Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Thema: Vegane Rohkost - Fette oder Kohlenhydrate?

  1. #1
    Lena
    Guest

    Vegane Rohkost - Fette oder Kohlenhydrate?

    Hallo zusammen!

    Hier mal ein Thema, das mich schon seit längerem beschäftigt, und zu dem ich keine "Lösung" bzw. Entscheidung finde...
    Es geht um die zwei, sehr verschiedenen Herangehensweisen bei der veganen Rohkost:

    - 80/10/10 (bzw. allgemein sehr Obst/ Kohlenhydratbasiert, sehr wenig Fette)
    - Fettreiche Rohkost (z.B. auch Gouremtrohkost, mit Unmengen an Nüssen, Samen...)

    Was denkt ihr, welche Vor-und Nachteile ergeben sich, und hat vielleicht sogar jemand persönliche Erfahrungen mit einer der Formen?
    Mir scheint, dass die Obstlastige Variante schlecht für die Zähne sein soll, aber die wenigen bekannten/ bekennenden Fans dieser Form (z.B. Fully raw Christina, Freelee..) sehen alle top fit aus. Allerdings machen die wohl auch alle sehr viel Sport, vielleicht hängt das damit zusammen.

    Bisher fand ich noch keinen einleuchtenden Grund, warum hoher Fettverzehr (natürlich roh) gesundheitsschädlich sein sollte, bzw. ist es das denn überhaupt?

    Ich selbst habe immer eher zur fruchtbasierten Ernährung geneigt, wobei sich das bei mir eher abwechselt. Wenn ich lange Zeit wenig Fett zu mir nehme, merke ich, dass mich mein Essen nicht wirklich befriedigt, ich habe das Gefühl, ständig essen zu müssen (auch wenn ich eigentlich keinen Hunger habe).
    Wenn ich jedoch in öfteren fettreichen Phasen viele Nüsse esse (bei mir hauptsächlich Cashews und Mandeln) fühle ich mich schnell übervoll, bzw. eigentlich nicht, eher fällt es mir schwer, mit dem essen wieder aufzuhören.

    Was sind so eure Gedanken/Erfahrungen zu dem Thema?
    Würde mich sehr interessieren!

    Liebe Grüße,
    Lena

  2. #2
    Wilder Busch Avatar von Farawla
    Registriert seit
    22.04.13
    Ort
    Erfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    Danke
    1
    Danke erhalten: 55 Mal in 39 Posts
    Zitat Zitat von Lena Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!
    Was denkt ihr, welche Vor-und Nachteile ergeben sich, und hat vielleicht sogar jemand persönliche Erfahrungen mit einer der Formen?
    Hey Lena,

    also ich halte generell nichts von irgendwelchen Regeln bzw. Richtlinien in der Rohkost. Ich möchte mir keinen Stempel aufdrücken und mich dann in eine Gruppe einsortieren lassen (80/10/10, LowCarb, Urkost, etc.).

    So, nun zu der 80/10/10 Geschichte.
    Es geht ja allgemein nicht darum jetzt 80 % der Energie aus süßen Früchten zu gewinnen - sondern darum, 80 % (so wie ich es verstehe) aus Kohlenhydraten zu gewinnen. Kohlenhydrate sind auch in Gemüse, Salaten, Kräutern,... enthalten.
    Daher könnte ich z. B. von mir schon behaupten, dass ich mich ähnlich ernähre.

    Zu viele Früchte esse ich glaube ich immer noch. Aber immerhin habe ich meinen exzessiven Früchtekonsum schon stark reduziert im Vergleich zu meiner Rohkostanfangsphase. Jetzt lege ich Wert auf süße Früchte, auf Früchte mit einem ausgeglichenem Fructose-Glucose-Verhältnis, auf reife Früchte, die sich gut anfühlen...
    Zu viele Früchte (wie in meinem 1. Rohkostjahr) haben mir sehr geschadet. Insbesondere in Kombination/als Basis mit einer veganen Rohkost. Ich entwickelte Mangelerscheinungen u. a.: Haarausfall, frühzeitig ergraute Haare, rapiden Gewichtsverlust (früher wog ich in meiner "schlimmsten Fastfoodzeit" 65 kg, nun ging es runter auf 48 kg bei einer Größe von 1,67m), Menstruation bekam ich 1 Jahr lang nicht, Sehfähigkeit lies nach, Konzentrationsstörungen, Depressionen, extrem trockene Haut, gelbe und eingerillte Zähne, keine Libido mehr, zahlreiche weiße Flecken auf den Nägeln, etc. etc. ...
    ---> und: das ging ca. ein dreiviertel Jahr so und wurde immer schlimmer! Also m. M. n. keine "Entgiftungserscheinungen"...

    Dann baute ich nach und nach rohes Eigelb und rohen Fisch ein und es besserte sich endlich. (genug davon: denn hier sind wir ja im veganen Bereich)

    Also 80/10/10 mag funktionieren. Sicher sogar m. M. n.
    Doch in der roh-veganen und früchtelastigen Form wohl eher schlecht, wenn man kaum bis keinen Sport macht.
    Kohlenhydrate wollen schließlich "verbrannt" werden ;-)

    Das mit der Nuss-basierten bzw. Gourmet-Rohkost:
    da liegt denke ich der Haken an der Fülle an Omega-6-Fettsäuren, die man damit aufnimmt-->Entzündungsprozesse werden gefördert

    Generell frage ich mich, wo die 80/10/10'ner Leute ihre Omega-3-Fettsäuren herbekommen??? Essen die Tütenweise Hanfsamen und Leinsamen?

    Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich bisher noch keinen Gourmet-Rohköstler oder 80/10/10'ner gesehen habe, der tatsächlich gesund aussah. Also darunter verstehe ich ein ebenes Hautbild, keine Unreinheiten, kein eingefallenes Gesicht, keine Augenringe, eine gute Figur, ...

    Spontan fällt mir da gerade dieser Gourmet-Rohkost-Typ ein... dieser Urs Hochstrasser (wenn er so geschrieben wird?). Der sieht doch echt schrecklich aus - finde ich - wenn das andere Menschen sehen, denken die sich doch: "also so gesund kann reine Rohkost ja nicht sein, wenn man dann so aussieht..."

    Natürlich gibt es noch weitere Menschen aus dem Rohkost Dschungel wie diese Petra Birr, die Urkost Oma, etc... naja, ich will mich dazu mal nicht weiter auslassen. Ich finde nur, wenn man denn beinahe "predigt" Rohkost sei das einzig Wahre, alle Krankheiten können automatisch damit geheilt werden und man fühlt sich topfit, dann müsste man das doch auch körperlich irgendwie rüberbringen - und genau das, tun die meisten nicht, weshalb sie für mich recht unglaubwürdig sind.

  3. #3
    Bluna
    Guest
    • http://180degreehealth.com/2011/04/t...-10-diet-811rv


      811 werde ich nicht machen, so wenig Fette in der Ernährung halte ich für bedenklich.

      Translator google vom Link ... Man muss sich fragen, ob Graham für den Titel der meisten schnell alternden Mannes Welt konkurriert. Menschen, die mit ihm in der Person getroffen beschreiben seine Haut als äußerst Reptilien und Alters - etwas, das er Schuld auf Sonneneinstrahlung. Oh, ist die Ernährung gesund, solange Sie sich in die Sonne! Whee! Klingt genial!

      Beachten Sie, dass Graham Antwort auf die Ernährung ist wohl der best-case-Szenario. Genau wie Sisson, ist dies ein natürlich gesundes, Spitzensportler über die wir hier reden - das ist nicht immer eine Folge der ihre Ernährung und Lebensweise noch kann anderen erwarten ähnliche Ergebnisse, auch wenn sie passieren, gut zu sein haben (in Graham Fall Ich würde behaupten, die Ergebnisse sind nicht gut, aber ich gebe nicht einen fliegenden Ratte hiney darüber, wie viele Klimmzüge ein Mensch tun kann - besonders wenn sie an einem Schlaganfall vor 65 Jahren, meine offizielle Prognose für Graham) sterben.

      Mit 80-10-10 sehen Sie auch einiges an Dummheit, und die Verewigung der Überzeugung, dass Krankheiten wie Krebs eine Folge des Verzehrs von unreinen oder gekochte Speisen sind. Unsinn. Cancer scheint vor allem ein Mangel der Zellatmung und Energieproduktion sein - ein Ergebnis mit einem niedrigen Körpertemperatur, niedrige Produktion der Hormone der Jugend wie DHEA und Progesteron, und eine Beeinträchtigung der Mitochondrien die Fähigkeit, Energie zu produzieren. Sicher, man kann viele toxische Verbindungen und östrogene Chemikalien in der Umwelt tun. Ich bin nicht Diskontierung, dass. Aber Sie können sicher Erreichung dieses krebserregenden Zustand, ohne jemals in einem einzigen Biss von nicht-organischen oder gekochtes Essen. Mit den Stoffwechsel fallen, wie es in alternden tut, ist, was prädisponiert jemand an Krebs. Als alt ist der führende Risikofaktor für Krebs aus diesem Grund, wie eine abgesenkte Stoffwechsel ist der Körper heruntergefahren.

      Natürlich, nur mit einem niedrigen Cholesterinspiegel ist ein viel größerer Risikofaktor für Schlaganfall und Krebs als mit einem hohen Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für Herzerkrankungen. Es ist nicht so, durch einen niedrigen Cholesterinspiegel, sind Sie irgendwie gegen die Krankheit geschützt. In vielen Fällen ist es ganz im Gegenteil - insbesondere auf etwas wie Grahamsches 80-10-10 rohen Vegandiät bei dem Cholesterin und Fette so eingeschränkt werden, dass die benötigte Menge an Cholesterin auf Steroidhormone synthetisieren richtig so begrenzt als den Körper zu veranlassen, methodisch heruntergefahren ausreichend Zeit gegeben.

      So wie auch immer, ich werde nicht zu lange über Graham und seine Cracker gehen. Denken Sie daran, dass es viel mehr für die Gesundheit als der Verlust etwas Körperfett und mit Ihrem Fitness-Level in der kurzen Frist auf 811rv verbessern. Fitness ist sicherlich nicht ein Gradmesser für die Gesundheit wie die kürzlichen Tod des Marathons Königin Grete Waitz zeigt ...
      http://www.latimes.com/news/custom/s...waitz-20110420, 0,3207916. story

      Kurzfristige Ergebnisse und langfristige Ergebnisse sind oft das genaue Gegenteil. Wenn sich besser fühlen in der kurzfristigen war der Schlüssel zu Gesundheit, konnten wir alle nur Drogen nehmen. Aber leider gibt es die Hölle für die Aufnahme einer solchen Strecke bezahlen, und ich glaube, von dem, was ich erlebt habe, studiert und von anderen gehört - das 811rv hat eine dunkle Seite, die ihr hässliches Haupt erhebt in die langfristige, in der Regel beginnend mit kleine Dinge wie mangelnde Morgen Holz, Kälte und Verschwinden der Menstruation von einer Eskalation in viel mehr ernsthafte gesundheitliche Probleme wie Anämie, Unfruchtbarkeit, Haarausfall, schwere Verdauungsprobleme, häufige Krankheit / Immunerkrankungen, Autoimmunerkrankung, und einer beliebigen Anzahl gefolgt der andere seltsame Komplikationen.

      Noch wichtiger ist, diese Diät ist völlig unbewiesen, die Idee von nur einem Menschen Schlussfolgerungen und einer Handvoll meist abgemagerten aussehende Anhängern Unterstützung, ist völlig verschmutzt von einer religiösen Eintreten für vegane Ernährung und Lebensstil, und ist ein historisch beispielloser Ernährung für den Menschen , die instinktiv würde nie essen 95% Frucht Ernährung, auch wenn Frucht war in unbegrenzten Mengen. Fügen Sie diese zusammen, und Sie haben das Wort "riskant."

      Aber hey, das ist dank der mir zeigte, dass Obst ein gesundes Nahrungsmittel und dass Zucker kann im richtigen Kontext freundlich. I, sowie Dutzende von anderen, die angehäuft haben meine E-Mail-Posteingang mit Dankeschön-und Pro-Zucker testimonials hoch über den letzten Monat sehr dankbar sind.

      Oh, und hey, Entschuldigungen für alle herablassend und selbstgerecht Töne in meinem Schreiben wie der spät. Sie müssen verstehen, dass meine jungen und beeinflussbaren Geist Gehirnwäsche durch diese Art von Sachen als Kind war ... "Ich bin heiß, und du bist es nicht. Du willst hang mit mir, ich gebe Ihnen ein Schuss ...

      Dann gibt es noch andere , die mit der veganen, Früchtebetonten Rohkost an Bauchspeicheldrüsenkrebs starben ( Apple Erfinder). - Für MICH ist Graham eine recht alt aussehende Person ( Zucker machen schneller älter), die Haut braucht Fette, VIEL Sport verbrennt viel Fett, was bleibt dann noch?....dann hat er solche komischen Schwellungen am Hals, aber gut, ich kenne seine Vorgeschichte nicht, es geht ja jetzt um sein "Wissen". Eine Diät, oder Experiment, kann als Sportler ( Übergewichtiger) durchaus mal interessant sein, das leuchtet ein, der Mensch testet gerne seine Grenzen. Aber langfristig gesehen wird 811 definitiv schief gehen.



    Fettreiche, vegane Rohkost? Da kommt es auf die Fette an. Wer schustert sich schon gerne mit Omega 6 Fetten ( Entzündungen) on mast zu? Oder mit alten Ölen, Musen aus Gläsern von der ursprünglich frischen Kokosnuss? Gourmet-Rohkost macht auf Dauer krank, es ist einfach nur ein Geschäft mit der Rohkost. Diabetes lässt grüßen, wenn nicht sogar Krebs. Als Übergangskost auch nicht zu empfehlen.

    lg, Bluna

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke an Bluna für diesen Beitrag:

    Manu (09.09.13)

  5. #4
    sanibelle
    Guest
    Was versteht ihr hier unter "Gourmet-Rohkost" und warum macht die Eurer Meinung nach krank?! Krebs und Diabetes?? Hä???

  6. #5
    Dattelkern
    Guest
    Hallo Sanibelle,

    Gourmet Rohkost ist diejenige vegane Rohkostrichtung, welche versucht, möglichst viele Kochkostgerichte in roher Form zu imitieren. Wie z.B. rohe Pizza, rohe Sahnetorte, rohe Lasagne usw. Das ist dann meist sehr sehr fetthaltig.


    Dattelkern

  7. #6
    sanibelle
    Guest
    Lecker...das mag ich alles! Aber man hat ja, wie bei den gekochten/gebackenen Varianten, Einfluss auf den Fettgehalt, die Größe und Häufigkeit von solchen Mahlzeiten.

  8. #7
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von sanibelle Beitrag anzeigen
    Lecker...das mag ich alles! Aber man hat ja, wie bei den gekochten/gebackenen Varianten, Einfluss auf den Fettgehalt, die Größe und Häufigkeit von solchen Mahlzeiten.
    Na dann hau mal rein :

    Rohe Lasagne

    Die Zubereitung einer Rohkost-Lasagne ist denkbar einfach.
    ZUTATEN – am Besten in Bio-Qualität:

    • Zucchinis – ca. 1 – 2 mittelgroße pro Person
    • Tomaten-Soße
    • Cashewkäse oder Macadamiakäse nach Wahl
    • 1 Tomate oder frische Basilikumblätter zum Belegen
    • ca. 10 bis 15 Cashew- oder Macadamiakerne (ggf. 1 Knoblauchzehe)
    • Kräuter zum Bestreuen z.B. Oregano oder andere italienische Kräuter
    • Eine Portion Liebe – für das gewisse Etwas

    http://rohkostrezepte.wordpress.com/.../rohe-lasagne/

    Sieht dann ungefähr so aus (Korrektur wegen Domainumzug - War von Katharinas Bericht zu Julian Kutos) :

    Name:  lasagne-original.jpg
Hits: 3072
Größe:  12,8 KB

    Korrigierter Link wegen Domainumzug: http://rohkostblatt.com/2013/08/27/v...-julian-kutos/


    Gibt Kraft und macht ´nen schlanken Fuß. Wirst du beides noch brauchen. Du weißt ja, der roh-vegane Weg ist lang, steinig und schweißtreibend .


    Dattelkern
    Geändert von Angelika (30.11.14 um 13:08 Uhr) Grund: Korrektur wegen Domainumzug

  9. #8
    sanibelle
    Guest
    Das könnt ich jetzt glatt verdrücken! Sieht sehr lecker aus! Ach, wenn ich doch nur eine/n Köchin/Koch hätte, der mir das jetzt zubreitet ... (wie sagt man "Koch/Köchin" auf Rohkost?)

  10. #9
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von sanibelle Beitrag anzeigen
    Ach, wenn ich doch nur eine/n Köchin/Koch hätte, der mir das jetzt zubreitet ... (wie sagt man "Koch/Köchin" auf Rohkost?)

    Hihi...der hier hat sich mal als "Rohkoch" bezeichnet :

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1-1Rohkoch_AndreasVollmert.jpg 
Hits:	201 
Größe:	60,9 KB 
ID:	1137

    http://www.rohschoko.de/Rohschoko-Team

    Ich weiß gar nicht, ob der überhaupt noch Rohköstler ist. Na ja, die kommen und die gehen ja, die veganen Rohis .


    Dattelkern

  11. #10
    Lebertran
    Guest
    Bei 80 10 10 kannst du dich auf Hyperaktivität, Aggressivität und schwache Nerven gefasst machen (ich hatte sogar Halluzinationen).

    Bei vielen Nüssen usw. auf Nierensteine und viele andere herrliche Angelegenheiten.

  12. #11
    Lena
    Guest
    Also am Besten eine gesunde Mischung aus beidem nehme ich an...

  13. #12
    Sprössling Avatar von Manu
    Registriert seit
    31.05.13
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    53
    Danke
    32
    Danke erhalten: 11 Mal in 8 Posts
    Wenn eine "gesunde" Mischung funktionieren würde bei vRk, dann wäre Ka Sundance nicht wieder dazu übergegangen, gekochten Reis mit seinen Kids zu essen. Und er macht die vRk schon recht lange.

  14. #13
    Lebertran
    Guest
    Ka Sundance isst Honig, trinkt Milch und isst womöglich Eier. Er ist kein Veganer.

  15. #14
    Sprössling Avatar von Manu
    Registriert seit
    31.05.13
    Ort
    München
    Alter
    35
    Beiträge
    53
    Danke
    32
    Danke erhalten: 11 Mal in 8 Posts
    Wo hast du das gesehen / gelesen / gehört? Hast du Links dazu?

  16. #15
    Lebertran
    Guest
    Keine Links, habe nur öfter seine Videos gesehen und er erwähnte es da. Will da jetzt nicht suchen, würde ewig dauern.

Ähnliche Themen

  1. Sackgasse vegane Rohkost
    Von Ralph im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.05.14, 22:16
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.08.13, 17:54
  3. Kohlenhydrate hin und her / für und wider
    Von Markus im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.05.13, 17:51

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •