Grüß euch,

paßt vielleicht in diese Rubrik (sonst erstelle ich mal eine eigene wenn mehr über Naturvölker dazukommt): In Brasilien wurde ein erster Kontakt mit isolierten Ureinwohnern gefilmt. Die etwa 50 Personen sollen völlig isoliert leben und sind vermutlich in der Vergangenheit vor Holzfällern und Kokainschmugglern aus Peru an den Envira-Fluss geflüchtet. Die Regierung entsandte der Gruppe Mittel zur Bekämpfung von Gruppe und Diphterie, weil diese gegen heutige Erreger weitgehend machtlos sei, stand in der Zeitung. Dabei frage ich mich, woher die das wissen und ob das für diese Personen, weiterhin abgeschieden, überhaupt ein Thema ist. Das Video ist für manche vielleicht interessant. Es wurden ihnen im Video Bananen angeboten, die sie annahmen und sich dann rasch wieder in den Dschungel zurückzogen: http://kurier.at/politik/weltchronik...ern/77.818.301

LG
Angelika