Willkommen

 

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gemüse entsaften mit Hausmitteln

  1. #1
    Samenkorn Avatar von Franzi
    Registriert seit
    12.08.14
    Ort
    NRW
    Alter
    39
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Gemüse entsaften mit Hausmitteln

    Hallo,

    ich möchte gerne eigenen Saft aus den Obst und Gemüse herstellen. Derzeit mache ich das noch mit dieser Anleitung. Der große Nachteil ist jedoch, das viele Vitamine verloren gehen und ich nicht Salat oder anderes Gemüse einfach entsaften kann. Kennt ihr noch andere Methoden oder muss ich mir wirklich einen Entsafter holen?

  2. #2
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.253
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.035 Mal in 748 Posts
    Blog-Einträge
    291
    Hallo Franzi,

    das kommt auf das Ergebnis an, das du haben möchtest.
    Vor etwa 20 Jahren nützte ich einen Wecktopf mit Entsafteraufsatz, das entspricht vmtl genau dem Vorgang, den du da verlinkt hast.
    Zu der Zeit hatte ich kistenweise Äpfel verschiedener Sorten und selbst wenn ich roh so viele essen hätte können, den Rest konnte ich nur haltbar machen. Kompott war damals wegen meiner Apfelallergie ohnehin die mir empfohlene Art, Äpfel zu essen.
    So interessierte es mich aber auch, Saft daraus zu machen. Dazu besorgte ich sogar eigene Weck Saftflaschen. Leider hielten die Flaschen nicht lange, wodurch ich diese Praxis nur zweimal probierte. Zudem schmeckte mir schon damals der frische Saft besser. Und wenn der gekochte Saft schimmelig wurde, war er definitiv für´s Klo. Bei rohem Saft, könnte er noch interessant schmecken (Gärung, Milchsäurebakterien etc).

    Als ich auf Rohkost umstieg, scheute ich die Anschaffung großer oder gar kostspieliger Geräte. Außer dem Trockner. Mit dem könntest du getrocknetes Obst herstellen. Aber auch das reizt mich bis heute nicht über die Maßen.

    Wenn du mit der Hand entsaften willst, bleibt dir neben der Zitruspresse und einer Handkurbel-Blätter-Entsafter-Maschine noch die altbewährte Flotte Lotte.
    Falls du sie nicht kennst, deine Mutter kennt sie vermutlich, die war mal groß in Mode. Mit ihr kannst du sowas wie ein Mus machen - je nach Siebeinsatz und dann könntest du es ebenso durch ein Tuch abseihen lassen wie bei deinem Link.
    Ersetzt für dich vmtl aber auch nur die Funktin des Stabmixers.
    Bei Weintrauben kann man stampfen (wie halt früher) und auch abseihen.
    Und dann ist da noch das Fermentieren, bei dem ein fermentierter Saft entsteht, den man auch abschöpfen kann, jedenfalls anfangs relativ viel.

    Wenn du sehr viel zu entsaften hast, würde ich wegen des Aufwandes dennoch zu einem Entsafter greifen. Oder wenn die Früchte eher fest sind.

    Was willst du weiter mit dem Saft machen? Einfach ab und zu frisch trinken?
    Geändert von Angelika (24.08.14 um 15:26 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. EU will Anbau von Obst und Gemüse in Gärten regulieren
    Von Ralph im Forum Rohkost-Markt und über hilfreiche Tools
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.13, 23:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •