Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Das böse Kochen in der Schule

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    15.10.14
    Beiträge
    2
    Danke
    1
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Das böse Kochen in der Schule

    Also heute haben wir etwas so Ekeliges gekocht, wir mussten Würste abschälen und sie dann in Fett herausbraten. Aber das Fett hat so gespritzt auf jeden Körperteil der nicht abgedeckt war. Zum Beispiel: Auge, Hände, Mund, ins Innere des Mundes (bäh).

    Dann habe ich die Würste perfekt herausgebraten, mein Nachbar der neben mir die genau gleichen Würste gemacht hatte, hat sie so lange drin gelassen, das sich schon richtig fette Blasen gebildet hatten. Und mit richtig fett meine ich richtig fette Blasen!

    Ich hab sie aber perfekt herausgebraten. Doch dann kam meine Frau Fachlehrerin und sagte mir, ich soll sie so lange drin lassen, bis sie sehr braun wurden. Und richtig große Blasen bekommen haben.

    Dann mussten wir sie mit dem Pfannenwendern herausheben und sie auf den Tellern heben. Aber manche fielen auf den Boden, die wurden aufgehoben.

    Die Hauptspeise wollte ich gar nicht essen, weil sie schon so ekelig aussah. Aber ich wurde gezwungen die Hauptspeise zu essen, wenn ich die Nachspeise essen wollte.
    Und die Nachspeise sah zwar sehr lecker aus, schmeckte aber wie drei Tage vergammelte Milch, richtig sauer. Die Nachspeise war Topfen (Quark) mit Marillenmarmelade (Konfitüre), Schokostreusel und Biskotten.

    Das war die schlimmste Kochstunde, die ich in meinem Leben je hatte!

    Und dann habe ich mich sehr bemüht, aber mein Nachbar hat die ganze Zeit so gelacht, dass ich die ganze Zeit mitlachen mußte. Und jetzt habe ich ein Minus auch noch bekommen.

    Und jetzt habe ich Durst nach dem Zeug.

    Liebe Grüße
    FreestyleHD
    Geändert von FreestyleHD (15.10.14 um 19:34 Uhr)

  2. Der folgende Benutzer sagt Danke an FreestyleHD für diesen Beitrag:

    Angelika (15.10.14)

  3. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.302
    Danke
    229
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 749 Posts
    Blog-Einträge
    298
    Immerhin hast du es überlebt

  4. #3
    Jungpflanze Avatar von ch_
    Registriert seit
    03.09.13
    Beiträge
    168
    Danke
    12
    Danke erhalten: 14 Mal in 13 Posts
    Blog-Einträge
    6
    Haha in deinem Alter stand ich speziell auf die schön angebratenen Stellen. Ist "schön" beschrieben und ich hab es auch bildlich vor Augen.
    Also wenn ich nicht schon Rohkost machen würde dann jetzt
    Eigentlich schon abartig was die da machen. So wie die über Rohes Fleisch denken, denken wir über ihre verbrutzelten… hm Lebensmittel wollt ich sagen?

    Nächstes mal wirst auf den billigen Nachtisch Trick nicht reinfallen!

  5. Der folgende Benutzer sagt Danke an ch_ für diesen Beitrag:

    FreestyleHD (19.10.14)

  6. #4
    Sprössling Avatar von Klappstuhl88
    Registriert seit
    07.03.15
    Ort
    IKEA Regal16 Fach 5
    Beiträge
    57
    Danke
    0
    Danke erhalten: 67 Mal in 13 Posts
    Da bringen sie gerade ein Reportage über deutsches Schulessen.

    "3,05 Euro pro Portion haben Caterer im bundesweiten Schnitt zur Verfügung. Zieht man Nebenkosten wie Personal, Küche, Logistik und Steuern ab, bleiben etwa 72 Cent für die Lebensmittel übrig. "

    "
    Ein Insider berichtet ZDFzoom von billigen, fertig panierten Schnitzeln aus Asien statt frischem Fleisch vom Metzger"

    http://www.heute.de/zdfzoom-schuless...-37991478.html

    "
    Pizza, Pommes, Buletten – in manchen Schulen erinnert das Essensangebot an einen Tankstellenimbiss"

    "Deutschland ist ein Entwicklungsland im Bereich der Schulverpflegung“, sagt Michael Polster vom Deutschen Netzwerk für Schulverpflegung.

    Die Regierung hat viele Millionen Euro zur Verbesserung ausgegeben. Neue Mensen gebaut, Beratungsstellen gegründet, Aktionspläne geschmiedet. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) mischt mit. Sie gab diese Empfehlung heraus:
    Essen ist immer Teil der Identität und vermittelt Sicherheit und Geborgenheit.
    Im Sinne der Ess-Sozialisation werden geschmackliche Übergänge ermöglicht.

    Häh???



    Ein Professor der Ernährungswissenschaft plädiert für temperatur-entkoppelte Systeme,
    um dem Ziel einer gesunden und finanzierbaren Schulverpflegung nahe zukommen .
    Man gart, aber nicht zu Ende sondern nur zu 80%, und dann wird ganz schnell tiefgekühlt (Cook and Chill) , und dann in der Schule wieder regeneriert . Das ist was anderes als nur ein wiederaufwärmen.Das entspricht dann wie gerade frisch gekocht. Wir haben dann deutlich weniger Vitaminverluste. Wir haben auch deutlich bessere sensorische Werte, also Geschmackswerte. Cook and Hold, kommt im Gegensatz dazu viel schlechter weg. "
    Oh, man , haben die Probleme.


    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitr...en-mangelhaft!
    Geändert von Klappstuhl88 (16.04.15 um 00:30 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Kinder im Kindergarten und Schule .. und Ernährung
    Von Angelika im Forum Kinder - Rohkosternährung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.06.15, 09:09
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.13, 12:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •