Willkommen

 

Der Adventskalender von rohkostforum.net:


Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Rohkostneuling mit Blähbauch!

  1. #1
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.06.14
    Alter
    45
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts

    Rohkostneuling mit Blähbauch!

    Ich bin so froh, das ich dieses Rohkostforum gefunden habe.
    Ich ernähre mich seit Januar dieses Jahres rohköstlich, mal schaffe ich 100%, in der Regel 80-90%. Der Grund für diese Umstellung war, dass ich vor 2 Jahren eine Fructoseintoleranz diagnostiziert bekommen habe. Darauf hin habe ich meine Ernährung nach Dr. Bruker umgestellt. Die Beschwerden waren alle weg- bis auf den Blähbauch! Also die Umstellung zur Rohkost. Aber selbst wenn ich mich mehrere Tage hintereinander nur mit Frischkost ernähre (d.h. auch keine getrockneten Sachen) bleibt der Blähbauch. Ich fange morgens schon an zu blähen wenn ich nur eine Banane und einen grünen Smoothie mit Wildkräuter und Banane esse. wenn dann mittags der Wildkräutersalat mit Tomate hinzu kommt blähe ich weiter. Gegen nachmittag/ abend bin ich dann täglich stark aufgebläht (harter, großer bauch, wie 8.Schwangerschaftsmonat). Eine Karenzzeit von 7 Wochen ohne Obst brachte auch keinen Erfolg. Nun habe ich eben auf meiner Recherche von einer Oligosaccharide- Unverträglichkeit gelesen. Hääääh???? Habe ich vorher noch nie gehört! Aber in meiner Verzweiflung klammere ich mich an jeden Strohhalm! Ich möchte auch zu keinem Arzt mehr, da ich überzeugt davon bin , das man mit einer guten Rohkosternährung sich selbst heilen kann. Das Buch von Angelika habe ich auch gelesen, aber auch wenn ich die Avocado z.B. nur alleine esse, blähe ich. Es nervt, weil sich alles nur noch ums essen dreht und ich mir nichts sehnlicher wünsche wie ein ganz entspanntes Essen mit meinen Kindern (2 und 5 Jahre).
    Hat jemand Tipps? Kennt jemand diese Oligosaccharide- Unverträglichkeit?
    Vielen Dank im Vorraus und liebe Grüße
    Geändert von Rohkostmama (24.06.14 um 23:45 Uhr)

  2. #2
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    57
    Beiträge
    900
    Danke
    90
    Danke erhalten: 162 Mal in 101 Posts
    Herzlich willkommen!

    Ich ernähre mich seit Januar dieses Jahres rohköstlich, mal schaffe ich 100%, in der Regel 80-90%.



    Der Grund für diese Umstellung war, dass ich vor 2 Jahren eine Fructoseintoleranz diagnostiziert bekommen habe.
    Wie wurde die Intoleranz diagnostiziert? Hast du einen Test machen lassen?

    Blähungen treten bei vielen Rohköstlern auf, unabhängig davon, ob sie fruktoseintolerant sind oder nicht. Manchmal sind falsche Kombinationen in Smoothies und Salaten, denaturierte Lebensmittel oder eine krankhafte Darmflora die Ursache.

    ... aber auch wenn ich die Avocado z.B. nur alleine esse, blähe ich.
    Hast du die Avocados pur oder mit Salz gegessen? Hast du davor schon etwas anderes gegessen?

    Eine weitere Ursache für Blähungen können nämlich zu kurze Abstände zwischen den Mahlzeiten sein . Außerdem stehen Zahnfüllungen wie Amalgam in Verdacht Blähungen auszulösen.
    Herauszufinden, welche Ursachen im Einzelnen zutreffen, ist nicht immer ganz einfach. Da braucht es manchmal sehr viel Geduld.

  3. #3
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    57
    Beiträge
    900
    Danke
    90
    Danke erhalten: 162 Mal in 101 Posts
    Zitat Zitat von Bob
    ... *gröööööhl* Der Instincto-Klassiker!!! Danke!
    So weit ich weiß, hält Burger, der Begründer der Instincto-Therapie, Amalgam-Füllungen für unbedenklich.

    Wenn man nach Amalgam/Blähungen googelt kommt man übrigens auf viele verschiedene Seiten. Keine davon hat etwas mit Rohkost zu tun. Hier ist eine davon: Zentrum der Gesundheit

    Du hast auf meinen Beitrag sehr schnell und sehr emotional reagiert. Hast du noch Amalgam-Füllungen?

  4. #4
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    57
    Beiträge
    900
    Danke
    90
    Danke erhalten: 162 Mal in 101 Posts
    Zitat Zitat von Bob Beitrag anzeigen
    Frag doch nebenan mal nach....Norbi hat innerhalb von 5sek. einen Artikel parat..
    Danke für den Tipp.

  5. #5
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.06.14
    Alter
    45
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hallo BOB
    "als erstes möchte ich dir die Lehre vom braunen Müslipapst Bruker ausreden."

    ich empfinde Bruker wirklich nicht als Ernährungsleihe, ganz im Gegenteil: er hat zu seiner Zeit viel gute Aufklärungsarbeit geleistet, für die ich ihm sehr dankbar bin. Das Du den Frischkornbrei nicht verträgst tut mir leid. Ich habe ihn nicht in meiner täglichen Ernährung. Ich esse ab und zu mal Obst mit gekeimten Nackthafer, was mir sehr gut tut und mich sehr angenehm sättigt.

    "Nun zu Deinen anderen Problemen. Du musst nochmal einen Fruktose-Intolleranz-Test machen und wenn Du eh schon beim Arzt bist mach einen kompletten H2-Atemtest Sorbitt, Milchzucker usw. Lass ein großes Blutbild (Fettstoffwechselstörung) machen Dein Arzt wird Dich da gut begleiten...erst wenn man die Ergebnisse weiß, kann man Dich beraten!"

    Ich habe mich auf alles mögliche testen lassen (Fructoseintoleranz, Laktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit, Glukoseunverträglichkeit, Darmpilze).Ich habe "nur" eine Fructoseintoleranz, reagiere aber wie gesagt auf Lebensmittel, in denen nicht so viel oedr keine Fructose enthalten ist....
    und nein, mein Blähbauch kommt nicht von der Rohkostumstellung. Ich habe diesen seit 10 Jahren. Da er mir keine Schmerzen bereitet habe ich ihn erfolgreich verdrängen können. Doch zunehmend belastst er mich psychisch, da ich über keinen Flohmarkt schlendern kann ohne Umstandsmode angeboten zu bekommen oder von wildfremden Menschen auf meinen schönen, runden Babybauch angesprochen zu werden. Ich möchte dieses Problem endlich mal in den Griff bekommen. Daher bin ich auf meiner Googlerecherche auf die Oligosaccharide- Unverträglichkeit gestoßen.

    LG

  6. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Herzlich Willkommen Rohkostmama!

    Bitte kannst du mir 3 - 5 typische aufeinanderfolgende Rohkost-Tage von dir aufschreiben? Gerne auch als eigenen Blog: http://www.rohkostforum.net/blog.php
    Dass Oligosaccaride bei Übermaß blähen ist ja bei jedem so. Aber wie kommst du darauf, dass du zuviel davon ißt?
    Eben habe ich nach einem Erklär-Link gesucht, aber einen witzigen mit Ameisenkolonie-Test gefunden. Da werden gleich verschiedene Süßmittel verglichen.
    Das finde ich spannend, weil Stevia ja jetzt sehr "in" ist. Gestern machte ich noch ein Tiramisu für die Familie und verwendete statt Zucker Stevia (Für die Diabetiker, Schlank-Schlemmer-Esser und sonst irgendwie Diätmittel bevorzugenden ..).
    Mache ich nicht mehr so, da das Stevia-Pulver bewirkt hat, dass die Creme nicht fest wurde.
    Mein Sohn hat außerdem mal wieder genau herausgeschmeckt, das das anders ist. Und wie es hier aussieht, gneißen es die Ameisen auch im Nu:

    http://www.ameisenforum.de/off-topic...de-stevia.html

    Es gibt ja auch andere Süßungsmittel außer Zucker, aber sie alle sind soweit ich mitbekommen habe, bekannt dafür, dass sie zu Blähungen und Durchfall etc führen können.

    Eventuell unten der Versuch hier dazu als Zitat (im obersten Text ist dort auch die Süßkraft beschrieben):

    Gegenüberstellung Mono-/Di-/Polysaccharide - Stevia

    Da ich im Moment wieder einmal zuviel Zeit habe und ich mein wissenschaftliches Denken mit nahezu sinnfreien Themen etwas fordern und fördern möchte, bin ich auf die Schnapsidee gekommen, die Ameisen auf ihr Verhalten bezüglich des ach so anziehenden Süßkrams zu testen.

    Zu diesem Zweck habe ich mich ein wenig mit Zuckern (Saccharide) auseinandergesetzt und folgendes herausgefunden:

    Saccharide wirken/schmecken verschieden stark. Fructose als stärkstes, natürliches Saccharid, Glucose als ultimativer Energieträgerknotenpunkt im Organismus, Speicherformen als Stärke etc.

    Dazu kommt Stevia, ein Glykosid (genauer: Steviol mit drei Glucosemolekülen vernetzt) gewonnen aus der Stevia rebaudiana(auch Süßblatt, Süßkraut, Honigkraut) mit der 150-fachen Süßkraft der Saccharose (=Haushaltszucker).

    Süßkraft natürlicher Zucker bezüglich Saccharose (SK=Süßkraft *Eigenkreation!!! Zum besseren Vergleich*)
    Saccharose: 100SK
    Glucose: 75SK
    Fructose: 140SK
    Galactose: 32SK
    Maltose: 30 - 50SK
    Lactose: 20SK
    Oligosaccharide (teilweise abgebaute Stärke, 3-10 Monosaccharide): wenig bis keine Süßkraft
    Polysaccharide (Glykogen, Stärke): keine Süßkraft

    Gegenüberstellung:
    Steviosid: 10.000 - 15.000SK

    andere Zuckerersatzstoffe (E 950 - E962, nicht vollständig, nicht in Reihenfolge! Allesamt kein/kaum Brennwert, nur Darstellung, keine Relevanz im Testverfahren):
    Acesulfam: 13.000 - 20.000SK
    Aspartam*: 20.000SK
    Aspartam-Acesulfam-Salz*: 35.000SK
    Cyclamat: 3.000 - 5.000SK
    Saccharin: 30.000 - 50.000SK
    Sucralose: 60.000SK
    Thaumatin*: 200.000-300.000SK
    Neohesperidin: 40.000 - 60.000SK

    Der Test: Wenn Ameisen Süße auf ähnlich chemische Weise wahrnehmen wie wir, dann dürften sie auf Stevia fliegen.

    Da Stevia keinerlei Nährwert bietet (Süße für Diabetiker geeignet), werde ich puren Honig und puren Honig mit 50 Vol-% Stevia (Steviosidconc. 17%; ergo: 8,5% Steviosid in vitro) versetzt parallel anbieten. Die Nahrungskarenz bezüglich der Kohlenhydrate/Saccharide wird etwa 1 Woche ab heute (14.06.2007) betragen.


    Dieser kleine Testlauf wird ab dem 21.06.2007 beginnen. Bis dahin habt ihr jede Menge Einfluss, ob und wie ich den Test laufen lassen soll.

    Versuchs"kaninchen" würden 2 Staaten Lasius niger werden. Aufgrund der niedrigen Anzahl an Staaten wird das Ergebnis nicht wirklich gigantisch repräsentativ sein, aber ich hab ne Kleinigkeit zu tun^^.

    Diskussion und Vorschläge zur Erweiterung des Versuchs sind erwünscht!

    Bezüglich der Zuckerersatzstoffe gibt es eine Kleinigkeit zu sagen: Aufgrund mangelnder Beweise vermuteter mutagener Wirkungen und träge laufender Studien bezüglich der tatsächlichen toxischen Wirkungen des Wirkstoffes und seinen Metaboliten IN DER EU, ist dieser natürliche Zuckerersatzstoff nicht allgemein verkäuflich.
    In Japan, Brasilien und Paraguay wird seit mehr als 25 Jahren dieser Stoff als Ersatz genutzt und ist bis dato mit keinen genotoxischen oder sonstig pathologischen Prozessen in Verbindung gebracht worden.

    Bitte seid so nett und vermutet nicht gleich eine Einmischung der Zuckerkonzerne!


    Angaben allesamt aus wikipedia übernommen, mit anderen Quellen verglichen und bestätigt.

    * [EDIT 25.05.2011]Die markierten Süßstoffe haben einen Brennwert, da auf Aminosäuren basierend und damit regulär verstoffwechselbar.[/EDIT]
    Dazwischen etwas Kommunikation und die Bitte, falls Zuckerrübe vorhanden, auch mit der zu testen (war offensichtlich noch nicht zu haben).

    Versuch 1

    Aufgrund akuten Zeitmangels, hat sich der Versuchsstart um 4 Tage verzögert. Nach 11 Tagen Kohlenhydratekarenz beginnt nun die Versuchsreihe.

    Kolonie 1 und 2 sind bezüglich der Individuenzahl nahezu gleich stark mit etwa 50 Ergaten. Brut ist in allen Stadien reichlich vorhanden. In den vergangenen 2 Wochen sind in beiden Kolonien keine signifikanten Individuentote aufgetreten.

    Die Proben habe ich wie folgt gegliedert und in mit reinem Wasser ausgewaschene Kronkorken gegeben:
    1 Probe reiner Duell-Honig (=P1)
    1 Probe Stevia (17 Vol.-%) mit etwa 5 Vol.-% Duell-Honig (=P2)
    1 Probe Stevia (17 Vol.-%) mit etwa 60 Vol.-% Duell-Honig (=P3)

    jeweils 2 Mal.

    Etwa zeitgleich um 12:47 erfolgt die Applikation an Kolonie 1 und 2. Die Strecken zwischen Nesteingang und jeweiligem Kronkorken betragen stets knappe 10cm. Die Kolonien werden reizarm beobachtet.

    Nach etwa 5 Minuten entdecken beide Kolonien die ersten Futterplätze.

    Kolonie 1
    t=10min: Kolonie 1 hat alle Futterplätze gefunden und frequentiert am Höchsten P2.
    t=15min: bildet eine verstärkte Duftspur (=Ameisenstraße) zu P2 aus, P3 wird gering genutzt, P1 völlig ignoriert.
    t=20min: P2 und P3 werden etwa gleich stark besucht. P1 noch immer negativ.
    t=30min: P3 wird extrem bevorzugt angelaufen, P1 und P2 selten von einer Ergate erreicht.
    t=40min: ein Großteil der Ergaten tritt mit deutlich gefülltem Kropf auf.
    t=60min: wenige Ergaten fouragieren. 60% P3, 40% P1.
    t=90min: 75% P1, 25% P3
    t=170min: 100% P1
    Keine Verluste.

    Kolonie 2
    t=12min: Kolonie 2 hat alle Futterplätze gefunden und frequentiert am Höchsten P3.
    t=15min: bildet eine verstärkte Duftspur zu P3, P1 und P2 werden nahezu nicht frequentiert.
    t=20min: P3 wird angelaufen, P1 und P2 vereinzelt von einer Ergate erreicht.
    t=40min: in der Kolonie befindet sich wenige Ergaten ohne deutlich gefülltem Kropf.
    t=60min: wenige Ergaten fouragieren. 50% P3, 50% P1.
    t=90min: 75% P3, 25% P1
    t=120min: 100% P1
    t=170min: 100% P1
    Keine Verluste.

    Bis zum 09.07.2007 ist es in Kolonie 2 zu einem Ergatentod und in Kolonie 1 zu zwei Ergatentoten gekommen. Nach einer Ruhephase wird der Versuch wiederholt und das Ergebnis verglichen.

  7. #7
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Zitat Zitat von Rohkostmama Beitrag anzeigen
    Hallo BOB
    "als erstes möchte ich dir die Lehre vom braunen Müslipapst Bruker ausreden."

    ich empfinde Bruker wirklich nicht als Ernährungsleihe, ganz im Gegenteil: er hat zu seiner Zeit viel gute Aufklärungsarbeit geleistet, für die ich ihm sehr dankbar bin. Das Du den Frischkornbrei nicht verträgst tut mir leid. Ich habe ihn nicht in meiner täglichen Ernährung. Ich esse ab und zu mal Obst mit gekeimten Nackthafer, was mir sehr gut tut und mich sehr angenehm sättigt.

    "Nun zu Deinen anderen Problemen. Du musst nochmal einen Fruktose-Intolleranz-Test machen und wenn Du eh schon beim Arzt bist mach einen kompletten H2-Atemtest Sorbitt, Milchzucker usw. Lass ein großes Blutbild (Fettstoffwechselstörung) machen Dein Arzt wird Dich da gut begleiten...erst wenn man die Ergebnisse weiß, kann man Dich beraten!"

    Ich habe mich auf alles mögliche testen lassen (Fructoseintoleranz, Laktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit, Glukoseunverträglichkeit, Darmpilze).Ich habe "nur" eine Fructoseintoleranz, reagiere aber wie gesagt auf Lebensmittel, in denen nicht so viel oedr keine Fructose enthalten ist....
    und nein, mein Blähbauch kommt nicht von der Rohkostumstellung. Ich habe diesen seit 10 Jahren. Da er mir keine Schmerzen bereitet habe ich ihn erfolgreich verdrängen können. Doch zunehmend belastst er mich psychisch, da ich über keinen Flohmarkt schlendern kann ohne Umstandsmode angeboten zu bekommen oder von wildfremden Menschen auf meinen schönen, runden Babybauch angesprochen zu werden. Ich möchte dieses Problem endlich mal in den Griff bekommen. Daher bin ich auf meiner Googlerecherche auf die Oligosaccharide- Unverträglichkeit gestoßen.

    LG
    Ich habe auch eher schlechte Erfahrungen mit Bruker. Auch wenn ich so wie du finde, dass frühere Autoren natürlich auch Pionierarbeit geleistet haben. Auch wenn man sich das leider nicht ganz so vorstellen darf wie die Pioniere, die ein unerforschtes Land erkundet hatten, wo ein Weg ja natürlich zu finden und ggf anzulegen war. Denn Autoren wandeln manchmal auch in Luftschlössern, die am Papier handfest erscheinen, doch in Natura nicht einmal heiße Luft sind.

    Betreffend Fruchtzuckerintoleranz: Da gibt doch der Fruchtzucker den Oligosaccariden die Hand. Je nach dem, aus was sich die Oligosaccariden zusammensetzen. Sind ja einfach Mehrfachzucker .. und ggf eben nicht aus Traubenzucker sondern anderen oder Fruchtzucker. Zucker ist sowieso so eine Sache. Der wird einem quasi nachgeschmissen, während gutes Eiweiß und Fett kann man VERGLEICHSWEISE fast mit der Lupe suchen. Fast ..

  8. #8
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.06.14
    Alter
    45
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hallo Angelika,
    war ein paar Tage weg, deswegen melde ich mich erst jetzt. Ich gebe Dir mal einen typischen Rohkostessensplan für 4 Tage:
    Tag 1.:
    morgens:
    Grüner Smoothie mit Girsch, Gänseblümchen, Löwenzahnn Melisse, Pfefferminz und Majoran, 1 Banane, halber Apfel, etw. Chiasamen
    "Müsli" mit 1 Banane, halben Apfel und gekeimten Hafer

    nach solch einem Frühstück fange ich schon langsam an zu blähen (ca.2 Stunden später)

    mittags:
    Wildkräutersalat (Wiesenkerbel, Girsch, Gänseblümchen) mit Tomate und Radieschen, Rapsöl, Apfelessig und Meersalz
    1 Rohkostbrot aus frischen Tomaten, getrockneten Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Meersalz, Leinsamen hergestellt

    nachmittags:
    Teil 2 des Smoothies von morgens (teile es immer in 2 Teile- insgesamt ca. dreiviertel Liter)

    abends:
    geraspelte Möhren mit Rapsöl und cashewkernen

    Tag 2
    morgens:
    siehe Tag 1 (dies ist mein Lieblingsfrühstück, weil es hammer lecker ist und mich angenehm und lange sättigt. Manchmal mache ich nich zusätzlich zu dem gekeimten Nackthafer gekeimte und getrocknete Sonnenblumenkerne, machen das Ganze noch leckerer!!!)

    mitags:
    Wildkräutersalat mit Tomaten

    2 Stundeb später:
    1 Avocado mit Meersalz

    früher abend:
    eine große Hand voll Kirschen von unserem Baum

    abends:
    Wildkräutersalat pur

    Tag 3:
    morgens:
    frisch geerntete Kirschen und himbeeren

    mittags:
    1 Rohkostbrot aus Kürbiskernen, Leinsamen, Tomaten, Paprika, Chiasamen, Sesam, Meersalz
    1 Wildkräutersalat mit Tomate (er ist derzeit soooo hammerlecker, das ich gar nichts anderes essen möchte)

    nachmittags:
    Mandelmilch mit Rosinen, Kakao und Zimt

    abends:
    Wildkräutersalat mit Möhre und Sonnenblumenkernen

    Tag 4:
    morgens:
    siehe Tag 1

    mittags:
    siehe Tag 1

    nachmittags
    Rohkostschokolade mit Feigen und Mandeln

    abends:
    Smoothie Teil 2
    2 Tomaten mit Lauchzwiebeln
    Hand voll Cashewkernen

    Das waren meine 4 Tage. Normalerweiße esse ich nicht so viele Tomaten, aber sie sind derzeit so lecker (besonders die runzeligen von Demeter) das ich alles andere dafür stehen lasse. Den ganzen Winter über habe ich keine einzige Tomate gegessen.
    Banane und Fructoseintoleranz , tjach.... eigentlich dachte ich das ich die Banane gut vertrage, da das Fructose-Glucose Verhältnis bei der Banane recht ausgewogen ist. Als ich 7 Wochen lang gar keine oder kaum Fructose zu mir genommen habe, habe ich trotzdem gebläht (allerdings war mein Speiseplan da noch nicht roh....)
    Der Verdacht ist schon das Obst, aber dann versteh ich die Reaktion der 7 Karenzwochen nicht. Außerdem habe ich ja alle Symptome der Fructoseintoleranz "ausgeheilt", außer den Blähbauch, deswegen bin ich mir unsicher ob es mit dem Obst im Zusammenhang steht. Fakt ist, wenn ich morgens nur Obst esse, blähe ich auch. Den Smoothie pur vertrage ich....

    Was für schlechte Erfahrungen hast Du denn mit Bruker gemacht?


    Liebe Grüße

  9. #9
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.06.14
    Alter
    45
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    BOB,
    keine Sorge! Die Mama ißt!
    Ich versuche erst mal mit dem ernährungstagebuch weiter zu kommen. Wenn das nicht hilft, stelle ich mal die Befunde ein. Ist sehr aufwendig, da ich bedingt durch einen Umzug bei unterschiedlichen Ärzten war

  10. #10
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.229
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.028 Mal in 741 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Hi!

    Also RM, ich wundere mich gerade etwas warum du regelmässig auch gleich morgens fruchtzuckerreiche Lebensmittel ißt, wenn du ja weißt, dass du die nicht verträgst. Ist dir das bewußt?

    LG
    Angelika

  11. #11
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.06.14
    Alter
    45
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hi Angelika,
    "Also RM, ich wundere mich gerade etwas warum du regelmässig auch gleich morgens fruchtzuckerreiche Lebensmittel ißt, wenn du ja weißt, dass du die nicht verträgst. Ist dir das bewußt?"


    Dies ist mir nicht wirklich klar! Ich habe wie gesagt 7 Wochen lang keinerlei Zuckerarten zu mir genommen, d.h. die Geschmacksrichtung süß völlig aus meiner Ernährung gestrichen und die Beschwerden waren immer noch da. Zu meinen typischen Symptomen meiner Fructoseintoleranz gehörten damals Völlegefühl, Müdigkeit und Erschöpfung, Verstopfung oder Durchfall und der Blähbauch. Ich habe jetzt nur noch den Blähbauch, deswegen bin ich mir nicht sicher, ob dieser noch mit dem Obstgenuss in Zusammenhang steht........

    LG

  12. #12
    Samenkorn
    Registriert seit
    24.06.14
    Alter
    45
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hi Bob,
    nein, Getreide habe ich noch nicht weg gelassen. Habe es versucht, doch es fällt mir extrem schwer. Bei Getreide ist bei mir eine regelrechte Abhängigkeit. Ich bin froh das ich es geschafft habe vom Brot weg zu kommen. Ich bin kein Brotjunkie mehr!!!!
    Was meinst Du bei dem Smoothie? Das Wildgrün kann ich doch mischen, oder? Oder meinst Du das Obstdurcheinander mit dem "Müsli"?

    LG

  13. #13
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    57
    Beiträge
    900
    Danke
    90
    Danke erhalten: 162 Mal in 101 Posts
    Zitat Zitat von Bob
    Frag doch nebenan mal nach....Norbi hat innerhalb von 5sek. einen Artikel parat.

    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp.
    Es gibt anscheinend keinen Artikel, in dem Burger seine Meinung über Amalgam verewigt hat. Er soll aber gesagt haben, dass das Thema zu sehr aufgeputscht wird.

  14. #14
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    57
    Beiträge
    900
    Danke
    90
    Danke erhalten: 162 Mal in 101 Posts
    nein, Getreide habe ich noch nicht weg gelassen. Habe es versucht, doch es fällt mir extrem schwer.
    Hast du schon mal versucht, das Getreide pur zu essen? Pur schmeckt es meiner Meinung nach oft so fade, dass man es freiwllig aus seiner Ernährung streicht.

    Obst und Getreide ist eine Kombination, die bei vielen zu Blähungen führt. Hast du gelesen, was ich dir damals geantwortet habe?

    Treffen noch andere Ursachen bei dir zu?

  15. #15
    Urwaldriese Avatar von Susanne
    Registriert seit
    25.09.13
    Ort
    Oberstaufen
    Alter
    57
    Beiträge
    900
    Danke
    90
    Danke erhalten: 162 Mal in 101 Posts
    der hat da was...
    Er hat nichts gefunden.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •