Ambrosia artemisiifolia

  • hallo,


    hat jemand Erfahrung mit dem Beifußblättrigen Traubenkraut? Ich beziehe regelmäßig verschiedene Teile vom gewöhnlichen Beifuß mit in meine Ernährung ein.


    Mich wundert die Gattungsbezeichnung Ambrosia - hat jemand eine Informationen wie es zur Namensgebung kam?

    Ich überlege mir Samen zu bestellen...

  • Hallo,


    also Ambrosia artemisiifolia liegt für die meisten nicht so hoch im Kurs, weil manche Menschen allergisch auf deren Pollen reagieren - ca. 15,7 % der Bevölkerung, siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Beifußblättriges_Traubenkraut#Allergie-Auslöser


    Ich selbst schätze (anderen) Beifuss - den gewöhnlichen bzw. mehrjährige wie auch einjährige Sorten - sehr und es wachsen in meinem Umfeld auch verschiedene Arten, allerdings meist andere Sorten.


    Auf die lateinische Namensgebung würde ich hier nicht zuviel Bedeutung zumessen, da diese häufig einfach nach Botanikern benannt wurden. Das trifft auch hier zu:


    Quote from http://kroatiens-fauna-und-flora.org/index.php?title=Ambrosia_artemisiifolia_Linné,_1753

    Namensherkunft

    • ambrosia = zu Ehren des holländischen Botanikers Ambrosius Arnold Willem Hubrecht (1853 – 1915)
    • Lateinisch artemisiifolia = mit Blättern wie Artemisia. Und tatsächlich sehen die Blätter denen des Gewönlichen Beifußes, Artemisia vulgaris Linné, 1753, sehr ähnlich. Unterscheiden kann man die beiden Pflanzen anhand der Blattunterseite: der Beifuß ist dicht behaart, bei der Ambrosie ist sie kahl.


    Über die Art der Qualität einer Pflanze sagen manchmal verschiedene volkstümliche, regionale Namen mehr aus.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!