Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Warum wirken AGEs/ALEs auf unsere Sinne anziehend, obwohl sie schädlich sind?

  1. #1
    Samenkorn Avatar von Mr. Bliss
    Registriert seit
    20.04.13
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    23
    Danke
    13
    Danke erhalten: 15 Mal in 7 Posts

    Warum wirken AGEs/ALEs auf unsere Sinne anziehend, obwohl sie schädlich sind?

    Hallo ihr Lieben

    wie ihr in der Überschrift schon sehen könnt, interessiert mich diese Frage schon seit längerem und ich bin auf der Suche nach einer umfassenden plausiblen Antwort darauf.

    Angelika hat im alten Forum mal kurz darüber geschrieben, und zwar:

    Lysin ist in den meisten Fällen der limitierende Faktor bei den Aminosäuren und unser Körper hat sich sozusagen darauf spezialisiert Nahrungsmittel mit viel Lysin zu finden.
    Bei Denaturierungsprozessen verbindet sich vor allem das reaktionsfreudige Lysin mit den Kohlenhydraten zu AGEs und mit den Fetten zu ALEs und der anziehende Geruch dieser Stoffe gaukelt unserem Körper vor, dass dort viel wertvolles Lysin zu finden sei. Deshalb fühlen wir uns von Mailladrprodukten angezogen, obwohl sie gesundheitsschädlich sind.

    Ist das so richtig? Wisst ihr mehr darüber? Schreibt alles was ihr darüber wisst und finden könnt - ich finde das hochspannend!

    Liebe Grüße

  2. #2
    Markus
    Guest
    Hi Mr. Bliss,

    nachdem ich ja auch bei einem Workshop bei Angelika war, weiß ich wie Lysin riecht und auch schmeckt. Ich weiß aber nicht zweifelsfrei, wie AGEs riechen, weil ich die noch nicht isoliert vor mir hatte.

    Daher stellen sich da weitere Fragen:

    - Riechen AGEs noch nach Lysin?
    - Haben AGEs überhaupt einen eigenen Geruch oder riecht da zusätzlich was anderes, von dem gedacht wird, dass es evtl. die AGEs selber sind?

    ...

    Mr. Bliss, meinst du jetzt z.B. typische Bratengerüche, wenn du an AGEs denkst?

    Da würde ich bedenken, dass so ein Braten- oder Backgeruch noch so stark sein kann - unterschwellig riecht man auch immer noch das echte nicht reagierte Lysin selber ein bisschen durch, nur dass es eben ein wenig durch andere Gerüche überdeckt ist... denke z.B. an einen Kuchen mit Ei aus dem Backofen... da riecht man auch weiterhin das Ei, obwohl die Backgerüche stark sind.

    Diese Gerüche, von denen man jetzt ausgehen könnte, dass sie mit AGEs zusammenhängen oder gar die AGEs selber sind, riechen in Wirklichkeit überhaupt nicht gut, sondern wecken im besten Fall nur Assoziationen zu den Nährstoffen, die auch noch mit dabei sein müssten. Die eigentliche Anziehung kommt vom Lysin selber.

    Umso länger man roh isst, desto weniger gut riechen ja solche Kochgerüche - man nimmt es nur noch als üblen Gestank wahr.
    (kommt drauf an, wie man es macht / kann auch anders sein)

    Grüße
    Geändert von Markus (27.07.13 um 05:55 Uhr)

  3. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287
    Grüß dich Mr. Bliss!

    Zitat Zitat von Mr. Bliss Beitrag anzeigen

    Angelika hat im alten Forum mal kurz darüber geschrieben, und zwar:

    Lysin ist in den meisten Fällen der limitierende Faktor bei den Aminosäuren und unser Körper hat sich sozusagen darauf spezialisiert Nahrungsmittel mit viel Lysin zu finden.
    Bei Denaturierungsprozessen verbindet sich vor allem das reaktionsfreudige Lysin mit den Kohlenhydraten zu AGEs und mit den Fetten zu ALEs und der anziehende Geruch dieser Stoffe gaukelt unserem Körper vor, dass dort viel wertvolles Lysin zu finden sei. Deshalb fühlen wir uns von Mailladrprodukten angezogen, obwohl sie gesundheitsschädlich sind.

    Ist das so richtig?
    Das ist nicht ganz richtig, weil wir zu einem gewissen Teil AGEs durch Enzyme auch wieder zurückbauen können.
    Ein Überhang wird viel durch Urin ausgeschieden.
    Allerdings nicht alles und deshalb wird empfohlen eher weniger EAGLES (beide, AGEs, ALEs) in möglichste geringerer Menge als in der Zivilisation insb durch Kochen, Haltbarmachung bzw beides einzunehmen, weil es sonst auch mehr in das Blut eingepflegt wird wie es scheint und dann, in Komination mit den selbsterzeugten AGEs und eben aufgenommen AGEs dies und jenes verstopft, spröde macht. Weil die Eiweiße dann eingebaut werden, aber ihre eigentliche Funktion nicht mehr erfüllen.
    D.h. der Körper nimmt auch diese Endprodukte, kann die Molekülwolke zwar evtl erkennen, aber nur wenn genug Kapazitäten dafür da sind. Kann sie sogar umbauen, wenn genug Kapazitäten (Enzyme, auch Eiweiße) da sind, aber wenn sie im Versorgungsstrom drin sind steigt die Wahrscheinlichkeit des Falscheinbaues stark.

    Und das ist besonders blöd wenn es sich um Bauteile für Körper handelt, die nicht so häufig frisch ersetzt werden oder sogar einfach eher angesammelt werden (Kristallisation).

    Wenn sich ein Molekül verändert, dann wird es deshalb ja nicht gleich ein ganz anderes. Und beim Erhitzen entstehen ja eben auch Aromate.
    Mir persönlich riechen erhitzte Speisen meist gar nicht mehr lecker, eher seltsam/komisch etc. Das kommt vermutlich mit erlebter Erfahrung damit und ist auch Gewöhnung in die eine oder andere Richtung.

    Jene mit Lysin bzw Methionin häufig doch eine gewisse stärkere Lockkraft - insbesondere wenn sie auch gebraucht werden. Zudem gehören sie ja zu den (in dem Fall essentiellen) Aminosäuren die auch unerhitzt relativ gut geschmacklich wahrgenommen werden können. Sicher nicht ohne Grund! Aber warum sollte sich diese Eigenheit stark ändern, wenn dann Zucker oder sonst ein reaktionsfreudiges Molekül damit anbandeln will? Das ist nicht immer so, bei "Verzuckerung" anscheinend aber schon. Bei Trocknung werden manche Aromen auch konzentrierter (insb die mit stabilen Ringen auch "stabiler").

    Und da Lysin auch in der Rohkosternährung eher immer weniger dabei ist (daher ist es ggf ok es orthomolekular ggf zu ergänzen), lockt es wohl viele.
    Dass Fleisch erhitzt wurde in der Geschichte hat sicher mit Hygiene und unmittelbaren Krankheiten bzw Haltbarkeitsmachung zu tun. Und genau solche Aromen, die quasi die Zurschaustellung der basischen Aminosäuren als aromatische Gerüche darstellen, wurde ja auch seperiert und werden zum Teil in kleiner Menge als Aroma in Speisen (z.B. auch Fertiggerichte wie Packerlsuppen etc) hinzugefügt.
    So kann dann auch eine Sojazubereitung nach Braten etc riechen. Auch wenn die Werbung fälschlich war, schmecken tut es dann doch meist nicht ganz so.

    Das ist das typische an solchen Stoffen. Mir sagten schon einige, dass sie das Aroma des Kaffees (oder mancher Sorten) so gut fänden, der Geschmack dem aber nie hinterherkäme. Das ist auch ein typischer Fall.

    - - -

    Kinder haben viel mehr Enzyme, sie verkraften viel mehr. Ich hatte das anhand von Urin-Teststreifen mit Manuel, einem Rohkost-Bekannten und mir mal getestet.

    - - -

    Zum Geruch gibt es auch einen lustigen Studientitel: Wake Up and Smell the Maillard Reaction http://sageke.sciencemag.org/cgi/con...t/2002/50/pe21

    Abstract: The chemical reactions that occur when foods are browned during processing at high temperature also occur in the body during the natural aging process. Such reactions proceed at an accelerated rate in certain pathologies, such as diabetes, renal disease, atherosclerosis, and neurodegenerative diseases. A study now reveals that the consumption of foods rich in browned and oxidized products (so-called glycotoxins) induces a chronic inflammatory state in diabetic individuals. The study reveals a novel aspect at the interface between nutrition and disease, which might be especially relevant for the elderly and those with impaired renal function.
    Meiner Erfahrung nach kann man gut riechen, ob jemand überlastet, gesund oder eher krank ist. Insbesondere natürlich bei näherem Kontakt.

    Betreffend der Wahrnehmung und Entscheidung für Lebensmittel ist es gut, sich eher auf würzig (= deuten eher auf Aminosäuren mit Mineralstoffen hin, die so auch gut aufgenommen und verwendet werden können) als auf deftig (= deutet eher auf EAGLEs hin) im Vergleich zu trimmen.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  4. #4
    Lebertran
    Guest
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Meiner Erfahrung nach kann man gut riechen, ob jemand überlastet, gesund oder eher krank ist. Insbesondere natürlich bei näherem Kontakt.
    Das ist sowieso ein interessantes Thema. Wie uns der Geruch davon abhält Kinder mit einem ungesunden Menschen oder mit einem Menschen, mit dem wir genetisch nicht zusammen passen zu zeugen. Wenn der Geruch sowohl von der Genetik als auch von der Gesundheit her passt, dann ist der Sex einfach göttlich. Das hat man bei Pornos auch nicht, das sind nur visuelle Reize.

    Ich würde mich natürlich gerne mal von dir auf meine Gesundheit beschnuppern lassen, Angelika. Im Moment fühl ich mich recht rein, aber natürlich würde ich mich eher auf das Urteil einer geschulten Nase verlassen!

  5. #5
    Markus
    Guest
    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Ich würde mich natürlich gerne mal von dir auf meine Gesundheit beschnuppern lassen, Angelika. Im Moment fühl ich mich recht rein, aber natürlich würde ich mich eher auf das Urteil einer geschulten Nase verlassen!




  6. #6
    Lebertran
    Guest
    @Markus
    Lass mal eine Pheromonparty machen! Düfte beflügeln mich. Gut riechende Menschen sind eines der größten Geschenke in meinem Leben!

  7. #7
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287
    Zitat Zitat von Lebertran Beitrag anzeigen
    Das ist sowieso ein interessantes Thema. Wie uns der Geruch davon abhält Kinder mit einem ungesunden Menschen oder mit einem Menschen, mit dem wir genetisch nicht zusammen passen zu zeugen. Wenn der Geruch sowohl von der Genetik als auch von der Gesundheit her passt, dann ist der Sex einfach göttlich. Das hat man bei Pornos auch nicht, das sind nur visuelle Reize.

    Ich würde mich natürlich gerne mal von dir auf meine Gesundheit beschnuppern lassen, Angelika. Im Moment fühl ich mich recht rein, aber natürlich würde ich mich eher auf das Urteil einer geschulten Nase verlassen!
    In der Tat kann auch ein Kochkost-Körper gut/ausgewogen riechen.
    Und ein Rohkost-Körper nicht so.
    Gewisse Überlastungen oder Mängel riechen dann interessanterweise bei verschiedenen Menschen "gleich".
    Das hat mich durchaus auch schon nachdenklich gemacht.

    Kochkost-Körperflüssigkeiten finde ich allerdings durchwegs abstoßend. Meist (nicht immer) werden damit auch Stoffe ausgeschieden, mit denen man sich überlastet hat (oder die dadurch entstehen).

    Mit lieben Grüßen
    Angelika
    Geändert von Angelika (23.08.13 um 20:01 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Ketose und AGEs/ALEs
    Von Mr. Bliss im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 20.05.14, 12:49
  2. Cholesterin aus Nahrung nicht schädlich
    Von Markus im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.13, 14:26
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.06.13, 11:32
  4. Sind Gewürze roh?
    Von Zoe im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.05.13, 16:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •