Zitat Zitat von Tom Ate Beitrag anzeigen
Als es einst darum ging, die Folgen des Rauchens zu verharmlosen, folgte die Tabakindustrie einem geheimen Drehbuch, in dem vorgeschrieben war, wie sich die Mitarbeiter, Lobbyisten, PR-Leute, Hausjuristen sowie industrienahe Wissenschaftler und Politiker zu verhalten hatten. Ganz gleich, was auch passiert, stets ging es darum, folgendes Mantra zu verbreiten: Es sei nicht bewiesen, dass Rauchen Krebs verursache.

Eine Strategie scheint auch die Nahrungsmittelindustrie zu haben:

1. Erinnere an die Eigenverantwortung des einzelnen Menschen!
2. Schüre Ängste davor, dass Maßnahmen von Behörden die Freiheit des Einzelnen beschneiden!
3. Diffamiere Kritiker als Lebensmittel-Polizisten, Ernährungsfaschisten, die den Menschen vorschreiben wollen, wie diese zu leben haben!
4. Rede Studien, die eignen Interessen schaden, klein und gib eine Studie in Auftrag, die das Gegenteil zeigt!
5. Behaupte, dass die körperliche Aktivität für das Körpergewicht wichtiger ist als die Ernährungsweise!
6. Sag, dass es keine guten und schlechten Lebensmittel gibt!
7. Ersticke jegliche Kritik an der Industrie im Keim!
Richtig gut beschrieben!