Willkommen

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Gemeinsame Mahlzeit mit Familie

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292

    Gemeinsame Mahlzeit mit Familie

    Grüß euch!

    Heute hatte ich mir gedacht, setze ich mich zu meiner Familie bei der Mittagsmahlzeit. Und deshalb habe ich etwas Gemüse klein geschnitten bzw. einfache Küchenwerkzeuge dazu benützt.

    Zum Beispiel die Julienne. Zwar habe ich inzwischen auch einen Spirali-Schneider, aber für den Alltag ist mir der einfache Julienneschneider immer noch am liebsten.
    Wenn ich schon mal sowas mache!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	julienne-zuchini.jpg 
Hits:	57 
Größe:	72,1 KB 
ID:	2626

    Alle Gemüse die ich verwendet habe, zähle ich jetzt nicht auf, es war Zuchini, Paprika, Karotten, Brokkoli, etc dabei, wobei Reste die ich nicht wollte (zuviel), in die Gemüsepfanne meines Partners kamen.

    Aber ein paar Spezial Infos. Eine etwas angetrocknete Zwiebel schmeckt für sowas in Rohkost natürlich viel intensiver.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	zwiebel1.jpg 
Hits:	58 
Größe:	89,5 KB 
ID:	2627

    Hier habe ich für diese Woche geschälte Sellerieknolle in dicke Scheiben geschnitten (ca. 1 cm), die esse ich dann weich geworden in den nächsten Tagen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sellerieknollen-scheiben.jpg 
Hits:	54 
Größe:	68,5 KB 
ID:	2628

    Normalerweise nehme ich Keramikschüsseln, aber die war von der gestrigen Kekse-Schlacht noch draussen. Ich backe äußerst ungerne, weil ich auf Mehl allergisch bin.
    D.h., wenn ich den Kids helfe, juckt es mich schnell bei den Handgelenken. Dennoch machen wir auch diese in spezieller Art, denn so schmecken keine anderen - anderer Kekskram bleibt dann von meinen beiden eher unangetastet.

    Nun weiter mit dem Gemüse: Ich schätze die kleinen Bio-Gurken, pur einfach abgebissen oder hier im Gemüse - gehobelt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	hobel-gurke.jpg 
Hits:	60 
Größe:	81,8 KB 
ID:	2629

    Beim roten Paprika ist auch das weiße innere "Fleisch", an dem die Kerne hängen gut. Geschmacklos und wirklich .. entspannend (in der Rohkost gibt es nicht so viel, das selbst kaum Eigengeschmack hat wie z.B. Nudeln in der Kochkost)

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	paprika.jpg 
Hits:	56 
Größe:	74,2 KB 
ID:	2630

    Zwei Champignons habe ich mir auch gehobelt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	schwammerl-hobeln.jpg 
Hits:	58 
Größe:	71,3 KB 
ID:	2631

    Tja und eigentlich wollte ich nach Gewürzen (auch mit Fenchel, vorsorglich gegen Blähungen einer solchen Mischung)
    einen Rest Rohkost-Käse aus guter Demeter-Haltung hineinschneiden.
    Aber, mein Partner (*grmpf*) hat mir den am Abend davor noch verputzt und teilte mir dann Mittags mit:
    "Der war nur noch so wenig und schon so eingetrocknet, da habe ich ihn gegessen."
    Ja so unterschiedlich sind die Maßstäbe. Mir macht das ja nichts, wenn ich ein Stückchen Käse länger aufhebe.
    War ja bestenfalls drei Wochen alt.
    Aber gut, nun habe ich die Rohkost-Nudeln hineingegeben, die ich als Kostprobe kürzlich bekommen hatte.

    Fazit: Man muss sie wirklich in einer Sauce 20 Minuten einweichen, weil in dem Gemüse-Allerlei bekommen die
    sonst zuwenig Saft ab, selbst wenn (Rohkost) Essig (Herstellung siehe auch in meinem Buch, jene im
    Handel sind immer pasteurisiert soweit ich erfahren habe) und natives Öl dabei ist.

    Wer es noch nicht kennt: Ich finde es so ähnlich, wie wenn man Fladen-Rohkost-Brot macht, nur in anderer Form.
    Wenn das schön dünn ist wird das auch weich wenn man es Feuchtigkeit aussetzt (z.B. Salatblätter drauflegen und später essen).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rohkost-nudeln.jpg 
Hits:	62 
Größe:	71,0 KB 
ID:	2632

    Und schließlich waren wir tatsächlich dann gemeinsam am Mittagstisch.
    Sonst esse ich häufig unabhängig. Mal dabei oder nicht und unser Sohn kann auch davon haben wenn er will.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gemuese1.jpg 
Hits:	64 
Größe:	74,1 KB 
ID:	2633

    Für mich gab es danach (später) noch eine halbe Mango, Datteln und Wildpflanzen.

    Liebe Grüße
    Angelika
    Geändert von Angelika (01.12.14 um 01:34 Uhr)

  2. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Apfel (03.12.14)

  3. #2
    Sprössling
    Registriert seit
    20.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    65
    Danke
    17
    Danke erhalten: 4 Mal in 4 Posts
    Das Essen sieht dem, was ich aktuell häufig zu mir nehme recht ähnlich finde ich.
    Ich dachte , daß ich damit hier eher ein Exot bin, aber "Angelika plus Familie" ergibt dann auch mal sowas

  4. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292
    Klar, ich muss ja nicht immer "von der Hand in den Mund" essen.
    Aber was ich schräg finde ist, ganzes Gemüse auf ein Teller zu geben und dann am gemeinsamen Tisch mit dem Besteck zu schneiden.

    Das sieht dann irgendwie pseudo-roh aus, finde ich.
    Lieber beiße ich in einen roten Paprika und spüre wie aromatische Tropfen in meine Mundhöhle spritzen, die unterschiedliche innere und äußere Oberfläche des Paprikas, das Aroma, das in meine Nase steigt, der Speichel, der sich gezielt im Mund sammelt und am liebsten schon nach draussen schießt, die Vorfreude ... als dass ich das dann distanziert mit Messer und Gabel schneide.
    Oder halt eben so zubereitet wie oben.

    Zuchtgemüse braucht meist etwas Zusatz, um so wie Wildpflanzen-Kost aufgenommen werden zu können.
    Z.B. Fett (natives Olivenöl) für die Aufnahme von Beta-Carotin. Sonst wird da kein Vitamin A daraus. Und schwefelige Aminosäuren aus z.B. Käse helfen, Omega 3 Fettsäuren aus Pflanzen besser (überhaupt gut) zu verwerten.

    Deshalb hätte ich da gerne mein kleines Käsestück verwertet gesehen. Diesbezüglich waren die Rohkost-Nudeln natürlich kein Ersatz sondern nur Gelegenheit, die mal auszuprobieren.

  5. #4
    Sprössling
    Registriert seit
    20.08.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    65
    Danke
    17
    Danke erhalten: 4 Mal in 4 Posts
    Zitat Zitat von Angelika Beitrag anzeigen
    Aber was ich schräg finde ist, ganzes Gemüse auf ein Teller zu geben und dann am gemeinsamen Tisch mit dem Besteck zu schneiden.
    Das ist ein lustiges Bild finde ich .
    Wenn ich das Obst oder Gemüse nicht schon vor dem essen klein geschnitten habe, beiss ich es auch von grösseren Stücken ab, stimmt. Hab ich noch gar nicht so drüber nachgedacht. Aber ich esse auch meist alleine oder mit Gleichggesinntem, da muss ich mir derzeit nicht so viele Gedanken machen, was wie auf wen wirken könnte.

  6. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292
    Ja wenn die Gleichgesinnten auch abbeissen ist das ja ok.

  7. #6
    Sprössling
    Registriert seit
    10.08.13
    Beiträge
    83
    Danke
    2
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts
    Angelika,

    kann man die Kerne von Paprika bedenkenlos mitessen? Ich bin mir da immer unsicher, weil ich meine früher mal gelernt zu haben, dass man sie nicht essen soll....

  8. #7
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292
    Hallo Bonnie,

    also die paar die ich da dabei hatte, kamen mit rein. Wenn viele drauf sind, rebel ich sie ab. Aber nur, weil die dann zuviel zu hart sind.
    Allerdings werden so kleine Samen ohnehin ganz ausgeschieden, wenn sie nicht zerbissen werden.
    Geschmacklich schmecken sie sowas nach nichts, das sie wohl nicht wirklich giftig sein können.

    Wenn du aber scharfen Paprika nimmst und den trocknest, dann reibst du meist auch die Kerne und das wird dann richtig schön scharf.
    Aber von giftig habe ich da noch nie etwas gehört.
    Paprika gehört zu den Nachtschattengewächsen (+artige natürlich).

  9. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Bonnie2000 (09.12.14)

  10. #8
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.875
    Danke
    691
    Danke erhalten: 138 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    ... (in der Rohkost gibt es nicht so viel, das selbst kaum Eigengeschmack hat wie z.B. Nudeln in der Kochkost).
    Dazu ist mir was eingefallen, was ich kürzlich aß: "das fluffige Weiße" bei Grenadillen ist auch so etwas "geschmacklich entspannendes".

  11. #9
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292
    Ja, wobei die dafür wieder so kostenintensiv sind, dass ich sie trotzdem kaum kaufe. Aber wenn, schäle ich sie wie ein Ei und esse den Inhalt mit Weiß komplett. Wäre sonst zu schade um alles. Ich weiß jetzt gar nicht was der aktuelle Stückpreis hier ist ..

  12. #10
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.875
    Danke
    691
    Danke erhalten: 138 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Ja, wobei die dafür wieder so kostenintensiv sind, dass ich sie trotzdem kaum kaufe. Aber wenn, schäle ich sie wie ein Ei und esse den Inhalt mit Weiß komplett. Wäre sonst zu schade um alles. Ich weiß jetzt gar nicht was der aktuelle Stückpreis hier ist ..
    Ich weiß es auch nicht...Für mich war die Grenadille deshalb etwas ganz besonderes.

  13. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292
    Ja das ist sie. Gut für die Stimmung. Aber Brennwerttechnisch gibt sie halt nicht viel her (daran denke ich bei dir schon, wenn du ja vmtl weiterhin ziemliches Untergewicht hast und beschränktes Budget, oder?).
    Sonst hast du natürlich recht. Als ich das zum ersten Mal aß, erinnerte es mich an das Innere von Semmeln (Brötchen) nur ohne Salz.

  14. #12
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.875
    Danke
    691
    Danke erhalten: 138 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Sonst hast du natürlich recht. Als ich das zum ersten Mal aß, erinnerte es mich an das Innere von Semmeln (Brötchen) nur ohne Salz.
    Hihi, zum Glück haben sie mich nicht daran erinnert, weil ich als Kind/Jugendliche das innere von Semmeln bzw. überhaupt Semmeln gar nie mochte.

    (daran denke ich bei dir schon, wenn du ja vmtl weiterhin ziemliches Untergewicht hast und beschränktes Budget, oder?).
    Ja, hab ich noch...
    Aber dadurch dass ich wieder gekochte Nahrung miteinbeziehe, ist es um ca. 3 kg gestiegen. Das ist auch der Grund, warum ich den Kochkostanteil beibehalten möchte, denn so ziemlich die Hälfte des vergangenen Jahres verbrachte ich wegen dem Untergewicht im KH.

  15. #13
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292
    Ja, wobei du auch mit Rohkost gut zunehmen kannst wenn du willst. Heute (http://www.rohkostforum.net/entries/...vorbereitungen) habe ich auf dem Etikett der Rohkost Süßrahmbutter gelesen (siehe Foto dort), die hat über 700 kcal pro 100 g. Und die ist sowas von sahnig.

    Gutes Fett ist immer gut.
    Ich weiß, dass gutes Fett nicht immer leicht zu besorgen ist! Aber Kochkost wegen der Kalorin zu bevorzugen ist nicht notwendig.

    Eher, wenn man noch etwas überlastet ist und noch keine geeigneten Rohkostquellen gefunden hat.

    Oder schaue mal nach Planta Bananen, sie werden meist auch Kochbananen genannt. Ich habe im heutigen Blogeintrag gezeigt, was ich heute so gegessen habe. Auch wenn manches vielleicht kostenintensiv war (es muss ja kein Wollschweinschinken sein, abgesehen davon aß ich davon wenig).

    Aber alleine die Planta heute um 11:00 (mein erstes Essen, damit ich dann nicht unterwegs Heißhunger bekomme) war einfach genial. Ich meine, das ist einfach ein Ding, von dem kann man echt leben - auch viel davon essen. Sie wird auch Kartoffel der Tropen genannt. Und die bekommst du relativ leicht auch in Österreich.
    Die Asiaten kaufen die auch grün und braten sie in der Pfanne oder im Backofen etc. Das ist vmtl der Hauptgrund, warum sie hier gut erhältlich sein kann (wenn es der ggf Gemüsehändler im Großmarkt einkauft). Vor dem roh essen einfach von selbst schwarz werden lassen. DANN ist sie erst roh essbar.

    Im üblichen Handel ist sie zwar nicht immer Bio, aber im Vergleich zu Sapotillen sind sie meiner Einschätzung nach meist nicht so Spritzmittel-belastet bzw ist die Haut viel dicker als wie von den üblichen Musa Bananen. Und die Planta bietet wenig Histaminpotential auch im Vergleich zu den Musa Sorten. Und sonst gibt es sie auch bei Orkos oder anderen Lebensmittelversendern sowie div Bio-Märkten.
    Geändert von Angelika (23.12.14 um 23:16 Uhr)

  16. #14
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.875
    Danke
    691
    Danke erhalten: 138 Mal in 97 Posts
    Zitat Zitat von Angelika
    Ja, wobei du auch mit Rohkost gut zunehmen kannst wenn du willst. Heute (http://www.rohkostforum.net/entries/...vorbereitungen) habe ich auf dem Etikett der Rohkost Süßrahmbutter gelesen (siehe Foto dort), die hat über 700 kcal pro 100 g. Und die ist sowas von sahnig.
    Du wirst es kaum glauben, doch ich hatte heute auch Rohmilchbutter!

    Eher, wenn man noch etwas überlastet ist und noch keine geeigneten Rohkostquellen gefunden hat.

    Oder schaue mal nach Planta Bananen, sie werden meist auch Kochbananen genannt. Ich habe im heutigen Blogeintrag gezeigt, was ich heute so gegessen habe. Auch wenn manches vielleicht kostenintensiv war (es muss ja kein Wollschweinschinken sein, abgesehen davon aß ich davon wenig).

    Aber alleine die Planta heute um 11:00 (mein erstes Essen, damit ich dann nicht unterwegs Heißhunger bekomme) war einfach genial. Ich meine, das ist einfach ein Ding, von dem kann man echt leben - auch viel davon essen. Sie wird auch Kartoffel der Tropen genannt. Und die bekommst du relativ leicht auch in Österreich.
    Die Asiaten kaufen die auch grün und braten sie in der Pfanne oder im Backofen etc. Das ist vmtl der Hauptgrund, warum sie hier gut erhältlich sein kann (wenn es der ggf Gemüsehändler im Großmarkt einkauft). Vor dem roh essen einfach von selbst schwarz werden lassen. DANN ist sie erst roh essbar.

    Im üblichen Handel ist sie zwar nicht immer Bio, aber im Vergleich zu Sapotillen sind sie meiner Einschätzung nach meist nicht so Spritzmittel-belastet bzw ist die Haut viel dicker als wie von den üblichen Musa Bananen. Und die Planta bietet wenig Histaminpotential auch im Vergleich zu den Musa Sorten. Und sonst gibt es sie auch bei Orkos oder anderen Lebensmittelversendern sowie div Bio-Märkten.
    Das ist fast schon unheimlich... ich hatte nämlich heute auch eine Planta-Banane.

    Es ist für mich hier "am Land" leider wirklich sehr schwer, gutes Fett bzw. überhaupt für Rohkost geeignete Lebensmittel zu bekommen. Planta-Bananen (Kochbananen) beispielsweise gibt es in meinem näheren Umkreis nirgends... ich kann sie eben nur über Lebensmittelversender beziehen, sofern es mein Budget zulässt.

  17. #15
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.275
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.037 Mal in 750 Posts
    Blog-Einträge
    292
    Naja ich wohne auch nicht in der Stadt. Aber erstens kann man die Planta mit ihrer guten Haltbarkeit und Lagerbarkeit gut auf Vorrat zum Nachreifen in der Stadt kaufen und zweitens, kann man ggf auch mit dem Gemüsehändler reden, wenn man das will gleich eine Einheit/Steige zu nehmen statt 10 Deka.

    Aber gut, das ist auch eine Frage des Willens. Heute war ich bei jemanden in der Stadt der unbesehen mindestens zehn Möglichkeiten für Asiashops hat, aber einen Bus zu benutzen statt der U Bahn ist schon mühsam für ihn wenn es darum geht in das Gruene Grosshandels Marktviertel zwecks bestimmter Lebensmittelbeschaffung (zu guenstigeren Preisen) zu fahren.

Ähnliche Themen

  1. Kochkost Verursacher für schiefe Zähne
    Von Angelika im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.09.16, 19:33
  2. Goodies für Kochkost-Besucher
    Von Angelika im Forum Mit bewußtem Kochkostanteil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.14, 16:49
  3. Familie, Rohkostküche
    Von Angelika im Forum Lebensstil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.11.13, 21:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •