Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Wie hält man Entgiftungserscheinungen in Grenzen?

  1. #1
    hibiskus
    Guest

    Wie hält man Entgiftungserscheinungen in Grenzen?

    Liebe Community,

    eigentlich bin ich eher ein typischer Passiv-Foren-Benutzer, aber leider habe nirgends eine ähnliche Frage gefunden. Ich hoffe, jemand von Euch kann mir vielleicht helfen

    Ich lebe seit Jahren vegetarisch, aber sehr milchproduktelastig. Seit Dezember 2012 habe ich mich größtenteils vegan ernährt, wobei ich auch auf Mehl großteils verzichtet habe - und seit ca. 2 Wochen versuche ich meinen Rohkostanteil zu erhöhen.

    Was mich daran hindert, ist, dass ich starke Entgiftungserscheinungen habe. Beginne ich morgens mit der Rohkost, habe ich ab ca. 12-1 Uhr Schmerzen an den Lymphknoten unter dem Kiefer. Diese werden immer stärker bis ich es manchmal kaum aushalte. Sie hören immer ca. 15-30 Minuten nach einer normalen gekochten Mahlzeit wieder aus. Deshalb habe ich noch nicht einen Tag komplett durchgehalten. Ich habe einen Arzt dazu befragt, der aber nur schockiert war, dass ich kein Fleisch und keine Milchprodukte mehr esse und so getan hat, als würde ich so sicher bald sterben..

    Können diese Schmerzen überhaupt vom Entgiften kommen? Im Internet lese ich überall, dass die Entgiftung erst später beginn?! Hat jemand ähnliche Erfahrungen und wie könnte ich die "Nebenwirkungen" etwas eindämmen?

    Ich muss dazu sagen, dass ich sehr viele Operationen hatte und eine Menge Medikamente nehmen musste - da hat sich sicher einiges in meinem Körper angesammelt. Jetzt bin ich aber seit Jahren wieder gesund.

    Sollte das jemand wissen wollen: Das habe ich die letzten 3 Tage gegessen, bis ich etwas warmes "nachgeschoben" habe, vielleicht mache ich auch etwas falsch:

    Mo: 1 Banane, 1 Cherimoya, Avocado-Tomaten-Salat mit Zitronensaft, Koriander und Kürbiskernen, ein paar Nüsse (eingeweicht)
    Die: 2 Kiwi, Apfel, Tomatensuppe mit Mandeln, Oregano, Basilikum und Leinöl, Salat
    Mi: Orangen-Rucola-Smoothie, 1 Banane, 3 Mispeln, Gurkensuppe mit Dill

    Vielen Dank schon einmal!

  2. #2
    Beere
    Guest
    Hallo Hibiskus und Willkommen im Forum
    Für mich klingt das eher so, als würdes du auf irgendwas von dem was du isst reagieren. Ist da vielleicht etwas dabei, was du wenn du normal gekocht isst, nicht zu dir nimmst? (Nüsse z.B.)
    Was passiert wenn du mal einen Tag gar nichts isst? Das hat ja auch eine sehr stark entgiftende Wirkung.

  3. #3
    hibiskus
    Guest
    Hallo Beere,

    danke für Deine schnelle Antwort

    Nein, das dachte ich zuerst auch, aber es ist wirklich nichts dabei was ich nicht auch davor schon gegessen habe (alles auch schon roh, aber eben immer zusammen mit Kochkost).

    Auch schwellen die Lymphknoten, wenn ich nur nachmittags/abends Rohkost esse, nicht an :-/ Das ist wirklich sehr merkwürdig. Aber ich beobachte das jetzt schon 2 Wochen und es wird nicht besser.

    Aber das mit dem gar nichts essen ist eine gute Idee, das probiere ich dieses Wochenende einfach einmal einen Tag aus. Dass ich da nicht selber drauf gekommen bin Danke!

  4. #4
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Hi und Willkommen, kurz per Handy:
    Diese Kombination und Problem hoere ich oefter.
    Avocado enthaelt Cystein Aufnahme Hemmer in groesserer Menge als anderes.
    Cystein ist eine semi-essentielle schwefelhaeltige Aminosaeure. Kinder Kranke und Aeltere brauchen sie essentiell.
    Lymphknotenschwellung typisch.
    Leinsamenoel benoetigt schwefelhaeltige Aminosaeuren um Omega 3 Fettsaeuren aufnehmen zu koennen.
    Geht sonst nur wieder raus, keine entzuendungshemmende Wirkung dann.
    Du isst also gerade etwas, das Cystein (und co) hemmt, braeuchtest es aber gleichzeitig vermehrt.
    Ist fuer Entgiftung (u.a.) zustaendig.

    Typische bequem Nahrung ... viel mehr Pflanzengruen Durian Baerlauch etc.
    Keine Nusszeit (nur wenig)

    Mit lieben Gruessen
    Angelika

  5. #5
    hibiskus
    Guest
    Liebe Angelika,

    vielen vielen Dank für Deine Antwort!

    Das ist ja wirklich interessant, ich werde einmal auf die drei von dir erwähnten Tipps achten und hoffe, dass es dann besser wird!

  6. #6
    Administrator Avatar von Angelika
    Registriert seit
    20.04.13
    Alter
    42
    Beiträge
    4.147
    Danke
    222
    Danke erhalten: 1.012 Mal in 729 Posts
    Blog-Einträge
    285
    Gerne! Generell Selen ist eine gute Sache (Kokosnuss bzw falls nicht vegan, Fisch), Cassia Fistula und schwefelhältige Lebensmittel. Alles mit Gelb ist dazu einmal verdächtig und was stinkt wenn es länger liegt wie Durian, Kohlgewächse, Bärlauch usw.
    Aber nicht mit Bärlauch übertreiben, weil sonst stinkt man gleich aus 3 Meter Entfernung ohne das man es merkt (schon bei einem Rohköstler erlebt)
    Jetzt gibt es schon Lindenblätter, Malve, Giersch und vieles mehr: Auf jedenfall auf Erkundung in die Natur gehen.

    Mit lieben Grüßen
    Angelika

  7. #7
    Frau Murl
    Guest
    Hi Hibiskus,
    hast du inzwischen schon mal ganz auf essen verzichtet? Das finde ich einen sehr guten Vorschlag, da müsstest du auch Entgiftungserscheinungen haben.
    Ich persönlich habe auch festgestellt, dass es mir besser geht, wenn ich vormittags gar nichts esse (höchstens einen Wildkräutersmoothie oder -saft).
    Ansonsten wäre es vielleicht auch hilfreich, weniger verschiedene Früchte/Gemüse etc zu essen sondern eher mehr von einer Sorte damit du sehen kannst, was dir gut tut?
    So eine Ernährungsumstellung ist eine langwierige Sache, da kann man nicht so einfach vom Körper verlangen dass er sofort alles mitmacht - hab Geduld mit dir und hör einfach auf ihn auch wenn es bedeutet, dass du vegane Kochkost isst:-)
    Bitte schreib mal, wie es dir inzwischen geht!
    Liebe Grüße,
    Frau Murl

  8. #8
    Ralph
    Guest
    Zitat Zitat von Frau Murl Beitrag anzeigen
    hör einfach auf Deinen Körper auch wenn es bedeutet, dass du vegane Kochkost isst:-)
    Unter welchen Umständen verlangt denn ein Körper nach Kochkost? Ist das dann ein natürlicher Impuls, oder wurde da der Instinkt fehlgeleitet, oder herrscht da ein Mangel aufgrund einseitiger Ernährung (Ausschluss bestimmter natürlicher Lebensmittel)?

    Bin da ganz interessiert ...

    Liebe Grüße,
    Ralph

  9. #9
    Samenkorn Avatar von Kratzdistel
    Registriert seit
    12.05.13
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Danke erhalten: 0 Mal in 0 Posts
    Hallo Hibiskus,

    Mo: 1 Banane, 1 Cherimoya, Avocado-Tomaten-Salat mit Zitronensaft, Koriander und Kürbiskernen, ein paar Nüsse (eingeweicht)
    Die: 2 Kiwi, Apfel, Tomatensuppe mit Mandeln, Oregano, Basilikum und Leinöl, Salat
    Mi: Orangen-Rucola-Smoothie, 1 Banane, 3 Mispeln, Gurkensuppe mit Dill
    Mir kommt das alles etwas sehr spärlich vor was du so ißt. Ich vermisse auch Eiweiß in deiner Ernährungkombi und auch Ballaststoffe kommen mir etwas wenig vor...Wo sind Schleimstoffe in deiner Ernährung? Wie viel trinkst du? Was trinkst du?
    Bist du genügend an der frischen Luft? Machst du Sport....?

    Päpstlicher als der Papst sollte man nie an eine Sache herangehen...wenn dir eine warme Mahlzeit gut tut, höre auf deinen Körper...

    Ich wünsche dir baldige Besserung, LG.

  10. #10
    Ralph
    Guest

    Zitat Zitat von Kratzdistel Beitrag anzeigen
    Päpstlicher als der Papst sollte man nie an eine Sache herangehen...wenn dir eine warme Mahlzeit gut tut, höre auf deinen Körper...
    Genau - manches schmeckt angewärmt deutlich besser - nur weil es Rohkost ist, muss es ja nicht auf Kühlschrank-Temperatur genossen werden. In den Tropen ist's ja auch warm. Sowohl Obst (z.B. Ananas oder Mangos), als auch Gemüse (z.B. Süßkartoffeln), wie auch Tierisches (Eier oder Fisch) sind im Wasserbad oder im Dörrgerät rasch auf 35°C bis 40°C erwärmt ...

    Liebe Grüße,
    Ralph

  11. #11
    Bourdon
    Guest
    Hallo Hibiskus, wie geht es dir denn jetzt? Hoffentlich besser.

    Ganz spontan kam mir die Menge, die du da an einem Beispieltag angegeben hast, wenig vor. Hast du auch ein wenig abgenommen? Oft "entgiftet" man ja intensiv, wenn man Fettreserven verliert.

    Kann es sein, dass die geschwollenen Lymphknoten gar nichts mit der Ernährung zu tun haben, sondern dass du einfach irgendwo eine Entzündung im Körper hast? Vielleicht kannst du ja auch ein Blutbild machen lassen, damit man sieht ob z.B. die Blutsenkungswerte oder erhöhte weiße Blutkörperchen (welche, weiß ich nicht mehr, waren es die Lymphozyten?) einen Hinweis darauf geben?

    Ich bin auch gerade dabei, mich zurechtzufinden seit ich auf vegan umgestiegen bin. Aller Anfang ist schwer.

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •