Willkommen

 

Der Adventskalender von rohkostforum.net:


Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Liteartur über essbare Wildpflanzen

  1. #1
    Sprössling
    Registriert seit
    10.08.13
    Beiträge
    83
    Danke
    2
    Danke erhalten: 2 Mal in 2 Posts

    Liteartur über essbare Wildpflanzen

    Kann jemand ein gutes Buch zum Einstieg über essbare Wildpflanzen empfehlen?

  2. #2
    Wilder Busch Avatar von SEELE
    Registriert seit
    25.12.13
    Beiträge
    122
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 11 Posts
    http://www.essbare-wildpflanzen.de/e...lanzen-16.html

    Das Taschenbuch und die App.


    Beste Grüße

  3. #3
    Sprössling
    Registriert seit
    30.12.13
    Beiträge
    53
    Danke
    2
    Danke erhalten: 14 Mal in 9 Posts
    Blog-Einträge
    17
    Zitat Zitat von Bonnie2000 Beitrag anzeigen
    Kann jemand ein gutes Buch zum Einstieg über essbare Wildpflanzen empfehlen?
    Das ist es:
    Erwin Aichinger "Essbare Wildpflanzen"
    ISBN 9783950182613

    Das entscheidende sind "gezeichnete" Pflanzenabbildungen, doch in diesem Buch gibt es noch vieles nützliches mehr...











    Viele Grüße
    ROHjan

  4. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke an ROHjan für diesen Beitrag:

    Rene (04.06.14)

  5. #4
    Samenkorn
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Ich finde dieses Buch ist suuuper!! http://www.amazon.de/Essbare-Wildpfl...r+wildpflanzen

    Ich schreibe auf meinem Blog auch über Pflanzen, ist denke ich für Anfänger super geeignet, ich mache auch immer ein Video dazu, in dem ich die Pflanze zeige und etwas darüber rede. Außerdem teile ich auch Rezepte, die einfach und schnell gehen. Oder auch mal aufwändiger, aber eigentlich achte ich darauf, dass Rezepte möglichst einfach sind.

    Hier mein Blog: http://flecht-hexe.com/blog/
    Momentan kommt viel über Holunderblüten, da sie ja grade sooo schön blühen und ich tolle Rezepte habe.
    Schau doch mal vorbei, würde mich freuen

    Liebste Grüße
    Flechthexe Alina

  6. #5
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.233
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.029 Mal in 742 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Grüß euch!

    Für die Rohkostpraxis ist ein Buch interessant, das zeigt, was man ROH essen kann und wann.
    Diesbezüglich ist das Buch von Erwin Aichinger, das ROHjan oben zeigt besonders für Rohkost aufbereitet.
    Das andere genannte Buch "Essbare Wildpflanzen" geht nicht so auf Rohkost ein. Was mir aufgefallen ist, ist dass ein Forumsteilnehmer (oder Teilnehmerin) einmal ganz erstaunt war, dass eine gewisse Pflanze nicht abgebildet bzw enthalten war: Dies deshalb, weil Giftpflanzen nicht entsprechend präsentiert werden.
    Kosmos Naturführer in der Art "Was blüht den da?" hatten mir am Anfang am meisten geholfen:
    http://www.kosmos.de/produktdetail-2...b_beschreibung

    Denn Blüten sind die eindeutigen Erkennungsmerkmale, auch für die Familienzugehörigkeit meist eindeutig zuordenbar und oft sind diese Art Bücher in Blütenfarben unterteilt.

    Online finde ich diesen Finde-Guide sehr praktisch: http://www.pflanzenbestimmung.de/bestimmung.html#top

    @ Flechthexe: Magst du mir sagen, wieso du gerade Holunder für die Rohkostpraxis so toll findest?
    Ich verwende ab und zu (2 x im Jahr wenn er blüht) die Blüten für einen Aufguss und esse max. wenige Beeren plus einen Teil eines Blattes roh. Weißt du, dass er roh nicht essbar ist?
    Dass er antikonzeptive Eigenschaften hat und in manchen Ländern der Welt entsprechend genutzt wird?
    Und dass sich ein Mann, der viele Blätter davon - z.B. als Saft einnimmt, für den Rest seines Lebens sterilisieren kann?

    In diesem Hinblick finde ich deine Zeile deiner eben empfohlenen Seite http://flecht-hexe.com/blog/
    Man kann die Blüten, Beeren, Blätter und die Rinde von Holunder verwenden.
    ... etwas zwiespältig.

    Eine wirkliche Nahrungspflanze für Rohköstler ist das gewiß nicht.

    P.S.: Wie ist das derzeit, kann man über amazon Parter-IDs derzeit gut Geld bekommen durch Links mit IDs?

    LG
    Angelika

  7. Der folgende Benutzer sagt Danke an Angelika für diesen Beitrag:

    Rene (04.06.14)

  8. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.233
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.029 Mal in 742 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Haha! Das erinnert mich an einen meiner liebsten näheren Rohkostfreunde - der es doch glatt fertigbrachte, mir zu erzählen dass er mir einen guten Morgentrunk mit der Saftzentrifuge zubereitet und dann hatte er doch glatt Urin daruntergemischt.
    Das hatte dann wohl wirklich wie proklamiert zur "Charakterschärfung" beigetragen, insbesondere Monoessen gegenüber Mischungen zu bevorzugen.

    Aber Scherz beiseite, das hatte ich natürlich sofort herausgeschmeckt.
    Die Völker, die diese Blätter pur nutzen, schmecken ja auch genau, was sie machen. Es wird von beiden genützt. Erst Zubereitungen wie Smooties, Säfte & Co die derzeit stark in Mode sind - ggf mit süßen Früchten ergänzt, können den Konsum von Stoffen die man pur nicht so in der Menge essen würde entsprechend erhöhen.

    Ist aber auch pur schon zuviel konsumiert worden .. Manfred kann ein Lied von manchen Pflanzen singen, oder hier aus einem anderen Forum - gleich auch passend betreffend Holunderbeeren.

    http://www.tierisch.rohkostszene.de/...a8e0ab0b980ce6
    Erkältung, dann Holunderbeeren aus Eltern's Garten entsaftet, nicht auf Mutter's Warnung gehört, dass diese roh nicht genießbar seien.
    1 Stunde später kalter Schweiß auf der Stirn, Augen verdreht, vom Stuhl gefallen und für einige
    Sekungen bewusstlos. Mit dem Notarztwagen kam ich dann ins Krankenhaus. Mein Blutdruck war nach der Ohnmacht bei 50:30.

    Ich hatte nicht auf die Zeichen gehört: Extrem stechender Geschmack, jedoch habe ich mit Gewalt einige
    Schlücke getrunken.
    Abgesehen davon, dass ich in ethnologischer Literatur las, dass bei Naturvölkern es durchaus akzeptiert war, dass die Fruchtbarkeit bei älteren Männern zurückgeht. Kein Tabu wie derzeit bei der zivilisierten Bevölkerung. Sonst gäbe es schon längst die Pille für den Mann am Markt.
    In der Vergangenheit nützten Frauen das Wissen eher für sich selbst oder die offenen Gesellschaften nützten es beide - pur.

    Das hat mir auch eine Dame, die auf den Philippinen aufwuchs bzw von dort ist, erzählt.
    Geändert von Angelika (05.06.14 um 10:18 Uhr)

  9. #7
    Jana
    Guest
    Ich bedanke mich eben auch mal für den Tipp des Buches. Im Netz findet man tausende Bücher zu dem Thema und da fällt es einen schwer das passende zu finden. Gibt es das Buch auch für das Kindle? Hab noch nicht geschaut ;-)

  10. #8
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.233
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.029 Mal in 742 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Zitat Zitat von Bob Beitrag anzeigen
    Hi Angelika,

    Pffft, mich hat ein Heilpraktiker sogar schon dazu bewogen "seine" Eigenurintherapie durchzuführen. Es galt über 4 Wochen 0,1l morgendlichen Urin (Mittelstrahl) zu trinken. Hab ich glatt durchgezogen, ich Idiot! Da meine Krankheit vor allem die Augen betraf, habe ich mir auf sein anraten sogar noch eine sogenannte "Augenbadewanne" gekauft und meine Augen ebenfalls einmal täglich mit Eigenurin gespült. Was hats geholfen? *trommelwirbel* NIX! Aber was tut man nicht alles in der Not. Wenigstens war das kostenfrei im Gegensatz zu dem anderen Schnickschnack den er mir in Rechnung stellte...
    Das erinnert mich an meine Eigenbluttherapie als Teenager.
    Da ging ich über eine längere Zeit regelmässig zu meinem Hausarzt, der zapfte mir Blut ab und spritzte es sogleich wieder in meinen Po. Was das hätte bringen sollen, ist mir bis heute schleierhaft. Gebracht hatte es gar nichts, außer dass ich immer noch daran denke, wie unangenehm das das war.

    Die Urintherapien finde ich zum Teil noch sinnvoller. Ich glaube, da ist etwas darin, das durchaus auch gegen AGEs wirken könnte. Das habe ich allerdings noch nicht ausreichend getestet *lol*

  11. #9
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.233
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.029 Mal in 742 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Zitat Zitat von Jana Beitrag anzeigen
    Ich bedanke mich eben auch mal für den Tipp des Buches. Im Netz findet man tausende Bücher zu dem Thema und da fällt es einen schwer das passende zu finden. Gibt es das Buch auch für das Kindle? Hab noch nicht geschaut ;-)
    Puh, glaub ich nicht. Ich hab aber auch noch nicht geschaut.
    Bei Pflanzen, wo ich anfangs nicht wußte, was das ist, nahm ich ggf ein Blatt mit nach Hause um dann nachzusehen.

  12. #10
    Samenkorn Avatar von apropos
    Registriert seit
    14.07.14
    Ort
    Pegnitz
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post
    [QUOTE=SEELE;9721

    Das Taschenbuch und die App.


    Beste Grüße[/QUOTE]

    Gibt es diese App für alle Plattformen?
    Ich bräuchte die App für iOS. Weißt du ob die App kostenpflichtig ist.
    Leider habe ich unter dem Namen gerade nichts gefunden.

    Kennt ihr vielleicht noch andere Apps zu dem Thema?

  13. #11
    Wilder Busch Avatar von SEELE
    Registriert seit
    25.12.13
    Beiträge
    122
    Danke
    5
    Danke erhalten: 11 Mal in 11 Posts
    Zitat Zitat von apropos Beitrag anzeigen
    Gibt es diese App für alle Plattformen?
    Ich bräuchte die App für iOS. Weißt du ob die App kostenpflichtig ist.
    Leider habe ich unter dem Namen gerade nichts gefunden.

    Kennt ihr vielleicht noch andere Apps zu dem Thema?

    Android: https://play.google.com/store/apps/d...ldplants&hl=de

    IOS: https://itunes.apple.com/de/app/essb...829647072?mt=8

    Die App ist natürlich nicht kostenlos, da sie Quasi die Umsetzung des Buches im Appformat ist.

  14. Der folgende Benutzer sagt Danke an SEELE für diesen Beitrag:

    Angelika (15.07.14)

  15. #12
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    43
    Beiträge
    4.233
    Danke
    227
    Danke erhalten: 1.029 Mal in 742 Posts
    Blog-Einträge
    288
    Danke für die Links! Die werde ich mir bei Gelegenheit auch mal ansehen.

    Leistung kostet. Die derzeitige Kultur des "kostenlos" im Internet ist ziemlich irreführend. Irgendwer zahlt immer! Zum Thema "Kostenlos" habe ich kürzlich einen guten Artikel im Spiegel gelesen. Selbst bei Google Übersetzung. In der Firma, für die ich arbeite wird sogar untersagt, das zu verwenden. Diesen Artikel las ich: https://magazin.spiegel.de/digital/i...4/27/127862145

    LG
    Angelika

Ähnliche Themen

  1. Wildpflanzen Datenbank, Videos
    Von Angelika im Forum Kräuter, Gartenanbau, Wildpflanzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.03.14, 21:05
  2. Früchte, Wildpflanzen oder Eiweiß zuerst?
    Von Angelika im Forum Rohkost-Theorien und Naturwissenschaft, physiologische Effekte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.14, 18:25
  3. Aktuelle Wildpflanzen
    Von Angelika im Forum Kräuter, Gartenanbau, Wildpflanzen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.09.13, 18:50
  4. Wildpflanzen Schweden/ Buchtip
    Von Zoe im Forum Kräuter, Gartenanbau, Wildpflanzen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.06.13, 15:32
  5. Wildpflanzen sind die beste Basis
    Von Angelika im Forum Vegane Rohkost
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.13, 23:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •