Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Schon wieder ein Neuling

  1. #1
    Lena
    Guest

    Schon wieder ein Neuling

    Hallo zusammen,

    nach langem Mitlesen und hin-und her Überlege, habe ich mich jetzt dazu entschlossen, mich bei euch anzumelden.
    Kurz zu mir, ich bin 20 Jahre alt, wohne in Berlin und bin Studentin. Zur Rohkost bin ich mehr oder weniger über die Vollwertkost (nach Bruker) gekommen, wobei ich sagen muss; dass ich höchstens so um die 80% Rohkost esse.
    Leider bin ich derzeit sehr verwirrt, da (wie ihr sicherlich wisst) jede Menge gegensätzliche Infos im Netz herumschwirren. Zuerst sympathisierte ich mit der 80/10/10 Bewegung, fühlte mich darin aber recht eingeschränkt (wobei im Sommer ist es okay), und las auch oft, dass vegane Rohkost "zum scheitern verurteilt" sei. Kann man das echt so pauschal sagen?
    Also Fleisch/Fisch möchte ich keinesfalls essen, im Gegenteil, ich tendiere eher zu vegan. Aber ich esse Honig und aber und zu auch Käse (eigentlich liebe ich Käse!), bin nun aber wieder verunsichert, durch dirverse Kontrapunkte bezüglich Milchprodukte (z.B. China Study etc.).

    So, ich hoffe, ich schaffe es u.a. mithilfe dieses Forums, endlich Licht ins Dunkel bringen zu können, und nicht ständig von einer zur nächsten Verunsicherung schlittern zu müssen!

    Vielen Dank fürs Lesen!

    Liebe Grüße,
    Lena

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287
    Hallo Lena und herzlich Willkommen!

    Nachdem du schon einiges gelesen hast und auch Verlinkungen wie ich deinem Beitrag entnehme, welche Pro und Contra sind dir aufgefallen?
    Ich glaube es macht kaum Sinn jetzt eine Pauschalantwort zu geben. Das wirst du nur als weitere Meinung lesen.
    ... wie wäre es, wenn du die Pros und Contras gegenüberstellst und die anderen Forenschreiber (inkl mir) dir dann noch Überlegungen dazu geben?
    Es wäre fein, wenn es ein eigenes Thema wäre.

    Mir erscheint außerdem, dass du ein Faible für vegane Rohkost hast und möglicherweise durchaus auch aktiv mitmachen wollen würdest. Wenn du willst, könnte ich dich in der Folge auch als Moderator im veganen Forum hineingeben. Schreib mir in diesem Fall gerne eine PN. Ich unterstütze natürlich alle Moderatoren!

    Für mich ist betreffend strikt vegan denkenden Menschen eines klar geworden: Jenen Menschen ist es meist nicht so wichtig, möglichst 100 % roh zu essen, aber möglichst 100 % vegan zu essen - und letzteres selbst hier mit Ausnahmen die ggf nicht erwähnt werden bzw mit schlechtem Gewissen gegessen werden.
    Deshalb aber ist mir die Ehrlichkeit immer das Wichtigere.
    Und so ein Pro und Contra Thema wäre doch mal ein Anfang?
    Wenn du damit starten willst, könntest du (unter erweiterte Einstellungen bei der Antwort, der Button "Erweitert" ist unterhalb des Antwortfensters) auch eine Tabelle einfügen. Da kann man dann auch leicht Zeilen ergänzen, anfärben bei Änderungen. Jene die antworten, können diese ergänzen bzw erweitern.

    So könnte das aussehen (Bitte jedenfalls als eigenes Thema in einer anderen Rubrik!!).
    Du kannst sie auch in ein neues Thema kopieren wenn dir die Idee gefällt und die Tabelle gleich verwenden willst.
    Oder du machst eine eigene (bitte unbedingt mit Gitter, sonst sieht man keine Unterteilung) ..
    Zeilen können einfach mit Anklicken (wenn "Erweitert" aktiviert wurde) hinzugefügt werden.
    Ich hab auf die Schnelle einfach mal was hineingeschrieben, das kann natürlich dann auch geändert werden.

    Thema Vegan Pro Vegan Kontra Omnivor Pro Omnivor Kontra Kommentar
    auf Reisen leicht zu erhalten meist Obst/Nusslastig Qualität schwerer zu erhalten Hygieneprobleme
    Parasiten Pflanzenparasiten gehen nicht auf Mensch über Hinweis bei Essen per Hand:
    Händewaschen vor dem Essen sollte zusätzlich gelernt werden falls vergessen, da die Ansteckung mit Parasiten auch durch andere Kinder wie auch Tiere erfolgen kann und bei Rohkost meist per Hand gegessen wird.
    (Afterjucken bei anderen Kindern, hingreifen -> Handschütteln -> Essen -> auch Parasiten)
    Können durch gewisse Pflanzen verdrängt oder gar abgescheucht werden; Gefriermethoden möglich Bei Unachtsamkeit und unreglemässiger Vorkehrung Befall möglich
    Insb. bei Kindern aber auch Erw.:
    Händewaschen vor dem Essen sollte zusätzlich gelernt werden, da die Ansteckung mit Parasiten auch durch andere Kinder wie auch Tiere erfolgen kann und bei Rohkost meist per Hand gegessen wird.
    Manche Wissenschaftler meinen, dass Parasiten zum Teil bewirken, dass man weniger allergieanfällig wird/ist.
    Omega 3 Fettsäuren / DHA Omega 3 Fettsäuren in Blättern (sonnenbeschienen) enthalten, gesunde erwachsene Menschen können aus 1:1 mit Omega 6 Fettsäuren (kein großer Überhang!) selbst DHA bilden Man muss sehr viel Blattanteil und geringen Nussanteil für das Verhältnis berücksichtigen: Verfall der Geistesleistung schleichend, oft für einen selbst nicht merkbar Man kann auf fertig produziertes DHA aus Fisch/Krebsen (Krill) zurückgreifen - (?) Inzwischen gibt es gezüchtete Algen, die auch (obwohl in der Natur sonst nicht möglich war) DHA erzeugen.
    Nachteil: Nahrungsergänzung ersetzt keine vollwertige Ernährung, die Algen wären noch interessanter
    Nahrungsergänzung (NEMs) NEMs können helfen, Mängel zu vermeiden NEMs ersetzen keine natürlichen Lebensmittel und sind meist zudem keine Rohkost. Normalerweise nicht erforderlich Kann natürlich auch einseitig praktiziert werden. Die Sinne werden bei der Beurteilung von Lebensmittel durch NEMs beeinträchtigt. Ggf wird anders gewählt.
    Gruppenfeeling Man fühlt, das man etwas bewegen kann mit und für andere weil es schon einige gibt Ausschlussängste, Gruppendruck bei anderen Statements Meist Individualisten,
    Fokus auf eigene Wahrnehmungen
    Meist kein typisches Gruppengefühl vorhanden
    Kinder Viele Kinder essen ausschließlich Gekochtes, es tut ihnen zumindest mahlzeitweise ein Umdenken gut. Für Kompletternährung auf die Dauer fehlen essentielle Nährstoffe (Aminosäuren, Fettsäuren) Individuelle Ernährung möglich, die eine bewußte, abwechslungsreiche Palette fördert siehe Parasiten


    Mit lieben Grüßen
    Angelika
    Geändert von Angelika (04.08.13 um 11:38 Uhr)

  3. #3
    Samenkorn
    Registriert seit
    23.04.13
    Alter
    27
    Beiträge
    40
    Danke
    5
    Danke erhalten: 5 Mal in 4 Posts
    Blog-Einträge
    32
    Hallo Lena !



    schaue Dich in Ruhe um, hier gibt es viel zu lesen !

    Viele Informationen, die dir vielleicht einige Fragen 'beantworten' mögen.

    Fühle Dich Willkommen !

    und Dir seien ganz liebe Grüße dagelassen !

    Janet


  4. #4
    Lena
    Guest
    Hallo,
    vielen Dank für die nette Begrüßung
    Danke auch Angela für der guten Vorschlag mit der Tabelle, werde mal versuchen eine zu erstellen/weiterzuführen, sobald ich etwas Zeit habe.

    Bezüglich meiner eigenen, noch recht spärlichen Erfahrungen kann ich sagen, dass mich die 80/10/10 Richtung nicht sehr zufrieden gestellt hatte, da ich einfach immer total Gelüste nach Fett hatte. Sprich nach ein paar Tagen sehr fettarm, habe ich dann immer eine große Hand voll Nüsse gegessen (rohe, meist Cashews oder Mandeln), das befriedigte mich dann mehr. Wobei Anhänger dieser Ernährung dann argumentieren, dass schlicht zu wenig Obst gegessen wurde. Aber da hadere ich dann immer, weil es ja doch viel Fruchtzucker ist.
    Vegan hielt ich eigentlich lange Zet für unnatürlich, und dirverse Ersatzprodukte waren mir zuwieder...aber dann habe ich ein bisschen herumgelesen, und befand, dass tierische Produkte schlecht für die Gesundheit sind (mit verantwortlich für dirverse Zivilisationskrankheiten, Allergien...) Wobei ich jetzt nicht weiß, ob das auch für rohe Tierprodukte gilt, vermutlich nicht (?)
    Dann sehe ich hier Leute wie Inger, die fast nur tierisches essen, kaum Obst und top fit aussehen! Hä? Was denn nun?
    Und dann wieder die Urkost mit Brigitte (die mir irgendwie etwas unsympathisch ist), die behaupten ihre Wildkräuter - Rohkost sei der einzig richtige Weg und alle anderen irren sich.

    Im Moment esse ich recht viel Obst und Gemüse/Salate, aber auch Nüsse/Samen und (zu) oft Trockenfrüchte und Honig. Sehr gerne auch Sauerkraut und Champignons. Leider auch viel Kakao (NICHT roh), zu Bananen und Datteln. Wenn ich gekochtes esse, dann Hülsenfrüchte (manchmal auch Tofu) und Getreideprodukte (immer aus frisch gemahlenem Vollkorn) und Kartoffeln oder auch manchmal Mais/ Maiswaffeln. Seltener auch gekochtes Gemüse.
    Rohkost esse ich meist in Form von Salaten etc., also nicht mono, so wie hier öfter in den Blogs aufgezählt ist. Auch "Goumet-Rohkost" ist noch des öfteren dabei. Auch grüne Smoothies.
    Momentan bin ich eben am Überlegen, Rohmilchkäse (wieder) mit einzubauen, weiß aber nicht, ob das eine gute Idee ist. Kann mir da jemand weiter helfen?
    Ich weiß gar nicht genau was meine Frage ist, aber ihr seht schon, ich bin leider recht verwirrt; und weiß gar nicht mehr was jetzt gut/ schlecht ist.
    Mein "Problem" ist, dass ich das Gefühl habe, momentan zuzunehmen (möchte ich nicht), und habe auch öfter depressive Verstimmungen , weiß jetzt aber nicht, ob ich das jetzt auf die Ernährnung schieben kann/soll, weil meist bin ich eigentlich sehr fröhlich...mhhh, keine Ahnung.
    Leider knirsche ich (nachts) mit den Zähnen, und ich habe überhaupt dass Gefühl, dass meine Zähne recht empfindlich sind (zu viel Obst vermute ich (?)). Wobei viele Leute viel mehr Obst essen als ich.
    Soviel zu meinen Gedanken. Tut mir Leid, dass alles so durcheinander ist, aber so sieht es in meinem Kopf derzeit leider aus. Ich freue mich sehr nun in diesem Forum mitschreiben zu können, da es viele kompetente und freundliche Leute zu geben scheint. Danke!

    Liebe Grüße,
    Lena

  5. #5
    Ralph
    Guest
    Hi Lena,

    hast Du schon mal darüber nachgedacht, möglichst detailliert zu notieren, was Du konsumierst, und wie es Dir dann damit geht? Ich mache das schon seit einiger Zeit, und seit jüngerem auch Janet (siehe hier) ... zum einen bekommt man selbst eine bessere Übersicht, und schaut auch nochmal genauer nach, was man denn gestern gegessen hat, wenn man sich heute irgendwie anders fühlt als sonst oder die Verdauung Kapriolen schlägt - zum anderen bekommt man auch Feedback / Hinweise von anderen (meist hat man ja noch irgendwo blinde Flecke).

    Letztlich wird Dir Dein Körper immer am besten sagen können, was gut für Dich ist ... aber dazu gilt es, mehr und mehr zu lernen, auf ihn zu hören und ihm dann auch wieder zu vertrauen.

    LG, Ralph

    PS: Hinsichtlich Deiner Ernährung würde ich ab Deiner Stelle als erstes mal schauen, ob ich noch irgendwo stärker verarbeitete Lebensmittel mit in meiner Ernährung habe, die irgendwelche "Chemie" beinhalten (Geschmacksverstärker, Zitronensäure, ...) - kann da aus Deiner Schilderung grad nichts erkennen, aber genau kannst das nur Du feststellen. Als nächste kämen die glutenhaltigen Getreideprodukte auf die schwarze Liste (Du schreibst da was von Getreideprodukten aus frisch gemahlenem Vollkorn). Dazu passt als Lektüre Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht.

    PPS: Hinsichtlich Fleisch ... die Studien unterscheiden nicht zwischen denaturiertem und rohem Verzehr - und man kann davon ausgehen, das da zum größten Teil Denaturiertes verzehrt wurde. Für mich stellt sich häufig die Frage, ob man nicht das Kind mit dem Bade ausschüttet - es ist sicher sinnvoll, auf denaturierte (also erhitzte) tierische Nahrungsmittel zu verzichten - und ebenso auf tierische Lebensmittel, die von Tieren aus der Massentierhaltung stammen. Daraus abzuleiten, nun überhaupt nichts Tierisches mehr zu verzehren, sollte jeder für sich aber noch einmal in Frage stellen (habe ich auch - habe mich vergangenes Jahr einige Monate vegetarisch ernährt).

  6. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen

    PPS: Hinsichtlich Fleisch ... die Studien unterscheiden nicht zwischen denaturiertem und rohem Verzehr - und man kann davon ausgehen, das da zum größten Teil Denaturiertes verzehrt wurde. Für mich stellt sich häufig die Frage, ob man nicht das Kind mit dem Bade ausschüttet - es ist sicher sinnvoll, auf denaturierte (also erhitzte) tierische Nahrungsmittel zu verzichten - und ebenso auf tierische Lebensmittel, die von Tieren aus der Massentierhaltung stammen. Daraus abzuleiten, nun überhaupt nichts Tierisches mehr zu verzehren, sollte jeder für sich aber noch einmal in Frage stellen (habe ich auch - habe mich vergangenes Jahr einige Monate vegetarisch ernährt).
    Genau, so ist es: Es bezieht sich immer auf verarbeitete oder zumindest erhitzte tierische Lebenmittel, die zumindest pasteurisiert, gekocht, geräuchert, gegrillt, als Mischung mit Salz in Darm gestopft oder sonst wie stark verändert - und mit AGEs + ALEs (EAGLEs) angereichert sind. Abgesehen von oxidierten Fetten, Cholesterin, Sprühtrocknungsprodukten (Eipulver, Milchpulver) etc ..

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  7. #7
    Lena
    Guest
    Hallo Ralph und Angelika,

    danke für eure Beiträge. Von dem Buch "Weizenwampe" habe ich auch schon gehört, allerdings hielt ich es bisher für ein Buch aus der Kategorie "eins von tausenden angeblich einzig wahren Ernährungsratgebern". Davon gibts ja sehr viele momentan.
    Ich denk da immer an Bruker, der Vollkorngetreide ja einem sehr hohen Stellenwert beimaß.Oft wird ja in solchen Bücher auch nicht zwischen Auszugsmehl, und frisch gemahlenem unterschieden. Wie sieht es denn aus mit rohem Getreide? Also frisch geflockter Hafer beispielsweise?

    Okay, dass sich die Studien auf denaturiertes Fleisch beziehen, dachte ich mir schon, aber dennoch lehne ich es ab, Fleisch oder Fisch zu essen. Danke aber für die Infos.

    Eventuell schreibe ich echt mal ein paar Tage in solchen "Blogs" mit, wobei ich ja wie gesagt nicht 100% roh esse...ist das dann trotzdem okay?

    Eine Frage hätte ich noch...hat jemand eine Buchempfehlung, in dem das Ganze zur Rohkost/Ernährung/Stoffwechsel wissenschftlich dargestellt wird, sodass ich quasi erstmal die ganzen naturwissenschaftlichen Grundlagen verstehen kann, bzw. versuche, sie zu verstehen?

    Danke schonmal!

    Liebe Grüße,
    Lena

  8. #8
    Markus
    Guest
    Hallo Lena,

    natürlich ist es auch ok, wenn du einen Blog schreibst und dort nichtrohe Dinge mit aufschreibst. In deinem Fall ist das für andere bestimmt auch interessant, weil es ja sehr viele Leute gibt, die den Weg auch so wie du gehen möchten, sprich


    1. Priorität auf vegan oder vegetarisch und die
    2. Priorität auf Rohkost


    Tatsächlich möchten es die Allermeisten so machen.

    Auf dem Weg kann man m.E. nicht viel falsch machen. Neben Rohkost eben noch solche Sachen regelmäßig essen, dann haut das komplett gut hin:


    • Linsen
    • Bohnen
    • Haferflocken
    • Reis / Amaranth / Quinoa
    • Sojadrinks


    ... und was es halt noch so alles Pflanzliches gibt, das verhältnismäßig viele Proteine enthält.
    Das kann man sich ja auch alles schmackhaft zubereiten...

    So hab ich das auch mal eine Zeit gemacht und da fehlt gar nichts. Hin und wieder mal ein Ei mit in die Linsen rein oder Ei mit Haferflocken oder Curryreis mit Ei oder ich hab halt auch mal einen Thunfisch oder Muscheln mit zum Reis dazu. Mit so einer Ernährung komme auch ich mit sehr wenig Tierischem aus und habe recht gut Power. Allerdings fehlt damit halt auch noch etwas die Klarheit, die man nur mit Rohkost erreicht...

    Viele machen ihre Umstellung Schritt für Schritt, d.h. es wird z.B. zuerst FastFood und Knabberzeug gemieden. Dann in der nächsten Stufe werden vielleicht die Milchprodukte eingeschränkt zugunsten von laktosefreien Produkten. Dann die Getreide reduziert und nur noch Reis gegessen, etc.... jeder macht es eben je nach Ausgangsbasis wie er meint und wenn man noch komplett neu ist, kann eine Umstellung eben auch mal länger dauern.

    Ich finde, dass die Blogfunktion auch für alle da sein soll, die ihre Umstellung langfristig machen oder die auch grundsätzlich "nur" zu 2/3 roh essen möchten für eine Zeit, um damit ein bisschen länger zu forschen.

    Also schreib einfach wenn du magst Lena! :-)

    Ggf. schreibe ich auch mal wieder Tagebuch mit sämtlichen rohen und nichtrohen Sachen auf. Wäre für mich selber vermutlich auch ganz gut.

    lg Markus
    Geändert von Markus (05.08.13 um 20:18 Uhr)

  9. #9
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von Lena Beitrag anzeigen
    Oft wird ja in solchen Bücher auch nicht zwischen Auszugsmehl, und frisch gemahlenem unterschieden. Wie sieht es denn aus mit rohem Getreide? Also frisch geflockter Hafer beispielsweise?
    Roher Hafer: JA! Aber wozu flocken (ist kein natürlicher Prozess, ebensowenig wie mahlen)? Besser einweichen (und damit zum Teil fermentieren) ... und nur essen, wenn er schmeckt.

    Zitat Zitat von Lena Beitrag anzeigen
    Eventuell schreibe ich echt mal ein paar Tage in solchen "Blogs" mit, wobei ich ja wie gesagt nicht 100% roh esse...ist das dann trotzdem okay?
    Klar doch!

    Zitat Zitat von Lena Beitrag anzeigen
    Eine Frage hätte ich noch...hat jemand eine Buchempfehlung, in dem das Ganze zur Rohkost/Ernährung/Stoffwechsel wissenschftlich dargestellt wird, sodass ich quasi erstmal die ganzen naturwissenschaftlichen Grundlagen verstehen kann, bzw. versuche, sie zu verstehen?
    Ich greife in solchen Fällen immer wieder gern zu Angelikas Buch ...

    Alles Liebe,
    Ralph

  10. #10
    thokoe80
    Guest
    Zitat Zitat von Lena Beitrag anzeigen
    Momentan bin ich eben am Überlegen, Rohmilchkäse (wieder) mit einzubauen, weiß aber nicht, ob das eine gute Idee ist. Kann mir da jemand weiter helfen?
    Wegen dem Rohmilchkäse. Der da ist echt gut (Feta ist recht salzig, der andere ist dafür bisschen älter). Der Körper rebelliert nicht / riecht nicht / fühlt sich kein bisschen schlecht danach an. Im Gegensatz z.B. zu reiner Naturland Kuhmilch frisch vom Gehänge der Kuh ! Teste den doch einfach Mal. Ab 5 kg ist das sogar portofrei ... und kommt auf Rechnung. Es gibt vergleichbares auch mit Ziegenkäse im Internet.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schafhof Ahmen.jpg 
Hits:	130 
Größe:	47,8 KB 
ID:	974
    Geändert von thokoe80 (21.08.13 um 00:05 Uhr)

  11. #11
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von Thomas Köhler Beitrag anzeigen
    Wegen dem Rohmilchkäse. [...]
    Auf welche Frage ist denn das jetzt die Antwort??

    LG, Ralph

  12. #12
    thokoe80
    Guest
    Zitat Zitat von Ralph Beitrag anzeigen
    Auf welche Frage ist denn das jetzt die Antwort??

    LG, Ralph
    Hab´s oben editiert.

  13. #13
    Lena
    Guest
    Vielen Dank für den Tip, liest sich gut!
    Welcher ist denn der Fetakäse, den kann ich auch der Seite nicht finden...

    Liebe Grüße,
    Lena

  14. #14
    thokoe80
    Guest
    Zitat Zitat von Lena Beitrag anzeigen
    Welcher ist denn der Fetakäse, den kann ich auch der Seite nicht finden...
    Huhu, die ganzen Weichkäsesorten. Der Ahmener ist ein kleiner Käselaib.

Ähnliche Themen

  1. Mal wieder Langlebigkeit
    Von Dattelkern im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.03.17, 19:38

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •