Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 46

Thema: Rohvolution

  1. #31
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Den Vortrag von Sonntagnachmittag hat Ka Sundance jezt online gestellt:



    - "nichts ist statisch, alles ändert sich"

    - (minute 22:50) finde ich nicht schlecht..."Beweg dich".."Entscheidungen treffen und in Bewegung kommen". "Durch das loslaufen entstehen auch neue Sichtweisen. Es gibt so viele Möglichkeiten die entstehen, einfach durch Bewegung."

    - (minute 34:00) Für ihn ist Meditation auch schwimmen zu gehen. Einmal am Tag schwimmt er im Meer für eine halbe oder eine Stunde. Danach kommt er als veränderter Mensch da raus. (die rhythmische Bewegung beim Schwimmen und gleichzeitig angepasst an die Atmung, wie beim Yoga)

    -minute 37:30 ist noch interessant. Die Sache mit dem Loslassen. Er vergleicht das mit einer Amazon-Bestellung. Man geht online, sucht sich sein Ziel, sein Produkt aus, und man muss schauen dass man Geld auf dem Konto hat und dann klickt man drauf und schickt es ab. Und dann lässt man es los. Man frägt dann nicht nochmal nach , sondern man hat Vertrauen dass es sich regeln wird.
    Zwischendurch muss man komplett loslassen. Er hat seine beste Ideen wenn er im Meer schwimmen geht.
    Die Balance zwischen Anspannung und Entspannung ist wichtig. Und manchmal ist es auch so, am schnellsten bewegst du dich wenn du still sitzt. Manchmal musst du langsamer machen um dich zu beschleunigen.

  2. #32
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Habe gestern in der S-Bahn nochmal ein bisschen in dem Messe-Magazin gelesen:
    http://rohvolution-messe.de/wp-conte...erlin-2016.pdf

    Auf Seite 11 schreibt Urs Hochstrasser:
    In vielen Fällen ist Krankheit eine Konsequenz von aneinandergereihtem Fehlverhalten, sei das in Ernährung oder im Denkprozess wie auch im alltäglichen Verhalten. Viele der Krankheiten werden jedoch nicht nach den Ursachen behandelt, sondern mit verschiedensten Mitteln vehement bekämpft. Die Bekämpfung der Krankheiten erfolgt vorwiegend mit Medikamenten oder Behandlungen, die nichts mit der Ursache zu tun haben.

    Wenn ich den Ratsuchenden Möglichkeiten aufzeige, wie sie ihre Gesundheit wieder erlangen könnten, fällt des Öfteren die Frage, die in einigen Fällen schon fast vorwurfsvoll klingt: „Warum hat mir das vorher niemand gesagt?“ So steht meine Gegenfrage im Raum: „Wer genau wäre dazu verpflichtet gewesen?“ Sowohl das Wissen über gesundes Denken, Verhalten und Essen gibt es schon lange und wurde auch schon lange vor unserer Zeitrechnung aufgeschrieben.
    Ich bin der Meinung, dass es jedem freisteht, sich selbst darum zu bemühen an dieses Wissen heranzukommen. Vorteilhafterweise bevor die Konsequenz Krankheit eingetroffen ist.
    Seite 13 steht ein Berich über eine Rohkostschule:
    Die RohKöstlich Messe & Verlag GmbH startete im November 2013 in Zusammenarbeit mit der Industrie und Handelskammer für die Pfalz (IHK) den ersten IHK-zertifizierten Weiterbildungskurs zum Fachberater/in für Rohkosternährung (IHK).

    „Wir freuen uns, dass mit diesem inzwischen dritten Kurs die Rohkostszene in Deutschland professionalisiert wird und Menschen Gelegenheit bekommen, in diesem zukunftsorientierten Bereich zu arbeiten.

    Interessierte haben die Möglichkeit, sich in diesem Lehrgang zum Fachberater/in für Rohkosternährung (IHK) weiterbilden zu lassen. Diese Fachberater/innen sind dann in der Lage, interessierte Menschen in der Rohkost zu beraten und zielgerichtet an der Umsetzung in der alltäglichen Ernährung mitzuwirken. Des Weiteren können sie Menschen in der Rohkost weiterbilden und anleiten, sich eine selbstständige Arbeit aufbauen, sowie Fachkurse anbieten und durchführen.
    Seite 15 steht ein Erfahrungsbericht. Für mich wäre das nichts , da ich lieber unverarbeitete Lebensmittel esse, aber wem's gefällt...
    Ich bin 2011 zur Rohkost gekommen, nachdem mir diese Ernährungsform aus meiner Burn-Out-Krise geholfen hat. Nach vielen Recherchen im Internet, Fach-Literatur und einigen Wochenendkursen war ich schon ganz zufrieden mit meinem Wissen und meinen Zubereitungstechniken

    Jetzt stand einmal im Monat ein volles Wochenende in Speyer auf dem Programm. Wichtige Elemente wie Dehydrieren, Fermentieren, Käse- und Torten-Herstellung, Sprossenzucht, Hintergrundwissen über Wasser, Grassaft, Schokolade, Verdauung und Entgiftung vertieften mein Wissen und stabilisierten über die Monate hinweg meine Freude und Motivation.

    Hier meine Top 5 der Dozenten: Besonders hervorheben möchte ich Maria Kageaki, die den Fokus auf Zähne, Gelenke und Grassaft lenkte. Urs Hochstrasser, der alte Rohkost-Hase aus der Schweiz – der wahrscheinlich auch mit verbundenen Augen ein Buffet zusammenstellen könnte. Petra Birr, die uns ganz zauberhaft unsere Verdauung, den Darm und unser Immunsystem näher gebracht hat. Gisela Bayer – die uns an dem wahrscheinlich heißesten Wochenende im Sommer - die Kunst des Fermentierens lehrte und natürlich Nelly Reinle-Carayon, die mit dem Frühstück und Mittagessen immer unsere mentale Performance stärkte.

    Während meiner Weiterbildung bekam ich ein Job-Angebot als Projekt-Managerin für ein deutsch-amerikanisches Unternehmen, das Vortrags für Top-Manager anbietet. Die Programme basieren auf 4 Säulen: Mindset, Bewegung, Erholung und Ernährung.
    Letzteres natürlich genau mein Thema! Hier werden von unseren Ernährungsexperten spezifische Ernährungsstrategien für eine optimale Energie- und Gehirntätigkeit entwickelt, die auf neuesten Forschungsstudien basieren.
    Ich bin größtenteils für den administrativen Teil der Programme zuständig, spüre ständig den Puls der Zeit und atme den frischen Wind der Forschung. Mein Chef sieht meine „extreme“ Ernährungsweise übrigens als Bereicherung und hat mir die Organisation unserer Office-Rohkost Snackbar überlassen. Für unsere deutschen Mitarbeiter im Headquarter gibt es hier Grüne Smoothies, Chia-Pudding, Obst oder Gemüse-Snacks. Die Mitarbeiter sind begeistert.
    Seite 16 steht etwas über Algen. Oliven und Algen werden in der Rohkosternährung oft ein wenig vernachlässigt. Ich hatte mir mal von Orkos ein Algen-test-set schicken lassen. Also mir schmeckte davon nur Kombu und Wakame. Ich kann Algen aber nicht oft essen.
    Die meisten handelsüblichen Algen werden zwischen 40° und 80° Celsius getrocknet,so dass dadurch das hitzeempfindliche B12 zum großen Teil zerstört wird.

    Warum Algen essen? Schon vor 4.500 Jahren wurden Algen in China als Nahrungsmittel genutzt. Kaum ein anderes Nahrungsmittel hat so viele wertvolle Eiweiße, Fettsäuren, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente wie Algen. Der Fettgehalt liegt bei unter 3g/100g (außer Chlorella: 10,5g).Besonders die fein gelöste und gleichzeitig konzentrierte Form der Mineralien garantiert eine optimale Aufnahme vom menschlichen Körper. Der Gehalt an Nährstoffen übertrifft sogar Wildkräuter.. Darüber hinaus haben Algen viele wohltuende gesundheitliche Effekte, z.B. wandeln sie im Körper vorhandene Radioaktivität*um und bauen Zellen und die Darmschleimhaut neu auf. Fingernägel, Zähne und Haare werden remineralisiert und dadurch schöner und kräftiger.Die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit des Gehirns nimmt zu, man hat mehr Muskelkraft (da in manchen Sorten hohe Dosen an Magnesium enthalten sind)und ist weniger stressanfällig. Im Winter fühlt man sich von innen erwärmt

    Viele Japaner, deren Haupteiweißquelle weder Fleisch noch Fisch, sondern Algen sind, haben bis ins hohe Alter schwarze Haare. Unsere Referentin Maria Kageaki schaffte es, durcheine zweiwöchige, intensive Wakame Algenkur ihre vereinzelt ergrauten Haare wieder kräftig braun zu bekommen

    Die Kombu-Alge kann optimal zum Muskelaufbau eingesetzt werden, da sie zehnmal mehr Magnesium(Mg) enthält als normales Gemüse.

    Hören Sie beim Algenverzehr auf Ihren Körper bzw. die Verzehrsperre, die bei Rohkostprodukten deutlich spürbar ist. Bedenken Sie, dass die Algen viel Eiweiß und viele Nährstoffe und ungewaschen viel Salz enthalten

    Hinweis bezüglich Jod: Algen sind eine hervorragende natürliche Jodquelle. Jod ist ein essentielles Spurenelement, das hauptsächlich für die Bildung der Schilddrüsenhormone Thyroxin T4 und TriiodthyroninT3 benötigt wird. Stillende und Schwangere haben einen erhöhten Jod-Bedarf. Die empfohlene Tagesmenge beläuft sich auf150-300 Mikrogramm (µg) Jod pro Tag. Bei bestimmten Schilddrüsenproblemen darf kein Jod aufgenommen werden. Im Zweifelsfall konsultieren Sie einen Arzt. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit liegt die sichere tägliche Höchstmenge für Jod bei 600 µg (= 0,6mg). Bruce Fife empfiehlt in seinem Buch „Das Keto Prinzip“ jedoch, bei Jodmangel täglich 50mg Jod zuzuführen (Seite 217).
    Seite 20 steht mal wieder was über die Grassäfte. Ich trinke zwar keine Säfte, aber ich finde das ganze was immer über diese Grassäfte geschrieben wird nicht uninteressant. Auf der anderen Seite schmeckt mir das Gras wenn ich es direkt esse nicht besonders und ich kann auch nur ganz wenig davon essen. Wieso sollte es mir also so gut tun wenn ich es als Saft in größerer Menge trinke?
    Ein uraltes Elixier - NEU entdeckt: Grassäfte. So unspektakulär sich das jetzt anhören mag: Chinesische Ärzte, Priesterärzte der Essener, keltische Druiden und indianische Medizinmänner wussten schon vor mehr als 2000 Jahren um die geheime Kraft des Blattgrüns. Ein gut gehüteter Schatz, der jetzt an die Öffentlichkeit treten darf.

    Die Zusammensetzung der Grassäfte in Bezug auf ihre Nährstoffe entspricht erstaunlicherweise genau dem, was der Mensch für seine Gesundheit braucht. Sie enthalten lebenswichtige Mineralien und Spurenelemente, Vitamine und alle Aminosäuren, die wir Menschen brauchen - in einer Form, die optimal bioverfügbar ist. Die Basis eines gesunden Körpers ist ein ausgewogenes Säuren Basen-Gleichgewicht. Grassäfte stellen diese positive Basis mit ihrer Fülle an Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Mangan, Eisen und Zink wieder her.

    Siegeszug Grassaft In unserer von Massenmedien geprägten Welt sind wir täglich einer Vielzahl von Heilversprechen ausgesetzt. Wenn wir uns jedoch der Natur zuwenden, gibt es nur ein Mittel, das wahre Wunder vollbringt, und das seit drei Milliarden Jahren: Chlorophyll. Nur durch Chlorophyll ist es möglich, dass tierisches Leben auf unserem Planeten entstehen konnte. Sauerstoff und Blattgrün aus Blättern und Gräsern kurbeln den Stoffwechsel der Tiere und der Menschen an und ermöglichen uns das Leben und Überleben. Wenn man von Chlorophyll spricht, kommt unweigerlich Grassaft ins Spiel: So unscheinbar Grassaft auf den ersten Blick erscheinen mag-in Ihm steckt eine unglaubliche Power und Energie. Daher wird er vielfach auch als *Superfood* bezeichnet. Grassaft harmonisiert den Säure-Basen-Haushalt, liefert uns reichlich Vitalstoffe, Aminosäuren, Mineralien, Vitamine und Spurenelemente, die für Heilung und Regeneration essenziell sind. Grassaft kann uns vor vielen Wohlstandserkrankungen bewahren. Lebenselixier Grassaft-die Medizin der Zukunft!
    Auf Seite 34 geht es um Wildfrüchte.
    Ein Bestreben ist es das ernährungsphysiologische Potenzial, welches in wilden Früchten und Kräutern steckt, auch darin zu erhalten und zu belassen. Basile Teberekides hat in Griechenland vor mehreren Jahren das Projekt WILD + RAW ins Leben gerufen, welches vorwiegend junge Leute beschäftigt, die aus den Großstädten auf das Land ziehen, um ein natürliches, unmittelbares Leben mit und in der Natur zu führen

    Diese jungen Menschen sammeln für das Projekt wilde Früchte und Wildkräuter. Einerseits generiert die Tätigkeit den Menschen ein Einkommen, gleichzeitig ermöglicht es ihnen mit der Natur in Kontakt zu treten, die einzige Chance die Natur wertschätzen zu lernen und zu schützen. Für WILD + RAW werden also ausschließlich, in liebevoller Handarbeit, wild wachsende reife Früchte wie zum Beispiel Myrtenbeeren, Zedernwacholderbeeren usw. gesammelt. Warum WILD? Wenn man durch eigene Erfahrung und durch den eigenen Körper zu der Erkenntnis gelangt ist, dass die wilde, natürlich gereifte Frucht nicht das Geringste mit ihrem ver- und überzüchteten Artverwandten zu tun hat, und wenn man begriffen hat, dass Nahrung Information für den Körper bzw. die Zelle ist, dann versteht man umso mehr die Vehemenz mit der Basile Teberekides für natürlich belassene Lebensmittel plädiert. Je ursprünglicher die Lebensmittel sind, desto besser funktioniert die Information, die seit je her in ihnen enthalten ist, für unseren Organismus. Will sagen, desto gesunder und vitaler bleibt die Zelle - der Körper - das Leben.

    Je ursprünglicher und „wilder“ also der Geschmack und die Inhaltsstoffe der Nahrung desto größer wird ihr unmittelbarer Nutzen für unseren Körper. Denn dies ist der Geschmack und die Information, die der menschliche Körper seit seiner Entstehung kennt und optimal auszuwerten versteht.

    Warum ROH? Wir wissen, dass durch Erhitzen über 42 Grad Celsius oftmals das organische ins anorganische gewandelt wird. Wir wissen also, dass durch übermäßiges Erhitzen viele Inhaltsstoffe in Lebensmitteln zerstört werden.

    Wenn wir zum Beispiel einen überzuckerten Apfel essen, durch seine Überzüchtung aus der Balance getreten, stellen wir unseren Körper vor eine schwierige Aufgabe, denn er kann in der Tat diese geänderte Information nicht entziffern. Wir leben nicht von dem was wir essen, sondern von dem was wir resorbieren, also aufnehmen und verwerten können. Dieser Fakt macht die Arbeit mit den Wildfrüchten umso wichtiger, da der Körper die in den wilden Früchten enthaltene Information lesen und verstehen, also optimal verwerten kann.

    Ernährungsphysiologische Fakten In Wirklichkeit verzehrt die menschliche Gattung nicht Eiweiss, Fett, Kohlehydrate, Spurenelemente, Vitamine und andere Substanzen sondern er lebt von Organismen, ja von organischen Gebilden, welche die Natur geschaffen hat und für uns bereit hält. Das Lebensmittel ist die Trägersubstanz, der Vermittler von Lebendigem, das Leben selbst. Energie ist im physikalischen Sinne gleich zu setzen mit Information. Also wenn das Lebensmittel Information ist, kann man davon ausgehen, dass je natürlicher, je ursprünglicher, je weniger denaturiert unsere Lebensmittel sind, desto mehr sind wir es auch. Die Aura wird einverleibt, die Ganzheit bzw. die Information der Ganzheit, sprich Balance. Das Maß zur Balance zu finden ist keine kleine Kunst, aber sie wird für uns bereit gehalten, in undenaturierten, ursprünglichen Lebensmittel wie Früchten, Samen etc. Wir leben auch nicht nur von dem was wir uns einverleiben, sondern von dem was unser Organismus assimilieren kann. Je undernaturierter, ursprünglicher, natürlicher, reifer und balancierter unsere Lebensmittel sind, desto besser für uns Menschen, für die ganze Welt und für uns selbst.
    Wenn wir zum Beispiel einen überzuckerten Apfel essen, durch seine Überzüchtung aus der Balance getreten, stellen wir unseren Körper vor eine schwierige Aufgabe, denn er kann in der Tat diese geänderte Information nicht entziffern.
    Ich glaube der Körper hat sich an das gezüchtete Obst und Gemüse angepasst.
    Geändert von Tom Ate (18.04.16 um 10:05 Uhr)

  3. #33
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Hier ein Vortrag von Ka Sundance den er am Samstag auf der Rohvolutions-Messe gehalten hat. Ich war nur am Sonntag dort und habe mir die zwei Vorträge, die er an dem Tag gehalten hat, angehört.




    Sie machen nun seit 12 Jahren Rohkost und 4 Jahre davon haben sie es sehr engstirnig betrieben. Seit ein paar Jahren haben sie sich wieder geöffnet und haben auch wieder ein paar gekochte Lebensmittel in ihrer Ernährung drin.
    Das Problem das er in der Rohkostbewegung sieht ist dass man so schnell obsessiv wird. also etwas besessen von dieser Idee. Das es nur noch darum geht was man sich in den Mund hinein tut.
    Jaa, da hat er schon recht, aber man hört ja so oft dass man die Leute die 100% Rohkost machen ja schon fast verurteilt. Man sagt die machen eine Religion daraus, oder sie sehen das dogmatisch und sie sind engstirnig. Das finde ich völliger Quatsch. Also ich mach auch 100% Rohkost, aber ich mache es nicht aus einem Dogmatismus heraus, sondern weil eine 50, 60, 80. 90, 99%ige Rohkost bei mir nicht funktioniert hat. Also ich finde eine 70 oder 80%ige Rohkost Wischi-Waschi. In diesem Zusammenhang fällt mir auch immer dieses vielzitierte Jesus-Zitat ein.
    „Wenn Christus sagt „Sei heiß oder kalt, die Lauwarmen will ich ausspeien“ , spricht er über eine Stufe des Weges. Die Mitte als fauler Kompromiss ist es, die es zu verlassen gilt.“ (Rüdiger Dahlke)
    Aber der Sundance hat genauso recht mit dem was er später im Vortrag sagt:
    Wir haben hundert Personen hier sitzen und es gibt hier 100 verschiedene Ernährungsformen und die sind richtig. Da gibt es keine Wahrheit. Wir sind total individuell. Wir haben verschiedene Körper, wir haben eine unterschiedliche Historie in Bezug auf Erkrankung und Gesundung, wir haben unterschiedliche Geisteshaltungen, einen unterschiedlichen mindset. Das muss alles mit berücksichtig werden.
    Also ich kann nur sagen dass wenn ich mal eine ganz kleine Ausnahme gemacht habe, ich mindestens 10 Tage brauche bis ich auf der subtilen sozialen Ebene wieder einigermaßen funktioniere. Ich habe auch viel experimentiert und ich finde für mich nur zwei Ernährungsformen sinnvoll. Nämlich ganz gewöhnliche Kochkost, ohne irgendwelche Einschränkungen, oder halt 100 % Rohkost. Aber das kann schon sein dass so ein Zwischending für jemand anders funktioniert.
    Aber man muss in der Beziehung auch wirklich ehrlich zu sich selbst sein.

    Sundance sagt dass man nicht nur ist was man isst sondern was man denkt über das Essen. In der Quantenphysik gab es ja einige Studien die Belegen wie wir mit unserer Aufmerksamkeit die Realität beeinflussen.
    Er will in diesem Vortrag die Rohkost etwas kritisch beleuchten, also den alleinigen Heilsglauben an die Rohkost mal ein bisschen an den Pranger stellen.
    Bekannte haben mir auch schon ein paar mal gesagt dass ich mir das mit meiner Rohkost einfach nur einbilde, dass das eine reine Kopfsache ist.
    Ja, das kann natürlich alles so sein, aber gleichzeitig ist das auch so ein Totschlag-Argument.


    Ka Sundance sagt sie ernähren sich mit ihren Kindern nach wie vor hauptsächlich rohköstlich. Aber das wichtigste ist ihm eigentlich nicht die Rohkost sondern die Bio-Qualität. Er findet da soll man viel mehr Aufmerksamkeit drauf legen. Bio ist für ihn die wesentlich wichtigere Botschaft als jetzt diese reine Rohkostlehre.
    Naja, also was ist das für eine Botschaft? Wenn ich sowieso einen Kochkostanteil in meiner Ernährung habe, dann glaube ich jetzt nicht dass das mit dem Bio so besonders wichtig ist.


    Er meint dass man durch eine Ernährungsumstellung diese Verhaltensmuster, die man so über die Ernährung im Kopf hat, bricht oder sie zumindest sich bewusst wird. Es passiert ja vieles ganz automatisch. Und in der Beziehung findet er eine Rohkosternährung auch nicht schlecht, einfach um damit mal ein paar eingefahrene Muster von früher zu brechen.
    Er meint dass es nicht schlecht ist wenn man mal für ein paar Tage, oder Wochen oder sogar für ein paar Monate 100% Rohkost isst.
    Da hat er recht. Wie schon gesagt, ich habe früher mal für ein paar Monate 100% instinktive Rohkost gegessen und bin dann für viele Jahre wieder zur Kochkost zurückgekehrt, aber diese Rohkostzeit hat mir sehr viel gebracht. Ich habe dann automatisch auf Zwischenmahlzeiten verzichtet und instinktiv die richtigen Kombinationen gegessen. Und somit war diese gekochte Phase viel besser als früher , wo ich das total unbewusst gemacht habe. Die 100%ige instinktive Rohkost-Zeit hat mein Bewusstsein in allen Bereichen erweitert.


    Aber als langjährige Ernährungsform, wie es in der Rohkostszene uns oft vorgegaukelt wird würde Ka Sundance das jetzt nicht unbedingt empfehlen.
    (Minute 8:15) Jetzt frägt er in das Publikum wieviele Leute das letzte Jahr oder länger zu 100% Rohkost gegessen haben und von 100 Leuten meldet sich nur eine. Das sieht er auch als ein Zeichen, für das was er hier vermittelt.
    Wir sind ja hier auf einer Rohkost- , auf einer Vitalkostmesse und hier ist nur eine einzige die das längerfristig betreibt. Da muss man doch darüber nachdenken , dass wir nicht alle so einem Ideal hinterherrennen, das für fast alle nicht umsetzbar ist. Und im Resultat fühlen sich einige dabei sogar noch schlecht, weil sie es nicht schaffen das umzusetzen.
    Der hat während seiner Rohkostzeit auch bestimmte Produktgruppen (Meeresfrüchte, Fisch, Fleisch, Eier) kategorisch ausgeschlossen.Und da stellt sich die Frage ob man sich auf die Jahre hinaus wirklich gut ausbalancieren kann wenn man eine streng vegane Rohkost zu sich nimmt.
    Ich weiß ja auch nicht was er da früher genau gemacht hat, aber falls man Smoothies und gemischten und gewürzten Salat isst, dann kann das auch langfristig dazu führen dass man diese subtile ernährungstechnische Ausgeglichenheit verliert. Denn wenn man die Lebensmittel in der natürlichen Form zu sich nimm (also ungewürzt, ungemischt, nicht gepresst etc) dann kann der Instinkt die exakte Mengen die der Körper von einem bestimmten Lebensmittel braucht doch viel besser steuern.
    Aber ich muss zugeben dass ich manchmal eine 100%ige Rohosternährung auch in Frage stelle. Aber so nach 1-2 Stunden ist das dann meist auch wieder aus meinem Kopf verschwunden.



    Wir haben hundert Personen hier sitzen und es gibt hier 100 verschiedene Ernährungsformen und die sind richtig. Da gibt es keine Wahrheit. Wir sind total individuell. Wir haben verschiedene Körper, wir haben eine unterschiedliche Historie in Bezug auf Erkrankung und Gesundung, wir haben unterschiedliche Geisteshaltungen, einen unterschiedlichen mindset. Das muss alles mit berücksichtigt werden. Und so ermutigt er das Publikum immer auf sich selbt zu hören und nicht so sehr was ein Vortragender jetzt gerade so rauslabert. Man soll die verschiedenen Sachen mal ausprobieren und des einen Gift kann des anderen seine Heilung sein. Also einfach schauen dass man bei sich selbst bleibt.
    Die letzten zwei Sätze gefallen mir sehr gut. Aber jetzt ist es spät und über Minute 11 bin ich nicht hinausgekommen. Schaue mir das Video vielleicht zu einem anderem Zeitpunkt zu Ende an.
    Geändert von Tom Ate (10.05.16 um 13:16 Uhr)

  4. #34
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.875
    Danke
    691
    Danke erhalten: 138 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Tom Ate
    Naja, also was ist das für eine Botschaft? Wenn ich sowieso einen Kochkostanteil in meiner Ernährung habe, dann glaube ich jetzt nicht dass das mit dem Bio so besonders wichtig ist.
    Also ich finde gute. Lebensmittelqualität unbedingt wichtig, egal welche Ernährungsform.

  5. #35
    Samenkorn
    Registriert seit
    02.01.16
    Beiträge
    31
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 8 Posts
    Vor einiger Zeit habe ich mir mal Webseite und Preise von Ka Sundance angeschaut. Okay dachte ich, der kann ganz gut reden, kommt recht locker rüber und hat (s)ein Business draus gemacht, um damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen (bei 6 Kindern muss ja auch was kommen). Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden. Vor diesem Hintergrund betrachte ich aber seine Aussagen. Zuerst ist er für mich Verkäufer, der seine Produkte und Dienstleistungen an den Mann bzw. an die Frau bringen will. Und wenn sich von 100 Leuten nur eine Person meldet, kann ich verstehen, dass er sein (öffentliches) Ernährungskonzept überdacht hat. Das soll keine Kritik sein, lediglich meine persönliche Beobachtung...

  6. #36
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Zitat Zitat von Frodo Beitrag anzeigen
    Vor einiger Zeit habe ich mir mal Webseite und Preise von Ka Sundance angeschaut. Okay dachte ich, der kann ganz gut reden, kommt recht locker rüber und hat (s)ein Business draus gemacht, um damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen (bei 6 Kindern muss ja auch was kommen). Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden. Vor diesem Hintergrund betrachte ich aber seine Aussagen. Zuerst ist er für mich Verkäufer, der seine Produkte und Dienstleistungen an den Mann bzw. an die Frau bringen will. Und wenn sich von 100 Leuten nur eine Person meldet, kann ich verstehen, dass er sein (öffentliches) Ernährungskonzept überdacht hat. Das soll keine Kritik sein, lediglich meine persönliche Beobachtung...

    Gestern habe ich eine köstliche Parodie zu dem Thema gesehen.



  7. #37
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.214
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.021 Mal in 739 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Ich habe den Eindruck, dass manche der neuen Roh-veganer teils skurilen oder sarkastischen Humor haben.
    Aber sie scheinen verstanden zu haben, was manche der anderen meinen ...

    Mir hat vor einigen Monaten einmal jemand erzählt, was seine Kurse kosten.
    Es war nicht diese ironisch genannte Summe in der Youtube Parodie, jedoch dennoch ganz schön hoch.
    Jedenfalls sehe ich das auch so, dass man eine solche Summe an Geld erst einmal haben muss ..

    Der sarkastische/ironische Humor vieler neuen Rohis erstaunt mich und ist meines Wissens nach doch ein Zeichen von Kapitulation einem Thema gegenüber.
    Jetzt wo ich etwas dazu reflektiere kommt es mir fast vor, als führe der Umstand, dass sie häufig eben nicht ihre eigene (oder die anderer) Ideologie in die Praxis umsetzen können dazu.
    Wenn man sich über etwas lustig macht, ist die eigene Kapitulation zum Thema schon mal nicht mehr so tragisch.

    Ein ganz witziges Youtube Filmchen über Ironie:

    Geändert von Angelika (16.05.16 um 23:01 Uhr)

  8. #38
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Mark Weiland hat bis Sonntag Abend einen Vortrag von der Bulgarin Sofia Markov, den sie auf der Rohvolution in Mühlhiem gehalten hat, ins Netz gestellt.
    http://aktion.weiland-wissen.de/die-...nd-jetzt01-m1/

    Ich finde das ist eine ziemlich interessante Frau. Sie arbeitet in Bulgarien mit Multiple Sklerose - Kranke und hat durch Rohkost und eine positive Geisteshaltung schon einige Heilungserfolge erzielt.
    Die Rohvolution ist eine vegane Messe, aber sie sagt dass sie auch viel Wert legt auf tierische Fette wie aus Eiern oder Rohmilchbutter.
    Sie meint Wildkräuter haben 40x mehr Nährstoffe als das Blattgemüse aus den Bioläden, weil sie auf gesunden Humusschichten wachsen. Sie können diese Mikromineralien und Spurenelemente aufnehmen und weitergeben.

    (Minute 6:31) Ojee, jetzt empfiehlt sie die Rocky Mountain Phyto Essentials. Darüber haben wir ja schon mal diskutiert.

    Die erste Säule bei ihr ist die Rohkost und die zweite Säule ist eine positive Denkweise.

    Nach 15 Minuten führt dann Mark Weiland den Vortrag weiter und er erzählt dass er im bulgarischen Gebirge Wildkräuter gefunden hat in so einer Fülle und Saftigkeit wie er es von zuhause nicht kannte.
    Da gab es z.B. eine Moossorte die nach Möhren geschmeckt hat.
    "Es gibt 25.000 Sorten von Moos, keines ist giftig. Manche Moossorten schmecken nicht. Es schmeckt meistens metallisch oder nach Fisch weil es sehr mineralstoffhaltig ist, besonders eisenhaltig. Von dem Süßgras soll man auch mal probieren.
    Sie haben sich mit Heidelbeeren, wilden Walderdbeeren und Himbeeren so richtig den Bauch voll geschlagen.
    Sein größtes Erlebnis war aus den Gebirgsseeen und Bächen zu trinken. Da ist er richtig high davon geworden. Das Wasser war so klar und so voller Energie. Es hat ihm Bewusstsein und Klarheit gegeben.

    Er meint die Naturverbundenheit kann man nicht im Bioladen kaufen.

    Minute 37:50 kommt dann der Film über seine Bergtour.

    Da wandere ich nächstes Jahr mit.

    RawVega steht für vitale Quelle, für pure, freie Lebensenergie als authentische, minimalistische Haltung in der Interaktion zwischen Mensch und Natur. Die Inspiration für unsere Produkte und die begleitende Ernährungsberatung, sowie die geführten Wanderungen folgen einem tiefen Verständnis universell zugrundeliegender Verbindungen und natürlicher Zusammenhänge der Ressourcen, Potentialen und Dynamiken unseres Ökosystems.
    Erlebe eine Reise in die Urzeit Deiner Seele. Dorthin, wo die Natur Dich an einen inneren Ort führt, ein Ort von Stille und Klarheit.
    Natürliche Nahrung und heilige Quellen bringen Dir die Klarheit. Diese Wanderung ist Deine Meditation. Und was als Abenteuer beginnt, führt Dich ins heilsame Hier und Jetzt.


    Naturverbundenheit kann auf dem Teller beginnen. Mit natürlicher Ernährung. Für viele Menschen ist das der erste Schritt. Naturverbundenheit jedoch geht weit darüber hinaus. Wir finden, dass dieses ursprüngliche Erlebnis in den Bergen Bulgariens noch erlebbar ist. Unsere Wanderungen in den üppig bewaldeten Rhodopen und im urigen Rila-Gebirge sind Tiefenerfahrungen und Selbsterkenntnis, wie sie nur die Natur selbst vermitteln kann. Die Wanderungen sind eine besondere Art der Meditation. Dabei schöpfst Du den Mut, alte Ideen zu überdenken, Dein Leben aus einer inneren Perspektive wahrzunehmen, eine neue Ordnung zu finden – einfach zu Dir selbst zu gelangen. Alles ist möglich.


    Um dieses Erlebnis noch bewusster erleben zu können, genießt Du während der 7-Tage-Wanderungen eine vegane Rohkost-Ernährung: teils direkt aus der Natur, mit Wildkräutern und Wildfrüchten, teils mit regionalem Obst, Gemüse und den besonderen CultureRaw Crackern, Roorbars und Urmineralien. Das befreit von alten Gewohnheiten und macht das Erlebnis von Natur und Innenschau unmittelbar und sehr viel bewusster.
    http://rawvega.de/rohkost-wanderungen/
    Auf diese Roobars verzichte ich.


    Dieser bulgarische Meister Peter Deunov, den Sofia im Vortrag erwähnte, ist auch unter Petar Danow oder dem Namen Beinsa Duno bekannt. Der hat das Buch "The Law of Nutrition" geschrieben.

    Omraam Mikhaël Aïvanhov war der Schüler von Deunov. Der hat "Yoga der Ernähurng" geschrieben. Das war mal mein Lieblingsbuch.
    Geändert von Tom Ate (27.05.16 um 23:15 Uhr)

  9. Der folgende Benutzer sagt Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    Harry (28.05.16)

  10. #39
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Eigentlich wollte ich dieses Jahr die Messe nicht besuchen, weil eh jedes Jahr immer die gleichen Aussteller dort sind, aber dann kam ein Freund vorbei und holte mich mit dem Auto ab.

    Als erstes wollte ich in den Vortrag über AGEs :
    Alterungsprozesse und AGE
    (=Advanced Glycation Endproducts) – Die Rolle der Kohlenhydrate beim Altern .AGE bilden sich im Körper, wenn wir zuckerhaltige oder bei der Zubereitung stark erhitzte Nahrungsmittel zu uns nehmen. Lagern sich diese vermehrt in unserem Gewebe ab, beschleunigen sie stark die Alterungsprozesse des Körpers. Länger jung bleiben, indem Sie AGE reduzieren.
    Referent: Illian Sagenschneider
    ...aber der Vortrag war ausverkauft.
    Also ging ich in den Vortrag hier:
    Programmiere deine Gene und Gehirnzellen für ein höheres Bewusstsein
    Reinkarnation – Veganer und Rohköstler zu sein ist kein Zufall. Wir bestimmen täglich, jede Sekunde, mit unserem Verhalten und Handlungen, was wir in unseren Genen speichern. Die Innere Führung auf dem Weg der Geistigen Evolution und Vervollkommnung: Unio Mystica, Achtsamkeit, Gedankenkontrolle, Selbsterkenntnis, innere Arbeit, Ego-Abbau und ein Leben nach dem Gesetz der Liebe.
    Referent: Jordi Campos (Arztpraxis VITA SANA)
    Der Vortragende war ein spanischer Arzt, der schon lange in Deutschland praktiziert. Zuerst war er in der Chirurgie tätig und jetzt versucht er seine Patienten so zu behandeln damit eine Operation nicht mehr notwendig ist. Er ist Veganer mit einem Rohkostanteil von 80%. Zusätzlich isst er noch gekochte Kartoffeln. Er kommt aus einer Vegetarier-Familie in der dritten Generation.



    Er hat im Prinzip viel über spirituelle Werte geredet. Für meinen Geschmack war es ein bisschen zu Jesus-lastig. Er meinte dass man die Bibel vergessen kann, weil sich im Laufe der Zeit viel zu viel Übersetzungsfehler eingeschlichen haben und man in den heutigen Schriften die eigentliche Botschaft kaum mehr erkennen kann. Die Bibel, Tora, und der Koran seien nicht Gottes Wort, sonder Menschen Werk.

    Er las dann noch was vor aus dem Essener-Evangelium:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	x essener.jpg 
Hits:	19 
Größe:	131,2 KB 
ID:	4899 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	x essener 2.jpg 
Hits:	19 
Größe:	125,0 KB 
ID:	4900

    Habe gerade nach dem "Evangelium des vollkommenen Lebens" gegoogelt. Auf Amazon behauptet jemand sogar:
    Jesus war nicht nur ein Vegetarier, sondern ein Rohköstler. Hier hat einer versucht, im Einklang mit den Schriften aus der Bibel, ein vegetarischer Jesus zu unterjubeln, obwohl die Quelle der Stellen, die Jesus als vermeintlichen Vegetarier entpuppen, das Evangelium der Essener ist.
    In dem Buch: Das Geheimnis des wahren Evangeliums, von J.G.T.Joan, sind die Zusammenhänge, die zu einer Verfälschung der wahren Botschaft geführt haben, sehr gut erklärt.

    https://www.amazon.de/gp/customer-re...SIN=3719703843
    Da wird natürlich viel behauptet und niemand weiß es genau.

    In seinem Vortrag bemängelte Jordi Campos dass die Schulmedizin zu sehr auf der materiellen Ebene ist. Er stellte die Frage, ob wir eine materielle Gesellschaft sind, oder eine hochentwickelte Gesellschaft.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_3486.jpg 
Hits:	17 
Größe:	150,7 KB 
ID:	4901

    Niemand interessiere sich für die seelischen Ursachen der Krankheiten. Die Menschen würden nicht leben , sondern vegetieren.

    Dann zitierte er noch seine Lieblingszitate von Meister Eckart:

    Der Sinn des Lebens - unio mystica ( das Einswerden mit Gott) ( Menschen-Wille mit Gottes Wille in Einklang bringen)

    Gott ist immer in uns, doch wir sind selten zuhause.

    Gott ist Stille. Er redet wenn wir schweigen.
    Er meinte, unser Gehirn ist eine Antenne für das Göttliche. Wir sollten weniger denken und mehr zentriert sein. Durch Meditation wachsen mehr Gehirnzellen.
    Unser Gehirn hat ein Navi. Wir können durch eine höhere Macht geführt werden.

    Das hier war so eine Art Schlussfazit:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	x GdL.jpg 
Hits:	20 
Größe:	146,6 KB 
ID:	4902

    Ich habe aber absolut nicht verstehen können wieso er da die zehn Gebote aufgeführt hat. Das war doch Menschen Werk. Nach dem Sündenfall war vieles nicht mehr richtig möglich und Moses hat diese Gesetze wohl deshalb verkündet damit das gesellschaftliche Leben, unter Kochkostbedingungen, ohne zu große Konflikte weitergehen konnte.
    Ich frage mich was die zehn Gebote mit Gott oder der Natur zu tun haben?

    Er selbst ist im Prinzip ja auch noch Kochköstler und von daher machen die zehn Gebote für ihn vielleicht noch Sinn. Aber was interessiert die Natur die zehn Gebote.
    Würden wir nach den Naturgesetzen leben, wären die doch völlig überflüssig.

    Das ist im Prinzip das Dilemma der heutigen "Rohkost"-Szene. Man steckt irgendwo in der Mitte fest, so dass man sogar auf so einen veralteten Bibelkram zurückgreift.



    Aber alles in Allem finde ich Jordi Campos einen interessanten Menschen. Habe mir zwei Bücher von ihm mitgenommen.
    Die bauen zur Zeit so ein altes Hotel um, das im Mai eröffnet. Vielleicht schaue ich da einfach interessehalber mal vorbei.
    Geändert von Tom Ate (28.03.17 um 02:12 Uhr)

  11. Der folgende Benutzer sagt Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    tatjana (28.03.17)

  12. #40
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Im Orkos-Prospekt haben sie einen sehr schönen Leitartikel geschrieben.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	relit.jpg 
Hits:	18 
Größe:	242,6 KB 
ID:	4909

    Aber ich frage mich ob das wirklich stimmt. Ich war an einem Sonntag auf der Rohvolution und der war nicht gut besucht. Es war super Wetter; man könnte es vielleicht damit begründen.
    Mir scheint es so als ob der Trend eher zur Mischkost geht. Ich habe auf der Messe einen Augenworkshop besucht und die Referentin hat mindestens 10 Mal ein großes Plakat mit dem Buchtitel: Makrobiotik für Dummies hochgehalten. Sie meinte, das sei gute Nahrung für die Augen.
    Sie hat es auch mal mit Rohkost probiert und Smoothies ohne jegliches Maß getrunken und Salate wild gemischt. Sie hat daraufhin Blähungen ohne Ende bekommen. Ihre erste Rohkosterfahrung waren Gase, Gase, Gase.
    Daraufhin kehrte sie wieder zur Kochkost zurück. Sie hält auch viel von der Mazdaznan-Ernährungslehre.

    Die meisten Referenten hatten einen Kochanteil. Die einen mehr, die anderen weniger. Da hätte nur noch Ka Sundance gefehlt, mit seiner Botschaft: "Eine hunderprozentige Rohkost ist in der Praxis auf längere Sicht nicht realistisch durchführbar".
    Aber der war scheinbar gerade am anderen Ende der Welt und wollte nicht extra anreisen.

    Als 100%iger Rohköstler kommt man sich auf der Messe so ein bisschen vor wie ein übrig gebliebenes Fossil aus früheren Zeiten.
    Als mich eine Frau fragte, war es mir schon fast peinlich zu sagen dass ich mich nur von Rohkost ernähre.

    Ich bin gespannt wie das ganze weitergeht. Vielleicht ist es so, dass tief im Unterbewusstsein doch etwas arbeitet und vielleicht nimmt der Zug doch irgendwann fahrt auf. Glauben tue ich es eigentlich nicht.

    Eine Modeerscheinung, sagen Einige … Aber handelt es sich nicht eher um eine allmähliche irreversible Bewusstwerdung, die im Zeichen unseres Jahrhunderts steht? Setzt sich nicht mehr und mehr eine Hinwendung zu uns selbst, dem subtilen Dialog zwischen natürlichen Lebensmitteln und unserem Körper durch, die beide Teil derselben Natur sind und die seitdem Urbeginn der Zeiten so gut zusammenwirken?
    Die früher stark kritisierte Rohkost gehört heute mehr und mehr zum gutenTon,
    Ich muss sagen dass ich von einigen in meinem Umfeld, wegen meiner Ernährung, immer noch als Vollspinner angesehen werde.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Ich habe am Sonntag ein paar alte Bücher aussortiert. In dem Buch "Gespräche mit Gott (Band 3) steht:

    Manche sagen, unsere Welt geht zugrunde: Unsere Ökologie ist am Sterben . Unserem Planeten stehen große geophysische Katastrophen bevor: Erdbeben, Vulkanausbrüche - vielleicht sogar eine Verschiebung der Erdachse. Und andere sagen wiederum, dass das kollektive Unterbewusstsein dies alles noch zu ändern in der Lage wäre; wir könnten die Erde mit unseren Gedanken retten.
    Daraufhin antwortet Gott:
    In Handlung umgesetzte Gedanken. Wenn überall eine ausreichende Anzahl Menschen glauben, dass etwas getan werden muss, um der Umwelt zu helfen, dann werdet ihr die Erde retten. Aber ihr müsst schnell handeln. Es ist bereits über einen langen Zeitraum hinweg soviel Schaden angerichtet worden. Es bedarf einer größeren Einstellungsänderung.
    "Du meinst, wenn wir nichts tun , werden wir es erleben, dass die Erde und ihre Bewohner zerstört werden?
    "Ich habe die Gesetze des physikalischen Universums so klar erklärt, dass jedermann sie verstehen kann. Es gibt Gesetze von Ursache und Wirkung, die euren Wissenschaftlern, Physikern und, durch diese, euren Führern in der Welt ausreichend dargelegt wurden. Diese Gesetze müssen hier nicht noch einmal erläutert werden.
    Geändert von Tom Ate (05.04.17 um 02:05 Uhr)

  13. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Tom Ate für diesen Beitrag:

    Harry (05.04.17), Olja (05.04.17)

  14. #41
    Sprössling Avatar von Christoph90
    Registriert seit
    21.12.16
    Alter
    27
    Beiträge
    63
    Danke
    7
    Danke erhalten: 20 Mal in 12 Posts
    Zitat Zitat von Tom Ate Beitrag anzeigen
    Sie hat es auch mal mit Rohkost probiert und Smoothies ohne jegliches Maß getrunken und Salate wild gemischt. Sie hat daraufhin Blähungen ohne Ende bekommen. Ihre erste Rohkosterfahrung waren Gase, Gase, Gase.
    Daraufhin kehrte sie wieder zur Kochkost zurück.
    Das solltle kein Wunder sein mit den Gasen. Als ich vor etwa 4 Jahren meine Ernährung das erste mal umgestellt habe von Zivilisationskost zur Paleoernährung hatte ich die gleichen Probleme mit der Verdauung. Gase, Gase, Gase. Die Darmflora ist halt bei den meisten Zivilisationsköstlern einfach total kaputt. Nach ca. 1-2 Monaten hatte ich 'ne super Verdauung. Das war der einzigste Erfolg den ich mit Paleo erreicht habe. Als ich dann im Mai 2015 überwiegend auf Rohnahrung umgestellt habe, war es für meine Verdauung verhältnismäßig leicht.

    Aber trotzdem, ich halte nicht so viel von 100 % roh und von Instinkto. Ich hab's auch mal ausprobiert. Ich weiß nicht, man sollte sich vielleicht nicht so extrem von den anderen Differenzieren. Ich hab irgendwie das Gefühl das 100 %ige Rohköstler teilweise die Meinung vertreten alles richtig und perfekt zu machen. Stimmt das denn auch? Ist den derer Gesundheitszustand wirklich so gut? Einfach mal die eigene Wahrnehmung prüfen. Ich fahre momentan auch fast 100 % Rohkost, aber nicht aus zwanghaften, idealistischen Gründen, sondern einfach, weil ich viele Dinge körperlich nicht vertrage. Ich vertrage zum Beispiel aktuell kaum tierisches und nur wenig Nüsse und Fettfrüchte. Dagegen trinke ich manchmal ein Gläschen Wein. Ist (körperlich) nicht optimal aber macht mir nicht so viel aus. Daneben esse ich fast nur Obst und Grünzeug, was manche, auch einige sog. Rohköstler, als absolute Mangelernährung einstufen würden. Ich fühle mich leicht dabei, aber bin noch beileibe, nicht am Ziel. Ist Instinko wirklich die perfekte Ernährung? Ich bin etwas vorsichtiger mit meiner Meinung...

  15. #42
    Samenkorn
    Registriert seit
    30.05.17
    Beiträge
    47
    Danke
    0
    Danke erhalten: 4 Mal in 3 Posts
    Bald ist es soweit ! Am 30.September und 1.Oktober findet die Rohvolution in Speyer statt. Ich kann meine Kinder beim Opa unterbringen (sie wollen nicht so unbedingt mit, vielleicht nächstes Jahr) und werde die Messe besuchen. Ich bin gespannt ! Die Veggie Messe Hofheim habe ich bereits mehrfach besucht und dort habe ich auch rohveganen Strudel gegessen. War superlecker :-) Nun bin ich auf die "rohen Eindrücke" gespannt. Die Woche davor, werde ich die Veggie Messe in Mainz besuchen. Die habe ich erst gestern im Internet entdeckt.

    Ich gehe selten weg/aus und genieße diese Zeit für mich. Auch auf die Buchmesse Frankfurt freue ich mich. Da konnte ich schon den veganen Marathongott Rich Roll und seine bezaubernde Frau live erleben :-)

    Sind hier noch mehr Messegänger ??

  16. #43
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    In dem Video hier behauptet Jenny Solaria dass der Chef der Rohvolutions-Messe vor einer Rohkost-Ernährung warnt.
    Der Chef der Rohvolution sagt öffentlich dass er von Rohkost abrät, weil er festgestellt hat, dass die ja alle sterben wie die Fliegen. Nach 5-10 Jahren Rohkost haben wir hier jetzt das Problem am Markt.
    Minute 40:12 im Video

    Geändert von Tom Ate (vor einer Woche um 11:16 Uhr)

  17. #44
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.214
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.021 Mal in 739 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Schon eine krasse Aussage.
    Ich frage mich, wie sie dazu kommt bzw der, der sie gesagt hat.
    Oder die Person meinte ursprünglich, dass die Kunden ihnen wieder abspringen, weil das Konzept doch nicht passt?

  18. #45
    Urwaldriese Avatar von Tom Ate
    Registriert seit
    02.05.15
    Beiträge
    786
    Danke
    24
    Danke erhalten: 273 Mal in 157 Posts
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Schon eine krasse Aussage.
    Ich frage mich, wie sie dazu kommt bzw der, der sie gesagt hat.
    Oder die Person meinte ursprünglich, dass die Kunden ihnen wieder abspringen, weil das Konzept doch nicht passt?
    Die Frage ist wo diese Solaria das aufgeschnappt hat. Ich habe eine Weile gegoogelt und habe nichts im Netz finden können. Werde diesen Chef mal per mail anschreiben, was er dazu meint.
    Solaria verkauft ja Lichtnahrung, und da sind wirklich schon ein paar Leute gestorben. Bei Rohkost habe ich es bisher noch nicht gehört. Vielleicht gibt es irgendwelche Fälle.
    Thomas Klein hat mal auf der Rohvolution erzählt dass er eine Frau kennt die nach ein paar Jahren vegane Rohkost das Gefühl gehabt hat, sie stirbt.
    Dann hat sie damit aufgehört und hat scheinbar 2 Jahre gebraucht bis sie wieder voll auf dem Damm war.

    Ich habe mal gegoogelt nach dem Suchbegriff: "an Rohkost gestorben"
    - Da haben mal Eltern ihrem 4jährigen zuckerkranken KInd Rohkost gegeben und das Insulin eingestellt. Das KInd ist gestorben.
    http://www.zeit.de/news/2015-02/10/p...tirbt-10064609

    Hier hat jemand eine Geschichte geschrieben:
    Einmal saß ein Mann, der Hunger verspürte, am Tisch und aß Rohkost,
    und neben ihm stand seine Frau und sprach davon,
    in der Rohkost sei zu wenig Schweinefleisch.
    Er aber aß und aß und aß und aß und aß so lange,
    bis er irgendwo im Magen eine tödliche Schwere verspürte.
    Er schob die tückische Speise beiseite, dann fing er an zu zittern und
    zu weinen; die goldene Uhr in seiner Tasche hörte auf zu ticken;
    seine Haare wurden plötzlich licht, der Blick klar;
    seine Ohren fielen ab, wie im Herbst das gelbe Laub
    von der Pappel fällt; und bald darauf war er tot.

    http://de.alt.naturheilkunde.narkive...-durch-rohkost
    Bitte, es wurde doch auch Zeit, den Missionseifer der penetrant
    militanten Extremköstler ein wenig zu bremsen. Einerseits beinhaltete
    eine verstärkte Hinwendung zur Rohkost ein hohes Gesundheitsrisiko,
    andererseits wäre der volkswirtschaftliche Schaden beachtlich,
    angefangen beim Bauern bis hin zur Fleischfabrik - und gar nicht erst zu
    reden von der Zerrüttung der unzähligen Ehen, die Dunkelziffer dürfte
    beachtlich hoch sein. Wer kennt sie nicht, die heimlichen Fressorgien am
    benachbarten Imbissstand, mit Currywurst und Pommes rot/weiß bis zum
    Abwinken, wenn der häusliche Mittagstisch plötzlich nur noch das Mümmeln
    am Fenchel oder am Möhrchen erlaubt, weil die bessere Hälfte der
    Gehirnwäsche von gewissenlosen Roh-macht-froh-Verbrechern zum Opfer
    fiel? Wer weiß auch schon genau, wieviel Unheil dieser Planet falsch
    ernährten Menschen zu verdanken hat? Schon Napoleon war klar, dass alle
    Revolutionen aus dem Magen kommen, das Ergebnis ist bekannt. :-)

    http://de.alt.naturheilkunde.narkive...-durch-rohkost
    Naja.....no comment...

Ähnliche Themen

  1. Video von der Rohvolution 2013 in Freiburg
    Von Markus im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.13, 06:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •