Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Dörrgerät

  1. #1
    Min
    Guest

    Dörrgerät

    Hallo!

    Kann jemand einen Trockner empfehlen? Sedona? Excalibur? Ich bekomme einen zum Geburtstag. Weiß aber nicht welchen ich mir wünschen soll.

    LG
    Min

  2. #2
    Ralph
    Guest
    Wir haben den Sedona und sind super zufrieden. Haben ihn in dem Küchenschrank, in dem wir früher die Mikrowelle hatten - ist von vorn zu beschicken und zu bedienen - sehr praktisch, wenn man ein solches Fach wiederverwendet.

    LG, Ralph

  3. #3
    Bäumchen
    Registriert seit
    03.05.13
    Beiträge
    240
    Danke
    37
    Danke erhalten: 15 Mal in 13 Posts
    Das Thema interessiert mich auch! Ich hab vor Jahren mal eins von Rommelsbacher geschenkt bekommen. Es tut im Großen und Ganzen seinen Dienst, aber bei der Temperatur gibt es nur 3 Stufen. Stufe 1 ist Umgebungstempereatur +20°. Tja, da ist dann Schluss für nen Rohköstler Und tiefer geht's leider auch nicht. Würdet ihr immer gitterartige Böden empfehlen? Bei meinem sind die Böden nämlich alle eine geschlossene Fläche. Das hat laut Hersteller den Vorteil, dass die warme Luft im Gerät gleichmäßig verteilt wird. Aber die Unterseite der Lebensmittel ist dann immer leicht feucht und ich muss sie wenden...
    Zoe

  4. #4
    Min
    Guest
    Danke für die Antworten!

    @Ralph Das ist eine gute Lösung für ein eigentlich unnötiges Fach in der Küche. Ich wollte meinen Trockner dann auf meinen frei stehenden Kühl-/Gefrierschrank stellen. Hab im Internet gelesen, dass der Sedona die Temperatur besser hält als der Excalibur. Sedonabesitzer sind anscheinend alle zufrieden.

    @Bob Mit dem Stöckli kann man aber nur feste Zutaten dörren, oder? Könnte man auch Backpapier hinein und dann z.B. Cracker machen?

  5. #5
    Wilder Busch Avatar von zweiSeelen
    Registriert seit
    01.06.13
    Ort
    München
    Beiträge
    127
    Danke
    11
    Danke erhalten: 17 Mal in 11 Posts
    Hallo,

    habe hier gerade auch so ein Gerät von Stöckli rumstehen. Von einer Bekannten ausgeliehen.

    Temperaturregelung ist für Rohkost gut. Auch die Zeitschaltuhr funktioniert, wie sie soll.
    Zum Trocknen von Lebensmitteln, welche so auf die Gitter plaziert werden können, so das noch Platz zwischen ihnen ist, ist er ideal.
    Die Luft verteilt sich dann gleichmäßig an allen Stellen der einzelnen Fächer. Auch ist er sehr gut erweiterbar. 6 Gitter sind kein Problem. Mehr konnte ich nicht testen.

    Beim trocknen von Crackern auf Backpapier ist er jedoch sehr mangelhaft. Hier trocknet er nur brauchbar im untersten, sowie im obersten Fach (hier am besten).
    Indem ich die Fächer während des Trocknens immer wieder vertauscht habe, konnte ich meine Cracker aber in allen Gittern trocken kriegen.
    Womöglich geht das besser, wenn man nicht die ganze Fläche der Gitter, bis auf einen Rand, benutzt.

    Mit haben die Metallgitter vom Reinigen und vom Trockenergebniss her mehr zugesagt.

    LG

  6. #6
    Wilder Busch Avatar von Farawla
    Registriert seit
    22.04.13
    Ort
    Erfurt
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    Danke
    1
    Danke erhalten: 55 Mal in 39 Posts
    Ich hab den Stöckli jetzt seit 2,5 Jahren und bin damit sehr zufrieden.
    Ich nutzte ihn in der Vergangenheit hauptsächlich für Kräcker und dafür ist er auch sehr gut geeignet. Dazu habe ich einfach etwa 30-40 cm Stücke Backpapier von der Rolle abgeschnitten und auf die Gitter gelegt. (die Gitter sind rund und die Backpapierdinger sind Rechtecke). Dadurch war dann rechts und links ca. 5-10 cm Platz, wodurch die Luft nach oben steigen konnte.

    Jetzt trockne ich meist Safus, seltener Fisch, im Stöckli.

  7. #7
    Min
    Guest
    Danke nochmal für die vielen Antworten!

    Dieses Stöckli ist eine Überlegung wert! Hab da jetzt auch etwas dazu gefunden: http://www.amazon.de/Stockli-0070-72...4t+d%C3%B6rrex
    Aber wahrscheinlich ist das Backpapier genauso gut wie diese Silikoneinlage.

    Was mich am Stöckli stört ist, dass es nicht so viel Platz hat wie z.B. der Sedona. Wir sind 2 Erwachsene mit Kind und wollen die Familie noch erweitern. Man kann natürlich öfter dörren. Aber eine große Menge auf einmal ist praktischer. Der Preis von dem Stöckli ist unschlagbar. Aber wenn man dann z.B. auf 6 Gitter erweitert, ist der Preis und die Kapazität ähnlich dem Excalibur mit 4 Gittern http://www.amazon.de/Excalibur-alime...ords=excalibur

    Ich glaube, ich werde lieber einen größeren Trockner nehmen. Meist isst man natürlich einfach. Da dörrt man ja auch nicht täglich. Aber manchmal haben wir auch Besuch, dem ich Rohkost serviere. Da komme ich natürlich nicht mit Karotten und Gurken.

    LG
    Min

  8. #8
    Min
    Guest
    Lieber Bob,

    das habe ich früher gemacht mit unserem alten einfachen Elektroherd. Vor fast 3 Jahren sind wir umgezogen. Wir haben jetzt eine tolle neue Küche mit einem intelligenten Herd, der nicht heizt wenn die Türe geöffnet ist. Theoretisch würde es gehen, weil die niedrigste Stufe 50 Grad ist. D.h. mit offener Tür wären das dann wahrscheinlich so um die 40.
    Hab noch nicht herausgefunden wie man diesen Herd austricksen kann bzw. wo die Kontaktpunkte sind.

    LG
    Min

  9. #9
    Min
    Guest
    Hallo Bob,

    ich hab so gelacht als ich angefangen habe zu lesen. Aber es wurde immer besser!
    Hab das meinem Mann gezeigt. Dem gings wie mir!
    Kennst du die Folge von den Simpsons mit dem Haus-Computer-Roboter? Erst haben sie das Gerät nur um zu putzen usw. dann will es Homer töten.

    Bist du Informatiker? (Wegen einiger Begriffe) Du solltest noch ein paar solche Geschichten zusammentragen und Komiker werden. Wirklich....es ist so witzig! Rohkost regt anscheinend die Phantasie an!
    Aber mit dieser Technik ist es schon manchmal ein Kampf. Wir haben auch so ein super neues Auto, das ständig piepst. Wenn es zu kalt ist oder sonst was....und man kann es auch nicht abstellen.
    Mein Mann meinte, es wurde eine neue EU-Verordnung bezüglich Scheinwerfer-Birnenwechsel erlassen. Es dürfen nur noch selbstreparierbare Scheinwerfer auf den Markt. Stell dir vor: Du hast kein Licht, es ist Nacht und kein studierter Glühbirnenwechsler ist zur Stelle. Die wollen echt wegen jeder Kleinigkeit Geld kassieren. Wir hatten zuvor ein tolles, altes Auto. Aber mehr als 360.000km machte es nicht mit.

    Zu meinem Herd: Ich habe Ernährungswissenschaften studiert. Aber da der Master für Backofentüren derzeit noch nicht angeboten wird, werde ich mir einen Sedona schenken lassen. Ist wahrscheinlich die beste Lösung. Heute war ich nämlich in einem Bioladen mit Rohkostsortiment (Bioinsel in Weiz) und habe ihn mir live angesehen. Tolles Gerät! Und billiger als mein intelligenter Ofen!

    Danke für diese wunderbare Geschichte!

    GLG
    Min & Mann von Min

  10. #10
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von Min Beitrag anzeigen
    Bist du Informatiker? (Wegen einiger Begriffe)
    Ein Informatiker würde das nicht so schreiben:
    "Es wurden 500 Gb an Daten bestehend aus Nullen und Einsen und 800Gb Asci-Code immer wieder von Birne zum Computer und zurück geschaufelt."

    "Ascii-Code" (mit zwei "i") besteht ebenfalls aus Nullen und Einsen - ist nur eine Art der Interpretation, diese Nullen und Einsen zu interpretieren.

    Zitat Zitat von Min Beitrag anzeigen
    Du solltest noch ein paar solche Geschichten zusammentragen und Komiker werden.
    Soweit ich das hier mitbekomme, ist er das doch schon.


    Naja, ich ja auch - irgenwie ist das doch jeder, so auf seine Art ...

    LG, Ralph

    PS: Der Sedona ist ein gute Wahl!

  11. #11
    tongateam
    Guest
    Hallo Min,
    Du findest hier einen Blogbeitrag zu dem Vergleich zwischen Excalibur und Sedona Dörrgerät:
    http://blog.perfektegesundheit.de/20...r-doerrgeraet/
    Gruß

  12. #12
    Min
    Guest
    Danke tongateam!
    Sedona ist der Favorit!

  13. #13
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.152
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Wir verwenden den Stöckli (habe inzwischen schon den 3.). Laut finde ich sie alle (auch die eckigen Fabrikate). Deshalb stelle ich so ein Gerät lieber draussen hin, damit es eben länger laufen kann (durchaus auch mal 3 Tage bei geringen Temperaturen). Den ersten hatte ich umgebracht weil ich ihn auf der Terasse noch im Nebel im November betrieb .
    Da wurde wohl der Sensor dann zu naß. Aber sonst war da nie was, ich trockne meist (überdacht) draussen.

    Der Stöckli ist am günstigsten im Raiffeisen Lagerhaus zu bekommen. Wenn man jemanden dort kennt, noch günstiger. Die Uhr braucht es lieber nicht (die ist auch bei den anderen Geräten finde ich nicht so interessant), aber die Temperatureinstellung ist wichtig.

    Wenn du die Küche weit weg von den Schlafräumen hast und es dich nicht stört, ist das ja egal wo du es hinstellt oder einbaust. Wir könnten unsere Microwelle die schon seit über 10 Jahren defekt ist wohl auch ausbauen lassen, allerdings dient sie dzt einfach als Küchenkasterl. Mal sehen. Ob ich so ein Trocknergerät statt dessen drin haben will, weiß ich noch nicht.

    Den Stöckli verwende ich für alles wo ich viel habe: Apfelringe im Herbst (2 cm dick geschnitten), Bananenüberschuss im ganzen geschält getrocknet, Rohkost-Cracker (auf zugeschnittenes Backpapier und dann mit der Schere in 4 Teile geteilt und etwas auseinandergezogen ist für mich am effizientesten).

    Wenn ich nur wenig habe dann stelle ich den Umluftherd (sog Backofen) auf 30 - 40 °C (unter 50 °C) und trockne dort - auch Bananen oder Rohkost-Cracker oder Wraps. Nur wenn es sehr feuchtes Material ist oder bei Fruchtleder lass ich die Türe einen Spalt offen.

    Vom Design her sind die Kastengeräte sicher nett insb wenn sie genau wo hin passen.

    Sonst bin ich gerne Kunde beim Lagerhaus, wo auch die Bauern einkaufen.

    Mit lieben Grüssen
    Angelika
    Geändert von Angelika (16.07.13 um 22:12 Uhr)

  14. #14
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.152
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Grüß euch!

    Bei uns hat sich etwas bezüglich Dörrgerät getan. Ich habe mir nun, zu meinem Stöckli einen Exalibur gekauft.
    Immer noch finde ich den Stöckli weit ausreichend - aber lest selbst:

    Mein guter erster Stöckli aus dem Lagerhaus wurde gleich ziemlich strapaziert und auch gleich draussen auf der Terasse angesteckt.
    Den Novembernebel hielt die Elektrik allerdings dann doch nicht aus. Gut das war vor weit über 10 Jahren ..

    Der zweite Stöckli wurde mit den Jahren etwas lauter und er übersiedelte zum Haus von Oma, wo er bis vor kurzem noch stand (habe ich verschenkt).
    Zuviele Trockenfrüchte esse ich nicht, die machen Falten
    Der dritte Stöckli steht hier immer noch und ist in Verwendung.

    Zusätzlich verwendete ich gern unserem Umluftherd.
    Inzwischen hat sich nun herausgestellt, dass das Thermostat des Umluftherdes (Backofen) defekt ist.
    D.h. der Ventilator funktioniert, die Temperatur läßt sich nicht einstellen (keine Erwärmung).
    Für Backprozesse im Falle des Falles bin ich allerdings kein Fan von Umluft: Trockene Luft beschleunigt AGE-Bildung.

    In eine Reparatur des Thermostates (Material + Arbeitszeit) wollte ich deshalb jetzt kein Geld hineinstecken. Normale Backfunktion geht ja für den Fall des Falles.

    Den Exalibur hatte ich letztes Jahr aufgrund der Messe in Wien schon mal hier im Haus.
    Mir gefiel es nicht, dass er schwarz war.
    Der Sedona hat mich nicht überzeugt, weil:
    * Das Fenster mangels Innenlicht nicht wirklich Einblick gewährt
    * Die Schnell-Temperaturfunktion verwirrte mich etwas (siehe unten) und die Leisefunktion reicht ohnehin nicht, um bei uns die Zimmertüren offen zu lassen in der Nacht.
    * Er ist eher für den Einbau gedacht und bei mir steht das Gerät entweder in der Küche oder in einem anderen Raum.
    Ich brauche ein sehr kompaktes, stabiles Gerät das sich auch ohne Schaden gut transportieren läßt.

    Der Exalibur ist sehr stabil, die Edelstahlgitter sehr gut reinigbar.
    Ich bevorzuge Edelstahl, weil Kunststoffzusätze die bekanntermaßen schlecht bewertet wurden, nur durch neue ersetzt werden, die noch nicht so erforscht sind.
    Und weil ich Kunststoff mittlerweile eigentlich nicht immer so gut reinigbar finde (es gibt auch beim Stöckli welche aus Metall, hab ich noch nicht getestet).
    Aus optischen Gründen habe ich auch außen die Edelstahlversion gewählt.

    Beim Stöckli gefällt mir immer noch sehr gut, dass er die natürliche Thermik (Wärme steigt auf) nützt und durch einen leicht selbstgebastelten Aufbau auch Hängegut sehr gut getrocknet werden kann.
    Immerhin kann man aber auch beim Exalibur die Höhe variieren, indem man weniger Gitter hineingibt (Siehe auch Bild Safus unten).
    Diesbezüglich ist anzumerken, dass nicht immer die angegebene Fläche relevant ist. Manche Stücke sind einfach höher und man kann dann weniger Gitter einschieben.
    Beim Stöckli steht zwar max. 5 Gitter soll man auflegen, aber ein Rohkost-Bekannter türmte durchaus bis zu 10 Gitter und alles trocknete sehr gut. Wobei 10 Gitter wirklich übertrieben sind.
    Er stellt dann die Temperatur auch noch etwas höher.
    Natürlich wechselte er die Gitter.
    Aber: Gitter umdrehen muss man auch bei dem Exalibur und Sedona. Da merkt man schon, dass die Thermik nach vorne stark verliert.

    Das mit der höheren Temperatur hat mich bei der telefonischen Argumentation beim Sedona für eine "Schnelltrockenfunktion" etwas verwirrt: Das Trockengut würde trotz höherer Temperatur (>40°C) nicht so warm werden wegen der Verdunstungsenergie die abgezogen wird.
    Na schön .. aber eine höhere Temperatur einstellen kann ich selbst auch, falls ich das will. Da schätze ich auch einfache Einstell-Räder ohne mögliche digitale Anfälligkeiten sehr.

    Dem Exalibur ist ein relativ dickes englischsprachiges Buch beigelegt, in dem rohe und mehr erhitzte Rezeptbeispiele enthalten sind. Auch viele Tipps. Sogar wegen duftende Rosenblätter trocken. Die trocken bei mir aber auch so bei Raumluft

    Achja, ich habe das gute Stück bei Keimling bestellt. Dazu möchte ich anmerken, dass ich um einen kleinen Rabatt fragen wollte, weil mein 10 EUR Gutschein, den ich aufgrund einer Bestellung davor bekommen hatte (Spirali und der kleine Mixer) schon abgelaufen war.
    Angeboten wurde mir nach Weiterleitung am Telefon, dass ich es geschenkt bekommen würde, wenn ich Keimling auf ALLEN meinen Domains verlinken würde.
    Auf das verzichtete ich, weil ich nun einmal eine andere Werbepolitik mache. Ich habe es nun normal gekauft und auch auf EUR 10 gepfiffen - weitere Kommentare dazu gebe ich nicht ab.
    Also nicht dass hier wer glaubt, ich habe das Gerät nur genommen, weil es mir zur Verfügung gestellt wurde.

    Hm und allen rationalen Abwägungen hinzugefügt sei, dass der Name Exalibur wohl auch nicht zufällig gewählt wurde. Das hat schon auch etwas mit Kult zu tun.

    Die Geschichte von Exalibur kennt vermutlich jeder, da geht es um ein Schwert.
    Und auch da gibt es viele Interpretationen dazu.

    In diesem Film hat auch Nena (Rohköstlerin) mitgesungen - für die Protagonistin.
    Dieses Lied ist eigentlich vor dem oberen.
    Es ist nach dem Tod ihres Vaters (Ritter der Tafelrunde von König Artus):

    Filminfo: http://www.moviemaster.de/archiv/fil...melot-1998.htm

    Hier nun ein paar Fotos:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	exalibur1.jpg 
Hits:	160 
Größe:	60,2 KB 
ID:	2163

    Für höheres Gut einfach weniger Gitter reinlegen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	exalibur2.jpg 
Hits:	318 
Größe:	64,6 KB 
ID:	2164

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	exalibur3.jpg 
Hits:	150 
Größe:	45,2 KB 
ID:	2165
    Geändert von Angelika (22.06.14 um 19:02 Uhr)

  15. #15
    Jana
    Guest
    Ich bin auch am Überlegen, ob ich mir einen Zulege. Habe dazu aber noch zu wenig Informationen um den richtigen zu kaufen. Mal schauen ob ich hier fündig werde. Der über mir sieht ja schon ganz gut aus. Darf man Fragen was der gekostet hat? oder hab ich den Preis überlesen?

    Liebe Grüße

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 2

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •