Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Leinsaat schroten oder quellen

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    21.09.14
    Ort
    15732 Eichwalde
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Leinsaat schroten oder quellen

    Hallo Wissende,

    was erachtet Ihr als nahrhafter, Leinsaat trocken zu schroten oder sie quellen zu lassen? Ich würde sie gern keimen lassen, aber es gelingt mir nicht. Wird die Leinsaat im Verdauungssystem verarbeitet, oder kommt sie wieder raus?

    Freue mich auf Antworten

    Herzliche Grüße Karsten

  2. #2
    Wilder Busch
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    43
    Beiträge
    137
    Danke
    0
    Danke erhalten: 49 Mal in 31 Posts
    Beim keimen bildet Leinsaat Enzyme um die Kapsel aus, man sollte sie auf einem dünnen Tuch ausbreiten. So habe ich es schon mal in einem Video gesehen. Selber hab ich sie noch nicht keimen lassen.

    Leinsaat verwende ich immer als Zutat zu Sauerkraut, da werden die Samen schön weich, oder ich lasse sie mit Hafer einweichen und gebe sie dann in den Mixer. Von dem her, was die Verdauung nicht knackt kommt wider raus. Das ist halt so bei Samen, die lassen sich essen/fressen und warten dann ab wo sie landen.

  3. #3
    Samenkorn
    Registriert seit
    21.09.14
    Ort
    15732 Eichwalde
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    ja das ist auch mein Gedanke. Nur wenn sie so wieder rauskommen, wie ich sie reingesteckt habe, ist es eben schade um die tollen Inhaltstoffe.

  4. #4
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.09.17
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    Danke erhalten: 7 Mal in 4 Posts
    Hallo, ich mach das so:

    erst quellen, ca. 12 Stunden in sauberem Wasser, recht kühl stellen
    dann im Mixer schroten, evtl. noch weiteres Wasser zufügen.

    Zusammen mit ebenfalls eingeweichten Sonnenblumenkernen und ein paar Beeren ist das oft meine erste Mahlzeit.

    Nach Dr. Mutter baut der Quellvorgang Blausäurevorstufen im Leinsamen ab.
    Nach dem gesunden Menschenverstand ist Leinsaat, der schon gequollen in den Darm kommt, besser zu transportieren. Und das Schroten des gequollenen Samens mit Wasser vermindert die Reibungswärme und den Sauerstoffkontakt, damit wird die Oxidation der Fettsäuren verringert.
    Dr. Mutter rät vom trockenen Schroten insbesondere auf Vorrat ab, mehr noch vom Kauf bereits zerkleinerten Leinsamens. Und natürlich vom langen Lagern und vom Erhitzen (Leinsamen auf BRotkruste....).

    Leinöl soll übrigens auch immer immer immer kühl und dunkel gehalten werden und in kürzester Zeit verbraucht. Jedem Bioladen, der das Öl nicht im Kühlregal hat, sollte man die Lizenz entziehen ;-).


    Das sind so ein paar zusammengelesene Infos - ich bin mir darüber im Klaren, dass man auch andere Infos finden und lesen kann.

    Liebe GRüße, Johanna

  5. #5
    Samenkorn
    Registriert seit
    21.09.14
    Ort
    15732 Eichwalde
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Johanna, super Idee, werde ich auch so machen. Ja es ist schade um jedes Enzym oder Vitamin oder Öl, das abgebaut wird.

  6. #6
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.856
    Danke
    686
    Danke erhalten: 137 Mal in 96 Posts
    Und natürlich vom langen Lagern und vom Erhitzen (Leinsamen auf BRotkruste....).
    Das bedeutet dann folglich, dass nicht nur die empfindlichen Omega-3-FS in Ölen, sondern auch die Omega-3-FS in „gebundener Form“, wie z.B. in Fisch, Walnüssen, Leinsamen, usw. (aber eigentlich sind Omega 3 Fettsäuren auch in jedem anderen Lebensmittel enthalten, nur halt wenig(er)) durch Erhitzung kaputt gehen, oder?

  7. #7
    Samenkorn
    Registriert seit
    21.09.14
    Ort
    15732 Eichwalde
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Meinst Du Deine Frage jetzt ernst? ich denke immer und bei allem Erhitzen über die Gerinnungsschwelle. Wie bei uns Säugetieren eben auch.

  8. #8
    Samenkorn
    Registriert seit
    25.09.17
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    Danke erhalten: 7 Mal in 4 Posts
    Meinem bescheidenen angelesenen Wissen nach geht es bei der SChädigung der wertvollen Fettsäuren im Leinsamen nicht ums Gerinnen (sind ja keine Eiweiße) , sondern ums Oxidieren, bzw. Bildung von bösen Transfettsäuren.

    Das geht bei Omega - 3 - Fettsäuren besonders schnell und der Kontakt mit Sauerstoff (Schroten, geschrotet lagern) bzw. Wärme (Reibungswärme beim Schroten, Erhitzen beim Backen) beschleunigt diese Umformung in Richtung schädlich extrem.

    Gelesen bei Dr. Joachim Mutter.

    Liebe Grüße, Johanna

  9. Der folgende Benutzer sagt Danke an Jo Hanna für diesen Beitrag:

    Mela (vor 2 Tagen)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.08.13, 17:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •