Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: eine weitere vorstellung:)

  1. #1
    isabelle24
    Guest

    eine weitere vorstellung:)

    hallo liebe community

    ich heiße isabelle,bin 24 und wohne in berlin,und versuche mich gerade physisch und psychisch wieder etwas auf die reihe zu bekommen nach längerem medikamentenkonsum und einer sehr schweren zeit,da mein freund schwer krank und pflegebedürftig ist.soviel mal zu mir...ich habe mich daher entschlossen mich mehr mit rohkosthaltiger ernährung zu beschäftigen nachdem mich das thema ernährung in letzter zeit sowieso sehr interessiert hat und ich teile davon nun gerne umsetzen würde,gerade weil es eben in letzter zeit nicht so rund lief und irgendwo muss man ja anfangen.

    allgemein ernähre ich mich eigentlich gesundund trinke viel wasser und kräutertee.ich weis nciht ob ich hier schon gleich fragen zum thema rohkost posten kann da es ja eine seite zum vorstellen ist,aber ich wäre dankbar für ein paar einsteiger tipps...ich habe gestern versucht mich einen tag lang ausschließlich von rohkost zu ernähren und es ging mir total mies..ich nehme aber mal an,dass das am anfang normal ist(?).hat das körpergewicht einen limitierenden faktor auf die menge an rohkosthaltiger nahrung am anfang?und wie lange hat es bei euch so in etwa gedauert bis ihr euch an diese (für mich im moment noch sehr ungewöhnliche) ernährung gewöhnt hat?


    über nachrichten würde ich mich sehr freuen

    grüße

    isa

  2. #2
    Ralph
    Guest
    Hi Isa,

    willkommen im Rohkostforum!

    Mir scheint wichtig, dass Du hier erstmal liest, liest und nochmal liest ... Rohkost ist ein weites Feld.

    Ich selbst habe von einem Tag auf den anderen umgestellt (nicht nur einfach auf Rohkost, sondern auch gleiche auf eine recht puristische Art ohne Mischen und Zubereiten), und ich habe sicher ein halbes Jahr gebraucht, um mich abzufangen (Energie- und Gewichtsverlust, etc.).

    Nun bin ich vom Typ her so veranlagt, dass ich Sachen voll durchziehe, wenn ich sie erst mal als richtig erkannt habe. Das muss aber nicht der einzige und für jeden richtige Weg sein. Vielfach wird dann der Frustlevel zu hoch: Man kennt sich ja noch gar nicht aus, alles ist neu, man macht Fehler ohne sie zu erkennen, niemand da, der mit Rat und Tat zu steht, nur das Umfeld, das mit dem Kopf schüttelt und die Rückkehr zur Kochkost empfiehlt.

    BTW: Wieso nimmst Du Medikamente, wenn doch Dein Freund krank ist?

    Mir scheint wichtig, erstmal suchterzeugende Nahrungsmittel etc. wegzulassen: Glutenhaltiges, Nikotinhaltiges, Alkoholhaltiges, Koffeinhaltiges, Kaseinhaltiges, alles was mit rafiniertem Zucker versetzt wurde, Medikamente, sonstige Drogen ... jedenfalls wenn diese Dinge bisher in denaturierter Form zugeführt wurden, also in Form von Brot, Nudeln, Pizza, Kuchen, Fertig-Müsli, pasteurisierten Milchprodukten (mach notfalls erstmal bei Butter und Sahne eine Ausnahme), Bier, Kaffee, Zigaretten, ... (von irgendwelchem Fertigprodukt-Gepansche mit Aspartam etc. mag ich hier gar nicht erst schreiben, das ist hoffentlich so wie so klar).

    Ich halte es auch für Neu-Einsteiger - auch bei noch vorhandenem Kochkostanteil - für extrem wichtig, ein Tagebuch zu führen und auch zu veröffentlichen, nur so bekommt man einerseits selbst ein Gefühl, was man da so alles verzehrt, und es besteht die Möglichkeit des Feedbacks anderer, die Dinge sehen, die einem selbst verborgen bleiben. Ich schreibe selbst hier täglich, was ich esse - und habe schon mehrmals wichtige Anregungen erhalten und Zusammenhänge aufgezeigt bekommen, die mir selbst nicht aufgefallen sind. Bevor Du jetzt also Hals über Kopf umstellst ... schreibe doch bitte mal ein paar Tage hier in den Blog, was Du bisher so isst und trinkst und welche Medikamente Du nimmst - einverstanden? Vor jeder Veränderung ist eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes wichtig.

    Liebe Grüße,
    Ralph

    PS: Rohkost sollte Spaß machen - egal für welche Form Du Dich entscheidest. Wenn es Dir schlecht geht, gilt es genau hinzuschauen, woran das eventuell liegen könnte.

    PPS: Was hast Du denn gestern alles so gegessen - kannst es auch einfach in den Thread Kettenthema: Was gabs denn heute zum Futtern? - Alle Richtungen herzlich willkommen schreiben
    Geändert von Ralph (14.07.13 um 08:27 Uhr)

  3. #3
    Bob
    Guest
    Auch von ein herzliches willkommen

    ich habe gestern versucht mich einen tag lang ausschließlich von rohkost zu ernähren und es ging mir total mies..
    Ja ging mir auch so. Ich habe auf Grund einer Krankheit einen 3 Wochen Test machen wollen und bin dementsprechend mit dem Kopf durch die Wand quasi, war mir eigentlich völlig egal wie es mir dabei geht, schlimmer konnte es ja eh nicht mehr werden und an Rohkost geglaubt habe ich sowieso nicht. Daher pffft 3 Wochen Qual? Egal

    Der Gewichtsverlust, Laune, Körpergefühl usw. waren echt drastisch übel. (Meine Krankheit besserte sich allerdings merklich.)
    Zumal ich mich vorher auch von sehr wenig Rohkost ernährt habe und dementsprechend an einige Früchte, rohe Gemüse erst gewöhnen musste. Sowas dauert halt. Das ist die heftigste Ernährungsumstellung die man überhaupt machen kann. Es gibt keine die heftiger ist als der Umstieg von 100% Kochkost auf 100% Rohkost. Das sollte man nicht vergessen.

    So nun mein Tip. Ist Deine Krankheit nicht besonders drastisch würde ich es langsam angehen lassen. Schrittweise erhöhen, bis Du da angekommen bist wo Du hin willst . Wenn Dir Rohkost wie (Ralph schon anmerkte) keinen Spass macht, wirst Du sie nicht durchhalten. Das ist absoluter Fakt!!!

    Also wenn Du keinen Zeitdruck hast, wäre meine Empfehlung, langsam angehen.

    So meine Meinung!

    Viel Glück
    Bob
    Geändert von Bob (14.07.13 um 14:46 Uhr)

  4. #4
    Samenkorn
    Registriert seit
    23.04.13
    Alter
    27
    Beiträge
    40
    Danke
    5
    Danke erhalten: 5 Mal in 4 Posts
    Blog-Einträge
    32
    Hallo Isabelle!

    Sei Herzlichst Willkommen hier im Forum.

    Hab eine Schöne Zeit

    liebe Grüße

  5. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Herzlich Willkommen, Isa!

    Inwiefern fühlst du dich mies?
    Was hattest du bisher gegessen (bitte 3 typische Tage) und was nun (bitte inzwischen 3 typische Tage).
    Hast du Krankheiten und wenn ja, welche und bist du in Behandlung und welche Medikamente nimmst du falls du welche nimmst?
    Kräutertee im Sommer? Warum nicht ein Kaltaufguss mit frischem Beifuss, Minze o.ä.?

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  6. #6
    isabelle24
    Guest
    hallo,

    ich wollte mich schon früher melden,vielen dank für die infos!!ich habe mir jetzt auch erstmal dieses buch von mimi kirk bestellt (live raw).

    also am ersten tag habe ich diese rohkost-lasagne probiert,bestehend aus tomatensauce,zucchinischeiben und cashew-käse..ich habe es allerdings etwas warm gemacht,ich habe gelesen,dass aufgewärmte rokost,sofern se nciht heiß gemacht wird wohl auch noch als rohkost durchgeht...das mag der eine o andere sicher anders sehen,aber 100% auf warme speißen verzichten schaffe ich glaube ich auch nicht.

    meinen medikamentenkonsum habe ich eingestellt (psychopharmaka) und dadurch erstmal etwas zugenommen,was gut ist,ich war nämlich viel zu dünn und mit etwas mehr gewicht denke ich,dass ein start in eine ernährungsumstellung auch besser ist.


    ich hoffe wir sehen/lesen uns noch öfters hier

    viele grüße

    isa

  7. #7
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von isabelle24 Beitrag anzeigen
    ich habe gelesen,dass aufgewärmte rokost,sofern se nciht heiß gemacht wird wohl auch noch als rohkost durchgeht....
    Das hängt von der Temperatur ab. Roh heißt ja nicht "kalt". In den Tropen ist's auch warm ...

    Bleibe unter 40°C, dann ist "alles gut".

    Zitat Zitat von isabelle24 Beitrag anzeigen
    aber 100% auf warme speißen verzichten schaffe ich glaube ich auch nicht.
    Wer wärst Du ohne diesen Gedanke?

    Zitat Zitat von isabelle24 Beitrag anzeigen
    meinen medikamentenkonsum habe ich eingestellt (psychopharmaka)
    Das scheint mir erstmal der wichtigste Schritt. Warum hast Du die überhaupt genommen - welche Symptome hat der verschreibende Arzt damit versucht zu bekämpfen?

    Beobachte Dich jetzt so aufmerksam wie möglich: Welche Gedanken kommen hoch ... welche Gefühle sind damit verbunden (meist nimmst Du die Gefühle als erstes wahr - dann ist es hilfreich zu schauen, welche Gedanken hinter diesen Gefühlen stehen) ... welche Bedürfnisse (erfüllte und unerfüllte) stecken hinter den Gefühlen (angenehme Gefühle = erfüllte Bedürfnisse, unangenhme Gefühle = unerfüllte Bedürfnisse). Du bist eingeladen, dazu auch in der Rubrik Spiritualität / Weiterentwicklung / Psyche schreiben.

    LG, Ralph

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.09.13, 21:36
  2. Ich bin eine Banane
    Von Bluna im Forum Geschichte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.13, 13:38
  3. Wie öffnet man eine Kokosnuss?
    Von Markus im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.08.13, 16:10
  4. Wenn eine roh-vegane Ernährung nicht funktioniert - RESÜMEE - "Beyond Broccoli"
    Von Angelika im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.07.13, 17:35

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •