Willkommen

 

Der Adventskalender von rohkostforum.net:


Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Ist Matcha Rohkost?

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288

    Ist Matcha Rohkost?

    Grüß euch,

    mir ist mal wieder ein Hinweis wegen Matcha aufgefallen in einer Rohkost Gruppe. Also ich finde es ja egal, wenn wer Matcha trinken WILL, aber wenn jemand glaubt es ist Rohkost, das ist er halt nicht.
    Der Einfachheit halber habe ich die Kommunikation anonymisiert, d.h. ohne Namen sondern nur Buchstabenpaare hier hereingestellt:

    Einstiegsbeitrag: XY
    habe hier einen ziemlich interessanten artikel über matcha gefunden. vllt. ja für den einen oder anderen noch ein paar neue infos. LG!
    Matcha | Was das grüne Pulver wirklich kann
    Trendiger Energy-Drink, poppiger Fat-Burner oder gar wundersames Krebsheilmittel? Was das wortwörtlich in aller Munde befindliche Grüntee-Pulver wirklich kann, erfahren Sie in diesem Artikel
    [link entfernt]

    Antwort CC Ich bin absolut überzeugt von Matcha. Trinke ihn jeden Tag in der Früh (traditionell) und fühl mich einfach nur gut damit

    Antwort Angelika Fischer Matcha ist keine Rohkost. Das Pulver wird (vor dem Aufguss) produktionsseitig erhitzt.

    Antwort BB Es muss ja auch nicht immer alles 100% Rohkost sein

    Antwort Angelika Fischer Ich gestatte mir den Hinweis da dies hier eine Rohkost Gruppe ist und manche tatsächlich glauben dann, Matcha sei roh. Steht ja meist nicht dabei wie der genau gemacht wird. Und dabei geht es mir nicht um warmes Aufguss Wasser.

    Antwort XY
    kann man das tatsächlich so verallgemeinern? ist mir neu.. aber danke!

    Antwort Angelika Fischer Ob man die Herstellungsweise von Matcha verallgemeinern kann? Das ist so wie wenn jemand fragt, ob man verallgemeinern kann, dass Bier gebraut wird.

    Antwort Angelika Fischer Das Ding wird, nochmal zur Erklärung, zweimal erhitzt bevor es in den Mund kommt. Ich zitiere: "Nach der Ernte werden die Teeblätter gedämpft, getrocknet und nach Entfernung aller groben Blattgefäße in Steinmühlen zu feinem Pulver gemahlen." -> Merke: GEDÄMPFT. (Erinnerung = Dampf); Und dann, bei Zubereitung: "Das Wasser sollte eine Temperatur von etwa 80°C haben und nicht zu hart sein."; Wer mag kann das ja gerne trinken, aber Rohkost ist es definitiv nicht. Weshalb wäre er denn sonst so mild http://de.wikipedia.org/wiki/Matcha#Produktion

    Antwort AB Wobei die Brauvorgänge (je nach Sorte) verschieden sind.

    Antwort Angelika Fischer Mehr oder weniger gekocht oder wie?

    Antwort Angelika Fischer Je dünkler, desto mehr Maillardmoleküle

    Antwort XY Dämpfen ungleich Kochen. Dörren ungleich Kochen.

    Antwort Angelika Fischer Das gibt es aber jetzt nicht wirklich, oder? Willst du mir erklären, dass Dämpfen zur Rohkost gehört? Dörren ist trocknen, ja ok. Aber Dämpfen, ja ich glaube es ja fast nicht das ... *pffff* .. ist eine GARMETHODE: http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4...8Garmethode%29

    Antwort Angelika Fischer Zitat: "Dämpfen ist eine besonders schonende Garmethode in Wasserdampf unter Umgebungsdruck bei Temperaturen bis zu 100 °C"

    Antwort Angelika Fischer Es mag sein, dass jemand 42 °C nicht als Gradmesser dafür sieht, sich "gesund" zu ernähren. Oder dass manche Polyphenole eine Erhitzung bekanntermaßen gut überstehen (Kennt man ja auch von Kakao und Kaffee), was noch lange nicht heißt, dass das dann roh ist. Trinkt einmal Graswasser . Ganz einfach: Gras von unangelulltem Gras holen, im Mixer mixen, Trester abseihen (muss ja nicht sein) und dann vergleichsverkosten. Ich garantiere der Geschmacksunterschied ist sofort erkennbar. Und bitte nicht selbst gezüchtetes Weizengras nehmen (meist Schimmelbelastet und dadurch süß-scharf). Und auch kein Rohkost-Pulver. Ich meine wirklich einfach Gras. Voll lecker. Hm, mache ich mir jetzt gleich ...

    Antwort Angelika Fischer Auch mit Minzeblätter dazu lecker ...
    Angesichts dieser Kommunikation finde ich es nun gar nicht mal so schlecht, dass in manchen Schulen Kochen ein Pflichtfach ist. Da lernen zumindest jene, was kochen ist - und was roh ist.
    So und nun mache ich mir ein Graswasser , sonst glaubt man wirklich noch, es gibt nichts besseres als gedämpftes Grün, das für milden Geschmack und Farbintensivierung "hellgrün" gedämpft, getrocknet und dann aus den Blattadern geklopft wurde. Und Gras wächst bekanntermaßen das ganze Jahr (außer in Sand oder Eiswüsten).
    Geändert von Angelika (19.10.14 um 13:50 Uhr)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •