Willkommen

 

Der Adventskalender von rohkostforum.net:


Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Grundlos erschöpft?

  1. #1
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288

    Grundlos erschöpft?

    Grüß euch!

    "Grundlos erschöpft" und weiter "Nebennieren-Insuffizienz - das Stress-Syndrom des 21. Jahrhunderts", so heißt das Buch von Dr. med. James L. Wilson, das als erste Deutsche Ausgabe 2011 erschienen ist.
    Zweiter Untertitel ist "Was ist Adrenalin-Mangel und wie können wir ihn heilen?
    Mir ist es bei Recherchen zum Thema "Grundlos erschöpft" im Bezug auf wenig Salz, dann aber auch betreffend Allergien kürzlich vor den Bildschirm geraten und ich habe es mir angesehen.
    Immer wieder lese oder höre ich von Symptomen, wie sie im Buch genannt werden und auch ich habe festgestellt, dass zuwenig Salz in der Ernährung für mich nicht gut ist.
    Auch zu leichte Gewichtszunahme oder auf der anderen Seite Untergewicht (je nach Ausprägung). Es wird von dem Mediziner auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Nebennieren-Insuffizienz als solche meist nicht diagnostiziert wird. Soweit ich das sehe, kann das ein Grund für manche sogenannten "Entgiftungserscheinungen" (die keine sind) sein, aber natürlich auch im Zusammenhang mit Burn-Out etc.

    Wenn ich am Meer bin, lebe ich dem Fall dann stark auf, jedoch liegt das daran, weil am Meer alles mit viel mehr Salz angereichert ist - bis zum Badewasser. Spätestens erinnere ich mich dann wieder, auch wie lecker das Wasser des Meeres im Mund ist.

    In der Rohkost-Ernährung vergisst man es schnell, daran zu denken. Auch bei ungemischter und ungewürzter Rohkost. Aus der Ecke der Bluthochdruck-Patienten heißt es oft, Salz sei böse. Oder aus manchen dogmatischen Rohkost-Kreisen die je nach Dogma pauschal raffiniertes Salz mit Meeressalz Kristallpulver verteufeln.
    Für Bluthochdruck-Patienten, die ggf auch noch nie von Rohkost gehört haben, mag das zutreffen (Bei Krankheiten wie auch Bluthochdruck mit ärztlicher Begleitung umstellen zur ggf meist erf. notwendigen Anpassung/Reduzierung/Absetzung der Medikamente).

    Bei Rohkost, praktiziert am Binnenland ist zumindest die Einbeziehung von getrockneten (salzigen) Algen sehr sinnvoll.
    Manche "PredigerInnen" behaupten, ohne Salz leben zu können und leben dann erst an der Küste, baden im Meerwasser und essen Algen. Haha. (Eine ähnliche Thematik je nach dem auch mit Jod!)
    Andere wiederum empfehlen sogar Salz. Meine Erfahrung ist: Salz und Zucker sind Gegenspieler in mancher Beziehung und bei einem hohen Anteil an Früchten vergisst man als Rohköstler schon mal auf einen regelmässigen Salzinput.

    Auch interessant, dass bei Rohkost ja der Kaliumspiegel durchaus höher ist. Auch dies wird in oben genanntem Zusammenhang angesprochen.
    Das Buch ist eher eher Rohkost-Freundlich, da es bei der Verwendung Nüssen in der Ernährung auf Rohkostqualität pocht, allerdings natürlich für übliche Ernährung geschrieben wurde und hier auch Vollwertgetreide nennt.

    Also ein Buchtipp, der eventuell auch für RohköstlerInnen interessant ist, für eine ausgewogene(re) Ernährung plädiert und Gemüse dem Obst auch grundsätzlich eher vorzieht.

    Liebe Grüße
    Angelika

  2. #2
    Samenkorn
    Registriert seit
    21.01.14
    Beiträge
    36
    Danke
    10
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    1
    Interessantes Thema...

    Ich muss sagen, ich bin, sowit ich zurückdenken kann, noch nie ein energiegeladener Typ gewesen und deshalb ist das für mich auch irgendwie normal, aber ich weiß natürlich, dass das so nicht ganz stimmen kann. Ich frage mich, ob ich mit meiner Ernährung tatsächlich noch was beeinflussen kann, denn ich habe für mich durch die Rohkost und das sequentielle/ richtig kombinierte Essen eh schon, so denke ich, das Optimum herausgeholt: ich bin nach dem Essen nämlich nicht müde, mit Kockhkost und vor allem Brot hatte ich früher sehr oft das Bedürfnis nach einem Verdauungsnickerchen...
    Letztens ist mir dann eingefallen, dass ich vielleicht einen Eisenmangel aufweisen könnte, schließlich esse ich nie Fleisch, nur Fisch und auch keine Rote Rüben mehr (die ich früher, bevor ich mich davon überessen habe, sehr gern verwendete)
    Habe dann recherchiert, wo sonst noch viel Eisen vorkommt. Mit 12,5 mg je 100g gehört Kakao ja quasi zu den Spitzenreitern, aufgrund meines häufigen Kakao- und Schokoladenkonsums dachte ich mir, mit Eisen müsste ich ja ausreichend versorgt sein.

    Ich werde jetzt mal einen Bluttest machen lassen, um sicher zu gehen bzw. könnte ja auch ein anderer Mangel vorliegen, wer weiß.

    Aber meine Vermutung ist: die Büroarbeit, das stundelange Sitzen und das Bildschirm-Anstarren rauben mir einfach die Energie, anstatt dass ich viel Zeit in der Natur verbringe, mich da bewege und Sonne tanke - was mir wiederum Energie geben würde!!
    Eigentlich eh logisch, dass ich so eine Schlafhaube bin, oder? :-)

  3. #3
    Samenkorn
    Registriert seit
    21.01.14
    Beiträge
    36
    Danke
    10
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Blog-Einträge
    1
    Achja, zum Thema Salz: ich verwende sehr gerne hin und wieder Algen aber ansonsten salze ich meinen Salat jeden Tag ganz normal, so wie ich es auch früher immer gemacht habe.
    Und im Käse und im geräucherten Lachs ist ohnehin Salz drin...

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •