Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Edudip hat geklappt - *uff*

Bewertung: 1 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Gestern abend hat Edudip für das Webinar wunderbar funktioniert. Andreas konnte einiges optimieren, damit nicht unnötig viel Daten transferiert werden. Vielleicht aktiviere ich heute auch mal die Webcam bei mir, wobei das auf das Streaming ankommt und wie die Leitungen bei den Teilnehmern sind. Heute ist die dritte und letzte Möglichkeit, hier kostenlos teilzunehmen.
Wem es gefällt, der kann danach für 10 Monate mitmachen. Mehr am Abend: http://www.rohkostforum.net/threads/...her-auf-edudip
Die Aufzeichnung (Video und MP3 sowie PDF) wird im Anschluß an die Teilnehmer per Link gesandt.
Ich freue mich schon auf heute Abend - davor habe ich (vmtl) Rohkost Roman Endbesprechung.

Das habe ich heute gegessen (mehr wird es heute nicht). Wildpflanzen nicht extra angeführt, da in kleineren Mengen. Vogelmiere, Beifuss, Gundermann, Gänseblümchen, Gras), Süßholz und Zimt gekaut;
Wasser: ca. 2,5 - 3 Liter; Daten von fddb.info, Reihenfolge von unten nach oben.
Produkt Brennwert Fett Kohlenhydrate Protein
114 g Banane, roh 428 KJ 102 kcal 0,2 g 22,8 g 1,3 g
51 g Lachs roh 384 KJ 92 kcal 5,7 g 0 g 10,1 g
191 g fermentiertes Gemüse 136 KJ 32 kcal 0,6 g 1,5 g 2,9 g
68 g Feige, getrocknet 703 KJ 168 kcal 0,9 g 36,7 g 2,7 g
14 g Johannisbrot 106 KJ 25 kcal 0,2 g 7,8 g 0,6 g
123 g Apfel, Rubinette 278 KJ 66 kcal 0,2 g 17 g 0,3 g
100 g Kokosnuss Kopyor
(Menge korrigiert; war ca. 150g)
1582 KJ 378 kcal 36,5 g 4,8 g 4,6 g
3616 KJ 864 kcal 44,3 g 90,7 g 22,6 g
Brennwert 3616 KJ (864 kcal)
Fett 44,3 g Entspricht ca. 46% des Brennwertes.
Kohlenhydrate 90,7 g Entspricht ca. 43% des Brennwertes.
davon Zucker 30,4 g
Protein 22,6 g Entspricht ca. 11% des Brennwertes.
Alkohol 0 g
Wasser 0,5 Liter
Ballaststoffe 24,6 g
Cholesterin 30 mg
Broteinheiten (BE) 7,6

"Edudip hat geklappt - *uff*" bei Google speichern "Edudip hat geklappt - *uff*" bei del.icio.us speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare

  1. Avatar von Mela
    Es freut mich sehr, dass das Webinar so gut geklappt hat! Ich freu mich schon auf die Zusendung!

    Es erstaunt mich immer wieder, dass du öfters schon mittags die letzte Mahlzeit isst und dann bis am nächsten Morgen nichts mehr. Bei mir würden ratz fatz die Kilos purzeln, so schnell kann ich gar nicht schaun...
    Sind es eigentlich lauter kleinere Mahlzeiten im Laufe des Vm (so jede Stunde quasi, wenns so wie heute 7 versch. LM waren) oder schon mehrere LM auf einmal, also z.B. Apfel, Johannisbrot und Feigen gemeinsam bzw. direkt hintereinander (nur als Bsp.).
  2. Avatar von Angelika
    Zitat Zitat von Mela
    Es erstaunt mich immer wieder, dass du öfters schon mittags die letzte Mahlzeit isst und dann bis am nächsten Morgen nichts mehr. Bei mir würden ratz fatz die Kilos purzeln, so schnell kann ich gar nicht schaun...
    Sind es eigentlich lauter kleinere Mahlzeiten im Laufe des Vm (so jede Stunde quasi, wenns so wie heute 7 versch. LM waren) oder schon mehrere LM auf einmal, also z.B. Apfel, Johannisbrot und Feigen gemeinsam bzw. direkt hintereinander (nur als Bsp.).
    Das ist durchaus unterschiedlich. Aber nachdem u.a. auch du gerne wissen möchtest, was ich esse, schreibe ich halt auf wie es dann ist. Heute war ich um etwa halb sieben in der Firma (davor Übungen wie Liegestütz und ähnliches) und aß dort dann die Kopyor und ein paar weitere Lebensmittel. Ich habe immer mehreres mit und wähle das, was mir gerade am besten riecht und interessantesten ist. Heute die Johannisbrotschote war schön weich, weil ich das Stoffsackerl ja eingeweicht hatte (gestern? ja ich glaube es war gestern).
    Mittags: Das fermentierte Gemüse hatte ich mit (Rest von gestern im Firmen Kühlschrank abgedeckt damit es nicht riecht).
    Den heutigen Lachs gab es aus der Kantine, die lassen sich vom Japaner direkt beliefern für die Sushi-Bar. Es gibt da diese Sushi-Packungen oder wie die heißen, da nehme ich immer nur mit Lachs und gebe einfach alles andere weg. Und esse den Fisch. Das ist praktisch, weil mehr Menge brauche ich nicht (und um den Reis tut es mir nicht leid). Die Banane aß ich ziemlich danach, weil ich für den Rest des Tages noch ein paar Kohlenhydrate brauchte.

    Das es heute schon genug war liegt daran, weil ich einfach weiß dass ich keine andere Zeit mehr habe und es schnell posten wollte - Buchbesprechung, Computer herrichten, Vorbesprechung und dann Webinar. Danach schlafen gehen.
    Gewicht: Mehr darf ich nicht essen, sonst nehme ich zu. Da purzelt gar nichts. Wäre mir zum Teil durchaus genehm.
    Wenn ich abnehmen will, muss ich runter auf 300 - 400 kcal und das kann ich gerade nicht, weil ich doch auch leistungsfähig bleiben muss. So ist es ideal für mich, meist gleichen sich die Tage miteinander aus.
    Ich denke, der Körper hat seine eigene Weisheit was er will und braucht, also mache ich mir keinen großen Kopf drum.

    Naja jetzt muss ich mich gerade berichtigen, denn als ich zu Hause an kam war als Überraschung meine Lieferung mit Trink-Kokosnüssen gekommen, die ich bei Kirstin Knufmann (von Dr Goerg) testen wollte. Sieh hatte kürzlich eine E-Mail mit Bewerbung dazu gesandt gehabt. Also habe ich gerade eben aus Neugierde wie die auf geht und schmeckt - und weil ich eh durstig war als ich heim kam - eine getrunken. Überraschend süß. Aber gut das liegt vmtl daran weil ich generell sonst ungesüßt (Wasser) trinke. Und die Kopyor, die ich derzeit lieber habe (eigentlich immer schon, aber die gab es länger nicht), weniger süß ist.

    Ich habe gerne größere Pausen zwischen dem Essen. Dann schmeckt es auch so richtig gut und intensiv.
    Aktualisiert: 13.03.15 um 17:42 von Angelika
  3. Avatar von Mela
    Ich danke dir für deine Ausführungen!
    Finde es schon sehr hilfreich, wenn eine/ein langfristig "erfolgreiche/r" (weiß nicht, ob das die beste Wortwahl ist, aber denke schon) Rohköstler/in postet, was sie/er isst/trinkt.

    Mir wäre es genau im Gegenteil zu dir Recht, auch mal mit weniger auszukommen. Meine Erfahrung zeigte mir bisher immer nur folgendes: halte ich Mahlzeiten nicht regelmäßig ein, sinkt das Gewicht. Und weil ich gewichtsmäßig gar so weit unten bin, halte ich sie eben ein, auch wenn ich eigentlich null Hunger hab. Ich empfinde das oft unangenehm, lästig oder belastend.
    Bist du dann bis am nächsten Tag gesättigt, wenn du schon mittags die letzte Mahlzeit einnimmst?

    Dass du morgens bereits Gymnastik (recht lange?) machst, hast du schon mal erwähnt. Dein Tag beginnt also schon sehr früh, wenn du um halb 7 schon im Büro bist und zuvor schon fleißig diverse Übungen gemacht hast. Wow!
  4. Avatar von Angelika
    Liebe Mela, du hast mit deinem starken Untergewicht jedenfalls Grund genug, auf deine Mahlzeiten, die (wie immer) bekömmlich sein sollten, zu achten.
    Ich bin gebeten worden (wie ja auch von dir) zu erzählen wie das bei mir ist - eben auch konkret mit Essen. Und bei mir ist das Leben einfach jeden Tag ein bißchen anders. Einmal mache ich am Morgen etwas Bewegung (15 bis 20 Minuten), wobei das einfach Wirbelsäulengymnastik mit Krafttraining sein kann oder einfach ein paar Sätze verschiedener Übungen, die verschiedene Muskelgruppen beanspruchen. Ein anderes Mal mache ich nach der Firma am Crosstrainer eine Stunde training. Oder ich turne mit Video und guter Musik im Wohnzimmer.

    Heute habe ich zum Beispiel erst eben zu Essen begonnen (13:10). Vormittags war ich u.a. draussen unterwegs und habe schließlich auch frisch beim Gemüse Geschäft eingekauft. Zu Hause angekommen habe ich gesehen, dass der eine Salat leider schon angefault ist, was ich nicht gesehen hatte und habe das weggeschnitten. Dabei habe ich die 40 g losen Blätter vom Eisbergsalat auch gleich gegessen. Dann zwei eingetrocknete Karotten, die mich einfach angelacht haben. Beides hat super-intensiv geschmeckt. Nachdem die gestern erwähnten Kokosnüsse nicht gerade besser werden wenn ich sie länger aufhebe, habe ich gleich eine getrunken. Einen Haufen selbst gemachter Sprossen habe ich auch gerade, die werde ich jetzt zu einem Salat verwerten auf den ich mich zur Abwechslung sehr freuen werde. Später dazu mehr im nächsten Blogeintrag ...
  5. Avatar von Mela
    Weich gewordene Karotten (ich nenne sie gerne "Gummi-Karotten" ) mag ich auch sehr gerne!

    Ich finde es eine wunderbare Sache, dass du dein Essen, Aktivitäten, etc. bloggst.

    Ja, ich muss da eben wegen des starken Untergewichts sehr dahinter sein. Aber es ist wie erwähnt für mich oft unangenehm.
  6. Avatar von Angelika
    Unangenehm kling so wie wir schon mal schrieben, dass du dir wohl lieber eine Batterie einwerfen würdest. Hast du eigentlich ein Problem, ein Lebensmittel in seiner Genialität, Perfektheit, super Geschmack und Duft einfach für dich zu genießen? Im Bewußtsein, dass diese wertvolle Gabe von Natur aus dafür gedacht ist, von uns Tieren bzw Menschen genossen zu werden? Die Lust der Liebe, die Lust am Geschmack. Was gibt es Beflügelnderes im Leben? Ernährung ist mehr als Brennwert!
    "Gummi-Karotten" trifft es auf den Punkt! Super-gut
  7. Avatar von Mela
    Doch, es gibt auch Momente, wo ich mich auf ein herrliches LM freue.
    Aber das kommt nur vor, wenn ich mal Hunger spüre und das ist allermeistens die Ausnahme. Wie du schon geschrieben hast, schmeckt es erst richtig, wenn man auch Hunger hat.

    Hinzu kommt noch, dass ich mich nach dem Essen so gut wie immer müde, erschöpft und träge fühle. Ganz egal, was ich gegessen habe. Ich dachte mal, dass nur oder vor allem gekochte Nahrung müde und träge macht, aber ich konnte das bisher eigentlich nicht so bestätigen.