Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Korallenkalzium

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    02.05.13
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Thanked 2 Times in 1 Post

    Question Korallenkalzium

    Hey,

    ich habe das hier gefunden:

    Korallenkalzium bei Amazon

    Hat jemand Erfahrung damit? Es ist ja sehr günstig im Vergleich. Mehrere Anbieter bieten 250g zu knapp 50€ an.

    Lieben Gruß
    ramarama

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.153
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Hi!

    Ich kenne nur das fossile Korallenkalzium aus der Apotheke (u.a. damit keine neuen Riffe abgebaut werden - hab jetzt nicht gesehen ob das auch von fossilien K. ist).

    Allerdings bin ich auch schon einfach auf Schlämmkreide aus der Apotheke ausgewichen, kostet nur ein paar Euro. Also für die Zahnpaste. Ist allerdings viel feiner. Ggf mischen ist evtl auch gut oder abwechseln.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  3. #3
    Banani
    Guest
    Hallöchen!

    Warum nimmste nicht Eierschalen? Geht natürlich nur, wenn du entsprechende Geräte zum Feinmahlen zu Hause hast. Ich wohne an der Küste und nehme derzeit sogar weiße Muscheln. Ich möchte damit meine Zähne stärken (zusammen mit Xylit und Beinwell), die es auch sehr nötig haben nach leider 47 Jahren Schlechtkost.

    Marion

  4. #4
    Ralph
    Guest
    Wofür brauchst Du denn das Kalzium, zum Herstellen von Zahncreme (wie von Angelika angenommen)?

    LG, Ralph

  5. #5
    Banani
    Guest
    Hallo Ralph,

    das Kalzium der Eierschalen entspricht in seiner Struktur (laut www.zentrum-der-gesundheit.de) dem der Zähne, so daß es sich dort einlagert, wenn man eine x-wöchige Kur macht. So heilt der Körper seine (ich denke eher kleinen)Zahnschäden selber. Der Körper repariert ja alle möglichen Schäden selber. Wunden, Knochenbrüche... Warum sollte es bei Zähnen nicht auch so sein? Uns wird halt nur immer was anderes beigebracht, damit man brav zum Zahnarzt rennt und seine Kasse füllt. Ich persönlich glaube, daß kleine Zahnschäden, kleine Karieslöcher z.B., selbst heilbar sind. Vorausgesetzt, man leistet sich keine weiteren Fehler, wie saures Obst (nur wirklich reifes Obst essen), raffinierter Zucker (der ja fast in allen Fertigprodukten - viele Zusätze müssen nicht einmal angegeben werden) u. gekochte - insbesondere kohlehydrathaltige - Nahrung. Ich hab den Weg zum Zahnarzt u.v.a. diese Abhängigkeit so satt, daß ich gerne Mühen auf mich nehme, täglich meine Schalen (oder auch mal Muscheln), dazu Beinwellwurzel mahle. Mit der Getreidemühle. Und nach allen Mahlzeiten u. NACH dem Zähneputzen XYLIT. Soll auch was ganz Tolles sein für die Zahngesundheit.

    Liebe Grüße,
    Marion

  6. #6
    Markus
    Guest
    Hi, der Brokkoli ist meiner Erfahrung nach auch gut für die Zähne.

    Ich war übrigens im Jahr 2000 das letzte Mal beim Zahnarzt (Pflichtzahnarzt bei der Bundeswehr) und habe seitdem kaum Beschwerden, OBWOHL ich auch Gekochtes esse hin und wieder. Ich achte auf Mineralstoffe in der Ernährung.

    Dass Löcher in den Zähnen auch 'heilen' können, sehe ich an mir selber und daher ist das für mich auch eine Tatsache. Die Löcher wachsen zwar nicht wieder zu, aber sie schmerzen auch nicht mehr. Ich habe ein etwas größeres Loch, was durch einen Stein in einem Salat kam, und das wurde nie behandelt... passt soweit. Nur einen Zahnstocher brauche ich manchmal dafür.

    Bei der Zentrumsseite wäre ich jedoch ein bisschen vorsichtig. Ich habe da auch schon mehrere Artikel dort gelesen über die Jahre, und das hinterlässt bei mir so gut wie immer einen unseriösen Eindruck. Mit dem Krempel wird wahrscheinlich schon auch ganz schön Kohle gemacht, so dass sie es in Kauf nehmen, auch zwielichtige Artikel ins Netz zu stellen ohne gescheite Quellen und Nachweise... Auf die würde ich keinen Link setzen so ohne Weiteres...

  7. #7
    Ralph
    Guest
    Hi Banani,

    danke für die Erläuterungen. Wie ich festgestellt habe, kann man Eierschalen (zumindest die von Hühnereiern) auch ganz essen (also ohne sie erst zu zermahlen - insofern man noch ein paar funktionierende Zähne im Mund hat *grin*). Manchmal schmecken sie gut, manchmal nicht - daran erkenne ich dann für mich den Bedarf ... kannst Du ja in meinem Rohkosttagebuch nachlesen.

    Ich habe hier schon seit Wochen einen Zettel "Beinwell, Borresch" hängen. Beinwell hat meine Frau zwischenzeitlich im Garten, habe mich aber noch nicht darauf eingestellt, da öfter mal dran vorbei zu laufen. Und heute habe ich auch von einer Radelfreundin ein Borretsch-Pflänzchen bekommen. *freu*

    Zu Xylit gab es im alten Forum mal einen Thread. In welcher Form nimmst Du das denn? In der Natur kommt es ja im Birkenwasser vor, aber das kann man nur eine kurze Zeit im Jahr zapfen ...

    Liebe Grüße,
    Ralph

  8. #8
    Ralph
    Guest
    Broccolie mag gut sein wie er will, aber ich komme da irgendwie nicht ran. Ist vielleicht auch kein Wunder, ist ja auch so ein Zuchtgemüse ... dann lieber Rucola oder Kresse ...

    LG, Ralph

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •