Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Thema: Darmentgiftung

  1. #1
    Beatrix
    Guest

    Darmentgiftung

    Hallo,
    Ich bin gerade in der Umstellungsphase zur Rohkost (Urkost). Um den Darm zu Entgiften und komplett zu reinigen, sollte man ja Anfangs einen Einlauf machen. Da ich von dieser Idee nicht wirklich begeistert bin, meine Frage: Gibt es Alternativen hierzu?

  2. #2
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Beatrix
    Gibt es Alternativen hierzu?
    Zur "Urkost" ? Jede Menge, es ist quasi alles besser als das würde ich sagen, sogar Kochkost


    Dattelkern (der´s sich einfach nicht verkneifen kann. Er gelobt aber Besserung )

  3. #3
    Bluna
    Guest
    Nun übertreibe mal nicht Dattelkern
    Urkost mit ausschließlich reifen Früchten, Gemüsen,wenig Nüssen & genug Blätter ( Verdauungshelfer) zum puffern kann schon eine Menge bewirken in Sachen Fitness und Gesundheit.
    Nur mit der Zeit stellen sich oftmals Mangelerscheinungen ein, d.h. wenn die Reserven des Körpers aufgebraucht sind.
    Nüsse und Avocados sind halt keine optimalen Eiweißspender.
    Kurz über lang scheitern die Meisten an der Urkost, oder tun nur so in der Öffentlichkeit, als wenn sie funktionieren täte.



    Liebe Beatrix, warum so zaghaft in Sachen Einlauf?
    Ich würde dir sogar raten zur Colon Hydro Therapie, du wirst dich wundern, wie verkotet dein Darm ist ( ältere Kotsteine). Was daaaaa so raus kommt.

    Gerade bei der Umstellung brauchst du Energie, die bekommst du umso schneller, je reiner dein Darm ist.
    lg, Blu
    a
    Geändert von Bluna (13.08.13 um 17:22 Uhr)

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke an Bluna für diesen Beitrag:


  5. #4
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Bluna Beitrag anzeigen
    Nun übertreibe mal nicht Dattelkern

    Also, nach 4 Wochen Urkost würde ich so ausehen: . Oder so : . Und dann so : .



    @ Beatrix: Ich hoffe du verstehst Spaß

  6. #5
    Bluna
    Guest
    Lool, ach, etwa wegen dem Fruchtzuckerüberschuss?

  7. #6
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von Bluna Beitrag anzeigen
    Lool, ach, etwa wegen dem Fruchtzuckerüberschuss?
    Nö, eher wegen dem Mangel an Proteinas .

  8. #7
    Bluna
    Guest
    Ach herrjeeee, das merkt man sooooo schnell?

  9. #8
    Beatrix
    Guest
    Hallo Bluna, hast du diese Colon Hydro Therapie schon mal gemacht? Das hört sich für mich sehr unangenehm an.
    Dattelkern: haha sehr lustig, scherzküberl

  10. #9
    Beatrix
    Guest
    Noch eine Frage: Wenn ich Rohkost esse entgifte ich ja automatisch nicht? Bzw. genügt es nicht wenn man so ca. 1x im Monat Bittersalz trinkt?

  11. #10
    Markus
    Guest
    Hi Beatrix,

    zu dem Bittersalz:

    Vor solchen halbnatürlichen Entgiftungstricks die irgendwelche Leute mal als Heillösungen verbreitet (und verkauft) haben, würde ich mich hüten, siehe z.B. auch in diesem Spiegel-Artikel -> Medizininfos aus dem Netz: Wenn Patienten ihre Galle selber spülen.


    Wegen Entgiftung

    Wenn du dir regelmäßig etwas Ruhe gönnen kannst, entgiftest du auch bestens ohne irgendwelche Hilfsmittel. Schwierig wird es nur in Stresszeiten und bei Belastungsspitzen. Da kann es dann öfter mal passieren, dass die Entgiftung schubweise verzögert in höherem Ausmaß kommt.



    Ansonsten läuft das dauernd so nebenbei, ohne dass es groß Komplikationen macht.


    Darmreinigung

    Ich hab zusammen mit einer Freundin mal selber eine Darmreinigung mit Einläufen teilweise mitgemacht. Sicher kamen dabei ein paar unschön aussehende Sachen raus, aber ich denke das war nichts, was nicht ohnehin auch normal irgendwann raus gekommen wäre. Ich fühlte mich jedoch danach schon auch frischer... wir hatten da auch ein paar Spritzer Zitronensaft im Spülungswasser mit drin.



    Zu oft würde ich es gefühltermaßen aber nicht machen. Man laugt damit m.E. aus, so ähnlich wie wenn man längere Zeit Durchfall hat. Ich hatte ein paar Spülungen und dann aufgehört, weil es mich sprichwörtlich geschlaucht hat damit. Ich würde sowas nur im Urlaub machen, wenn man einen anspruchsvollen Beruf hat...

    In der Wikipedia stehen auch ein paar -> Risiken und Kritikpunkte.

    Dasselbe gilt für Cassia: Laugt aus und hilft somit nicht wirklich, außer man hat Verstopfung.


    Alternativen zum Fasten und Darmreinigen per Spülung

    * regelmäßig Tage einlegen, bei denen man weniger von dem isst, von dem man es öfter mal gerne übertreibt und man merkt, dass es einem schon nicht mehr so gut tut.

    Manche machen jeden Sonntag einen Fastentag, wobei fasten eben entweder heißt, gar nichts zu essen oder nur sehr wenig. Manche sehen es auch einfach als das Weglassen von schädlichen Dingen, also Manche stopfen sich auch beim Fasten voll, aber halt nur mit geilen Sachen ;-)

    Für mich heißt fasten i.d.R. gar nichts zu essen außer vielleicht höchstens eine oder zwei Früchte pro Tag. Ich hab das auch eine Zeit recht regelmäßig gemacht und es tat mir schon auch gut.

    Ich finde, fasten kann man aber auch differenzierter sehen und ich mach z.B. hin und wieder solche Sachen:

    + Kräuterfasten, also nur Kräuter essen
    + Früchtefasten, also nur Früchte essen
    + Proteinfasten, also hauptsächlich Sachen essen mit viel Protein
    + Gemüsefasten, also nur Gemüse essen
    ...



    Probier halt einfach mal selber ein bisschen was aus!

    "Man sollte fasten"
    Das Wort 'sollte' ist gestrichen! -> Das sinnloseste Wort der deutschen Sprache

    Selber Sachen auszuprobieren ist viel cooler finde ich.

    MfG. Markus

  12. #11
    Samenkorn Avatar von Betti 74
    Registriert seit
    25.07.13
    Ort
    Bielefeld, Germany
    Alter
    43
    Beiträge
    20
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Hallo Beatrix. Ich hab mal einen Artikel gelesen, das diese Darmspülungen nicht so gut wären. Durch das Gespüle, wird nicht nur `Müll`ausgespült sondern auch die wichtigen!!! Darmbakterien.
    Also, lieber gut ernähren, als spülen , es ist Deine Entscheidung. Lg Doreen

  13. #12
    Banana Joe
    Guest
    Das härteste das ich bisher gehört habe war das mit dem Kaffee-Einlauf.
    Aber da gibt es tatsächlich einige die da total drauf schwören.
    Vielleicht ist das eine neue Form von Genuss. Statt den Kaffee zu trinken, sich ihn einfach in den Arsch einzuflößen.


    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Dasselbe gilt für Cassia: Laugt aus und hilft somit nicht wirklich,
    Markus, wieso meinst du dass Cassia auslaugt?
    Geändert von Banana Joe (17.08.13 um 12:00 Uhr)

  14. #13
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
    Das härteste das ich bisher gehört habe war das mit dem Kaffee-Einlauf.
    Aber da gibt es tatsächlich einige die da total drauf schwören.
    Hab auch schon davon gelesen. Hab mich gewundert, dass das bisher noch niemand hier erwähnt hat.

    Zitat Zitat von Banana Joe Beitrag anzeigen
    Markus, wieso meinst du dass Cassia auslaugt?
    Cassia wirkt abführend. Damit wird auch die Nahrungsverwertung reduziert. Auf Dauer wirkt das auslaugend. Im allgemeinen isst Du dann auch mehr (eben weil der Körper die Nahrung nicht so gut verwerten kann - siehe die Essensmengen Stefans über lange Zeit, bis er den tägliche Cassia-Verzehr dann abgesetzt hat), und dennoch steht zu vermuten, dass (auch durch den flüssigeren Stuhl) mehr Mineralstoffe etc. ausgeschwemmt werden - alles hat zwei Seiten, und Entgiftung (um dieses Wort hier mal wieder zu strapazieren) kommt eben auch nicht umsonst. Es gilt daher (aus meiner Sicht), eine gewisse Balance zu wahren.

    LG, Ralph

    PS: Auch ich habe die Cassia Fistula mal eine Zeit lang täglich genommen - weiß also schon, wovon ich rede.

  15. #14
    Markus
    Guest
    @Banana Joe: So wie es Ralph gerade geschrieben hat.

    Bei Kaffee ist es ja auch so. Normal geht die Verdauung von Früchten z.B. recht gemächlich vor sich, doch wenn dann Kaffee dazu kommt, kann es sein, dass man gleich mal schlagartig auf die Toilette rennt und dann ein ganzer flüssiger Schwall raus kommt. Der Darm will sich von dem Abführmittel bereinigen und schießt dafür Bereiche frei, wo eigentlich noch was rauszuziehen gewesen wäre.

    Ich finde, mit Kaffee und Cassia wirft man eigentlich Geld und Essen aus dem Fenster, weil die restliche Nahrung immer nur so halb verwertet wird und man fühlt sich irgendwann auch total lasch danach. Nach der Zeit merkt man es nicht mehr...

    Das wird wahrscheinlich auch der Grund sein, warum Kochköstler so gerne Kaffee trinken. Sie pfeiffen damit zwar einen Teil der Nahrung gleich wieder durch in die Kloschüssel, aber in dem Fall ist es immer noch besser, wie wenn sich das gekochte Zeug irgendwo festsetzt. Bei Rohkost sieht es jedoch anders aus, wenn man es gescheit macht.

    lg
    Geändert von Markus (17.08.13 um 14:55 Uhr)

  16. #15
    norbi
    Guest
    Ich finde da tut man der Cassia Unrecht. Wir essen vielleicht natürlich aber wir haben keinen natürlichen Körper. Der ist nämlich stark belastet und die Cassia tut da einen guten Dienst bei der Regulierung der Ausleitung von Giftstoffen. Wirklich abführende Wirkung hat sie eigentlich meiner Erfahrung nach nur wenn man zuviel nimmt.
    Ich kann jeden Tag höchstes 2-3 Scheibchen essen und die haben natürlich keine abführende Wirkung.
    Wenn man Durchfall bekommt, dann muss man die Menge natürlich dementsprechend zurückfahren, aber auf Cassia verzichten würde ich auf keinen Fall.


    Also Kaffee hatte bei mir keine abführende Wirkung, nur er war ziemlich harntreibend.
    Was ich festgestellt habe war dass sich Cassia nicht mit Kaffee verträgt. An den Tagen als ich meine unrühmlichen Kaffeeausnahmen gemacht habe, hatte das morgendliche Einnehmen von Cassia einen ungünstigen Einfluss auf die Entfaltung des Kaffeerausches.
    Geändert von norbi (17.08.13 um 21:48 Uhr)

  17. Der folgende Benutzer sagt Danke an norbi für diesen Beitrag:

    lanius (08.11.13)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •