Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Webcam-Video allgemein zur Rohkost

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Grüß euch,

nachdem ich doch auch starkes Feedback bekommen hatte, auch Youtube-Videos zu erstellen, ist hier nun ein Webcam-Video allgemein zur Rohkost.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rohkost-angelika-fischer.jpg 
Hits:	88 
Größe:	306,1 KB 
ID:	3628

Außerdem streife ich erste Antworten auf zuletzt gestellte Fragen an.
Feedback würde mich sehr freuen, auch per PN und natürlich auch Likes.

Hier ist es:

"Webcam-Video allgemein zur Rohkost" bei Google speichern "Webcam-Video allgemein zur Rohkost" bei del.icio.us speichern

Stichworte: webcam-video Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. Avatar von Mela

    Hier mein "Daumen", Beifall und Danke.
  2. Avatar von Mela
    Ich finde die kurzen Videos eine super tolle Sache, doch da es Personengruppen gibt, die (so wie ich) aus finanziellen Gründen kein unbegrenztes Datenvolumen und "schnelles" Breitbandinternet haben und daher Videos (auch kurze) nur sehr eingeschränkt, wenn überhaupt (und dann auch nur in jener Qualität, bei der alle 2-3 Sek. das Video eine halbe Minute oder noch länger hängen bleibt und lädt), ansehen können, würde ich mir sehr wünschen, dass sie geschriebene Beiträge nicht ersetzen.
  3. Avatar von Denise
    Danke, liebe Angelika: ein nutzbringendes und schönes Video!. Jedes Mal bekomme ich kleine Ansporne… und nach dem Video habe ich mir ein Buch von Claude Aubert in meinem Bücherregal gesucht: "Les Aliments fermentés traditionnels" Ausgabe 1985… ich hatte schon alles!
  4. Avatar von Uwe
    Lustig:
    Hatte das Buch über das Fermentieren (Katz) im Kopp-Verlag gekauft, es ist, erster Eindruck, sehr nützlich.
    Interessant auch das Thema Bier brauen, da ich bislang selber welches nur vom Nachbarn hatte, dieser aber sein Braugeheimnis nicht so recht sagen möchte...

    Vielleicht fang ich selber mal damit an, wenn's wieder dunkel wird draußen...
  5. Avatar von Angelika
    @ Mela: Grundsätzlich gehe ich mit dir konform, und auch deshalb war mein Hauptaugenmerk bisher suchbaren Text zu schreiben.
    Es gibt jedoch auch Menschen die tun sich mit lesen scheinbar irgendwie schwer oder finden es sehr praktisch sich etwas mündlich erklären zu lassen. Ich finde, dass sich mündlich mehr transportieren läßt als nur schriftlich und es läßt sich auch vom Bild her mehr machen. Deshalb sehe ich es als Ergänzung.

    Alternativ könnte ich es gar nicht machen, aber dann kann ich manche Informationen so gar nicht übermitteln, was auch schade wäre, finde ich.

    Möglicherweise kann ich die Datei auch in eine Hördatei exportieren, allerdings fehlt dann das Bild, das ggf zusätzlich erklärend wirkt.
    Da ich wegen Vollzeitberuf, Familie, Studium ohnehin wenig Zeit habe wird sich die Anzahl der Videos allerdings ohnehin von selbst beschränken.

    Kürzlich habe ich von jemanden erfahren, der meint er hätte mit Rohkost zuwenig Möglichkeit gehabt, sich selbst weiterzuentwickeln weil er dauernd an das Essen dachte. Vielleicht hat er nur (noch) nicht gewußt, was er macht und da sind eingefahrene langjährige Wege natürlich einfacher. Ich allerdings wüßte nicht, wie ich das alles schaffen würde, wenn ich nicht so essen würde wie ich es praktiziere.
  6. Avatar von Mela
    @Angelika
    Wir sind dann also voll einer Meinung.
    Finde es als Ergänzung aus deinen genannten Gründen auch super und wenn es sich die Anzahl ohnehin begrenzt, ist das ja perfekt, auch für mich.
  7. Avatar von Uwe
    Übrigens, Angelika,
    Du hast da wirklich geballtes Fachwissen im Regal stehen,
    Chemie hat mich früher sehr interessiert, glaub Dir dies mal geschrieben zu haben.
    Noch interessanter aber war dann die Biochemie incl. Chemie der Mikroorganismen für mich. Heutzutage geht fast nichts mehr ohne sie und ich find es gut, wenn sich auch Veganer, Vegetarier und Rohköstler damit auseinander setzen.
    Viele haben natürlich Berührungsängste, grad bei ausgesprechenem Fachwissen, Fachlatein.

    Natürlich braucht's Interesse, oder Verständnis, ohne dem brauch ich nicht die Bücher unter die Nase zu schieben.
    Die ungeahnten Möglichkeiten der Biochemie dürften heute wie ein großes Tor sein, was man aufgemacht hat...
  8. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Angelika
    Kürzlich habe ich von jemanden erfahren, der meint er hätte mit Rohkost zuwenig Möglichkeit gehabt, sich selbst weiterzuentwickeln weil er dauernd an das Essen dachte.
    Da scheint jemand mit Rohkost nie richtig satt und zufrieden geworden zu sein. Weißt du Näheres über seine Praxis?
  9. Avatar von Angelika
    Er sagte, es stört ihn (auch) die Vorplanung, also Lebensmittel wo extra mitnehmen oder vorher gezielt zu essen.
  10. Avatar von Susanne
    Die Vorteile der Rohkost hat er wohl nicht gesehen: Kein Nachdenken über "Was-koche-ich-heute", kein stundenlanges Zubereiten der Nahrung, kein dreckiges Geschirr ...

    Na ja, jedem das Seine.
  11. Avatar von Mela
    Oh, ich hab grad erfahren, dass das "große Buch" von Sandor E. Katz (The Art of Fermentation") nun auch auf deutsch erscheint!
    http://www.kopp-verlag.de/Die-Kunst-...rlag&pi=945800
  12. Avatar von Angelika
    Ah cool! Das ist sozusagen derzeit ganz druckfrisch.
  13. Avatar von Angelika
    Zitat Zitat von Susanne
    Die Vorteile der Rohkost hat er wohl nicht gesehen: Kein Nachdenken über "Was-koche-ich-heute", kein stundenlanges Zubereiten der Nahrung, kein dreckiges Geschirr ...

    Na ja, jedem das Seine.
    Ja naja, das ist einer von dieser veganen Rohkost-Promotion Richtung, wo Tipps gegen Geld in dem Fall via Internet-Verteilsystem mit Beteiligung verkauft wurden und jetzt ist die Business Thema Schiene einfach eine andere wie es scheint. Da tritt wie meist der erste Fokus in den Hintergrund.
    Blöd finde ich dabei allerdings, dass dann so ganz auf "Weltmännisch" getan wird, als ob es nun eine Weiterentwicklung wäre, wieder gekocht zu essen und dabei auch noch kräftig mit dem Prozentanteil zu schummeln, zumal Kochkost dann schon gleich viel mehr Kalorien hat zumeist.
    Es ist ihm derzeit nicht wichtig, das ist alles. Und der Nutzen den er davon hatte - so er es je wirklich komplett praktizierte - ist zurückgegangen.
    Als wie wenn es eine Kinderei wäre, das weiter zu verfolgen, was zuvor so stark beworben wurde um es zu verkaufen.
    Das finde ich schon irgendwie schräg.
    Aber diese Schiene wird immer neue Nachfolger bekommen und sie werden genauso und ähnlich propagieren und abernten. Und mit den Tipps die auf lange Zeit dann doch nichts taugen wieder viele zuerst motivieren die dann erst merken, dass es so nicht geht.
    Und dann die ganze Rohkost als untauglich zu praktizieren verwerfen.
    Eigentlich ist es mir ja egal, was andere machen.
    Aber das Rohkost-Praxis die Entwicklung störe, das ist schon eine Aussage die ich so gar nicht sehe, im Gegenteil.
    Aktualisiert: 05.09.15 um 22:31 von Angelika
  14. Avatar von Mela
    Zitat Zitat von Angelika
    Ah cool! Das ist sozusagen derzeit ganz druckfrisch.
    Ja, find ich auch. Allerdings ist der Preis ziemlich heftig für mich.
  15. Avatar von Susanne
    Zitat Zitat von Angelika
    Aber das Rohkost-Praxis die Entwicklung störe, das ist schon eine Aussage die ich so gar nicht sehe, im Gegenteil.
    Stimmt, das Gegenteil ist der Fall.
  16. Avatar von Rupaloka
    Herzlichen Dank, Angelika, für die Mühe, die du dir da gibst. Ich mag die Vorträge und lerne viel dabei. Mein nächster Schritt wird wohl sein, mir dein Buch zu kaufen. Ich bin seit zehn Jahren so zwischen 60 und 100% roh. In letzter Zeit allerdings nur noch 100%, weil alles andere ja wirklich nur schadet.
    Schmeckt auch nicht mehr, aber oft hab ich mich den gesellschaftlichen Konventionen gebeugt.
    Lange Jahre hab ich auch Fleisch weggelassen. Jetzt hab ich gemerkt, daß es ein Fehler war. Seit ich Fleisch esse, roh natürlich, ist alle Unruhe aus meinem Essverhalten verschwunden. Früher habe ich oft viel zu viel gegessen, weil ich das Gefühl hatte, mir fehlt etwas. Ich hab`s aber nie gefunden was fehlte, bis ich mal an einer Speckschwarte roch. Kurzr Zeit hab ich fast nur Fleisch gegessen Und jetzt brauch ich nur noch ganz wenig von allem - bis, ja, der Geschmack umschlägt. Das bringt mir Frieden.

    Herzlicher Gruß! Ich hoffe, noch mehr von Dir zu sehen!

    Rolf
  17. Avatar von Tom Ate
    Klingt interessant was du schreibst.
  18. Avatar von Susanne
    Rolf, du nennst dich Rupaloka. Bist du Buddhist?
  19. Avatar von Mela
    Ich bin seit zehn Jahren so zwischen 60 und 100% roh. In letzter Zeit allerdings nur noch 100%, weil alles andere ja wirklich nur schadet.
    Wie berechne(te)st du das?

    Alles andere schadet nur???
  20. Avatar von Angelika
    Also ich weiß nicht wie Rolf das meinte, was du fragst Mela, allerdings weiß ich jetzt auch nicht wie du das mit berechnen meinst. Achso ja, das wäre doch interessant - ob es auf das Volumen, Kilo oder Nährwert bezogen ist.

    Wegen Schaden fällt mir das ein:
    Wenn mir etwas nicht gut tut, dann merke ich das. Da kann mir noch jemand 1000 Mal erklären, dass ich doch auch Gemüse gekocht essen könne, wenn mein Blut sich vom Gefühl her nachher dicker anfühlt und ich auch gesundheitliche Probleme bekomme, Müdigkeit und schlechtere Sehkraft erscheint, dann hätte/habe ich das Gefühl, das mir die Umsetzung dieses Ratschlages schadet, selbst im Vergleich dazu ab und zu auch einmal tierisches zu essen. Auch wenn ich eher spärliche Fleischesserin bin, liegt bei mir die oberste Priorität bei rohen Lebensmitteln. Ohne Ausgewogenheit bringt mir allerdings auch eine 100 %ige Rohkostpraxis nichts.

    Das ist bei mir kein künstlich gesetzter Ansatz sondern liegt nur daran, ob ich mit einer Diät/Ernährungsform gesund und leistungsfähig bin oder nicht. Wobei beides natürlich auch immer mit der Stimmung zusammenhängt.
    Wenn also jemand meint, dass ihm "anderes" - als seine derzeit präferierte Praxis - (wo auch immer er/sie ist) schade, kann ich das schon nachvollziehen.

    Auch wenn ich nicht viele Menschen kenne, die wirklich darauf Wert legen, komplett roh zu essen.
    Gerade Veganer nützen auch Kaffee, erhitztes Gemüse mal wie Hülsenfrüchte und anderes.

    Im Endeffekt ist es für die meisten schon toll, wenn sie einen kalorischen Anteil von 70 % roh essen.
    Die meisten reden allerdings eher von Volumen. Und nicht einmal von Kiloanteil. Oder rechnen den Wasseranteil des Smoothies beim Volumen oder Kilorechnen mit.
    Aber wie auch immer, jeder Weg der eine Praxis verbessert ist immer besser als ein gegenteiliger Weg.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte