Rehlein im Walde :-)

    Name:  rehlein-im-walde.png
Hits: 437
Größe:  3,6 KB

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke an Markus für diesen Beitrag:

    Christian (26.08.13)

  15. #13
    Dattelkern
    Guest
    Hallo Christian,

    Zitat Zitat von Christian Beitrag anzeigen
    Wenn das jeder machen würde (Wildkräuter roh verzehren) dann wäre die Welt wohl eine völlig andere.

    Anders wär die Welt dann wohl tatsächlich.

    Für 7 000 000 000 Menschen ( in Worten: Sieben Milliarden) müssten diese Wildkräuter aber wohl angebaut werden. Dann wären es aber keine Wildkräuter mehr. Aber du willst eventuell mit deiner Bemerkung auch darauf hinaus, daß die Welt dann wohl auch eine bessere wäre, oder ? Wäre sie das tatsächlich ? Wenn ich mir die ganzen "Kriege" in der Rohkostszene so ansehe, wage ich das doch stark zu bezweifeln .


    Zitat Zitat von Christian Beitrag anzeigen
    Die Mengen, die ich esse fallen nun wirklich nicht ins Gewicht.

    Wie gesagt, wenn das alle machen würden...und seien es nur die popeligen 300 000 Einwohner des Kuhkaffs Bonn (kenne ich gut )... Da wäre so ein Naturschutzgebiet aber ganz schön schnell abgegrast und leergefressen. Schätze mal, daß das maximal eine Woche dauern würde, dann würde in Bonn und der näheren Umgebung quasi kein Gras mehr wachsen.



    Dattelkern
    Geändert von Dattelkern (26.08.13 um 18:20 Uhr)

  16. #14
    Ralph
    Guest
    Ebenso (wenn nicht noch) interessant(er) wäre, was plötzlich alles in den Geschäften liegen bleiben würde, wenn sich ein signifikanter Anteil der Bevölkerung plötzlich begänne, ausschließlich roh zu ernähren ... wäre sicher spannend, die Gesellschaft kollabieren (und danacha vielleicht auch gesunden) zu sehen ... sind schon zwei Varianten, die Gesellschaft von unten zu revolutionieren: Ein Großteil der Bevölkerung:

    • lässt sich alle Guthaben in Bargeld auszahlen (so viel Bargeld gibt es nicht)
    • wechselt zur (möglichst naturnahen) Rohkost (ganze Industriezweige brechen weg)



    LG, Ralph

  17. #15
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    ... wäre sicher spannend, die Gesellschaft kollabieren (und danacha vielleicht auch gesunden) zu sehen ...

    Wie eine kollabierende Gesellschaft aussieht, kannst du Schlauberger derzeit sehr genau in Syrien beobachten.


    Dattelkern ( der Typ hat´s wirklich raus, meinen Blutdruck zu steigern. Na gut, letzter ist sowieso chronisch zu niedrig).
    Geändert von Dattelkern (27.08.13 um 11:20 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •