Willkommen

 

Der Adventskalender von rohkostforum.net:


Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Wie lange kauen?

  1. #1
    Sprössling
    Registriert seit
    28.04.14
    Alter
    28
    Beiträge
    90
    Danke
    6
    Danke erhalten: 7 Mal in 7 Posts

    Wie lange kauen?

    Huhu,

    muss ich rohes Fleisch eigentlich stark zerkauen oder kann ich da auch "größere" Stücke runterschlucken und die Magensäure zersetzt diese dann ?

    MfG Juli

  2. #2
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von RawMangoJuli Beitrag anzeigen
    Huhu,

    muss ich rohes Fleisch eigentlich stark zerkauen oder kann ich da auch "größere" Stücke runterschlucken und die Magensäure zersetzt diese dann ?

    MfG Juli
    Kauen bringt nicht viel bei Fleisch, "zersetzt" werden muss das feste Gewebe es ja sowieso durch die Magensäure. Und Verdauungsenzyme für Fleisch werden im Speichel wohl nicht zu finden sein.


    Dattelkern

  3. #3
    Bob
    Guest
    Dazu hab ich mal ne Gegenfrage, wenn ich eine Badewanne mit Magensäure befülle und in diese ein 500kg (komplett am Stück) Rindfich lege dauert diese Zersetzung länger als 500kg geschnätzeltes Rindfich?

    Und noch ein Beispiel, diesmal aus der Kocharena: Wenn ich die erwähnte 500kg in eine überdimensionale Pfanne wuchte und bei ~180°C brate, wielange braucht das Stück um eine Kernthemperatur von 70°C zu erreichen im Gegensatz zu kleingeschnittenen Rind?

    Du siehst an den Fragen werter RawMangoJuli, dass Du gut daran tust es gut durchzukauen....

    gutes Gelingen
    Bob
    Geändert von Bob (26.08.14 um 14:17 Uhr)

  4. #4
    Sprössling
    Registriert seit
    28.04.14
    Alter
    28
    Beiträge
    90
    Danke
    6
    Danke erhalten: 7 Mal in 7 Posts
    @Dattel: ich mein auch nur die mechanische Verdauung

    @Bob: dass es schneller Verdaut wird je größer die Oberfläche ist, ist mir schon bewusst ^^

    ich esse meisten Fleisch das etwas zäher ist
    auch wenn ich da ewig drauf rum kaue wird es nicht wirklich zerkleinert
    deshalb schlucke ich die "größeren" Stücke (nach ein Paar Mal kauen) einfach runter

    die Alternatieve wäre das Fleisch durch den Fleischwolf zu ballern
    aber das ist ja auch immer aufwendig

    Inger schluck ja bestimmte Sachen auch einfach runter :
    https://www.youtube.com/watch?v=asRh...2fevJA-g2NTgtg

  5. #5
    Bob
    Guest
    Hi,
    ich esse meisten Fleisch das etwas zäher ist
    auch wenn ich da ewig drauf rum kaue wird es nicht wirklich zerkleinert
    deshalb schlucke ich die "größeren" Stücke (nach ein Paar Mal kauen) einfach runter
    Zäh ist Fleisch meistens wenn der Hausmetzger sein Handwerk nicht versteht und vom Abhängen/Reifen keine Ahnung hat. Es liegt also an ihm! Zeit den Metzger zu wechseln..

    beste Grüße
    Bob

  6. Der folgende Benutzer sagt Danke an Bob für diesen Beitrag:

    RawMangoJuli (29.08.14)

  7. #6
    Samenkorn Avatar von buckwheat
    Registriert seit
    30.08.14
    Beiträge
    28
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    also, schatalova schreibt dazu sinngemäß: mindestens 50 mal kauen, super wären 100 mal, heilige kauen 150 mal. alles sollte im mund, vor dem schlucken, einen brei ergeben, der quasi ein flüssiger saft ist.

    (fleisch sollte man ihrer meinung nach jedoch gar nicht essen.)

  8. #7
    Moderatorin Avatar von Inger
    Registriert seit
    28.04.13
    Beiträge
    117
    Danke
    1
    Danke erhalten: 36 Mal in 22 Posts
    Wenig kauen hat vorteile. Ich kaue so wenig ich kann, öfters.
    Besonders rohes Fleisch und Fisch ist sehr gut eher im stuecke runterzuschlucken. Austern kaue ich nur ein oder zweimal, oder gar nicht wen die klein sind.
    Tierisches wird super verdaut auch ungekaut.

  9. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an Inger für diesen Beitrag:

    Harry (17.09.14)

  10. #8
    Dattelkern
    Guest
    Zitat Zitat von buckwheat Beitrag anzeigen
    also, schatalova schreibt dazu...
    Die Dame ist hier sattsam bekannt .


