Willkommen

 

Der Adventskalender von rohkostforum.net:


Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Kochkost Verursacher für schiefe Zähne

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288

    Kochkost Verursacher für schiefe Zähne

    Kochkost - Verursacher für schiefe Zähne - ja auch hier gibt es eine Studie: http://www.pnas.org/content/108/49/19546

    Der ORF dazu - http://science.orf.at/stories/1690729/

    Die Kiefer- und Zahnfehlstellungen moderner Menschen sind womöglich eine Folge der bäuerlichen Lebensweise. Laut einer britischen Forscherin verkürzte und verbreiterte sich der Kieferknochen, nachdem die Menschen begonnen hatten, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben.
    Erstellt am 22.11.2011.

    Vermutlich liege das daran, dass die Nahrung der Bauern stärker verarbeitet und gekocht wurde als bei den Jägern und Sammlern und damit die Belastung der Kiefer nachließ, schreibt Noreen von Cramon-Taubadel von der University of Kent Canterbury in der Zeitschrift "PNAS".

    Geringere mechanische Belastung

    Cramon-Taubadel hatte die Kiefer elf früher menschlicher Populationen aus unterschiedlichen Regionen der Welt anhand von Stücken in Museen analysiert. Sechs hatten eine bäuerliche Lebensweise geführt, fünf waren Jäger-und-Sammler-Gemeinschaften. Die Kiefer der Jäger und Sammler waren länger und schmaler, zudem gab es noch in einigen anderen Merkmalen Unterschiede.

    Vermutlich hätten die Bauern weniger lang und intensiv kauen müssen als die Jäger und Sammler. Diese nachlassende biomechanische Belastung habe zur Veränderung der Knochenform geführt, schreibt Cramon-Taubadel. Durch die Verkürzung des Kiefers sei aber schließlich der Platz für die Zähne kleiner geworden. Zahn- und Kieferfehlstellungen - wie sie heute häufig beobachtet würden - seien wohl die Folge.

  2. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Marius (08.09.16)

  3. #2
    Wilder Busch Avatar von Denise
    Registriert seit
    22.03.15
    Ort
    CH-1423 Villars-Burquin
    Beiträge
    122
    Danke
    46
    Danke erhalten: 27 Mal in 22 Posts
    Blog-Einträge
    1

    sensible Wurzelzähne und Malve

    Erst ab einigen Wochen wenn ich nüchtern Malve esse, habe ich sofort danach Schmerzen in meinen Wurzelzähne. Was ist denn los? Diese Schmerzen bleiben so, es sei denn, dass ich etwas anders esse.
    Hat jemand eine Idee von den möglichen Ursachen?
    Herzliche Grüße aus der französischen Schweiz (woher meine nicht richtiges Deutsch…)

  4. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Was isst du denn sonst so derzeit (Quellen mit Fettanteil inkludiert)?

  5. #4
    Wilder Busch Avatar von Denise
    Registriert seit
    22.03.15
    Ort
    CH-1423 Villars-Burquin
    Beiträge
    122
    Danke
    46
    Danke erhalten: 27 Mal in 22 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Ich stehe zwischen halb fünf und sechs auf, manchmal trinke eine Zitronensaft, manchmal lasse ich Sonnenblumenkernöl 5-10 Minuten im Mund ziehen… Das Grüne esse oder trinke ich danach. Ich frühstücke zwischen 7-8 Uhr und es ist quasi meine Hauptmahlzeit.

    Frühstück => ABWECHSELNDE Mischung = 5-8 davon: Algen (Fingertang-Kombu, Meeresspaghetti, Dulce, Wakame…), Astragalus, Baobab, Maca, gekeimte Buchweizen, Hafer, Sunwarrior oder ähnliches, Chia, manchmal Dattel oder Rosinen, Walnüsse, Kokosöl, ein bisschen Obst - Trauben oder Brombeere oder Kochbanane oder Mango oder Papaye oder Pflaumen… Pulver schon am Abend im Wasser gequellt.

    Mittagessen (3 bis 5 davon): Peperoni, Gurke, Mais, Sproße (rote Linse, Mungo, Bockshornklee), grünes Zeug, Zucchini, Speiserübe, selten Avocado, Fenchel, Karotte, selbstgemacht Kimchi, Süßkartoffel, Kelpspaghetti, 1-2 pro Woche leicht gekochte Eier oder/und roher Fisch, manchmal Soße mit Olivenöl, Zitrone und Knoblauch + Kräuter

    Zwischendurch: grünes Smoothie (ohne Nüsse oder Fett) oder Powerdrink (Sunwarrior oder ähnliches), oder Wildkräuter knabbern, oder ein Paar Macadamianüsse oder Walnüsse, oder Datteln, oder Schokolade (auch einfach einige Stücke von Kakaomasse)

    Abendessen: wie Mittagessen aber weniger, oder "Birchermüsli" - ohne Mandel, oder dickes grünes Smoothie

    Ernährungskomplement: morgens Krill oil, abends ein kleiner Teelöffel Leindotter

    Ins Bett ungefähr um 23 Uhr.

    Ich hoffe, dass ich verständlich bin!

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke an Denise für diesen Beitrag:

    Mela (09.09.16)

  7. #5
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.875
    Danke
    691
    Danke erhalten: 138 Mal in 97 Posts
    Liebe Denise,
    verstehe ich es richtig, dass dein Frühstück nicht aus aus der ganzen Aufzählung besteht, sondern aus 5-8 davon? Und beim Mittagessen auch nicht die ganze Liste, sondern nur 3-5 Dinge davon?

  8. #6
    Wilder Busch Avatar von Denise
    Registriert seit
    22.03.15
    Ort
    CH-1423 Villars-Burquin
    Beiträge
    122
    Danke
    46
    Danke erhalten: 27 Mal in 22 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Das heißt 3-5 davon… von der Liste… aber das kann 1-3 Peperoni sein, + 1 Mais, + 1 Gurke, + 2 Esslöffel von Kimchi, + 3 Esslöffel von gekeimten roten Linsen… zum Beispiel.
    Ich habe auch vergessen zu schreiben: manchmal dazu einige selbstgemachte Kräcker.

  9. Der folgende Benutzer sagt Danke an Denise für diesen Beitrag:

    Mela (09.09.16)

  10. #7
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Zitat Zitat von Denise Beitrag anzeigen
    Ich stehe zwischen halb fünf und sechs auf, manchmal trinke eine Zitronensaft, manchmal lasse ich Sonnenblumenkernöl 5-10 Minuten im Mund ziehen… Das Grüne esse oder trinke ich danach. Ich frühstücke zwischen 7-8 Uhr und es ist quasi meine Hauptmahlzeit.

    Frühstück => ABWECHSELNDE Mischung = 5-8 davon: Algen (Fingertang-Kombu, Meeresspaghetti, Dulce, Wakame…), Astragalus, Baobab, Maca, gekeimte Buchweizen, Hafer, Sunwarrior oder ähnliches, Chia, manchmal Dattel oder Rosinen, Walnüsse, Kokosöl, ein bisschen Obst - Trauben oder Brombeere oder Kochbanane oder Mango oder Papaye oder Pflaumen… Pulver schon am Abend im Wasser gequellt.

    Mittagessen (3 bis 5 davon): Peperoni, Gurke, Mais, Sproße (rote Linse, Mungo, Bockshornklee), grünes Zeug, Zucchini, Speiserübe, selten Avocado, Fenchel, Karotte, selbstgemacht Kimchi, Süßkartoffel, Kelpspaghetti, 1-2 pro Woche leicht gekochte Eier oder/und roher Fisch, manchmal Soße mit Olivenöl, Zitrone und Knoblauch + Kräuter

    Zwischendurch: grünes Smoothie (ohne Nüsse oder Fett) oder Powerdrink (Sunwarrior oder ähnliches), oder Wildkräuter knabbern, oder ein Paar Macadamianüsse oder Walnüsse, oder Datteln, oder Schokolade (auch einfach einige Stücke von Kakaomasse)

    Abendessen: wie Mittagessen aber weniger, oder "Birchermüsli" - ohne Mandel, oder dickes grünes Smoothie

    Ernährungskomplement: morgens Krill oil, abends ein kleiner Teelöffel Leindotter

    Ins Bett ungefähr um 23 Uhr.

    Ich hoffe, dass ich verständlich bin!
    Kann es sein dass du frequenzweise etwas viel von Omega 6 Fettsäuren einnimmst, vor allem in Relation zu Omega 3 Fettsäuren?
    Wie lange machst du das mit dem Sonnenblumenöl schon und warum?
    Weißt du, dass es eine ziemliche Omega 6 Fettsäuren Bombe ist und das Fett auch über Haut/Schleimhaut und vmtl schlucken in dem Fall aufgenommen wird?
    Wenn ich das praktizieren würde, hätte ich auch bald Zahnprobleme bzw ggf aufflackernde Entzündungen.
    Schau mal bitte diese PDF genauer an, der Text erklärt es auch sehr gut und die Tabelle auch.
    Sie hatte ich auch schon verlinkt, als mein Buch, das dieses Thema auch behandelt, noch nicht erschienen war.

    http://www.allesroh.at/journal/krebs/6zu3.pdf

  11. #8
    Urwaldriese Avatar von Mela
    Registriert seit
    07.08.13
    Ort
    Haag, Mostviertel, Nö
    Alter
    30
    Beiträge
    1.875
    Danke
    691
    Danke erhalten: 138 Mal in 97 Posts
    Liebe Tatjana!
    Verwendest du das Sonnenblumenöl zum "Ölziehen"?
    Ich verwende im morgens öfters Kokosöl zum "Ölziehen", vielleicht wäre das auch für dich eine Alternative?

  12. #9
    Wilder Busch Avatar von Denise
    Registriert seit
    22.03.15
    Ort
    CH-1423 Villars-Burquin
    Beiträge
    122
    Danke
    46
    Danke erhalten: 27 Mal in 22 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Vielen Dank für eure verschiedenen Hinweise.
    Ja, ich verwende das Sonnenblumenöl zum "Ölziehen".
    Vor 6 Jahre hatte ich viel zu viel Arachidonsäure (damals aß ich viele Art Nüsse, aber keinen Fisch) und vor fast einem Jahr habe ich zu viel - verhältnismäßig - Omega 3… und ich esse fast keine Nüße mehr, aber ein bisschen rohen Fisch…
    Ich werde sorgfältig das Dokument lesen, danke Angelika.

  13. #10
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Liebe Denise, durch welche Art von Befunden warst du zu diesen Statusmeldungen bekommen? Ich habe viel Omega 3 Fettsäuren im Blut, aber zu dem Wert wurde mir gratuliert. Deshalb bin ich jetzt gespannt wie das bei dir ist/ war.

  14. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    .. was nebenbei davon ein Nebeneffekt ist, dass meine Herzfrequenz z.B bei Gewichtstraining trotz starkem Schwitzen durch Anstrengung relativ niedrig bleibt und meine Trainingsuhr behauptet ich würde nur ein Erholungstraining praktizieren. Was nicht sein kann wie mir meine Familie bestätigt. Inzwischen weiß ich wenigstens warum ...

  15. #12
    Wilder Busch Avatar von Denise
    Registriert seit
    22.03.15
    Ort
    CH-1423 Villars-Burquin
    Beiträge
    122
    Danke
    46
    Danke erhalten: 27 Mal in 22 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Liebe Angelika,
    Blutabnahme and Co sind mir gemacht wegen - es war im Oktober 2014 :
    http://www.meindex.ch/denise.krummenacher/atemzeit.pdf
    Dass ich überlebt habe bleibt noch - für die Ärzte und "Spezialisten" - unerklärbar. Eins hat trotzdem gesagt: "Ja, vieilleicht dank Ihrer rohkostlichen Ernährung…"
    Mein Körper reagiert sehr schnell und Ergebnisse von Blutabnahmen schwanken bei mir manchmal rasant.
    Klar, "zuviel" Omega 3 ist eher selten, und vieilleicht sollte ich mich darüber keine Sorge machen…
    Aber bleibt die Gefahr, dass diese Zyste sich wieder füllt. Testen wurden gemacht und die Ergebnisse sind manchmal komisch. Ein Beispiel: ich hätte keine Allergie gegen Cashewnuss, aber wenn ich schon ein bisschen davon esse, gibt es eine Art Schwellung im Gaumen Richtung der Zystenarbe.

    Mit "Ölziehen" hat mir Mela einen Trick gegeben, und ich werde mit Kokosöl probieren. Was denkst du darüber?
    Ich benutze auch Rizunusöl gegen kleine Schwachstelle und Pickel in/auf meiner Haut. Wäre es auch nicht empfehlenswert?

  16. #13
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Liebe Denise,
    dein PDF Bericht über deine Zyste ist sehr interessant! Aber das mit den Omega 3 Fettsäuren kann ich daraus nicht herauslesen. Ich bin mir nicht sicher ob wir beide vom selben sprechen/schreiben.

  17. #14
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288

  18. #15
    Wilder Busch Avatar von Denise
    Registriert seit
    22.03.15
    Ort
    CH-1423 Villars-Burquin
    Beiträge
    122
    Danke
    46
    Danke erhalten: 27 Mal in 22 Posts
    Blog-Einträge
    1
    Liebe Angelika,
    deine vorhergehende Frage über meinen Fettkonsum war richtig passend… weil eine Ärztin gerade meint, dass diese jetzt labile Zyste - und dass ich morgens meine Zunge so trocken spüre - mit den Fettanteilen verbunden ist: Fett in Feige, Fett in Mandel, Fett in Cashewnuss usw. Fett zu essen ist eine Sache, aber Fett richtig zu verdauen/assimilieren ist noch eine andere… Danke für deine Hinweise, ich soll sie auch "verdauen" und darüber brüten…

Ähnliche Themen

  1. Goodies für Kochkost-Besucher
    Von Angelika im Forum Mit bewußtem Kochkostanteil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.14, 16:49
  2. Zähne
    Von zweiSeelen im Forum Lebensstil
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.08.13, 05:27
  3. Sensible Zähne
    Von Ralph im Forum Lebensstil
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.06.13, 15:26

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •