Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Hintergrund Thema Rohkost betreffed Lysin und Arginin

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	video-lysin-angelika-fischer.jpg 
Hits:	107 
Größe:	122,5 KB 
ID:	3649

Grüß euch,

nach einigen technischen Verzögerungen ist nun mein Video zum Thema Hintergrund Thema Rohkost betreffend Lysin und Arginin mit einigen Quellen dazu online. Leider ist die Tonspur in den ersten etwa 7 Minuten zeitversetzt, da geht es allerdings ohnehin nur um meinen Hintergrund, danach um das eigentliche Thema.
Über Feedback auch per PN freue ich mich.

"Hintergrund Thema Rohkost betreffed Lysin und Arginin" bei Google speichern "Hintergrund Thema Rohkost betreffed Lysin und Arginin" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 07.09.15 um 06:57 von Angelika

Stichworte: arginin, lysin, video Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare

  1. Avatar von Mela
    Danke für die geballte Ladung an Informationen.
    Pseudogetreide, Getreide und Hülsenfrüchte haben im Buch grob gesagt ein Verhältnis von max. 2:1 richtig?
    Im Buch habe ich dieses "Kapitel" schon vor längerer Zeit gelesen, wodurch ich auch anfing, (Pseudo)Getreide sowie Hülsenfrüchte vor der Zubereitung lange einzuweichen, evtl. zu keimen. "Richtig" fermentiert habe ich jedoch erst wenige Male.
  2. Avatar von Denise
    Was ich besonders mag bei dir, liebe Angelika, ist eben diese Zusammenhang zwischen Chemie (Physik…) und Nahrung. Deshalb habe ich mir dein Buch gekauft. So ist eine Wahl berechtigt… es hilft auch.
    Ich habe doch eine Bitte - ich mag träumen…: wir haben kein solches Buch auf Französisch… Hast du vor, einmal deine Bücher übersetzen zu lassen?
  3. Avatar von Uwe
    Daumen hoch!
    Datt iss klasse...
    Muss bemerken, dass ich leider eine alte Möhre als Rechner habe und eingebundene Videos den Rechner regelrecht in die Knie zwingen. Heut aber hat ich mein alten Supercomputer dran und ich konnt mir endlich das Video anschauen...

    Dann ist das gesprochene Wort, wenn es so schön einfach über die Zunge fällt, immer wieder besser "verständlich", als wenn man sich durch einen... schon wissenschaftlichen Text durcharbeiten muss. Wobei "Das große Rohkostbuch" populärwissenschaftlich gehalten ist, als soweit, dass dieses von Otto normal verstanden werden kann. Wer aber von Physik und Chemie weit entfernt ist, wird da Schwierigkeiten haben.

    Der "Vortrag" ist sehr gut, hatte denn auch vor, diese speziellen Abschnitte im Buch noch einmal zu lesen. Doch leider hab ich es wieder mal verborgt...
  4. Avatar von Susanne
    Bei Minute 13 ist mir folgender Satz aufgefallen, der mich sehr nachdenklich gemacht hat:

    Zitat Zitat von Angelika
    Wie mach ich das, wenn ich mich roh ernähren muss?
    Das hört sich so an, als würdest du dich lieber von Kochkost ernähren, wenn du es könntest. Ist das wirklich so?
    Aktualisiert: 16.09.15 um 14:56 von Susanne
  5. Avatar von Susanne
    11. Minute:
    Zitat Zitat von Angelika
    Ich habe schon früher wenig Fleisch essen sollen, wen wundert das?
    Mich. Warum solltest du wenig Fleisch essen?

    Zitat Zitat von Angelika
    Man kann gar nicht alle Menschen ernähren damit. Das sagt auch schon Nestle ... Es ist nicht genug da, selbst wenn alle wichtigen Stoffe zum Teil im Fleisch drinnen sind. Es ist nicht möglich, alle Menschen damit zu versorgen.
    Wer so argumentiert, sollte in Zukunft auch auf sein Auto verzichten, weil es unmöglich ist, dass jeder Erdenbürger eines nutzen kann.

    15. Minute:
    Da behauptest du, dass Avidin für Tiere giftig wäre. Ich habe nach "avidin giftig" gegoogelt. Außer Angaben zur Giftigkeit bei Hunden habe ich nichts gefunden, das darauf hinweist, dass Avidin generell für Tiere giftig wäre. Auch für den Menschen ist mir über eine Giftigkeit des Avidins nichts bekannt. Hast du Quellen für diese Behauptung?

    Bei Wikipedia liest man, dass über die biologische Funktion des Avidins nichts Konkretes bekannt ist. Vor dem Verzehr von Avidin generell zu warnen, halte ich daher für nicht sehr sinnvoll. Wer weiß, welchen Nutzen es im Einzelfall haben kann. Denn meiner Meinung nach gilt auch für tierische Lebensmittel:

    Zitat Zitat von Paracelsus
    Alle ding sind gift und nichts ist ohn gift; allein die dosis macht daß ein ding ein gift ist.
    Dass der genetisch verkorkste Mais giftig ist, zweifle ich übrigens nicht an.

    19. Minute: (zum Thema essentielle Aminsäuren, speziell Lysin)
    ... wenn wir zu wenig davon aufnehmen ...
    Ja wenn. Das passiert aber nur, wenn man sich mangelernährt, in dem man zum Beispiel den Fleischkonsum, aus was für Gründen auch immer, einschränkt.

    Zum zweiten Teil des Videos: Für alle Menschen, die ihren Fleischkonsum vom Verstand her einschränken, ist dieser Teil deines Videos sehr hilfreich.

    Aber du sagst im Video selbst:

    Zitat Zitat von Angelika
    Der bessere Weg ist, einmal das zu bevorzugen, was uns gut tut und das eher zu meiden, was nicht so optimal ist und dahingehend die Lebensmittel auszuwählen
    In der Tat. Deshalb esse ich auch regelmäßig frisches Fleisch und keine Nüsse, schon gar keine alten. Die tun mir nämlich überhaupt nicht gut. Du erzählst, dass es bei dir nur Fleisch vom Bison gibt und das nur ein paar Mal im Jahr. Warum nicht öfter? Bekommt dir Fleisch nicht gut?

    34. Minute:

    Zitat Zitat von Angelika
    Ich bin kein Fan davon sehr, sehr viel Fleisch zu essen, weil das auch nicht so viel bringt
    Was ist für dich sehr, sehr viel Fleisch? Und inwiefern bringt das nichts?

    Zitat Zitat von Angelika
    Die Selbstverantwortung bei Rohköstlern ist hoch.
    Stimmt.

    Zitat Zitat von Angelika
    Ich denke, das Video ist jetzt schon recht lang geworden
    Man kann sich so ein Video auch häppchenweise anschauen und dann passt die Länge schon.
    Aktualisiert: 16.09.15 um 14:30 von Susanne
  6. Avatar von Angelika
    Zitat Zitat von Susanne
    Bei Minute 13 ist mir folgender Satz aufgefallen, der mich sehr nachdenklich gemacht hat:



    Das hört sich so an, als würdest du dich lieber von Kochkost ernähren, wenn du es könntest. Ist das wirklich so?

    Wozu macht dich das nachdenklich? Weil du nicht müde wirst zu schreiben, dass dir eine andere Kost gar nicht schmecken würde und das wieder herauskehren möchtest?

    Das Zielpublikum meines Videos sind Menschen, die das noch gar nicht probiert haben und Erklärungen suchen. Meine Geschmackspupillen haben sich längst so umgestellt, dass sie keine Kochkost mögen. Doch am Anfang ist alleine schon die Umstellung auf eine AGE-arme, daher wenig deftige Kost sehr ungewohnt.
    Für viele hat es nichts damit zu tun, einfach etwas wegzulassen sondern das ist eine Grundsatz, ja eine Lebensmittelcharakter-Sache. Also keine Charaktersache des Menschen, mit der so viel selbstherrliche Werbung gemacht wird, wenn jemand es denn durchziehe sondern es ist der Charakter eines Lebensmittels, der einfach ganz anders ist.

    Im Geschmack wie auch im Wesen und schließlich in der Wirkung.
    Das erschmeckt man nicht nur. Man muss es erst auch verstoffwechseln über einige Zeit (mind. 14 Tage 100 %) um eine Ahnung zu haben was da anders ist - und das kann dann sehr extrem sein oder ist es. Sofern man nicht Rohkost-Nuss-Mus das zwar so verkauft wird aber keines ist, konsumiert.

    Ich habe nicht umgestellt, weil ich einer Elite angehören wollte, die zeigen will, dass sie ihr Gewicht im Griff haben will und sich deshalb "hält".
    Nicht einer Pseudo-Elite, die durch Nennung von ausgefallenem Essen zeigen will, dass sie sich etwas leisten kann, dass man diese Menschen braucht und leistungsfähig sein muss und ach so wichtig ist. Früher konnte man einfach mit Kaviar und Lachs angeben. Das war für manche was. Das ist heute komplexer.
    Darum geht es bei mir nicht.
    Ich habe umgestellt, weil mein Körper mir keinen anderen Weg läßt.

    Der Druck auf mich ist immer wieder sehr seltsam, den manche auf mich ausüben: Iß Fleisch, iß vegan, iß dies, mach das. Menschen die keine Ahnung über mich haben, geschweige denn eine entsprechende Ausbildung muten sich Urteile und Ratschläge nicht nur für mich an.
    So habe ich durchaus in den letzten Jahren auch Tests mit veganer Kochkost gemacht - und jedes Mal hatte ich große Probleme.

    Daneben gibt es die Thematik der nicht regelmässigen Verfügbarkeit und ich will nicht abhängig sein in meiner Ernährung sondern so flexibel wie möglich ggf unter vielfältigen Bedingungen zu meiner ausgewogenen Ernährung kommen. Gerade tierische Lebensmittel sind in gebotener Qualität nicht laufend zu bekommen. Und wäre es so, so sicher nicht für alle Menschen auf der Welt.

    Übrigens teile ich nicht deine Empfehlung für geschossenes Wildfleisch statt Fisch wegen der möglichen Schwermetallbelastung. Der Schuß kann wörtlich nach hinten losgehen. Und nicht nur der Schuß selbst!

    Deshalb musste ich Wege suchen, die eine möglichst pflanzliche Ernährung genauso ermöglichen. Anders als du habe ich einen sehr dichten Tag und bin eben erst um 19:00 zu Hause angekommen. Da du gerade sehr ??? Fragen stellst, antworte ich dir dennoch kurz. Oder so kurz wie möglich (es wird jetzt sehr kurz werden!).

    Falls es dir nämlich nicht aufgefallen ist, geht es in dem Video nicht darum, ob mir Rohkost schmeckt.
    Und du kannst setzen darauf, dass ich nur das esse, was mir perfekt schmeckt. Und nein, da kommt keine Kochkost mit.
    Allerdings könnte man sich daran gewöhnen - wenn man keine Konsequenzen davon bekäme. Und da ich diese heftig bekomme, MUSS ich tun, was ich mache.
    Jeder kann für sich selbst merken, was ihm gut tut oder nicht.

    Manche vegane Rohkost-Schulen sagen man müsse als Instruktor nicht 100 % roh essen. Was egal ist für jene, die neben [Satieremodus an] Pommes und Schnitzel oder Puddingvegetarier-Praxis mal fruchtzuckerlastige Smoothies mit Oxalsäure -Hieper, Omega 6 Fettsäure-Bomben gustieren [Satieremodus aus]

    Das Blöde ist nur, dass Menschen, denen Rohkost wirklich helfen könnte, auf diese Weise nie merken, dass sie ihnen helfen kann.
    Weil sie boykottiert von schlechten Ratschlägen werden.
    Und diese kommen nicht nur von der roh-veganen Seite.
    Aktualisiert: 16.09.15 um 20:37 von Angelika
  7. Avatar von Angelika
    Hallo Susanne,

    hast du so viel Zeit um Sätze aus dem Zusammenhang herauszureissen??

    Zitat Zitat von Susanne
    11. Minute:
    Zitat von Angelika

    Ich habe schon früher wenig Fleisch essen sollen, wen wundert das?


    Mich. Warum solltest du wenig Fleisch essen?


    Da merkt man wieder, dass du dich Nüsse um die Hintergründe, Zusammenhänge und den Zusammenhang eines Textes kümmerst.
    Neurodermitis, Allergien, Asthma wird mit Histaminintoleranz assoziert und anderen Unverträglichkeiten, die besonders auf erhitztes Fleisch, besonders auch auf Schweinefleisch und auch auf erhitzte Nüsse bzw Eiweiße in Zusammenhang gebracht werden. Unter anderem. Fleisch steht da auf der roten Liste. Insbesondere übrigens, wenn rot.

    Zitat Zitat von Susanne
    Zitat von Angelika

    Man kann gar nicht alle Menschen ernähren damit. Das sagt auch schon Nestle ... Es ist nicht genug da, selbst wenn alle wichtigen Stoffe zum Teil im Fleisch drinnen sind. Es ist nicht möglich, alle Menschen damit zu versorgen.


    Wer so argumentiert, sollte in Zukunft auch auf sein Auto verzichten, weil es unmöglich ist, dass jeder Erdenbürger eines nutzen kann.
    Es gibt auch Menschen, die es nicht brauchen. In der Stadt zum Beispiel. Oder in manchen Ländern.
    Bei uns ist es am Land allerdings erforderlich. Ich hatte überhaupt erst ein Auto, als ich ein Kind bekam und weiter weg Geld verdienen mußte.
    Du willst nur deinen exessiven Verbrauch rechtfertigen. Das ist eines der blödesten Argumente die du liefern kannst. Am liebsten würde ich dich alleine dafür verwarnen. Da greife ich mir echt auf dem Kopf bei so einer Ansichtsweise. Hast du dir überhaupt einmal überlegt, was die Konsequenz deiner Worte die vor Überheblichkeit strotzen, ist?



    Zitat Zitat von Susanne
    15. Minute: Da behauptest du, dass Avidin für Tiere giftig wäre. Ich habe nach "avidin giftig" gegoogelt. Außer Angaben zur Giftigkeit bei Hunden habe ich nichts gefunden, das darauf hinweist, dass Avidin generell für Tiere giftig wäre. Auch für den Menschen ist mir über eine Giftigkeit des Avidins nichts bekannt. Hast du Quellen für diese Behauptung?

    Bei Wikipedia liest man, dass über die biologische Funktion des Avidins nichts Konkretes bekannt ist. Vor dem Verzehr von Avidin generell zu warnen, halte ich daher für nicht sehr sinnvoll. Wer weiß, welchen Nutzen es im Einzelfall haben kann. Denn meiner Meinung nach gilt auch für tierische Lebensmittel:

    Zitat von Paracelsus
    Alle ding sind gift und nichts ist ohn gift; allein die dosis macht daß ein ding ein gift ist.



    Dass der genetisch verkorkste Mais giftig ist, zweifle ich übrigens nicht an.
    Wir hatten das Thema hier schon abgewickelt und ich habe wirklich keine Lust es nochmals mit dir durchzukauen:
    http://www.rohkostforum.net/threads/...ll=1#post13726

    Und ich schreibe dir auch warum. Es gab mal einen Spruch, der heißt: "Du hast wohl deine Bildung aus der Bild". Ein deutscher Spruch, weil die Bild ist eine deutsche Tageszeitung mit relativ niedrigem Niveau habe ich mir sagen lassen. In einer Schreibschule hatte ich vor Jahren erfahren, dass die Schreiber dort die Anweisung haben, dass die Sätze über eine gewisse Wortanzahl nicht zu lange sein dürfen, weil die Leser es sonst nicht verstehen.

    Heutzutage könnte man sagen, was noch viel besser ist: "Du hast wohl deine Bildung aus dem WWWeh". Fadenscheinige Webseiten aller Art, der Konsument weiß schon gar nicht mehr was gut ist. Und ein Fachbuch ist teuer und hat Fremdwörter und lange Sätze und wirkliches Wissen.

    Du musst dich aber nicht kränken, auch eine gewisse von sich selbst eingenommene Medizinstudentin, die gerne in andere Rollen/Identitäten schlüpft, ist nicht viel besser. Bücher kosten letztlich auch Geld und es tut gut daran, Mentoren zu haben die die richtigen Bücher empfehlen. Oder wo man weiß, WER die Bücher geschrieben hat.

    Du kannst über Avidin auch betreffend der rohen Problematik u.a. im Buch "Lehrbuch der Lebensmittelchemie" von Elitz, Grosch und Schieberle aus dem Springer Verlag nachlesen. Und, auch ganz besonders im Buch "Biochemie der Ernährung" von Rehner und Daniel aus dem Spektrum Akademischer Verlag. Ich habe jetzt keine Zeit zum Abtippen und finde es zudem einen schlechten Witz aus Faulheit sich nur auf Quellen aus dem Internet in eigener Sprache zu beziehen. Das sollte jeder wissen, dass auch im Wikipedia wahnsinnig viel falsches steht - gerade im akademischen Bereich, Mathematik, Ernährungswissenschaft von vielen bestätigt: Sehr viel falsch oder unvollständig.

    Dass du darauf und auf ggf launige Chatgespräche deine Website aufbaust, war mir allerdings schon lange klar. Außer den botanischen Details, die hattest du ja aus Büchern oder ähnlichen Quellen nehme ich an.

    Zitat Zitat von Susanne
    19. Minute: (zum Thema essentielle Aminsäuren, speziell Lysin)
    ... wenn wir zu wenig davon aufnehmen ...

    Ja wenn. Das passiert aber nur, wenn man sich mangelernährt, in dem man zum Beispiel den Fleischkonsum, aus was für Gründen auch immer, einschränkt.
    Siehe meine Antwort zu deiner Resourcenverachtenden Sichtweise betreffend Fleischkonsum oben.
    Und nein, man ist nicht automatisch auf der sicheren Seite wenn man Fleisch ißt.
    Bist du so fixiert auf Fleisch? Selbst die Nennung von Milchprodukten für jene die es vertragen kommt dir nicht? Achja, die sind für dich auch nicht geeignet. Also für mich nicht, da ich nachgewiesen allergisch darauf bin. Aber das ist ja nicht jeder. Manche hätten selbst eine Ziege oder ein Schaf und vertragen das vielleicht? Ohne Massentierhaltung, Oder deine viel zitierten Eier? Oh Mann!

    Zitat Zitat von Susanne
    Zum zweiten Teil des Videos: Für alle Menschen, die ihren Fleischkonsum vom Verstand her einschränken, ist dieser Teil deines Videos sehr hilfreich.

    Aber du sagst im Video selbst:

    Zitat von Angelika

    Der bessere Weg ist, einmal das zu bevorzugen, was uns gut tut und das eher zu meiden, was nicht so optimal ist und dahingehend die Lebensmittel auszuwählen



    In der Tat. Deshalb esse ich auch regelmäßig frisches Fleisch und keine Nüsse, schon gar keine alten. Die tun mir nämlich überhaupt nicht gut. Du erzählst, dass es bei dir nur Fleisch vom Bison gibt und das nur ein paar Mal im Jahr. Warum nicht öfter? Bekommt dir Fleisch nicht gut?
    Hast du vor hier Fleischwerbung zu machen oder was ist eigentlich dein Problem?
    Es gibt einfach nicht mehr Möglichkeit hier. Es kann im Jahr nur 4 Mal geschossen werden. Ein Tier. Wo lebst du denn eigentlich? Glaubst du nur für Fleischesser wie dich werden so große Flächen freigehalten dass riesige Herden Bisons darauf leben damit du täglich zu deiner Ration kommst?
    Ich kann wirklich nur den Kopf schütteln, angesichts der aktuellen Weltlage. Du machst dir deine Welt wie du willst, bekommst Geld von deinem Ex wo du Glück hast, dass du genug bekommst. Andere studieren und kommen mit einem oder zwei Nebenjobs gerade so über die Runden. Oder sind Alleinerzieher. Oder haben einfach wenig Einkommen.

    Kennst du überhaupt den Kilopreis von wirklich wild gehaltenem Bisonfleisch? Hast du das mal auf deinen Konsum hochgerechnet?
    Und ist dir bekannt was ich von deiner Art des Fleischkonsums inklusive Fleischart halte? Insbesondere dann auch noch auf allgemeine Empfehlung für "alle"??? Bei der teilweise hohen Schwermetallbelastung des Lebensraumes der Tiere (das Thema hatten wir oben schon)? Und Art des Futters und resultierender Arachidonsäurebelastung bzw entwicklung?

    Zitat Zitat von Susanne
    34. Minute:

    Zitat von Angelika

    Ich bin kein Fan davon sehr, sehr viel Fleisch zu essen, weil das auch nicht so viel bringt



    Was ist für dich sehr, sehr viel Fleisch? Und inwiefern bringt das nichts?
    Hier muss ich zuerst gegenfragen: Was GLAUBST du, dass es dir bringt?
    Was ist für dich, diese Aussage von dir ist hier erforderlich - eine typische Portion Fleisch und wie oft in der Woche (im Schnitt)?
    Dann beantworte ich dir die Frage. Und nein, bitte keinen Link sondern z.B.: 800 g 6 Mal in der Woche oder keine Ahnung was du so ißt oder, diese Angabe bitte auch, was du als Grenze für die Angabe von viel viel Fleisch siehst.
  8. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Angelika
    Hier muss ich zuerst gegenfragen: Was GLAUBST du, dass es dir bringt?
    Es gibt mir Kraft. Es geht mir gut damit.

    Was ist für dich, diese Aussage von dir ist hier erforderlich - eine typische Portion Fleisch und wie oft in der Woche (im Schnitt)?
    Die typische Portion Fleisch gibt es für mich nicht. Weder für mich, noch für jemanden anderen. Wenn jemand wochenlang ohne Fleisch auskommt, warum nicht? Ich habe dich oben schon einmal zitiert und tue das gerne ein weiteres Mal:

    Zitat Zitat von Angelika
    Der bessere Weg ist, einmal das zu bevorzugen, was uns gut tut und das eher zu meiden, was nicht so optimal ist und dahingehend die Lebensmittel auszuwählen
  9. Avatar von Angelika
    Wenn du keine Angabe betreffend der Fleischmenge geben willst, die du oben selbst als Angabe kritisiert hast, brauchen wir nicht mehr weiterzuschreiben.
    Ich habe nicht gesagt, dass es ganz abzulehnen ist (wobei manche dies aus eigenem Willen wollen) sondern ausdrücklich von viel viel im Gegesatz von ab und zu oder kleine Mengen regelmässig/wie auch immer Fleisch gesprochen!
  10. Avatar von Angelika
    Da heute so viel Zeit vergangen ist, habe ich kurze Zitate und Angaben aus oben genannten Quellen im ursprünglicheren Thema in dem schon Avidin ausführlicher behandelt wurde, ergänzt: http://www.rohkostforum.net/threads/...ll=1#post13806
    Aktualisiert: 17.09.15 um 06:59 von Angelika