Ich freue mich in euren Kreis Einblick zu bekommen-allerdings blicke ich noch nicht wirklich durch bei den vielen Themen,die es anscheinend zu wissen gibt, um einen fundierten Anfang im Abenteuer Rohkost machen zu können.
Zunächst gebe ich daher einen Überblick über mich-da kenne ich mich besser aus :
Mutter eines Studenten, Frau eines vielreisenden Managers, nach vielen Jahren im TV-Business (kreativer Job hinter der Kamera), jetzt Studienanfängerin für Jus.
Mit im Gepäck: Zöliakie, Hashimoto-Thyreoditis, Bauchspeicheldrüsenprobleme, Histaminunverträglichkeit, Migräne, Depressionen, morgens starke diffuse Körperschmerzen, erhebliche Müdigkeit, Restless-Legs und Schlafstörungen.
Sollte ich etwas vergessen haben, dann aus dem Grund, dass ich meine Zustände auch verdränge, weil ich mich manchmal von mir selbst genervt fühle.
Ich halte seit 20 Jahren glutenfreie Diät. Das tut mir zwar gut, aber es könnte mir besser gehen.
Ich habe vor 2 Jahren 6 Monate lang Rohkost gegessen, nachdem ich Wandmaker gelesen hatte.
Doch dann hatte ich das Gefühl ich bin total ausgelaugt - obwohl meine Bauchschmerzen zum ersten Mal komplett weg waren und auch die ständigen Kopfschmerzen erheblich geringer wurden.
Mein Hauptproblem allerdings war die Kombination mit meinem Leben:
viel reisen (fliegen, Hotels, gesellschaftliche Verpflichtungen), ein Mann der mit Kochkost versorgt werden will, detto ein Sohn (und zwar zu unterschiedlichen Tageszeiten und mit unterschiedlichen Vorlieben - das bedeutet mehrmals täglich kochen!), kein Garten, kein Balkon, wenig Zeit für Vorbereitungen (keimen etc.) und Null Chance auf Blätter, Gräser, und / oder die Zustellung von Orkos, weil ich dann immer wieder verreise.
Wie macht man das dann ???
Wie kann ich mich rohköstlich fundiert und qualitativ hochwertig ernähren mit all diesen Vorgaben??
Bitte gebt mir Tipps, Hilfestellung, Ideen - und vor allem erzählt mir mal, was ihr so am Tag, in der Woche esst - das könnte mir schon weiterhelfen -hoffentlich!!
Wenn ich Supplements dazu nehmen müsste, muss ich natürlich auch auf Gluten achten - also es ist nicht leicht..
aber vielleicht wenn ihr alle mithelft könnte mein Start gelingen und ich kann meine Fehler von damals dadurch vermeiden.
Ich freue mich sehr, wenn ihr mich unter eure Fittiche nehmt
bis bald Giggi