Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kalorien?

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287

    Kalorien?

    Irgendwie paßt das Thema "Kalorien" am ehesten wohl zu "Fasten". Auch wenn manche wieder eher zunehmen wollen.
    Mich würde interessieren, ob jemand von euch schon ausgerechnet hat, wieviel Kalorien nach typischen Listen ihr täglich zu euch nehmt?
    Eine Möglichkeit, dies - in etwa - zu prüfen gibt es kostenlos hier: http://fddb.info/
    Für die verschiedenen Wildgrün gibt es da natürlich leider keine Unterscheidung. Löwenzahn, Spinat, Beifuss (als Wermutkraut genannt) u.ä. ist dafür darin.

    Für die Angabe ist es auch wichtig dazuzuschreiben, ob gerade eher abgenommen oder zugenommen werden soll, falls es dazu einen Änderungswunsch gibt.
    Und Körpergröße und Gewicht.
    Meint ihr, dass ihr meist angenommenen Brennwertangaben einnehmt?
    Wenn nicht, warum meint ihr nicht?
    Seid ihr zufrieden?
    Falls ihr noch nicht geprüft hattet, zuvor, gab es Überraschungen?

    Nur wer mag .. vor Jahren gab es diese automatisierten Datenbanken noch nicht und waren froh, wenn es jemand mal ausrechnete.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika
    Geändert von Angelika (07.06.15 um 21:15 Uhr) Grund: Schreibweise Kalorien ausgebessert

  2. #2
    Wilder Busch Avatar von zweiSeelen
    Registriert seit
    01.06.13
    Ort
    München
    Beiträge
    127
    Danke
    11
    Danke erhalten: 17 Mal in 11 Posts
    Ich nehme derzeit im Schnitt so ~1900 kcal zu mir.
    Mein Leistungsumsatz beträgt laut uni-hohenheim.de 2582 kcal.
    Esse so seit nun gut 1,5 Monaten um habe von 78 kg auf 74 kg abgenommen.
    Mit meinen 184 cm bin ich damit noch gut im Normalbereich. Mache mir auch keine Sorgen noch weiter abzunehmen. Bin gespannt, ob es sich einpendelt.
    Laut diesem Artikel und anderen von mir Gelesenem besteht bei unterdurchschnittlicher Kalorienzufuhr und leichtem Untergewicht bis Normalgewicht die höchste Lebenserwartung.

    Bin sehr zufrieden!

  3. #3
    Beere
    Guest
    Meine Kalorienzufuhr ist total von meinem Zyklus abhängig: Um den Eisprung herum esse ich sehr wenig, meist weit unter 1500kcal kurz vor der Periode 3000 oder mehr Schwankt also ziemlich und es wäre mir niemals möglich mich an irgendwelche Vorgaben zu halten! Mein Gewicht halte ich seit Jahren ziemlich konstant, im Winter meist etwas mehr als im Sommer. Laut Berechnung bräuchte ich 2160kcal am Tag und das wäre mir in manchen Tagen viel zu viel und anderen zu wenig. Mir zeigt das, dass solche Berechnungen wohl nur sehr grob sind. Seinen individuellen Bedarf bekommt man wohl am ehesten raus, indem man einfach isst wenn man hungrig ist, und aufhört bevor man voll ist Und mit natürlichen Nahrungsmitteln, also auch keine Öle oder Pulver, und Trockenfrüchte und Nüsse moderat kann man auch nur schwer zu viel essen, finde ich.

  4. #4
    ananas
    Guest
    Kann mir gar nicht vorstellen wie man mit rohkost auf +über 2000 Kalorien kommen soll ?

  5. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.181
    Danke
    226
    Danke erhalten: 1.018 Mal in 735 Posts
    Blog-Einträge
    287
    Naja warum nicht - mit viel Fett und viel Kohlenhydraten geht das mit jeder Variante der Rohkost-Szene denke ich.
    Für meinem Schweinehund aus der Urzeit, der mich immer vor dem Verhungern retten will ist das überhaupt kein Thema.
    Bei der heutigen Logistik-Konsum-Gesellschaft muss ich den ganz schön an die Leine nehmen, der ist sehr listig auch bei der Rohkost.
    Zumal sich der Körper nach einiger Zeit voll auf Rohkost umstellt und super gut verwertet.
    Es ist offensichtlich Fakt, dass alleine schon mangels Weizen und ähnlicher Produkte eine ganz andere Verwertung der Lebensmittel eintritt. Es spielt soviel mit - auch das Aussterben gewisser Pilze, da manche Wildpflanzen auch gegen solcherlei Parasiten wirken.
    Auch heute wieder habe ich ein Detail entdeckt in Literatur, das mich den (Sonnen-) Hut ziehen läßt vor der Macht der Pflanzen. In dem Fall mal zur Abwechslung nicht nur der Beifuss oder Kokosnuss, nein sogar die Malve und Linde.
    Nun ist mir klar, warum ich eben keine solcher Belastungen habe.
    Es ist darin ein Wirkstoff, der hier stark wirkt.

    Unglaublich? Aber wahr. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Farnesol

    Beim dimorphen Pilz Candida albicans hemmt Farnesol das Hyphenwachstum und wird in diesem Zusammenhang auch als Quorum sensing-Molekül bezeichnet.
    Candida albicans ist für einiges wie Zuckersucht bekannt, er hat allerdings auch einen Zusammenhang mit Karies.
    Seit Jahren sage ich, dass Linden bzw Malven meine "Nudeln" sind. Und je mehr ich in die Tiefe der bekannten Materie gehe, desto mehr merke ich, wie mich der Geschmack richtig lenkt. http://de.wikipedia.org/wiki/Candida_albicans

    Konsequenz aus allem ist allerdings, das man bei optimierter Verdauung auch weniger benötigt. Das hat gute finanzielle wie auch weniger praktische für den steinzeitlichen Schweinehund, der immer noch glaubt, das morgige Futter ist nicht sicher vorhanden und im JETZT lebt.

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Mela (08.06.15)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •