Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Einschlafhilfen.

  1. #1
    Bob
    Guest

    Einschlafhilfen.

    Hallo,
    es gibt Perioden in meinem Leben da kann ich einfach nicht pennen, trotz viel Arbeit und Joggen nicht. Das geht manchmal in den ~30-35 Stunden Bereich wo ich einfach nicht schlafen kann. Das schlaucht mich dermaßen, das da was her muss was wirkungsvoll ist. Schlaftabletten halte für eine denkbar schlechte Idee. Es ist auch nicht so, das das ständig vorkommt mehr so in Intervallen. 1-3 mal im Monat oder so.

    Und da ich mich mit Kräutern absolut nicht auskenne, frag ich hier mal ob ihr ein pflanzliches Mittelchen/Kraut kennt das auch wirklich wirksam ist und mit dem der/die Ein oder Andere hier gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht hat.

    Vielen Dank
    Bob
    Geändert von Bob (10.07.13 um 12:55 Uhr)

  2. #2
    Moderatorin Avatar von Inger
    Registriert seit
    28.04.13
    Beiträge
    117
    Danke
    1
    Danke erhalten: 36 Mal in 22 Posts
    Ich weisst so einiges ueber Schlaf Bob. Werde versuchen morgen frueh was dazu zu schreiben, jetzt muss ich Schlafen gehen... bin muede

    Hoffe du bekommst Heut Nacht guten Schlaf.

  3. #3
    Moderatorin Avatar von Inger
    Registriert seit
    28.04.13
    Beiträge
    117
    Danke
    1
    Danke erhalten: 36 Mal in 22 Posts
    Ein paar tipps, weil ich eben selbst immer wieder probleme hatte einzuschlafen.... jetzt NIE mehr!

    Was ich mache;

    -Ich vermeide kuestliches licht strikt, nach dem Sonnenuntergang. Nur Kerzen an, und falls vor dem Computer, f.lux runterladen (ist umsonst) und laufen lassen, Lichtstärke am Bilschirm runterschruaben so viel es geht + dunkelbraune Sonnenbrillen ansetzen (oder Gelbe/Rote Schuetzbrillen). Man kann ein Kerze neben Dashboard zuenden, dann sieht man auch um was zu schreiben. Es geht wunderbar.
    Diese wuerde ich sagen ist das ALLER WICHTIGHSTE. Wichtiger als jede andre masnahme.

    -Kein Sport am Abend, sagen wir nicht nach 18 Uhr oder so. Jedenfalls nicht viel Sport vor dem Zubettgehen.

    -Essen vor dem Schlafengehen stört dein Schlaf. Es wird weniger erholend und der Körper tut nicht was sie sollte... (das Hirn eben..) Ich esse nichts 4 stunden vor dem Schlafengehen.

    -Klar, kein Kaffee am abend, aber das nimmst du wohl nicht.

    -Ich mag Fisch als letzte Mahlzeit essen, ich finde sie schön beruhigend, anders als Fleisch. Fleisch esse ich zum Fruehstueck.

    -Probiere Magnesium, ich habe gerade gestern zum erste mal Magnesium L-Threonate probiert.. oh mann ich habe aber dir wirkung gespuert. Jetzt muss ich nur es ein paar mal wiederholen um zu sehen ob es wirklich der Magnesium war. Die hat mich total entspannt, auch wen ich kein Schlafproblem habe.. (stress schon gerade, das Haus wieder voll vom Gäste meinen Eltern seit einiger Zeit..)
    Magnesium Threonate ist was ganz neues auf dem Markt, spannende geschichte. Ich gebe dir mal ein link dazu mit erfahrungsbericht;

    http://http://forums.phoenixrising.m...d-sleep.16038/

    Muss noch viel Recherchiert werden, und ist teuer, aber intressant! Du kannst ja auch andren Magnesiumme probieren, wie Malate oder Glycinate.

    -Ich vermute du hast kein Schnurloses Internet an in dener Wohnung, oder Nachbarn auch nicht? Falls, schalte es mindestens fuer den Nacht aus! Und Handy's ganz abschalten. Niemals handy angeschaltet am Nachttisch liegen lassen, oder als Wecker benuetzen. Das habe ich alles gemacht, aber nie mehr! Auch einige elektronische Weckern senden einen nicht so geringe menge EMFs aus. Kaufe lieber einen altmodischen mit oder ohne Batterie.
    EMFs ist ein reales problem und die zu minimieren so gut es geht kann gut helfen. Ich habe immer der Strom im Schlafzimmer abgeschaltet, du solltest auch so einen Stromschalteschrank haben wo du jede Zimmer separat abschalten kannst? Im Schlafzimmer braucht es eh kein Strom.

    -Das mit Fenster offen haben und schön kalt im Schlafzimmer weisst du schon denke ich...

    -Sofort wen du aufstehst, gehe raus am Balkong oder stehe am offene Fenster und schaue mind. 1 minute in der Himmel, am besten nach Osten. Dies werde dein Körper den richtigen Rythmus finden lassen, und du werdest wieder ganz muede am Abend werden. Man muss sein Körper wissen lassen wo die Sonne steht am Himmel. Das kann leicht verloren gehen in Heutigen zeit wo wir so viel Kuenstliches licht benuetzen und so viel Zeit drinnen verbringen! Der Körper verliert sein Rythmus und werde nicht mehr muede Abends. Genauso war es bei mir frueher. Das hat sich aber alles geändert seit ich es so mache wie oben beschrieben. jetzt ist es terror länger auf zu bleiben...

    -Einen schönen Oxytocin-sitzung vor dem Zubettgehen mit lieben Boppine wäre auch einen tollen Idee... super Heilend fuer das Hirn und gibt ein tollen Schlaf...

    Hope this helps
    Geändert von Inger (11.07.13 um 07:57 Uhr)

  4. Die folgenden 3 Benutzer sagen Danke an Inger für diesen Beitrag:

    Zoe (11.07.13)

  5. #4
    Moderatorin Avatar von Inger
    Registriert seit
    28.04.13
    Beiträge
    117
    Danke
    1
    Danke erhalten: 36 Mal in 22 Posts
    Oh Bob, du hast ja auch nach einen Kraut gefragt. Dann könntest du dich einen Hopfen tee machen, das ist bruhigend. Oder Kamille. Gibt bestimmt andre beruhigende Krautern aber das ist so was auf der schnelle...
    Um erlich zu sein haben die aber zumindest mir nie stark geholfen... man muss schon das problem auf der grund gehen... oder stärkere sachen wie Melatonin oder besser, Magnesium nehmen. Melatonin wuerde ich nur im aussersten not nehmen. Oder eben.. die wuerde ich nie nehmen..lol aber vor vielen jahren habe ich sie probiert und es hat wirklich geholfen. Ich denke sie ist schon besser als einen Schlaftablette zu nehmen.

  6. #5
    Bob
    Guest
    Hi Inger,
    danke für die Tips. Letztens musste ich aber nochmal in die Apotheke und habe mir ein frei verkäufliches Schlafmittel besorgt. Dazu hab ich noch Magnesium (obwohl ich eigentlich keinen Mangel habe nach meinen Berechnungen)

    Deine restlichen Tips werden nach und nach umgesetzt. Danke!

    Lg
    Bob

  7. #6
    Dorin
    Guest
    Baldrian und Johanneskraut helfen beim Einschlafen. Johanneskraut hat generell eine beruhigende Wirkung und kann auch tagsüber eingenommen werden. Beides gibt es zumeist in Kapsel frei verkäuflich. Kann dir auch Zanjabel (heisse Milch mit Ingwer) vor dem Schlafen gehen empfehlen:
    5cm Ingwer mit einem Messer wie hier in ca. 1 cm dicke streifen schneiden, mit 1/2 Tasse Wasser aufkochen und solange köcheln lassen bis sich das Wasser gelblich färbt. Ingwer raus sieben, Flüssigkeit auffangen. Dann ca. 2 Tassen Milch aufkochen. Ingwersud zur heissen Milch geben, umrühren und nach Bedarf mit Honig süßen oder mit anderen Aromen (Vanille etc.) verfeinern.

    Ich mache den Trunk immer mit Hafermilch, da ich Milch nicht vertrage. Das geht auch alternativ

    Deine Schlafprobleme könnten auf stressige Phasen zurückzuführen sein, so wie ich das lese. Vielleicht brauchst du mehr als Sport, um abzuschalten.

    Beste Grüße,
    Dorin
    Geändert von Dorin (18.07.13 um 10:18 Uhr)

  8. #7
    Ralph
    Guest
    Na ob Du Bob damit dazu bringst, Kochkost (heiße Milch, mit Wasser aufgekochter Ingwer) zu konsumieren, wage ich ja zu bezweifeln ...

    LG, Ralph

    PS: Immerhin hat mich meine Frau ja zum Gurgeln mit einem alkoholischen (Doppelkorn, 38%) Salbei-Auszug animiert, als ich die Tage einen kleinen Infekt hatte - dabei ging auch mal ein Schluck die Kehle runter ... hat gar nicht mal so schlecht geschmeckt, und Nebenwirkungen gab es auch keine.

  9. #8
    Dorin
    Guest
    Er kann sich den Trunk natürlich auch kalt zubereiten. Allerdings klappt das dann mit dem Ingwersud nicht so ganz
    Aber ich denke, Baldrian oder Johanneskraut reichen als Kraut auch. Vielleicht hat er auch eine Möglichkeit frische Blüten zu bekommen
    Geändert von Dorin (18.07.13 um 10:19 Uhr)

  10. #9
    Bob
    Guest
    Hi Dorin,
    ich trinke manchmal gerne noch grünen Tee, manchmal aber eher selten auch Kaffee.

    Milch bekomme ich nicht durch den Hals. Mochte ich als Kind schon nicht.

    Ich versuche demnächst mal nen einfachen Ingwer-Tee. Also heiß Wasser mit Ingwer.

    Danke für den Tipp mit dem Ingwer.

    Gruß
    Bob

  11. #10
    Sprössling
    Registriert seit
    02.08.13
    Ort
    Wien
    Beiträge
    60
    Danke
    10
    Danke erhalten: 7 Mal in 4 Posts
    Halloo,

    ich hab auch noch was gefunden: http://www.heilkraeuter.de/lexikon/passionsblume.htm

  12. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287
    Hallo,

    ja diese Pflanzenfamilie ist dafür bekannt, dass sie ... ziemlich ... beruhigend ... wirken können :-))



    Evtl bekanntestes Beispiel dazu ist auch Koka -> CocaCola, Kokain; Inkas nütztes es auch: http://www.welt.de/wissenschaft/arti...d-Alkohol.html

    Voll krasser Bericht (nichts für schwache Nerven)
    Bei dem 13-jährigen Mädchen zeigten die CT-Aufnahmen des Kopfes und anschließende Analysen zudem, dass es einen Pfriem aus Kokablättern in der linken Wangentasche hatte. Die Inkas glaubten, dass Rauschzustände einen Zugang zur Welt der Geister ermöglichten. "Koka und Alkohol waren Substanzen, die einen veränderten, als heilig geltenden Status herbeiführten", heißt es in der Studie. Die Rauschmittel könnten aber auch dazu beigetragen haben, die Kinder für die Rituale gefügig zu machen.
    Aber auch weit harmloseres wie Johanniskraut, Mangostane (ja, auch die ..), Weide (Einer Einschlafhilfe mit Passionsfrüchte ist hier in der Rezeptur u.a. auch die Silberweide als Wirkstoff darin, vmtl verstärend: http://www.walaarzneimittel.de/arzne...ra-nervent.pdf)...

    Da gehören einige dazu. Wen diese Zusammenhänge interessieren bzw auf einem Blick sehen will, sieht das auch im Rohkost-Buch Seite 241 ff., es steht auch u.a. die - häufig typische - beruhigende Wirkung.

    Darin
    steht auch einiges über psychotrope Substanzen in der Rohkost.
    Wenn man bei manchem hineinschmeckt, kann man evtl auch gewisse eher scharf-bitter schmeckende Stoffe schmecken. Z.B. auch wenn man geschälte Hanfkörner zuerst riecht (eher erbsig oder so, evtl können manche wie mir bestätigt wurde je nach Sinneswahrnehmung [Zink] auch die leichte Schärfe im Unterton wahrnehmen), dann kaut und länger kaut, dann weichen andere Geschmacksempfindungen und das Bitterere tritt heraus. Das ist auch in Hopfen drin (wirkt insb bei Männern eher beruhigend, bei Frauen ggf sexuell anregend)

    Bei den pflanzlichen Wirkstoffen allerdings muss man sagen: Sie wirken mega-stark wenn man sich ausgewogen (Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß) ernährt. Und kaum, wenn es bei den Makronährstoffen happert.
    Das ist auch einer der Hintergründe wenn bei manchen pflanzliche Stoffe in kleiner Dosierung wirken und bei anderen nicht.
    (Über die Ausgewogenheit siehe auch im Rohkost-Buch, das sind die Kapitel vor den Pflanzenfamilien)

    Als ich mit Rohkost anfing, fühlte ich mich überfordert mit den ganzen Wildpflanzen - wie sollte ich sie kennenlernen? Zwar kannte ich einige von meiner Mutter und Oma (Kleeblumen, Löwenzahnblumen, Brennessel usw zum Essen), jedoch ist das Potential bei roher Ernährung gerade in den Wildpflanzen riesengroß. Insbesondere steigert sich auch die Effizienz und das Wohlgefühl/die Laune. Später am ich darauf, dass man es anhand der Pflanzenfamilien sehr einfach betrachten kann. Es sind nur einige, die für uns als Ernährung wirklich häufig in Frage kommen. Bei anderen überwiegen eher die Giftpflanzen.
    Die gut essbaren Pflanzen sind in der Entwicklung "plötzlich" gekommen (Darwin meinte, die Evolution hätte da ein "schmutziges" Geheimnis, wie er das auch immer meinen mochte) - und diese eher später entwickelnden Pflanzenfamilien, die auch die Tierwelt entfachten, habe ich im Buch inklusive Erkennung mit den Sinnen und Vergleichsverkostungen vorgestellt.
    Man sollte sich allerdings schon 2 Jahre Zeit lassen .. dann wird man kein Buch mehr benötigen, um psychoaktive Stoffe, Eiweißwertigkeit oder putzende Senfölglykoside zu erkennen. Und dann ... ist es auch egal, welchen Namen die Pflanzen hat oder die Substanz. Für einen selbst kann man vortan das beste Labor der Welt nützen: Die eigenen Sinne im Mund und die Intuition die wächst.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  13. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:


  14. #12
    Sprössling
    Registriert seit
    02.08.13
    Ort
    Wien
    Beiträge
    60
    Danke
    10
    Danke erhalten: 7 Mal in 4 Posts
    Von Darwin habe ich noch nichts gelesen. Was kann da gemeint sein, dass die gut essbaren Pflanzen in der Entwicklung plötzlich gekommen sind?

    Was ich bei den Inka nicht verstehe ist, warum haben sie die schönsten Kinder getötet, statt die hässlichen . . .
    Kann man hier in Österreich irgendwo Kokablätter kaufen?
    "Die eigenen Sinne im Mund"

  15. #13
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287
    Hi,

    beim Verlinken zu diesem Thema hier ist mir aufgefallen, dass ich hier noch einen Link zu Darwin und dem Thema des "abscheulichen" Geheimnisses setzen wollte.
    Ergänzend, dass die Malpighienartigen (die Pflanzengruppe, auf die ich oben angespielt hatte) dafür auch zum Teil Model steht, hier ein Zitat aus diesem mehr Information lieferndem Link: http://www.wort-und-wissen.de/index2...1/sij81-2.html

    Das plötzliche, ja geradezu explosionsartige Auftreten der Angiospermen in der
    Kreide verbunden mit jeglichem Fehlen überzeugender fossiler Belege vor
    der Kreide bleibt eines der großen Geheimnisse in der Abstammung der Organismen.
    Zwar hat man in den letzten Jahren eine Reihe sehr früher Funde von Angiospermen
    tätigen können, doch waren diese oft ziemlich spezialisiert bzw. trugen
    Merkmalskombinationen, die keine Brücke zu irgendwelchen potentiellen
    Ausgangsgruppen hätten schlagen können. Hinzu kommt, daß neuere
    Pollenuntersuchungen bisherigeVorstellungen einer Abfolge von primitiven
    Einfurchen-Pollenkörnern der Farnpflanzen und Nacktsamer bis hin zu den
    fortgeschrittenen Dreifurchen-Typen moderner Bedecktsamer zerschlagen haben.
    Wegen der "eigenen" Sinne "im Mund" .. ja das ist eine Anspielung darauf, dass sich manche viel zu sehr auf die Sinne anderer verlassen, und dass sie jeder im Mund hat (zumindest bis zu einem gewissen Alter).

  16. #14
    Samenkorn
    Registriert seit
    13.09.14
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    wenn ich nicht einschlafen kann dann höre ich mir ein Hörspiel an... dann schlafe ich dann ganz schnell ein, da ich mich dann voll und ganz auf die Gespräche konzentriere und an nichts anderes denke

    gibt ja so viele schöne Hörspiele für Erwachsene

    toll finde ich z.B. die letzten Helden, die kann man zum Teil sogar auf der Homepage http://www.dieletztenhelden.com/ kostenlos hören

  17. #15
    Samenkorn Avatar von (Ban)Ana
    Registriert seit
    16.05.14
    Ort
    Wien Umgebung
    Alter
    52
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Ich hab dasselbe Problem wie Bob und ihr habt hier ja eine Menge gute Tipps aufgelistet! Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, mal wieder was Neues zu finden, das ich probieren kann. Aber jetzt hab ich sogar ein paar Sachen - obwohl ich trotzdem hoffe, dass mich der Schlaf einfach nicht wieder im Stich lässt. Derzeit kann ich innerhalb von ca. 30 Minuten einschlafen, für mich richtig gut :-)

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •