Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Entgiftung, Schwermetalle, Kunststofffüllungen - Rohkost, einzige Rettung

  1. #1
    Sprössling
    Registriert seit
    21.07.13
    Ort
    bei Kassel
    Beiträge
    58
    Danke
    8
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    6

    Entgiftung, Schwermetalle, Kunststofffüllungen - Rohkost, einzige Rettung

    Möchte hier mein Vorankommen oder nicht Vorankommen dokumentieren.

    später wieder da, hol mir bei einem Treffen so einen "Shungit" Stein welcher mir sehr half.

    Grüße,
    Alex

    PS: Da ich auch auf regen Austausch hoffe, wollte ich dies nicht in Form eines Blogs machen.

  2. #2
    Sprössling
    Registriert seit
    21.07.13
    Ort
    bei Kassel
    Beiträge
    58
    Danke
    8
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    6
    So, momentan esse ich viel nüsse, brauche irgendwie viel fettiges. Mandeln vor allem.
    Finde leider meinen kleinen Restbestand an Kakaobohnen nicht mehr. Da ich ständig starkes bedürfnis auf bitteres habe dachte ich vielleicht eignet sich das gut, da es ja auch viele mineralien hat.

    Obwohl mir die Beinwellwurzel damals sehr gut tat, bereue ich, dass ich bei der Apotheke das Feinvermahlene kaufte anstatt es selber zu mahlen.
    Dies war so fein vermahlen, dass es schon ganz anders roch als Beinwell normal riecht, auch klebte es sofort bombenfest bei kontakt mit Lippen oder Gaumen und wurde zu so einer komischen festen Masse bei Kontakt mit Speichel. Da ich sowieso häfftigst Lebensmittelunverträglichkeiten hatte, glaube ich das zeug klebt mir noch irgendwo an der Darmwand und "vergiftet" mich innerlich. Diese Leberbeschwerden und Attacken auf bitteres habe ich erst seid dem vorfall mit dem fast mikroskopisch vermahlenen Beinwell.

    War damals in Panik und daher dieser fehlentscheid.

    Schwärme jetzt ein bisschen von guter Tarmarinde, da diese mir auch ein Gefühl von heil und ausgleich gibt.

    Grüße,
    Alex

    Edit: Dass ich Wildkräuter nicht gut vertrage hat glaube ich mit dem geringen Wasseranteil zu tun, ich hatte mal ne Pflanze, aber nicht aus der Gegend welche ich gut vertrug. So dicke blätter, wuchs auch in Deutschland, und innen so wässerig, bisschen wie bei Aloe Vera, aber ganz kleine Pflanze war das.
    Geändert von firehawk (25.08.13 um 19:33 Uhr)

  3. #3
    Sprössling
    Registriert seit
    21.07.13
    Ort
    bei Kassel
    Beiträge
    58
    Danke
    8
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    6
    Ich vermute bei mir mal ein leaky gut, schon seit langem. Wenn ich etwas unverträgliches esse, bekomme ich kein Durchfall sondern mein Körper versucht es durch Juckreiz und krazzen nähe des afters auszuscheiden, was zu blutungen führt und zur starken Erleichterung des Gemüts und hellerem Geist und Denken. Klingt schräg? Nun, es ist wie es ist. Und mir ist auch nicht mehr peinlich darüber zu schreiben, habe eh nichts mehr zu verlieren.

    Früher war Budwigkost sehr heilsam für mich, dumm nur dass ich nicht gerafft habe das ich noch Kunststoffüllungen hatte und deswegen wieder Rückfällig wurde zu Junkkost und co(Regelrecht fressattacken und das Gefühl zu sterben wenn ich dem Fressanfall nicht nachgehe) Die letzten 7 Jahre waren echt nicht schön und statt unterstützung bekam ich auch noch wiederstände gegen die ich ankämpfen muss, einfach nur weil man Leben möchte, fühlen möchte, voran kommen möchte und für jedes bisschen besserung glücklich ist und dankbar, dafür verurteilt man mich. Und dass ich auch nur auf irgendeine künstliche Form von einem Stoff Allergisch reagiere, und deswegen es fast unmöglich ist medikamente zu nehmen mit Aspartam und anderen giften, abgesehen davon dass dies sowieso gegen meine glaubensgrundsätze verstößt, vertrug ich sie ausgesprochen schlecht. Aber es wird einem ja keine alternative angeboten. Jemand der sich versucht mit Lebensgebender Nahrung besser zu fühlen und den Ursachen Geistiger Körperliche Seelischer beschwerden zu ergründen und gewisse empfindlichkeiten auf Zahnflickstoffe, wird sofort als Schizophren deklariert. Da ich aufgrund meiner symptome leider auch willensschwach bin und schwer meine gefühle ausdrücken kann, darf man dann mit einem alles machen. Alsolieber mund halten was meine Ansicht über Chronische erkrankungen in der heutigen Zeit angeht.
    Wahre Liebe heilt alles, denn wahre Liebe weiss alles, schaut in uns hinein und sieht was wir brauchen, was unsere seele brauch, was unseren geist wieder nährt und ihn nicht verkommen lässt.
    Statt dessen erntet man das gegenteil von dem was man am meisten benötigt. Siehe Psychatrien etc..
    Die gewalt mir gegenüber musste ich in mich hineinfressen, weil ich alleine war. Bis auf sehr wenige die meine Situation verstanden hatte ich niemanden, leder sind diese hilfen auch wieder finanziell, weil alternativ. Was heilt kostet, beteubung und symptomverschiebungen(Nebenwirkungen, Lebensverkürzend) sind kostenlos.

    Edit: Ist es so abwegig zu glauben dass diese tiefgreifenden Krankheiten nicht zufälliger natur sind und auch keine "Gene" schuld sind sondern, meist sogar hausgemacht. Ich blicke auf mein Leben zurück und siehe die zusammenhänge meiner erkrankung und meinem leben. Leider war ich schon von klein auf seelisch sehr in mich gekehrt und hatte das gefühl nicht richtig frei zusein, tun und lassen was ich will. Ich war sehr nach innen gekehrt, um sehr mehr freude machten mir Videospiele, Filme, pen & Paper RPGs, Zeichnen Comics. All dies ist nicht mehr möglich, vor ein paar jahren machte es klick und mein system sagte, "Ne ist nicht mehr, du stirbst gerade, ich nimm dir jetzt den spass an allen dingen mit denen du zeit verschwendest anstatt dich um deine Seele und den Zerfall deines Körpers zu kümmern, ja ich weis die ärzte finden nichts, aber du weist doch wie du dich fühlst, du weist das ist nicht normal und glücklich warst du auch schon lange nicht, und wenn es deinen eltern egal ist und sie denken: ist halb so wild. dann sollte es wenigstens dir nicht egal sein."
    Geändert von firehawk (26.08.13 um 22:46 Uhr)

  4. #4
    Sprössling
    Registriert seit
    21.07.13
    Ort
    bei Kassel
    Beiträge
    58
    Danke
    8
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    6
    Ich brauche viele Mineralien, da ich momentan scheinbar auch viele verliere.
    Eierschalen sind für mich nicht lecker, auser ich trinke vorher Meertiefwasser(ca. 1300mg Magnesium pro Liter, Calcium viel weniger, weis nicht mehr wieviel)
    Wärend mir die mineralien aus dem Meerwasser gut tun, muss ich allerdings vorher aufhören zutrinken weil das Salz (Chlorid) immer penetranter aggressiver wird.
    Wurzelgemüse hat ja grundsätzlich eine aufbauende Vitalisierende wirkung auf den Darm. Ich vertrage dies meist leider nicht gut, Damals mit Quark-Leinöl kost wurden scheinbar alle aufgewirbelten Toxine(Schwefelverbindung im Quark mit Leinöl) gleich gebunden und ich nehme an zum Darm geleitet. Heute vertrage ich das Quarkeiweiss leider nicht mehr, zu hohe belastung.
    Ich denke ans suplementieren mit Sango Meereskoralle, um möglichst viel Mineralien reinzugrigen und der Knochenschwund nicht zunimmt.
    Da meine Ausscheidungsfunktionen so mies sind habe ich warscheinlich auch ein Schwermetallproblem, jedenfalls sprach mein Körper lange zeit auf Schwefelhaltige und Kohlhaltige Lebensmittel gut an, Kohl, Knoblauch, Zwiebeln ab und an.(auch Durian) Hatte oft Spontanes abhusten bei solchen Lebensmitteln.
    Als ich gestern nacht unter sternen so da lag und reinfühlte was gerade passiert und wie ich weiter mache um meinen gesundheitszustand nicht zu verschlechtern, dagegen zu wirken, möglicherweise endlich wieder in die richtge richtung zu gehen, kam mir der gedanke mit Eierschalen, Calcium und Magnesium. Das hat gut getan, ein Schluck Meerwasser, dannach Eierschale, kleingemacht und reingeschaufelt. War dann plötzlich etwas wacher, und hatte das Gefühl irgendwie die nacht durchzukommen und wieder irgendwie Hoffnung zu schöpfen. Oft ist glaube ich das was mich am leben hällt, der gedanke dass das alles nicht umsonst gewesen sein kann, die letzten 4-7 Jahre.( Gefühlte 100 Jahre )
    So lange ich noch am Leben bin, gibt es auch einen weg.

    Der gedanke an Trinkkokosnuss zaubert mir ein leichtes lächeln ins Gesicht, schade dass ich nicht im Paradies Lebe, irgendwo am Strand, Meerluft, Kokosnüsse, keine Eltern, keine Familie, niemandem sich erkären müssen. Sich erlauben das zu geben was einem gut tut was man jetzt braucht, das entscheide nicht ich, das entscheidet mein Körper. Endlich Erlaubt zu sein seinen Geist das zuzuführen was er brauch und nicht machtlos neben sich selber zu stehen und zusehen zu müssen wie man degeneriert, bis garnichts mehr geht. Ich frag mich immer was zuerst eintreffen wird, wird mein Herz einfach aufhören zu schlagen oder geht der letzte Nerv futsch.
    Mir fällt ein, Yamswurzel fand ich total anziehend und lecker, war in Kapseln, eigendlich für meine Mutter.
    Die Rohe Yamswurzel müsste mir bestimmt auch gut tun.
    Ich frag mich oft wie ich von einem Tag zum anderen komme, durch fehlkäufe und unerträglichkeit war ich dann oft knapp bei kasse und kenne dann auch niemanden zum "anpumpen" wären da nicht die leute gewesen die einfach so auf mich zukamen ohne das ich betteln musste, einfach beim aneinandervorbeigehen, geld schenkten, dann wüsste ich nicht was jetzt wär. Oft kommt das sogar im richtigen moment. War schon öfters zu Tränen gerührt. Es fühlt sich dann so an wie: Ich darf doch weiter machen, irgendjemand, irgendetwas auf der Welt möchte das ich vorankomme, dass ich nicht versinke, dass ich meinen Kopf oben behalte.

    Mineralien zuführen(Sango Meereskoralle?, Meerwasser? Mandeln?,Sesam?), Nieren entlasten(Dazu muss der Darm entlastet werden), entgiften(Schwefelhaltiges), Darm entlasten(Dazu muss die Leber gestärkt werden damit diese nicht überquilt und meinen schon so durchlässigen Darm weiterbelastet. Endet oft damit dass ich dann schnell nen Bad nehme um ein wenig toxine rauszuspühlen.)
    Den Eltern so gut es geht aus dem weg gehen, da dis eine enorme stressbelastung ist, leider habe ich keine eigene wohnung und men gesundheitszustand lässt das auch alles gerade nicht gut zu.

    Edit: Im nachhinein wäre Blog vielleicht doch elleganter gewesen

    Edit2: Lese jetzt hier, dass Yamswurzel sehr schleimig sein soll, hmm das wäre super. Das war auch ein Aspekt den ich am Beinwell sehr mochte, bei dem war das auch der fall, bis ich dann den fehlermachte dieses stark fast mikroskopisch kleinvermahlene zu essen. (Klebte total an lippen und mundwinkel warscheinlich hängt das zeug noch an meiner darmwand weil da die schleimhäute schätzungsweise kaum vorhanden sind. Spricht vieles/alles dafür)

    Edit3:
    CHIA – Samen

    Entdeckt habe ich diese wunderbar leckeren Samen in Kalifornien. Man kann sie einfach in etwas Quellwasser mischen. Schon nach kurzer Zeit bildet sich eine gutschmeckende leicht schleimige Konsistenz (ähnlich wie Leinsamen), was dem Wasser einen gehaltvolleren und weichen Geschmack verleiht (erinnert an Haferschleim). Wer Chia nicht pur mag, kann die eingeweichten Samen auch frisch gepressten Säften beigeben. In Grünen Smoothies schmecken sie z.B. sehr gut (erst nach dem purieren die eingeweichten Samen hinzugeben). Durch Beigabe von Chia-Samen wirken Säfte und Smoothies sehr langanhaltend sättigend. Außerdem eignen sich die Samen hervorragend zum Andicken von Soßen (Verdickungsmittel) oder können in Kuchenrezepten (ähnlich wie Leinsamen in Brot und Cracker) verwendet werden. Chia war bei den Azteken eine wichtige Nahrungquelle und wurde roh oder getrocknet gegessen. Es besteht zu 38% aus Chia-Öl und hat einen extrem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, hochwertigem Protein, Antioxidantien, Vitaminen (A, Riboflavin, Niacin, Thiamin) und Mineralstoffen (Kalzium (4x soviel wie Milch), Phosphor, Kalium, Zink, Kupfer). Die eingeweichte schleimige Konsistenz wirkt verdauungsfördernd, darmregulierend und -kräftigend, da die Chia-Samen zur Ernährung der Darmschleimhaut beitragen. Die kleinen Samen kommen in jeden Winkel des Darms und können das 17-fache ihres Gewichtes an Giftstoffen absorbieren.
    Quelle

    Edit4:
    Präbiotika-Mangel lässt Darmbakterien hungern

    Präbiotika sind in bestimmten Lebensmitteln enthalten. Meistens handelt es sich dabei um gewisse nicht verdaubare Kohlenhydrate, wie z. B. Inulin. Inulin ist beispielsweise ganz besonders üppig in Topinambur, Pastinaken, Chicoree, Artischocken, Schwarzwurzeln oder auch in Löwenzahnwurzeln enthalten.
    Quelle

    hmmm, vielleicht ein grund warum ich letzten Herbst durch zufall auf Pastinake sehr gut ansprach, obwohl ich schon dachte ich vertrage garkein Wurzelgemüse mehr.
    Geändert von firehawk (27.08.13 um 00:38 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •