Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Witzig und gut gemacht: Darm mit Charme

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.302
    Danke
    229
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 749 Posts
    Blog-Einträge
    298

    Witzig und gut gemacht: Darm mit Charme

    Kurz per Handy, lustig und wahr; https://m.youtube.com/watch?v=V1lbAdGnXS8

  2. #2
    Samenkorn Avatar von buckwheat
    Registriert seit
    30.08.14
    Beiträge
    28
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    hallo an alle,

    noch mehr als auf youtube: giuila enders (medizinstudentin) hat ein fantastisches, sehr lesenswertes und umfangreiches buch geschrieben über den darm. hier eine rezension: http://www.zeit.de/2014/31/giulia-enders-darm-charme, und hier auch der amazon-link, mit vielen leser-kommentaren: http://www.amazon.de/Darm-mit-Charme...rme+mit+charme

  3. #3
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.302
    Danke
    229
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 749 Posts
    Blog-Einträge
    298
    Hi, ja das Buch ist sehr lesenswert, auch gerade für RohköstlerInnen.

    Was in dem Vortrag (2012 hatte sie damit den 1. Preis im Science Slam gewonnen) humorvoll Anus fixiert rüberkommt, setzt sich in ihrem Buch in Wissen über die Mikroorganismen fort.
    Wer sich damit noch nicht befaßt hat, weiß anschließend, warum Fermentation die älteste und beste Methode der Haltbarmachung und Belebung unseres eigenen Körpers ist (von fermentiertem Gemüse bis zu fermentierter Milch [auch Massai]).
    Warum die Pflanzenfamilie Korbblütler in meinem Buch (neben Information betreffend Fermentation) nicht nur als wichtiger Helfer (7 Helfer) sondern gleichzeitig als Basisnahrungsmittel über das ganze Jahr gleich an 2. Stelle verankert sind wird - am Ende glasklar.

    Ebenso, was bei zuviel Fruchtzucker u.a. passiert. Bis zu einer gewissen Menge ok, doch die heutige zentralisierte Versorgung mit vielen Zuckerquellen macht auch aus vielen Rohköstlern Fruchtzucker-Junkies.
    Als Rohköstlerin kann ich nur immer wieder feststellen, dass einem fruchtzuckerhältiges Obst fast nachgeworfen wird, die anderen Makronährstoffe Fette in qualitativ guter Art und Aminosäuren in ausgewogener Art sind da bei weitem nicht immer in dieser Art und Menge überall erhältlich.

    Und - was viele Rohköstler auch schon bemerkt haben wenn sie konsequent sind: Der Einfluß der Lebensmittel via der Mikroorganismen auf die Psyche.
    Auch nett, wie der Instinkt wirkt und dass man sich in unserer Gesellschaft nicht von ihm blind führen lassen kann - eine Tarierung (wie ich es nenne) führt zum Ziel. So hungert man auch "Gummibär-Liebhaber-Mikroorganismen" aus.

    Man merkt, dass sie ihre Schwester betreffend Kommunikationswissenschaften unterstützt hat: Eines der Bücher über Mikroorganismen, bei denen man nicht beim Lesen einschläft sondern lachen kann.
    Wobei jene, die Mikroorganismen faszinieren, ohnehin selten bei dieser Literatur einschlafen - hier wird es besonders unterhaltsam gebracht.

    @Bob: Guila Enders unterstreicht was ich auch so sehe und immer mehr auch an meinen Blutwerten merke: Füttere deine Mikroorganismen, füttere die dir gut gesinnten und (fast) alles wird gut. Das habe ich erst eben wieder bei einem Blutuntersuchungs-Vergleich festgestellt - und oh Wunder, auch Giulia Enders war von Neurodermitis betroffen. Das machte sie offensichtlich - wie auch mich - zum Mikroorganismen-Fetischisten. In ihrem Vorwort schreibt sie: "Von diesem Moment an behandelte ich meine Haut nicht mehr wie die Haut eines Hautkranken, sondern wie die eines Darmkranken."

    Witzig auch betreffend der unterschiedlichen Verdauungssysteme von Kuh und Mensch (unter anderem). Während beim Menschen der Dickdarm mit seinen Bakterien nach dem Dünndarm ist, nützt die Kuh ja bekanntermaßen zuerst die Bakterien, die die Pflanzen fressen. Und gehen die Mikroorganismen dann mal "flöten", dienen sie als vollwertige hohe Proteinquelle für die Kuh. Und Nagetiere fressen ihren Kot. Und Menschen .. ja äh. Oder was es mit den Salomellen, Billigfutter aus Afrika und Hühnerfleisch versus Hofanbau und Rohkost aus Discounter auf sich hat. Alles natürlich auch so schön bildhaft ausgedrückt wie im Video.

    Viel Spaß bei der Lektüre kann ich da nur wünschen

  4. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.302
    Danke
    229
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 749 Posts
    Blog-Einträge
    298
    Eigentlich gehört dieses Thema ja fast in die Witzerubrik. Aber der Inhalt ist trotz (oder gerade weil?) allem Humors: ernstzunehmen.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •