Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Blutbefund Werte

Bewertung: 1 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Grüß euch,

wie ich des öfteren schon geschrieben habe, überprüfe ich meine Praxis regelmässig durch Blutbefunde. Dies auch deshalb, weil meine Sommer- und Winterpraxis naturgemäß je nach saisonalen Möglichkeiten etwas schwankt.

Hier ein paar Werte, wie sie vor ca. 1 - 2 Wochen bei mir bei omnivorer roher Ernährung inkl. Fisch und (sehr wenig) Bison gemessen wurden.

BUN 4 mg/dl - Referenzbereich 4-25

Hier steht was BUN ist und etwas mehr dazu (betrifft Harnstoff bzw Eiweiß): http://www.med4you.at/laborbefunde/l...nstoff_bun.htm

Triglyceride 47 mg/dl - Referenzbereich bis 190

Die habe ich, wie man hier sieht für meine 40 Jahre auch sehr niedrig. Die sind, wenn man sich den Link ansieht, meist viel höher bei den meisten Menschen (siehe Diagramm im Link): http://www.med4you.at/laborbefunde/l...iglyzeride.htm

Diesmal wollte ich auch wissen, wie Quecksilber bei mir aussieht. Quecksilber im Blut ist nur für aktuelle Belastungen interessant. Da ich Amalgam schon mit ca. 20 Jahren entfernen ließ, interessiert mich eben das, was ich so esse oder sonstige Belastungen. Also an Quellen kommt natürlich Fisch in Frage, wobei ich hier möglichst unbelastete Fische/Quellen esse und leider auch die Smartphone-Glasoberflächen (Link). Die habe ich in den letzten Monaten leider oft berührt, da es mir ermöglichst, möglichst wenig am PC zu sein.
Ich habe nun eine Schutzfolie bestellt. Bisher glaubte ich, dass sie wie sie beworben wird, zum Schutz des Smartphones bzw dieser Touchscreens ist. Aber so wie ich das jetzt sehe, dient sie auch als Schutz vor Quecksilber. Außer in der Folie wäre das auch drin. Dies habe ich nicht gefunden und gehe davon aus, dass es nicht drin ist. Also mein Wert ist eh ok, dafür das ich in Wien arbeite, aber vielleicht wird das ja auch noch besser mit obigen Maßnahmen.

Quecksilber 2,0 ug/l - Referenzwert 0,0 - 7,2

HBA 1C hat mich auch interessiert: 33 mmol/molHb - Referenzwert < 43
Der war im November bei 30 mmol/molHb ( 4,9 % bei Referenztwert 4,0-6,1), das liegt wohl daran, weil ich in den Wochen davor doch auch viele Erdbeeren gegessen hatte. Passt zwar, aber auch mal sehen wie sich das noch entwickelt.

Natürliche monitore ich auch andere Werte, alleine deshalb um zu sehen, wie sich meine Allergiebereitschaft verändert usw.

Ich mache dies auch um zu zeigen, wie sich die Werte bei meiner omnivoren rohen Ernährung entwickeln und glaube, das dies manche wohl interessiert.
Aber generell - wer sich unsicher ist betreffend Ernährung, dem kann ich nur raten, regelmässig zu checken (auch B12, evtl auch Hormone etc).

Die Ursachenforschung wird vereinfacht, wenn man im Zeitraum nicht zu chaotisch die Strategie der Ernährung wechselt. So kann man sich besser tunen.

Ich bekomme nicht immer die selben Werte getestet, obwohl ich jetzt eh schon fast immer zum selben Labor gehe, doch das liegt vermutlich vor allem auch daran, was die Ärzte aufschreiben, das analysiert werden soll.

"Blutbefund Werte" bei Google speichern "Blutbefund Werte" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 28.06.15 um 21:34 von Angelika

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Uwe
    Übrigens sind die alten PCs absolute Giftquellen.
    Ich hab hier einen stehen von 1999, der geht noch gut, nachdem ich eine größere Platte und mehr Arbeitsspeicher aufgesteckt habe, mache sogar Bildbearbeitung und Internet unter Linux.
    Aber...
    es riecht nach wie vor nach diesen ...PCPs, PCKs oder ähnliches, also ein penetranter Chemie-Gestank, welcher das ganze Zimmer ausfüllt. Die neueren Rechner riechen allerdings ähnlich stark, wahrscheinlich werden die Platinen mit dem Zeug behandelt. Dadurch, dass die Lüfter ständig Luft durch das Computer-Gehäuse schaufeln, ist um Nu ein hoher Schadstoffpegel in der Zimmerluft vorhanden. Dies dürfte bei allen Computern der Fall sein.

    Ich mache also immer das Fenster vom Arbeistzimmer auf, wenn der Computer läuft. Wobei Laserdrucker den Vogel von der Zimmerdecke holen...
  2. Avatar von Angelika
    Alte PCs habe ich hier zum Glück eh nicht. Sind maximal zwei Jahre alt (derzeit). Aber die Sache mit den Touchscreens hatte ich erst kürzlich eben herausgefunden und das hat mich doch erstaunt. Leider habe ich nichts Neueres als den Link von 2012 gefunden, den ich oben verlinkt habe. Kurz habe deshalb sogar überlegt wegen einem i phone. Aber ich hoffe einerseits, das die neueren Samsung Geräte besser sind und über Kindle oder einem digitalen Zeichenbrett habe ich schon gar nichts gefunden. Also habe ich mir die Folien bestellt. Für das Zeichenbrett habe ich eh auch eine, aber ich hatte sie nicht montiert, weil sie so hässlich aussieht mit den Luftblasen. Aber das akzeptiere ich lieber. Man hat in dem Fall ja doch ganz schön viel die Finger auf so einer Oberfläche, die unter anderem auf Wärme reagiert - offensichtlich, weil Quecksilber drin ist.

    Naja, wieder was dazu gelernt. Ich habe hier nur einen Tintenstrahldrucker, ein Laserdrucker kommt mir nicht ins Haus. Auch wenn die Filter so toll sind und die Geräte gewartet werden und alles so toll unter den MAK Werten sind die in Firmen stehen - im Haus braucht es das wirklich nicht. Auch wegen der ionisierenden Strahlung (in dem Fall nicht so gute Ionisation).

    Was ich witzig finde ist, dass Kirschtage als entgiftend für Schwermetalle genannt werden in einschlägiger Literatur. Vermutlich auch wegen dem Pektin, das ich auch sehr gerne habe (ist auch in Apfelschalen, Feigen drin). Aber auch Algen sind da super. Und überhaupt, viel wilde, mit Pflanzenfamilien ausgewogene Ernährung. Da gibt es einige verborgene Kräfte, die manche erst für sich entdecken werden denke ich.
  3. Avatar von Uwe
    Ja Pektin wirkt reinigend. Aber auch Gurke. Wahrscheinlich auch deswegen, da die Verweildauer im Darm abgekürzt wird. Konz schwörte ja auf Heilerde und zeitlang hab ich welche genommen, was sicher nicht schlecht war. Oder Zeolith.

    Übrigens fand ich Kirschen, welche so aufgesprungen waren, die der "Konsument" nicht essen würde, ich schon und bemerkte, dass diese Kirschen ein ganz edles Aroma haben, ganz fein, beinahe blumig, manchmal wie Wein, ich kann es nicht nicht in Worte hüllen.
    Dieses Jahr gibt es sehr viele Kirschen, die Bäume hängen voll und die Leute kaufen sie in den Supermärkten.
    Verrückt!!!!!!!
  4. Avatar von Angelika
    Ich habe am liebsten die Fallobst-Kirschen, ja die sind häufig auch mal beschädigt. Die am Baum sind irgendwie zwar schön, aber geschmackloser.
  5. Avatar von Angelika
    Oh Mist da habe ich den falschen Link zu den Smartphones oben gesetzt. Mal schauen .. da ist er: http://www.focus.de/digital/handy/sm...id_834963.html
  6. Avatar von Uwe
    Hab ein Opa-Handy mit großen Tasten und den Notfalldrücker hinten drauf.
    Geht gut! Aber, beim Anriechen: Gift! Es stinkt genau wie die meisten elektronischen Geräte, also auch Handys.
    Mach mal ein altes Nokia auf und es riecht immer noch so stark chemisch, so giftig. Ich glaub da werden Anti-Schimmelmittel eingesetzt, weil die zarten Platinen schnell feucht werden, anfassen, anhauchen etc. Dann schimmelts und Kurz- und Feinschlüsse kommen.
  7. Avatar von Angelika
    Also ich habe heute noch einen Rest der Kirschen von dem Türken hier gegessen, die waren diesmal aus Österreich. Super-süß. Also im Vergleich zu jenen, die hier wild und aromatisch sind.

    Naja also das mit dem Pektin ist da wohl nicht gemeint. Beim Essen dachte ich mir schon, Pektin schmeckt anders. Das mag ich an den derzeitigen schwarzen Johannisbeeren besonders. Oder auch Stachelbeeren haben da sicher mehr drin.
    Nachdem die Kirschen aber dermaßen süß waren, viel süßer als jene, die ich zwischenzeitlich auch mal aus Italien hatte, bekam ich den Verdacht, dass es da um Sorbit (= doppelter Fruchtzucker) handelt.

    Weil: Durchgezogen haben die wie wenn sie alles im Darm flüssig machen. Ich reagiere auf Fruchtzucker relativ stark. Und wenn da empfohlen wird ein Kilo (soviel war es bei mir gar nicht), ist der Zuckergehalt überhaupt sehr hoch. Sorbit als Doppel-Fruchtzucker und das in diesen gezücheten und deshalb mega-süß schmeckenden Kirschen machte jedenfalls flüssigen Durchfall bei mir.
    Nachgegoogelt hat sich mein Verdacht bestätigt: Danach kommt nur noch die mir schon bekannte Fruchtzucker und Sorbitreiche Birne und getrocknete solcher Früchte: http://nahrungsmittel-intoleranz.com...t-tabelle.html

    Also voll der Hammer. Ich bezweifle, das mir das gut tun würde des öfteren so zu essen. Und ich glaube fast, dass mit der Entgiftungswirkung diese Abführende Wirkung gemeint ist. Also naja ich weiß nicht, das Buch in dem ich das las muss ich wohl genauer unter die Lupe nehmen.

    Wenn es meinen Mikroorganismen im Darm nämlich nicht behagt - und auf deren Wohlergehen bin ich erpicht - dann mag ich das auch nicht.

    Trotzdem finde ich Kirschen um diese Zeit immer wieder mal eine süße Sünde Wert
  8. Avatar von Uwe
    Pektin, Apfel, dachte ich immer bislang.
    Verdauungsfördernd, hieß es zuweilen. Aber der Fruchtzucker kann wahrscheinlich gar nicht so schnell verstoffwechselt werden, so dieser dann schnell wieder ausgeschieden wird. Die Folge: Vermehrung einer einseitigen Bakterienflora im Darm, wahrscheinlich Säurebildung. Alles muss raus!

    Ab und zu mal, jetzt zur Saison, mir werden Kirschen schnell zuwider, zwei Hände voll und der Geschmack läßt nach.
    Dann lass ich sie hängen. Übrigens haben wir hier viele kleinere Kirschen, eher mehr säuerlich, aber feines Aroma, färben intensiv die Gosch... Und die Hände...