Sensible Zähne

  • Ich erlaube mir, etwas weiter zu gehen. Einer von meinen Bekannten (perfekte Zähne, kein Rohköstler, aber isst viel Obst) meinte, die Zahnärzte sind Verbrecher.
    Spaß.
    Eine Zahnärztin meinte, nach dem Essen - egal. was, immer den Mund ausspülen. Eigentlich richtig, aber nicht immer möglich.
    Der andere Arzt sagte, das bei der moderner Ernährung kann man generell nicht die gesunde Zähne behalten, Weiß nicht, was er meinte, er erzählte immer die Sachen während der Behandlung. Vielleicht überhöhte Zucker und Weißmehlkonsum?
    Auch die Zahnpasta ist nicht erforderlich, meinte er. Mechanische Reinigung wäre ausreichend. Stimmt auch, benutze auch keine. Sie ist mir zu chemisch.

  • Das denke ich mir auch.
    Ich habe keine Lust nur dem Zahnschmelz zuliebe weider gekocht zu essen und auf das Obst zu verzichten. Bei der Kochkost gibt es auch keine Garantie auf gesunde Zähne.
    Ich gehe so langsam auf die 60 zu, und einige Kochköstler in meinem Alter tragen schon eine Prothese.
    Trotzdem beschäftigt mich das Thema. Wenn Rohkost so gesund sein soll, dann dürften die Zähne doch keinen Schaden nehmen. Dann müsste es doch irgendeinen Schutz geben gegen die Säure von Obst.


    Gerade die Fruitarier hatten ja den Ruf sich ihre Zähne zu ruinieren. Michael Arnstein hatte nach 2,5 Jahren als Fruitarier noch sehr schöne Zähne. Nur 2,5 Jahre Praxis als Früchte-Rohköstler sind allerdings auch nicht so sehr aussagekräftig.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Auf youtube hat er unter seinem Video ein paar Tipps zu dem Thema aufgelistet:


    Quote


    4. Acidic fruits have acids in them, which can harm your teeth, if you eat too many too often. Go easy on citrus, pineapples, kiwis, pomegranates and such.

    Quote

    6. Dried fruits will stick to your teeth and create breeding grounds for bacteria. If you choose to eat dried fruit -- make sure that you thoroughly clean your teeth afterwards.
    The ancient Egyptians had the worst teeth in human history because they ate so many dates and other dried fruits that stuck to their teeth.


    Ich liebe Datteln und andere getrocknete Früchte. Da muss ich in Zukunft mehr aufpassen und auf jeden Fall nicht vergessen nach dem Essen mit der Munddusche den Mund zu spülen.


    Quote

    10. Use a water irrigator to clean your teeth. You can use it right after meals with no risk of damaging enamel.


    Quote

    7. Nuts and seeds create an acidic mouth environment, which can harm your teeth.


    Was nicht alles eine saure Umgebung im Mund erzeugen soll.


    In den Kommentaren schreibt jemand, dass er sich schon nach 1 Jahr und 9 Monaten die Zähne mit den Früchten ruiniert hat. Einige andere schrieben, dass es ihnen auch so erging.

    Quote

    <ytd-expander id="expander" class="style-scope ytd-comment-renderer" collapsed="" style="display: block; --ytd-expander-collapsed-height:80px;"><yt-formatted-string id="content-text" slot="content" split-lines="" class="style-scope ytd-comment-renderer" style="white-space: pre-wrap; --yt-endpoint-color:var(--yt-spec-call-to-action); --yt-endpoint-hover-color:var(--yt-spec-call-to-action); --yt-endpoint-visited-color:var(--yt-spec-call-to-action); color: var(--ytd-comment-text-color); font-size: 1.4rem; line-height: 2rem;">my teeth are ruined :/ 1 year 9 months on fruits n my teeth are 1 quarter transparent. </yt-formatted-string>
    </ytd-expander>


    <ytd-comment-action-buttons-renderer id="action-buttons" poll-status="null" class="style-scope ytd-comment-renderer" action-buttons-style="desktop-toolbar" style="display: block; color: var(--yt-spec-text-secondary); min-height: 16px; margin-top: 4px;">Ein anderer verweist auf das Buch von Weston Price.

    Quote

    Verwundert von der seit Ende des 19. Jahrhunderts zunehmenden Fälle von Zahnfäule und generellem Abbau physischer Stärke seiner Patienten versuchte Price, der von der vorherrschenden Theorie säureproduzierender Bakterien im Mundraum nicht überzeugt war, einen anderen Grund für diese Symptome zu finden. Seine Suche nach einer Antwort führte ihn zu verschiedensten Völker über den gesamten Globus verstreut, die in Abgeschiedenheit von der modernen Zivilisation lebten.

    Price suchte nach den Faktoren, die einen guten Gesundheitszustand bedingen und in der modernen Welt fehlten – er fand sie hauptsächlich in der Nahrung. Als er die Nahrung der Ureinwohner genaueren Untersuchungen unterzog, stellte er fest, dass diese wenigstens viermal so viel Calcium und andere Mineralien, und mindestens zehnmal so viele fettlösliche Vitamine tierischer Herkunft aus etwa Butter, Rogen, Schalentieren und Organen enthielten wie eine durchschnittliche amerikanische Ernährung

    https://de.wikipedia.org/wiki/Weston_Price</ytd-comment-action-buttons-renderer>


    Ein anderer schrieb:

    Quote

    the extremely acidic nature of limes, lemons, oranges, tomatoes, etc. is worth mentioning when it comes to tooth enamel. Not that healthy teeth need to be too concerned with it,
    But be aware. Swish your mouth out with water after all meals and wait 30-60 minutes before brushing. Trust me.


    Ein Zahnarzt meldet sich zu Wort der bezweifelt dass die Zähne von Michael Arnstein echt sind. Da kann er recht haben.

    Quote

    I see you have caps on your teeth, i am dentist, you dont have your real teeth for sure sorry, those are fake


    Das hier ist bekannt:

    Quote

    Brushing your teeth is something you should do regularly, but not after a meal, especially not after "acidic meals" since it will grind/erode your teeth down when you brush. Always wait some hour after a meal before brushing.

  • Tom Ate: mir fällt gerade noch etwas ein: lass doch Deine Zähne beschichten. Die dünne Substanz wird auf das Zahn aufgesprüht und schützt damit den Zahnschmelz von aggressiven Säuren und Zerfall. Bei mir sind 3 Frontzähne beschichtet, ich bin damit sehr zufrieden. So bearbeitete Zähne sehen sogar besser aus, irgendwie heller und gepflegter. Ich überlege sogar, ob ich weitere Zähne auch beschichten lasse. Die Kasse bezahlt es glaube nicht, aber so cirka 80 Euro pro Zahn ist ja nicht die Rede wert.

  • Danke für den Tipp, da werde ich meine Zahnärztin mal darauf ansprechen.


    Ich habe gerade noch rausgesucht was Rüdiger Dahlke zu dem Thema schrieb:

    Quote

    Wer schlechte Zähne hat, dem fehlt Vitalität und damit auch die Fähigkeit, zuzupacken und sich durchzubeißen. Er wird daher an Problemen schwer zu kauen oder auch schwer zu beißen haben. So beschreibt denn auch die Zahnpasta Reklame das notwenige Ziel mit den Worten: "...damit Sie wieder kraftvoll zubeißen können!"

    Die sogenannten "dritten Zähne" ermöglichen es, eine Vitalität und Durchsetzungskraft, die man nicht mehr besitzt, nach außen vorzutäuschen. Doch bleibt - wie bei jeder Prothese - dieser Akt eine Täuschung und entspricht etwa dem Trick, seinen ängstlichen, aber verschmusten Schlosshund am Gartenzaun mit "Warnung bissiger Hund" anzukündigen. Ein Gebiss ist nur eine "gekaufte Bissigkeit".

    - Rüdiger Dahlke - Krankheit als Weg -

    [FONT=&amp]
    [/FONT]

  • Meine Zahnärztin hat zu mir gesagt, ich soll meine Rohkosternährung sofort beenden. Ich mache mir die Zähne davon kaputt. Links unten käme schon das Dentin zum Vorschein.
    Sie meint dass die Säure in vielen Obstsorten mein Zahnschmelz zu sehr angreift.


    Und mit Kochkost heilen sie dann wieder oder? Im Ernst: Wenn bei einer reinen Rohkosternährung die Zähen kaputt gehen, liegt das nicht an der Rohkost an sich, sondern an der persönlichen Praxis.



    Sie hat gemeint, ich soll lieber in die Kirche gehen, denn solche Sachen wie Rohkost, seien nur so eine Art Ersatzreligion. Sie hat ganz eindringlich auf mich eingeredet und mir sogar noch ein gekochtes Linsenrezept mit auf den Weg gegeben.


    Rohkost ist die natürlichste Art der Ernährung und hat nichts mit Religion zu tun. Aber klar, als Kochköstler muss sie dir so etwas einreden, denn sonst müsste sie sich eingestehen, dass sie falsch liegt.


    Und falls ich, gegen ihren Ratschlag, diese Rohkost unbedingt doch weiter praktizieren will, dann soll ich mir 5 Minuten vor dem Essen mit einer flouridhaltigen Zahncreme die Zahne putzen, und einmal in der Woche mit Elmex-Gel.


    Wenn schon Zahncreme, dann nimm doch Biorepair, da ist wenigstens kein Fluor drin. Das Versiegeln der Zähne würde ich dir nicht empfehlen, das ist nur etwas für Kochköstler.


    Was du auf jeden Fall zum Wohle deiner Zähne einschränken solltest, ist dein Dattelkonsum. Aber das hast du ja schon selbst erkannt.

  • Dass Datteln sehr kleben an den Zähnen, ist wirklich kritisch. Alleine schon deshalb würde ich Datteln nicht alleine für sich essen. Oder nachher die Zähne putzen.
    Vor einigen Jahren hatten mir mehrere Zahnärzte gesagt, dass Datteln diesbezüglich sehr gemein sind.

  • Dass Datteln sehr kleben an den Zähnen, ist wirklich kritisch. Alleine schon deshalb würde ich Datteln nicht alleine für sich essen. Oder nachher die Zähne putzen.
    Vor einigen Jahren hatten mir mehrere Zahnärzte gesagt, dass Datteln diesbezüglich sehr gemein sind.



    Dabei ist es sehr einfach nur mit den Hintergedanken an Zähnputzen seine Kauer zu erhalten. Ist eh ein Kampf gegen den Verfall.

  • Solltest du in der Nähe von Karlsruhe lebst gute Zahnpflege ist ja nicht so oft anzutreffen. Bei dem Dr. Bartsch kannst du dir auch Implantate machen lassen heißt all in 4 Wie ich ja schon mal angeschnitten habe ist Zahnpflege eine Art von Kampf gegen den Verfall und Implantate verlängern es schon um ein paar Jahre. Meine Brücken halten schon über 30 Jahre,für Implantate ist mein Kiefer aber nicht gebaut.

  • Ich war diese Woche beim Zahnarzt. Eine kleine Halbkrone ist mir heraus gefallen. Die Zahnärztin konnte sie jedoch nicht wieder einsetzen. Die ganzen Zahnhöcker waren abgetragen.
    Meine Zahnärztin schaute mich ganz vorwurfsvoll an und fragte mich ob ich denn immer noch diese Rohkosternährung praktiziere. Ich nickte ganz eingeschüchtert. Dann redetet sie mir wieder ganz eindringlich ins Gewissen, dass ich doch sofort damit aufhören solle, um nicht meine Zähne zu ruinieren.


    Nur der Zahnschmelz auf den Kauflächen ist angegriffen, die Zahnhälse oder die Vorderzähne mit denen ich nicht kaue sind nicht betroffen.
    Sie meint es liegt an der Säure im Obst. Ich sagte ihr dass ich nur zwei Mahlzeiten am Tag einnehme und nur einmal am Tag Obst esse.
    Darauf entgegnete sie dass auch in vielem Gemüse Säure enthalten ist.
    Ich erzählte ihr dass ich neulich bei einem Rohkosttreffen war, wo jemand erzählt hat dass er seine Rohkost immer püriert. Ich fragte warum und er sagte dass er kaum noch Zähne zum Kauen hat.


    Als ich die Zahnarztpraxis verließ arbeitete etwas in mir. Zum ersten Mal seit vielen Jahren habe ich die Rohkost in Frage gestellt, und ich bekam wieder so eine Öffnung für die Kochkost.
    Ich muss sagen, das fühlte sich für mich auch etwas abenteuerlich an, als wie eine Expedition in eine andere Welt bevorstand.


    Gestern setzte ich mich in ein Straßencafe und hatte einen Schwarztee bestellt. Zuvor hatte ich mir bei DM ein Gläschen Babynahrung (Apfel, Mango, Hirse) gekauft. Ich dachte es ist besser mit Schonkost anzufangen.
    https://www.dm.de/dmbio-frucht…meter-p4058172437991.html
    Vom Tee konnte ich nur einen Schluck trinken, nicht mehr. Von dem Gläschen aß ich so die Hälfte , dann kam eine Sperre.
    Das fühlte sich ziemlich befremdlich an. Am Busen der Natur, wie bei der Rohkost, fühlte ich mich nicht mehr.
    Das Zeug schmeckte eigentlich nicht schlecht. Der erste Löffel war der beste. Dann ließ der Genuss aber deutlich nach.


    Heute bin ich wieder in dasselbe Cafe gegangen und kaufte mir zuvor bei DM ein Gläschen Karotte-Brokkoli mit Dinkelnudeln.
    https://www.dm.de/dmbio-vegeta…meter-p4058172438530.html
    Früher gab es von Hipp Gläschen mit Kartoffel und Brokkoli ohne Öl. Das schmeckte zwar wie Pappe, aber wenn man Salz dazu gab, dann war das ganz gutl. Wenn man heutzutage eine ähnliche Mischung sucht ist immer 1-2% Rapsöl oder Magermilch darin enthalten.
    Das wollte ich eigentlich vermeiden, weil ich nicht wusste wie ich darauf reagieren werde.
    In den Schwarztee machte ich heute sogar Zucker, konnte aber höchstens zwei Schluck davon trinken. Die Karotte-Brokkoli-Dinkelnudel-Mischung schmeckte nicht schlecht. Ich aß fast das ganze Gläschen leer. Ich hatte es allerdings noch etwas gesalzen.
    Eigentlich fühlte ich mich danach ziemlich gut, aber gleichzeitig kam mir alles ein wenig surreal vor. Nicht weit von dem Cafe steht der deutsche Bundestag, und ich stellte mir vor wie die Politiker unter dem selben Kochkosteinfluss, wie ich heute , wichtige Entscheidungen für das Land treffen. Da kann ja nichts Gescheites dabei rauskommen, dachte ich mir. Ich fühlte mich heute so ein bisschen wie in einer Comedy-Show ohne Pointen.
    Aber man gewöhnt sich an das Zeug ziemlich schnell. Ich glaube die befremdlichen Gefühle gehen spätestens nach dem vierten Tag weg, und dann fühlt sich alles wahrscheinlich ganz normal an.


    Mal schauen wie das alles weiter geht.

  • Oh, mein Gott, Du isst was industrielles? Und gerade Baby- Nahrung?


    Ich bin ja nicht 100% roh, es kommt schon was Erhitztes, Dörrgerät stelle ich auch nicht immer auf 40 Grad, wenn ich es schneller haben will, oder etwas knuspriger, dann schon mit 60-70 Grad. Und meine Tomaten, Kürbisse dünste ich auch manchmal. Es ist ja unmöglich, die Menge, die bei mir im Garten wächst, alleine zu verzehren. Gekocht reduzieren sich die Volumen gleich um die Hälfte.


    Aber wenn Du schon die Ratschläge Deiner Ärztin so zu Herzen nimmst, wieso pürierst Du nicht dann dein Essen? Ich hatte auch das "Vergnügen" neulich die Baby-Nahrung zu probieren, und auch von dm. Meine Tochter hat ja das Baby bekommen, und jetzt kriegt es schon solche Gläschen. Die sind ja natürlich stark erhitzt. Die sind ja lecker, aber sie haben irgendwelche komische Nachgeschmack, oder Beigeschmack, oder etwas, was sie von normal im Mixer pürierten Obst sehr unterscheidet.


    Gegen Obstsäure ist ganz gut Kokosöl ziehen. Einfach im Mund kurz halten, im Mund ziehen, ausspucken. Angeblich kann es die Säure neutralisier


    Aber das die Rohköstler schlechte Zähne haben (können) ist ja nicht bestätigte Fakt. Das ist ja nur die Meinung. Gucke mal, wieviele Nichtrohköstler schlechte Zähne haben und schon mit 60 Zahnprotese tragen? Liegt wohl nicht an der Rohkost.

  • Mein Selbstversuch mit dem Gekochten droht zu verebben. Ich habe zwar immer nur ein Gläschen Babykost am Tag gegessen, aber dann habe ich immer wieder einen Tag, da kann ich nichts von dem essen. Und diese "härteren" Sachen, wie Frühstücksbrötchen am Morgen, Pizza, Milchprodukte, Wurst, Schokolade etc, da traue ich mich nicht richtig ran. Irgendwie habe ich gar keine richtige Lust darauf.


    Gestern habe ich im Supermarkt Olivengläser entdeckt und kaufte mir ein Glas
    https://www.real.de/product/316997385/
    Die waren super. Ich habe die geradezu verschlungen, und wollte gleich zurück in den Markt um mir noch ein Glas zu holen, aber dann war schon zu. Ich habe es herrlich gefunden einfach nach dem Glas zu greifen, egal ob pasteurisiert, oder nicht. Das war schon ein Stück Freiheit.
    Aber wenn ich mir die Nachwirkungen ansehe, dann bin ich nicht 100% überzeugt von denen. Das ist so ein Produkt zwischendrin: nicht gekocht, aber auch nicht roh.
    Am nächsten Morgen wollte ich trotzdem Nachschub holen.


    Der Gedanke mit den Zahnprothesen kam mir auch, aber scheinbar ist das besser geworden:

    Quote

    [FONT=&amp]Immer mehr jüngere Senioren (65- bis 74- Jährige) behalten ihre eigenen Zähne. War noch im Jahr 1997 (Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS) III) jeder vierte jüngere Senior zahnlos (24,8 Prozent), so ist es heute nur noch jeder achte (12,4 Prozent). Eine vergleichbar positive Entwicklung gibt es auch bei den Zahnverlusten: Jüngere Senioren besitzen heute im Durchschnitt mindestens fünf eigene Zähne mehr als noch im Jahr 1997 (DMS III: 10,4 vs. DMS V: 16,9 Zähne). Zahnerhaltende Therapien und die konsequente Präventionsorientierung in der zahnmedizinischen Versorgung haben in den vergangenen Jahren deutliche Erfolge gezeigt. Mit dieser überaus positiven Entwicklung nimmt Deutschland im internationalen Vergleich derzeit eine Spitzenposition ein.


    https://www.kzbv.de/wann-ist-e…20(65,(12%2C4%20Prozent).
    [/FONT]


    Meine Zahnärztin hatte mal einen Patienten aus Russland und der hatte makellose Zähne, ohne jemals Karies gehabt zu haben. Er kam vom Land und hat ziemlich einfach gegessen.
    Aber heute habe ich einen Bericht aus Weißrussland gesehen. Da werden zwei Frauen vom Lande interviewt und beide haben einige Goldzähne. Das waren Frauen, die sich überwiegend selbst versorgten.
    https://www.ardmediathek.de/da…1hNjdlLWY4OTFhMGI0NzM2Yw/
    (Min 2.40)
    Da hast du recht, mit Kochkost hat man auch keine automatische Garantie auf Zahngesundheit.


    Aber trotzdem finde ich es sehr krass, dass eine Rohkosternährung den Zähnen schaden kann. Vielleicht betrifft es nur eine Minderheit der Rohköstler, aber ich kenne einige, die Probleme bekommen haben.
    Selbst bei Kindern, die sich rohköstlich ernähren, gab es schon einen Fall von Karies, habe ich mal gelesen.


    GCB hatte ja neulich ein Bild von seiner Wunde veröffentlicht. Eine Verletzung am Bein, die bis auf den Knochen ging, und das heilte in ein paar Tagen ohne dass es genäht wurde.
    Solche ähnlichen Geschichten über die positive Wirkungen von Rohkost gibt es viele, aber was nützt das alles, wenn die Zähne in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Zähne sind ja was total wichtiges.




    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Das Bild ist auch nicht schlecht, aber bei mir ist der Abbau nur auf den Kauflächen.
    Die guys in dem Video erzählen dass sie irgendein Calcium-Supplement dagegen nehmen. (habe nur kurz mal reingeklickt)

  • Vermutlich die gute oder schlechte Zähne ist unter anderen auch genetische Sache. Meine Mutter (90) hat noch ihre eigene Zähne. Nicht alle, natürlich, aber die Hälfte, denke ich schon. Sie sehen ja selbstverständlich nicht mehr so aus, wie mit 30 oder 40 Jahren, sie haben starke Abnutzungserscheinungen, also, das sind mehr solche Hickerschen, als die volle Zähne. Und Paradonthose hat sie, die Zähne wackeln eine bestimmte Zeit, und dann fallen von alleine aus.


    Sie ist keine Rohköstlerin, wobei Obst und Gemüse essen sie täglich.
    Aber was interessant ist , die Süßigkeiten isst sie gar nicht. Marmelade ab und zu, Trockenfrüchte selten.


    Mein Vater hat aber gar keine Zähne mehr, zum Essen nimmt er seine Protesen, und dann nimmt er sie wieder raus weil sie stören, meint er.


    Ich bin also irgendwo in der Mitte mit Zahnbrücken und Implantaten... Ja, Zähne sind schon enorm wichtig...

  • Ich habe gestern mit jemanden telefoniert, der schon über 20 Jahre 100% Rohkost praktiziert. Er sagt, dass er kein Problem mit schwindenden Zahnschmelz hat, aber der Zahnarzt sagt, dass sein Zahnfleisch etwas zurückgeht.
    Dann hat noch ein Bekannter angerufen, der auch mal ganz kurz roh gegessen hat, aber ansonsten immer gekocht. Ich fragte ihm nach den Zustand seiner Zähne und er sagte dass er mittlerweile eine Brücke hat. Fünf Zähne wurden gezogen.


    Vor drei Tagen habe ich eine Packung Schokokekse gegessen.
    https://www.edeka.de/de/produk…-vollmilchschokolade-175g
    In der Nacht habe ich kaum schlafen können. Ständig wachte ich auf mit sehr viel Schleim im Hals. Das geht jetzt schon drei Tage so. Gestern ging es mir richtig schlecht.
    Diese Schokowaffeln waren früher mein Grundnahrungsmittel (5 Packungen am Tag).


    Mit dem Kauf dieser Schokowaffeln habe ich bestimmt wieder ein Teil von Afrika zerstört und Kinderarbeit unterstütz. Habe neulich die Doku gesehen: "Schokolade - Das bittere Geschäft".
    https://www.zdf.de/dokumentati…zwischen%20zerst%C3%B6rt.


    Quote

    90 Prozent des Urwalds an der Elfenbeinküste sind inzwischen zerstört. Dies alles unter den Augen der großen internationalen Kakaokonzerne und der Schokoladenindustrie. 2001 einigten sich die Unternehmen, Kinderarbeit, fehlende Mindestlöhne und die weitere Rodung des Regenwaldes zu stoppen. Doch 20 Jahre später ist noch immer nichts von ihrem Vorhaben umgesetzt.

  • Ich war heute beim Zahnarzt und habe mir die letzten zwei Amalgamfüllungen herausnehmen lassen. Danach präsentierte sie mir die Rechnung: 225 Euro. Mit so einem Betrag habe ich nicht gerechnet. Einen Damm hat sie mir nicht legen wollen. Sie meinte, das meiste wird sowieso abgesaugt.
    Wegen Corona-Vorsichtsmaßnahmen muss jetzt jeder Patient zuvor eine Minute mit einem scheußlichen, zuckersüßen Mundwasser den Mund spülen.
    So langsam nimmt die Corona-Hysterie Ausmaße an, das kann man sich gar nicht vorstellen.


    Die Sprechstundenhilfe war neulich auf einer Fortbildung. Und dort wurde auch das Thema Rohköstler und der schwindende Zahnschmelz angesprochen.
    Empfohlen wurde reines Aloe Vera, z.B. von Hübner aus dem Reformhaus, und eine Calcium-Brause-Tablette. Das soll man zu einer Paste verrühren und abends vor dem zu Bett gehen auftragen.




    Zurück zu meinen Kochkost-Experimenten: (die Zahnärztin hat mir ja dringend eine gekochte Ernährung empfohlen).
    Vor 4 Wochen habe ich dann noch zweimal im Abstand von einer Woche so ein Glas Babybrei gegessen.
    Das erste Mal fühlte ich mich wie in einer Zeitreise in die 80er zurückversetzt, und ich fühlte mich überhaupt nicht mehr wie im Jahre 2020.
    Das zweite Mal aß ich zwei Löffel von dem Brei und es kam mir vor wie der Sündenfall. Das habe ich richtig körperlich und energetisch gespürt.
    Ich glaube, wenn ich wieder dauerhaft gekocht essen würde, dann könnte ich in dieser Welt nichts mehr richtig ernst nehmen. Ich würde mir vorkommen wie ein Theaterschauspieler in einem fremden Stück. (das hätte natürlich auch seine Reize)


    In letzter Zeit gab es ja jede Menge Rohkost-Online Kongresse. Das Thema mit den Zähnen wurde leider nirgends angesprochen.
    Es gab ein Video mit einer holistischen Zahnärztin, aber der Zahnschmelz war da kein Thema. Trotzdem finde ich das nicht uninteressant und werde da noch ein bisschen in die Richtung lesen.
    Paul Seelhorst hat in seinem Vortrag über Fermentation ein paar Bilder aus dem Buch "Nutrition and Physical Degeneration" von Weston A. Price gezeigt.
    Weston A. Price war Zahnarzt und ist vor über 80 Jahren auf der ganzen Welt herumgereist und hat Menschen vor allem hinsichtlich ihrer Zahngesundheit untersucht. Er hat sich gewundert wieso manche Völker so perfekte, gerade Zähne hatten, ohne Karies. Außerdem gab es keine neurologischen Krankheiten, keine Allergien, kein Autismus, keine Depressionen; das waren alles glückliche Menschen.
    Er hat hunderte dieser Völker besucht und dann immer beobachtet was passierte als die westliche Ernährung in Form von Zucker und Weißmehl gekommen ist. Nur eine Generation später hatten die auf einmal schiefe Zähne und Karies.
    Zitat: "Du hast dann auf einmal nicht mehr die Nährstoffe um den Kiefer breit genug wachsen zu lassen. Dazu brauchst du vor allem fettlösliche Vitamine, die in tierischen Produkten enthalten sind (die Vitamine E, D, K und A)."

    Die Bilder von den schiefen Zähnen waren echt krass.
    Aber es ging hauptsächlich um Karies und Kieferschiefstand und nicht um den Zahnschmelz. Aber vielleicht sollte ich in der Richtung mal ein bisschen weiterlesen.

  • Auf dem blinkist-App gibt es heute als "Free Daily" die Zusammenfassung von dem Buch

    In aller Munde von Dominik Nischwitz


    Ich habe einige Metalle im Mund (Eisen, Gold, etc), und dazu sagt der Autor folgendes:

    Vor 2 Jahren habe ich mir eine Porzellan-Halbkrone einsetzen lassen, um auf Metall zu verzichten, aber von der ist schon ein Stück abgebrochen. Deshalb wählte ich neulich wieder Metall. Außerdem habe ich bei Eisen nichts zuzahlen müssen.


    Der Autor des Buches putzt sich nur einmal am Tag die Zähne.


    Dr. Dominik Nischwitz arbeitet als niedergelassener Zahnarzt und Heilpraktiker. Zusammen mit seinem Vater – ebenfalls Zahnarzt – gründete er das Zentrum für Biologische Zahnmedizin in Tübingen. Als Spezialist für das Feld der biologischen Zahnmedizin hält er weltweit Vorträge auf Konferenzen.

  • Da habe ich gerade noch etwas zu diesem Thema gesehen:

    War neulich wieder beim Zahnarzt und wollt mir eine herausgefallene Halbkrone wieder einsetzen lassen. Das ging nicht mehr weil die Zahnhöcker zu sehr erodiert sind. Und ich esse nur 2 Mahlzeiten am Tag und nur in einer Mahlzeit (Mittags) esse ich Obst. Zitrusfrüchte esse ich auch nicht oft.

    Nach den Mahlzeiten spüle ich mir immer den Mund mit der Munddusche.
    Diese komischen Zahnpasten, die mir meine Zahnärztin immer mitgibt, kann ich nicht benutzen. Der ganze Körper wehrt sich dagegen.

  • Da habe ich gerade noch etwas zu diesem Thema gesehen:

    War neulich wieder beim Zahnarzt und wollt mir eine herausgefallene Halbkrone wieder einsetzen lassen. Das ging nicht mehr weil die Zahnhöcker zu sehr erodiert sind. Und ich esse nur 2 Mahlzeiten am Tag und nur in einer Mahlzeit (Mittags) esse ich Obst. Zitrusfrüchte esse ich auch nicht oft.

    Nach den Mahlzeiten spüle ich mir immer den Mund mit der Munddusche.
    Diese komischen Zahnpasten, die mir meine Zahnärztin immer mitgibt, kann ich nicht benutzen. Der ganze Körper wehrt sich dagegen.

    Früher hatte ich mich gegen elektrische Zahnbürsten "gewehrt", doch bald erkannte ich, wie viel besser ich damit meine Zähne reinigen kann. Dies und regelmässige professionelle Zahnhygiene sehe ich als sehr vorteilhaft. Gerade auch im Hinblick dessen, dass ich erfahren habe, dass Zungenkrebs mit Zahnhygiene zusammenhängt - etwas, zu dem es auch Rohi-Fälle gibt, wie du weißt.


    Erst zuletzt hat mich die Dame von der professionellen Zahnhygiene über sehr gutes Zahnfleisch gelobt und dass ich fast nur Verfärbungen (durch Pflanzenteile/Blätter/...) habe.

    Ab und zu (alle paar Wochen) spüle ich mit verdünnter, nochmals verdünnte H2O2 (Wasserstoffperoxid), das mir auch eine der Damen empfohlen hatte.

    Ich glaube, sogar Markus Rothkranz empfahl einmal Wasserstoffperoxid, ist schon länger her und wunderte mich damals. Andere wiederum verwenden verdünntes, nochmal verdünntes H2O2 als Zugabe beim Sprossenzüchten, um Schimmelbefall zu verhindern.


    Früher empfand ich die professionelle Zahnhygiene als sehr unangenehm und ein Rohi aus Wien sagte mir, es fühle sich für ihn sogar nach Jahren furchtbar an, er müsse es aber tun weil sich doch Zahnstein bildet und eben sein Zahnfleisch sich sonst entzündet, er blutet(e) auch bei der Ultraschall-Zahnstein Entfernung.

    Bei mir war es so, dass sich die Situation mit der Rohkost immer verbesserte mit oben geschilderten Maßnahmen in der Praxis. Vor einer Behandlung schaue ich immer, dass ich etwas mit gesättigten Fett wie Kokosnuss am Abend vorher esse, es scheint auch besser für die Nerven zu sein. Ansonsten esse ich ja eher weniger Fett.


    Die Kosten für die professionelle Zahnhygiene (alle 6 - 9 Monate, spätestens 12 Monate) haben sich in meinen Augen bisher bezahlt gemacht, weil ich ansonsten nichts mehr machen lassen musste. Es schließt nicht aus, dass Verschleiß dann doch mit den Jahren weitere Arbeit erforderlich machen, aber für die letzten etwa 15 Jahre bin ich sehr zufrieden *holzklopf* und ich denke, dass ich mir damit viele Nerven und andere Kosten erspart habe.


    Der Zahnarzt - der sich in USA ausbilden ließ wenn ich richtig verstand - sagte mir, dass in Amerika die Prophylaxe für die Zähne so wichtig gesehen wird, dass sie manche Kassen auch deshalb bezahlen, weil es auf lange Sicht viel günstiger ist.

    Bei uns scheinen die Kassen nicht so zu handeln, aber es ist ein guter Hinweis finde ich.

  • In meiner frühesten Kindheit hatte ich zahlreiche Amalgamfüllungen in den Milchzähnen. (Später hatte ich das mal genau erfragt und mir wurde mitgeteilt es seien 5 gewesen)
    Zahnarztbesuche empfand ich immer als sehr traumatisch.
    (Vielleicht spürt man als Kind noch instinktiv gefahren/gifte etc...)
    Aber man wird ja mit einem Spielzeug was man sich mitnehmen darf am ende bestochen.
    Hat dann aber trotzdem eine weitere Giftdeponie im Mund.


    Irgendwann kommen die erwachsenen Zähne und die Milchzähne fallen nacheinander aus.
    Dann kam eine Kieferorthopädin auf die Idee man müsse 4 gesunde erwachsenen Zähne ziehen:
    Die 4er-Zähne. Ohne großartig guten Grund.
    Meine Mutter erzählt noch heute die Geschichte und dass, das beinahe ein Scheidungsgrund gewesen war.
    Passierte auch alles an einem Tag: Ja die 4er-Zähne müssen gezogen werden, "um platz zu schaffen", "der kiefer ist zu schmal", ich verstehe allerdings noch bis heute nicht was damit gemeint sein kann. Gerade die Anzahl der Zähne füllen doch den Kiefer aus und provozieren doch gerade einen gesunden Kiefer. Nach Jahren sind dann auf einer Seite die Zähne ganz von alleine nachgerückt um diese Lücke zu schließen (Wie ein Versuch des eigenen Körpers das Trauma des Verlustes zu heilen, auf der anderen Kieferseite blieben immer zwei kleine Lücken zurück)

    Damit beschäftigte ich mich aber erst viel später.
    Anfangs war mir glaube ich nicht mal richtig klar dass das bleibende Zähne waren.


    Früher las ich mal etwas darüber, dass die 4er Zähne die Verbindung der inneren Welt und der äußeren Welt darstellen.
    Und dass, wenn man - aufgrund einer meist unnötigen kieferorthopädischen "Behandlung" - diese zieht, das zu einem schweren Trauma und eventuellen Entwicklungsstörungen führen kann.


    Ich habe gerade mal danach gesucht aber nur das hier Gefunden:

    Quote

    4. Vordere Backenzähne (14, 24, 34, 44)


    Diese Zähne stehen für das Ich und unsere Sehnsüchte. Der 14er gibt Auskunft darüber, wie wir uns nach außen hin zeigen wollen, der gegenüberliegende 44er steht für die Verwirklichung unserer Pläne. Backenzahn 24 beschreibt alle Sehnsüchte, die mit unserer Gefühlswelt und unseren Zuneigungen in Verbindung stehen, und der gegenüberliegende 34er zeigt, wie wir unsere Wünsche und Gefühle in unmittelbarer Umgebung zum Ausdruck bringen.

    Quelle: Unsere Zähne TEIL 2: energetische und körperliche Zusammenhänge


    Nach diesem Erlebnis wurde die kieferorthopädische Behandlung abgebrochen. Auch zum Zahnarzt ging ich dann nicht mehr.

    Hatte auch keinerlei Zahnprobleme.

    Diese fingen erst wieder an als ich gezwungen war zum Zahnarzt zu gehen wegen der Wehrpflicht-Musterung.
    (Kunststofffüllungen, Wurzelbehandlung, nach der Wurzelbehandlung sich steigernde chronische Beschwerden verschiedenster Art.)

    Vielleicht hatte mein 4-Jähriges ich recht, und von Zahnärzten sollte man lieber fern bleiben.

    Wenn das Kind allerdings Bereits in den Brunnen gefallen ist kann ich nur empfehlen einen "Zahnherdspezialisten" aufzusuchen um die Schäden, welche durch "konventionelle" Zahnärzte entstanden sind so gut es geht zu bereinigen und zu heilen.


    Meine rettende Anlaufstelle war damals Symptome.ch


    Amalgam ist misst. Wurzelbehandlungen sind misst. Kunststofffüllungen sind misst.

    Das Äquivalent zur Landwirtschaft wäre, wenn man Glyphosat streut und sagen würde, es wäre so toll und wichtig für den Menschen.

    Aus falscher Eitelkeit wird ein wurzelbehandelter Zahn behalten, der wortwörtlich im Kiefer verfault und den Menschen als ganzes, den Körper und Geist stetig vergiftet.

    Die ganze Geschichte der Zahnärzteschaft ist leider ein reinstes Armutszeugnis.
    Es ist einfach ein Mittel um die Menschen unnötig krank zu machen und zu vergiften.

    Lebensmittel kann man sich jeden Tag aufs neue aussuchen. Heute vielleicht McDonalds, morgen ein leckerer gemischter Salat mit Gemüse von Bioland und Demeter.
    Aber das Amalgam ist einem eingepflanzt.
    Du kannst in den schönen Wald gehen.

    Du kannst ans Meer fahren und dort die saubere Luft atmen.
    Aber man entkommt dem eingepflanzten Gift im eigenen Zahn nicht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!