    Dattelkern

  11. #9
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Es ist schon wieder ein Weilchen her seit ich mich damit beschäftigt habe, aaaaber, beim längeren Kauen, oder auch gerne Schmauen genannt, geht es ja um den Abbau der Stärke.
    Ein Ernährungswissenschaftler und auch -in sagte mir vor einigen Jahren, dass dazu Enzyme im Mund wirken. Es geht aber auch ohne viel Kauen, auch später gibt es Enzyme für die Stärke.

    Wobei das wiederum kein Thema ist für Eiweiß.
    Da ist eher die Säure im Magen am Werk.

    Bei pflanzlicher Nahrung macht das längere Kauen aber sicher noch mehr Sinn, abgesehen davon, dass Stücke nie so groß sein sollten, dass man Ersticken kann.
    Das das passieren kann, zeigen auch Berichte über Tiere: http://www.med1.de/Forum/Tiermedizin/681564/
    Und ein angeheirateter Verwandter von mir starb erst vor wenigen Monaten quasi am Verschlucken (war zwar kein Fleisch, aber auch ein Brocken): http://de.wikipedia.org/wiki/Bolustod

    Vielleicht auch noch passend dazu - manche haben ja Probleme eben mit der Verdauung der (pflanzlichen) Stärke bzw der Kohlenhydrate in pflanzlichen Lebensmitteln. Sicher kommt auch daher der Rat zu gutem Kauen, ggf entsprechendem Würzen bzw Fermentieren.(Abbau leichter verwertbarer Kohlenhydrate wobei Zellulose und Proteine kaum von Milchsäurebakterien angegriffen werden; bei Hülsenfrüchten Senkung der Oligosaccaride, dadurch Senkung von Blähungen)

  12. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:


  13. #10
    Bob
    Guest
    Darf ich noch hinzufügen, dass es einfach nur bescheuert ist sein erworbenes Fleisch in Brocken zu schlucken? Danke! Sollte dies auffallend unhöflich klingen bitte ich darum, dass Angelika das löscht!


    Danke
    Bob

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke an Bob für diesen Beitrag:

    Angelika (17.09.14)

  15. #11
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Nein, finde ich nicht dass das unhöflich ist. Erst kürzlich habe ich wieder darüber gelesen, dass wir beim Kauen selbst Stoffe freisetzen, die eine Art Droge sind, da die Schleimhäute im Mund so sensibel sind, dass sie das benötigen.
    Warum sollte man diesen natürlichen Drogenschub extra abkürzen? Ein Hund kaut ja auch leidenschaftlich mehrere Tage an einem Knochen, sicher nicht alleine nur der Mineralstoffe und des Zahnputzens wegen. Es muss ihn auch eine Lust dazu treiben

  16. #12
    Jungpflanze Avatar von ch_
    Registriert seit
    03.09.13
    Beiträge
    168
    Danke
    12
    Danke erhalten: 14 Mal in 13 Posts
    Blog-Einträge
    6
    Das wäre doch was für die Nerds... äh Ingenieure: Mit welchem Kauaufwand habe ich die größte Effizienz? Maximaler Nahrungsaufschluss ohne dafür zuviel Energie fürs Kauen zu verschwenden...


    Ha, vielleicht kommt daher die Mengen Unterschiede.
    Bob isst Fleisch im Gramm Bereich, Inger im Kilobereich…
    Die Vorstellung ist echt zu hart. Man kauft sich hochwertiges Weidefleisch, das hochwertigste was man finden kann, um es dann möglichst schnell in großen Happen zu verschlingen.
    Zeit ist Geld!!!
    Das wäre was für die Arbeit. Kurz die Gulasch Stücke schlucken, während die anderen Kaffee und Kuchen essen
    Am WE bin ich auf ner Hochzeit und ich mag es ja Leute zu schocken…



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Das finde ich eines der großen Vorteile der Rohkost, das der Mundinhalt auch nach langem kauen immer noch gut schmeckt und sich nicht unangenehm anfühlt.
    Einer der Gründe warum ich bei Kochkost immer so schlecht gekaut habe, war nämlich der, dass wenn man zu lange gekaut hat, der Mundinhalt meist ein schleimiger, pappiger Klumpen wurde. Unerhitzte Stärke bleibt irgendwie angenehm im Mund. Auch gedünstetes Gemüse hat irgendetwas schleimiges im vergleich zu rohem. Gewöhnt man sich aber auch wieder schnell dran an das schleimige und es fällt einem nichtmehr auf.


    Auch z.B. Fisch/Fleisch finde ich in der Zwischenzeit erhitzt komisch.
    So eine poröse(geronnenes Eiweiss) und gummiartige Konsistenz(schwierig zu beschreiben)
    Witzig wie sich das mit der Zeit verändert. Am Anfang war ja eher das rohe Fleisch gewöhnungsbedürftig…
    Roher Fisch/Rohes Fleisch kaue ich hingegen in einer Seelenruhe. ich glaube ich brauch ne halbe Stunde für 150 g, was ich früher in 5 min? weg hatte?
    mit dem Ergebnis, dass nach der halben Stunde meine Lust auf tierisches absolut gestillt ist, nach den fünf Minuten aber noch nen Berg Beilagen reinschaufeln musste, bis mal nen Befriedigungsgefühl aufkam.


    Also gerade vom Mundgefühl ist das erhitze alles komisch wenn man es lang genug entwöhnt hat finde ich. Das damalige Schlingen war im nachhinein gar nicht so eine abartige Methode
    Will gar nicht daran denken wie das ganze noch ohne Gewürze etc. schmeckt. Muss jetzt aufhören, ist zu abfällig gegenüber meinen Mitmenschen


    Gerade durch das lange Kauen kann man auch besser genießen, was mir bei Kochkost immer schon schwer viel. Durch das weichgekochte und "faserlose" tendier ich einfach zum Schlingen/Schaufeln.

    ps.: Wird B12 nicht auch über das Mundschleimhaut aufgenommen, gibt deshalb ja auch so Zahnpasten damit
    Geändert von ch_ (18.09.14 um 09:44 Uhr)

  17. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an ch_ für diesen Beitrag:

    Harry (20.09.14)

  18. #13
    Samenkorn Avatar von buckwheat
    Registriert seit
    30.08.14
    Beiträge
    28
    Danke
    5
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Zitat Zitat von Dattelkern Beitrag anzeigen
    Die Dame ist hier sattsam bekannt .


    Dattelkern
    was ist denn "hier" genau? ein ort an dem 411 nutzer dasselbe wissen teilen? würde erklären, warum nur ich 50 mal kauen "hier" erwähne. mea culpa.

    im übrigen finde ich viel kauen bei gemüse auch sehr angenehm, verbessert das gefühl zu dem, was man schluckt.

    betreffend fleisch: mein hund schluckt fleisch auch in ziemlich großen brocken, was ich immer erstaunlich finde (man sagt ja auch: der hund isst nicht, er schlingt), also die verdauunung muss da bei fleisch speziell ganz anders funktionieren, bei allem anderen (er krieg auch immer rohkost dazu) kaut er ewig. ob mensch daraus etwas lernen kann weiß ich allerdings nicht.

  19. #14
    Bob
    Guest
    was ich immer erstaunlich finde (man sagt ja auch: der hund isst nicht, er schlingt), also die verdauunung muss da bei fleisch speziell ganz anders funktionieren, bei allem anderen
    Sind wir jetzt ernsthaft bei dem Vergleich Hund/Mensch angelangt? Dann solltest Du Dich mal mit dem unterschiedlichen PH-Wert von reinen Fleischfressern <1,0 mit denen von Omnivoren-Menschen (2-4) beschäftigen. Ein Hund verdaut ja sogar vorzüglich Fleisch, dass sich noch in der Totenstarre befindet. Versuche das mal als Mensch. Dann sehe ich da noch einen klitzekleinen Unterschied im Gebiss (Karnivor), der bei genauerem Hinsehen doch etwas von einander abweicht(Mahlzähne). Dann die Darmlänge im Verhältnis zu der Körpergröße. Der Magen einens Raubtieres ist also auf große unzerkaute Fleischbrocken ausgelegt usw. usf.. aber es gibt ja mittlerweile angeblich sogar wahnsinnig gewordene Veganer die das Gegenteil behaupten und ihre Raubtiere vegan ernähren...

    Und überhaupt---> Bei den Tischmanieren sehe ich da auch noch gewaltige Unterschiede

    @ch_
    Wird B12 nicht auch über das Mundschleimhaut
    Jepp!

    best regards
    Bob

  20. #15
    Bob
    Guest
    Harry, ich beobachte Dich jetzt schon seit dem Du die erste Banane gegessen hast. Würdest Du mir bitte erklären wie Du es mal wieder fertig bringst zwei völlig konträre Meinungen fast zeitgleich Dank zu zollen und das in so, ich sage mal, etwas fragwürdig kurzen Abständen? Falls es Dir nicht aufgefallen sein sollte, oder Du die Frage nicht verstehst, erklärerbär ich Dir mal eben in dem das Du das ,erstens ständig tust, und zweitens hätte ich gerne mal gewusst wie Du es schaffst in einem Atemzug Inger und ch_ mit Dank zu überschütten, obwohl da wohl offensichtlich verschiedene Meinungen vertreten werden?!

  21. Der folgende Benutzer sagt Danke an Bob für diesen Beitrag:

    Harry (20.09.14)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •