Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Getrocknete Kräuter kaufen

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    19.10.14
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Getrocknete Kräuter kaufen

    Hi there,

    Frische Blätter, Kräuter; super, lecker und am besten natürlich.
    Selbst trocknen, Kompromiss aber manchmal praktisch (Es gibt Menschen die nicht wie die ZugVogel im Winter nach wärmeren Orte ziehen).

    Andere Frage: Hat jemanden hier bitte Tipps/Hinweise wo mann auch noch im Handel getrocknete Kräuter (vielleicht auch im schönen Mischungen wie die 'Sieben Helfer') kaufen kann? (kalt getrocknet selbstverständlich)

    Das würde mich sehr interessieren.

    Danke,
    Topinambur

  2. #2
    Samenkorn Avatar von (Ban)Ana
    Registriert seit
    16.05.14
    Ort
    Wien Umgebung
    Alter
    53
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Mich würde interessieren, wie du die selber trocknest :-) Hast du ein Kräuterbeet zuhause, pflückst dann ab und zu und presst die in einem dicken Buch? Oder muss man die einfach auflegen? Kannst du mir zufällig - wenn wir schon beim Trocknen sind - sagen, ob man auch Früchte zuhause trocknen kann, also ohne besondere Geräte? Das wäre lieb :-)

  3. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.302
    Danke
    229
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 749 Posts
    Blog-Einträge
    298
    Hi,

    also ich esse auch im Winter kaum getrocknete Blätter. Bestenfalls von Beifuss (Korbblütler) oder Minze (Lippenblütler). Aber die hole ich mir dann auch von draussen.
    Beifuss habe ich schon bei Sonnentor gesehen und Minze gibt es häufig als Teeblätter. Die werden normalerweise im Schatten getrocknet, da sonst die ätherischen Öle verschwinden würden.
    Kreuzblütler sind ohnehin winterhart, ebenso Gundermann (Lippenblütler), Malve (Malvenartige) habe ich auch normalerweise über den Winter - zwar weniger, aber für die Unterstützung reicht es.
    Gras (Süßgarsartige) gibt es auch den ganzen Winter. Nur Borretsch (Raublattartige) gibt es definitiv nicht im Winter. Aber da soll man ohnehin pausieren und da esse ich eben andere Blätter mehr oder auch mal Fisch.
    Giersch (Doldenblütenartige) gibt es im Winter nicht, aber da esse ich ganz gerne mal geschnittene Selleriescheiben, die 1 - 2 (max 3) Tage abgelegen sind.

    Ich denke man kann gut über den Winter kommen. Und wenn man in der Stadt lebt, dann würde ich am Wochenende etwas sammeln und in einer Kunststoffbox oder Glasgefäß im Kühlschrank aufbewaren.
    Vogelmiere ist auch ein heißer Tipp im Winter.

    Hier hatte ich einmal zu Rohkost im Winter Videos gemacht:





    Und noch ein älteres Video:



    Eines von einem März, da ist die Auswahl auch noch recht winterlich:



    Liebe Grüße
    Angelika

  4. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Mela (01.11.15)

  5. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.302
    Danke
    229
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 749 Posts
    Blog-Einträge
    298
    Zitat Zitat von (Ban)Ana Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, wie du die selber trocknest :-) Hast du ein Kräuterbeet zuhause, pflückst dann ab und zu und presst die in einem dicken Buch? Oder muss man die einfach auflegen? Kannst du mir zufällig - wenn wir schon beim Trocknen sind - sagen, ob man auch Früchte zuhause trocknen kann, also ohne besondere Geräte? Das wäre lieb :-)
    Hi,

    in einem Buch pressen ist eher was für die Schule für die Blätter/Blütensammlung oder für die Blüten von der Hochzeit als Erinnerung etc :-)
    Aber nicht zum Essen, da hast du ja sicher Druckerschwärze als Draufgabe dazu.

    Kräuter kannst du an einer Schnur locker aufhängen. Das geht sogar mit Apfelringerln recht gut - einfach an einer Schnur aufhängen. Manche Pädagoginnen machen das auch im Herbst für die Kindergartenkinder.
    Und es duftet auch ganz gut.

    LG
    Angelika

  6. #5
    Samenkorn Avatar von (Ban)Ana
    Registriert seit
    16.05.14
    Ort
    Wien Umgebung
    Alter
    53
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Ja? So einfach geht das? Hätte ich nicht gedacht, eher dass das dann schimmelt oder so! Danke für den guten Tipp, das mach ich morgen mal - geht dann bestimmt auch mit Orangen, den Duft liebe ich ja :-) Aber Bananen muss man wohl anders trocknen, um Chips zu machen. Weißt du auch, wie das geht?

  7. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.302
    Danke
    229
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 749 Posts
    Blog-Einträge
    298
    Zitat Zitat von (Ban)Ana Beitrag anzeigen
    Ja? So einfach geht das? Hätte ich nicht gedacht, eher dass das dann schimmelt oder so! Danke für den guten Tipp, das mach ich morgen mal - geht dann bestimmt auch mit Orangen, den Duft liebe ich ja :-) Aber Bananen muss man wohl anders trocknen, um Chips zu machen. Weißt du auch, wie das geht?
    Nein, das mit den Ringerln funktioniert nur bei sowas wie Äpfeln, weil die trocken genug sind.
    Orangen sind anders, da kannst du bestenfalls ungespritzte Orangenschalen so wie Girlanden aufhängen und als getrockneter später zu Mehl verarbeiten und als Orangen-Aroma wo dazugeben.
    Bananen gehen auch nicht einfach so an der Luft, außer du willst Fliegen und Fliegeneier darin züchten. Ich würde auch keine Chips damit machen.
    Wenn du wirklich mal viele Bananen vom Gemüsehändler günstig bekommst wie ich früher öfter mitnahm, schäle sie einfach und trockne das Fruchtfleisch im Ganzen im Umlufttrockner bzw bei der Umluftfunktion deines Backofens bei 38/40 Grad. Im Winter geht das meist relativ schnell, weil die relative Luftfeuchte relativ gering ist durch das Heizen in der Wohnung bzw im Haus. So machte ich das lange, obwohl ich eh ein Dörrgerät hatte. Da brauchte ich nichts herrichten und in die Küche ging schnell mal wer und schaute wie die grad sind. Nach wenigen Stunden waren sie häufig besser als Bananenschnitten. Später gummiartig. Und warm waren sie in der Firma dann auch super (eingepackt mitgenommen). Nahm ich machmal im Winter mit, wenn ich wußte, dass es in der Früh noch viel zu kalt im Büro war. Z.B. an Montagen.
    Chips fände ich zu hart. Ich mags nicht so knusprig

Ähnliche Themen

  1. Nur Kräuter essen, sonst nichts?
    Von Markus im Forum Kräuter, Gartenanbau, Wildpflanzen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.05.13, 22:23

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •