Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Superfood

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    07.09.15
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Danke erhalten: 8 Mal in 4 Posts

    Superfood

    Also ich habe einfach nicht das Geld, um mir Superfoods zu kaufen, schon gar nicht in Bio-Qualität oder von Orkos. Und so esse ich seit etwa 6 Jahren roh, aber mit einer doch eingeschränkten Palette an Nährstoffen. Weil bei mir nun tatsächlich auch ein paar Mängel festgestellt wurden, habe ich darüber nachgedacht, was ich tun kann.. Dann kam mir auf einem Wochenmarkt die Erleuchtung: getrocknete Kräuter!

    Mittlerweile gibt es, jedenfalls hier in Berlin, auf einigen Märkten Händler mit einem riesigen Angebot an getrockneten Kräutern, Kräutermischungen, Teemischungen und Gewürzen. Ja, und da bediene ich mich jetzt seit 3 Monaten fleißig und schütte täglich eine Handvoll Kräuter in meine Smoothies. Und siehe da, mein Körper ist soooo zufrieden seither. Immer war ich irgendwie nicht richtig zufrieden mit meinem Essen - mein Körper suchte nach nochwas. Vorbei!

    Ja, ich bin unglaublich gesättigt und zufrieden nach einem Smoothie täglich. Noch ein bisschen Fisch oder Fleisch ab und an, mehr scheint mein Körper nicht mehr zu brauchen.

    Was derzeit in der Dose ist, in der ich die Kräuter mische?

    Eisenkraut, Orangenschalen, Zimt, Nelken, Sternanis Anis, Fenchel, Zitronenschalen und Kornblumenblüten (Punschtee Mischung)

    Himbeerblätter, Apfel, Fenchel, Anis Hagebuttenschalen, Sonnenblumenblüten, Brombeerblätter, Pfefferminze, Spitzwegerich, Melisse Holunderblüten, Erdbeerblätter, Ringelblume, Rosenblütenblätter, Wollblumenblüten (Schietwetter Kräutertee)

    Brombeerblätter, Himbeerblätter Hagebutte, fermentierte Brombeerblätter, Eibischblätter, rotes Sandelholz, Sonnenblumenblüten, Ringelblumenblüten, Rosenknospen, Eibischwurzeln, Ritterspornblüten Süßholzwurzel (Wildkräutertee)

    Aber es gibt eine große Auswahl, aus der ich immer mal noch was anderes hinzufüge. Und lebendiges, Grünes und Obst, kommt natürlich auch da rein. Schmeckt wunderbar, besonders seit ich auch Zitrone, Banane und Orange mit Schale da rein tue.

    Falls du, Angelika, keine Einwände hast, würde ich das weiter empfehlen wollen. In meiner Umgebung habe ich das schon getan, und diese Freunde sind auch extrem zufrieden!

  2. #2
    Wilder Busch
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    43
    Beiträge
    143
    Danke
    0
    Danke erhalten: 49 Mal in 31 Posts
    Also ich finde auch das abwechslungsreiche Ernährung immer vorteilhaft ist. Der Organismus hat da einfach die Auswahl oder muss sich anstrengen um das für ihn wichtige zu bekommen. Eigentlich habe ich schon immer beim Spatzierengehen auf Blättern, Gräsern usw. rumgekaut. Von den älteren weiß ich noch das sie früher z. B. Birkenrindenknödel gegessen haben, nach den Krieg war die Not groß. Da wurde sich kein Kopf gemacht ob da irgendwas schädlich ist. Heutzutage ist es eher "Wer die Wahl hat, hat die Qual".


    https://www.youtube.com/watch?v=XQUaGI2yG_Y

    Interessante Doku

  3. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.214
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.021 Mal in 739 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Zitat Zitat von Rupaloka Beitrag anzeigen
    Also ich habe einfach nicht das Geld, um mir Superfoods zu kaufen, schon gar nicht in Bio-Qualität oder von Orkos. Und so esse ich seit etwa 6 Jahren roh, aber mit einer doch eingeschränkten Palette an Nährstoffen. Weil bei mir nun tatsächlich auch ein paar Mängel festgestellt wurden, habe ich darüber nachgedacht, was ich tun kann.. Dann kam mir auf einem Wochenmarkt die Erleuchtung: getrocknete Kräuter!

    Mittlerweile gibt es, jedenfalls hier in Berlin, auf einigen Märkten Händler mit einem riesigen Angebot an getrockneten Kräutern, Kräutermischungen, Teemischungen und Gewürzen. Ja, und da bediene ich mich jetzt seit 3 Monaten fleißig und schütte täglich eine Handvoll Kräuter in meine Smoothies. Und siehe da, mein Körper ist soooo zufrieden seither. Immer war ich irgendwie nicht richtig zufrieden mit meinem Essen - mein Körper suchte nach nochwas. Vorbei!

    Ja, ich bin unglaublich gesättigt und zufrieden nach einem Smoothie täglich. Noch ein bisschen Fisch oder Fleisch ab und an, mehr scheint mein Körper nicht mehr zu brauchen.

    Was derzeit in der Dose ist, in der ich die Kräuter mische?

    Eisenkraut, Orangenschalen, Zimt, Nelken, Sternanis Anis, Fenchel, Zitronenschalen und Kornblumenblüten (Punschtee Mischung)

    Himbeerblätter, Apfel, Fenchel, Anis Hagebuttenschalen, Sonnenblumenblüten, Brombeerblätter, Pfefferminze, Spitzwegerich, Melisse Holunderblüten, Erdbeerblätter, Ringelblume, Rosenblütenblätter, Wollblumenblüten (Schietwetter Kräutertee)

    Brombeerblätter, Himbeerblätter Hagebutte, fermentierte Brombeerblätter, Eibischblätter, rotes Sandelholz, Sonnenblumenblüten, Ringelblumenblüten, Rosenknospen, Eibischwurzeln, Ritterspornblüten Süßholzwurzel (Wildkräutertee)

    Aber es gibt eine große Auswahl, aus der ich immer mal noch was anderes hinzufüge. Und lebendiges, Grünes und Obst, kommt natürlich auch da rein. Schmeckt wunderbar, besonders seit ich auch Zitrone, Banane und Orange mit Schale da rein tue.

    Falls du, Angelika, keine Einwände hast, würde ich das weiter empfehlen wollen. In meiner Umgebung habe ich das schon getan, und diese Freunde sind auch extrem zufrieden!
    Klingt abwechslungsreich , viele Pflanzenfamilien sind da dabei. Das kann sicher gut unterstützen.
    Bei uns hier gibt es schon länger viele frische grüne Blätter, die Vogelmiere finde ich gerade mal wieder am besten.

  4. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.214
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.021 Mal in 739 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Zitat Zitat von Peter Beitrag anzeigen
    Also ich finde auch das abwechslungsreiche Ernährung immer vorteilhaft ist. Der Organismus hat da einfach die Auswahl oder muss sich anstrengen um das für ihn wichtige zu bekommen. Eigentlich habe ich schon immer beim Spatzierengehen auf Blättern, Gräsern usw. rumgekaut. Von den älteren weiß ich noch das sie früher z. B. Birkenrindenknödel gegessen haben, nach den Krieg war die Not groß. [...]
    Spannend, erst vor wenigen Tagen erzählte mir ein Arbeitskollege, dass er einmal im Zuge eines Seminars für Notnahrung lernte, dass das Cambium der Birke gut für Ernährung nützbar sein. Ich finde, das ist nicht gerade eine dicke Schicht, aber direkt unter der Rinde. Ist das bei deiner Quelle auch so gemeint oder anders?
    Dieses Cambium dürfte auch die Fundquelle für Xylit gewesen sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Birken...Ern.C3.A4hrung

    Das Kambium, die untere Schicht der Birkenrinde, ist essbar, es enthält unter anderem den Zuckeralkohol Xylit.
    Wobei das meiste Xylit im Handel schon längst nicht mehr vom Cambium entnommen wird: https://de.wikipedia.org/wiki/Xylit#...nd_Herstellung

    Die industrielle Herstellung von Xylit beruht auf Xylanen (Holzgummi) aus Birkenholz und anderen Harthölzern oder landwirtschaftlichen Reststoffen wie Maiskolbenreste (Maisspindeln), Stroh, Getreidekleie oder Zuckerrohr-Bagasse. Aus diesen wird Xylose bei Temperaturen von bis 200 °C und unter Einsatz von Schwefelsäure oder Natronlauge freigesetzt. Die Xylose wird dann mit einem Katalysator unter hohem Druck zu Xylit umgesetzt. Biotechnologische Verfahren wie der Einsatz von Hefen wie etwa Candida tropicalis sind möglich, werden jedoch noch nicht im großtechnischen Maßstab verwendet. Die industrielle Herstellung ist aufwendig, weshalb Xylit ein verhältnismäßig teurer Zuckeraustauschstoff ist.[12]

  5. #5
    Wilder Busch
    Registriert seit
    12.08.15
    Alter
    43
    Beiträge
    143
    Danke
    0
    Danke erhalten: 49 Mal in 31 Posts
    Selber habe ich auch noch keine Birkenknödel gegessen, mal auf der Rinde rumgekaut das ja. Damals als kleiner Bub bekam ich immer große Ohren wenn die älteren vom Krieg erzählten, da galt es zu überleben. Vor allem in Gefangenschaft, da aß man so etwas. Als Weihnachtsbraten gab es dann auch mal "Lagervorstehers" Katze. Wer den Film Tanz der Vampire kennt, der erinnert mich viel an meine Kindheit. Die Atmosphäre und die ganzen Gestalten, so wie es bei uns war.

    In der momentanen Kulturlandschaft muss man schon die Inseln suchen wo noch viele unterschiedliche Pflanzen wachsen. Muss da auch noch ein Auge dafür entwickeln. Selber ist man es nicht mehr gewohnt was man da so alles essen kann. Das ganze weck von der Natur alles giftig und mit Krankheiten behaftet durch die Medien hilft da einem auch nicht. Die älteren sind mit dem groß geworden, ich muss das wieder lernen.

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke an Peter für diesen Beitrag:

    Mela (20.05.17)

  7. #6
    Samenkorn
    Registriert seit
    07.09.15
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Danke erhalten: 8 Mal in 4 Posts
    .
    Geändert von Rupaloka (08.05.17 um 17:43 Uhr)

  8. #7
    Samenkorn
    Registriert seit
    07.09.15
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Danke erhalten: 8 Mal in 4 Posts
    Ist das bei deiner Quelle auch so gemeint oder anders?
    Für meine Idee hatte ich keine Quelle.

    Es geht darum, mindestens 20 oder mehr verschiedene Kräuter (und die kriegt man so nur als getrocknete) in den Smoothie zu tun und mal zu erleben, was dann passiert. Es ist nämlich phantastisch!

    Ich will nicht weiter davon erzählen, aber alle aus meinem Freundeskreis sind tief beeindruckt und haben, auch Kochköstler, ihr Essverhalten verändert. Probiert es aus!

    Man kann ja die Kräuter auch immer durch andere ergänzen und variieren. Ich erinnere nochmal daran, daß man dazu auch prima Kräutertee-Mischungen verwenden kann. Und die Kräuter eben zusätzlich in den Smoothie, den man sonst so macht.

    Eigentlich, Angelika, ist es die verkürzte Version von deinem Buch.

  9. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Rupaloka für diesen Beitrag:

    Angelika (08.05.17), Mela (20.05.17)

  10. #8
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.214
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.021 Mal in 739 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Meine Frage betreffend der Quelle bezog sich auf die Birke in einem anderen Beitrag, nicht auf deine Kräutermischung


    Das Miteinbeziehen verschiedener Pflanzenfamilien, ja das sehe ich so, dass es sehr nützlich ist und das ist der Grund warum ich sehr viel dazu schrieb.
    So wie du auch berichtest, ist es für mich ein wesentlicher Schlüssel einer befriedigenden und wohltuenden Ernährungspraxis.
    Zufriedener finde ich, macht es auch.

  11. #9
    Samenkorn
    Registriert seit
    17.05.17
    Beiträge
    18
    Danke
    2
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Diese hochgelobten Superfood sind gar nicht so super - gibt's inzwischen genug Berichte darüber, ich weiß aber nicht in wie weit man hier verlinken darf - Mal davon abgesehen, mir geht es auch so, dass ich mir das finanziell gar nicht leisten könnte. Der ordinäre Leinsamen soll genau so gut sein wie diese Chia-Samen, nur um ein vielfaches billiger.

  12. #10
    Samenkorn
    Registriert seit
    13.05.17
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Stimmt so nicht ganz. Chiasamen haben mehr Eisen und generell unterscheiden sie sich in ihrer Zusammensetzung an Mineralien und Vitaminen.

  13. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.214
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.021 Mal in 739 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Also Chia-Samen würde ich in unserer Naturumgebung hier eher bei den grünen und reiferen nussigeren Samen des Wegeriches sehen
    Und da sind sie kostenlos.

  14. #12
    Samenkorn
    Registriert seit
    19.06.17
    Beiträge
    13
    Danke
    0
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    Huhu zusammen,

    also das mit den Kräutern klingt wirklich sehr interessant! Das werde ich in Zukunft auch mal ausprobieren!

    @Rübe: Ich bin der festen Überzeugung, dass sich jeder eine Ernährung mit Superfoods leisten kann! Die meisten erliegen dem Trugschluss, dass es sich bei Superfoods nur Chia Samen, Goji- oder Acai-Beeren handelt. Das stimmt aber so nicht. Es gibt viele Superfoods, die sich jeder leisten kann. Auf superfoodwissen.org gibt's auch eine ziemlich umfangreiche Liste der bekanntesten Superfoods.
    Dort wirst du erkennen, dass viele Lebensmittel zu den entgiftenden Superfoods zählen, die auf den heimischen Wochenmärkten angeboten werden. Apfelessig, Grünkohl, Hagebutte, Zimt und Hanf findet man in jedem Supermarkt und teuer sind sie nicht.

    So, sorry für die Tirade Leute, aber ich finde es immer wichtig mit dem Vorurteil aufzuräumen, gesunde Ernährung wäre etwas für reiche Menschen!
    Geändert von RawJana (21.06.17 um 10:10 Uhr)

  15. Der folgende Benutzer sagt Danke an RawJana für diesen Beitrag:

    Mela (20.06.17)

  16. #13
    Samenkorn
    Registriert seit
    13.09.17
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Habt ihr schonmal von Gerstengras gehört?

    Gerstengras gehört zu den großen Heilpflanzen und zu den heutigen superfoods.

    Von den anderen Superfoods halte ich nicht viel. Es gibt ja heute auch so viele wo es nur ums Marketing geht. Schrecklich.

    Aufjedenfall tue ich mit Gerstengras meiner Gesundheit etwas gutes und das merke ich täglich. Hätte nie gedacht, dass ich sowas mal sage

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •