Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Wie im Sommer

Bewertung: 1 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Nachdem ich gestern länger am PC arbeitete, konnte ich mir den heutigen Tag etwas für meinen Sohn freihalten.
Und da ich Lust hatte, in die Römertherme (mit u.a. Sportbecken im Wintergarten, Schwefelbecken im Freien) zu fahren, sang ich zwar nicht wie einst meine Mutter in so einem Fall selbst, sondern ließ am Handy dieses alte Lied laufen um zu signalisieren: Auf gehts!
Wobei mich die Stelle mit dem Heu an meine Hagebutten erinnert (die langsam zu Neige gehen)

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	hagebutten3.jpg 
Hits:	43 
Größe:	477,7 KB 
ID:	2833



Meinem Sohn war das Lied natürlich zu altmodisch. Leider fand ich keine moderne Cover Version, und so musste er meine nostalgischen Kindheitserinnerungen so lange ertragen, bis wir beide abfahrtbereit waren. Ich tröstete ihn damit, dass ich dafür nicht selbst grölte. *hihi*
Dabei war es gegen Mittag in der Therme im Hof dann so sonnig warm, dass wir draussen in der Sonne lagen und mein Sohn meinte: "Wie im Sommer".

Diese Woche hatte ich von einer grünen Banane erzählt, die trotzdem reif war.
Ein Bekannter hatte sie mir besorgt, weil ich bei Orkos keine Planta bekommen hatte in letzter Zeit.
Diese kleinere Sorte wurde als Planta verkauft, schmeckt aber innen sehr fruchtig. Ähnlich einer Apfelbanane, nur milder.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gruene-reife-banane.jpg 
Hits:	24 
Größe:	244,4 KB 
ID:	2827

So sah sie aufgemacht aus:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Banane-spezial.jpg 
Hits:	23 
Größe:	279,6 KB 
ID:	2828

Erbsen esse ich derzeit wieder einmal sehr gerne, gibt es u.a. bei Orkos.
BTW, Sellerie hatte ich mal wieder versucht, geht derzeit gar nicht. Aber so ist das eben im Jahreslauf, da wechselt das Angebot und man sollte das, was es gerade aktuell frisch gibt, wirklich auch nützen. Und dann kann man ab und zu wieder zu den Ab-und-zu Hits ausweichen, die mit der Zeit dann auch wieder interessant werden.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	erbsen.jpg 
Hits:	24 
Größe:	324,0 KB 
ID:	2829

Meine Kohlsprossen (Sprossenkohl) im Garten. Die sind so zart und süß, da kann man sich gar keine Vorstellung davon machen, wenn man nur die riesigen und dicken aus dem Supermarkt kennt. Auch wenn die besser als nix sind - wer die Möglichkeit eines Gartens hat, die sind so leicht anzusetzen und so pflegeleicht und so ein Labsaal im Winter!

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sprossenkohl1.jpg 
Hits:	37 
Größe:	362,5 KB 
ID:	2830

Die obige Pflanze ist aus dem Hochbeet, die untere vom Hügelbeet. Die schaut auch witzig aus, wegen dem dicken Stamm, den wunzigen Kohlsprossen und dem riesigen Kopf. Schmeckt auch gut.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sprossenkohl-kopf.jpg 
Hits:	40 
Größe:	483,9 KB 
ID:	2831

Vom Beifuss esse ich auch von den stehengebliebenen trockenen Überbleibseln der Stauden.
Es dauert noch etwas, bis frische Triebe kommen. Diese Pflanze ist mir regelmässig sehr wichtig und sie geht mir ab, wenn ich sie nicht regelmässig zumindest alle paar Tage dabei habe.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	beifuss6.jpg 
Hits:	33 
Größe:	361,5 KB 
ID:	2832

Gundermann - immer lecker! Und winterhart ...

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	gundermann.jpg 
Hits:	43 
Größe:	484,5 KB 
ID:	2834

Steinsame (Rauhblattartige) - davon auch mal wieder ein kleines Blättchen.
Achtung, immer nur einzeln essen, wer probieren möchte.
Bald kommen aus dieser Pflanzenfamilie wohl das Vergiß mein Nicht und das Lungenkraut

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	blauroter-steinsame.jpg 
Hits:	29 
Größe:	476,3 KB 
ID:	2835

Ehrenpreis - wird oft gefragt, wenn es um diese Bodenkriecher geht.
Der blüht schon! Das Foto ist von heute.
Da gibt es diesen mit den eher zackigen Blatträndern mit vielen Namen ...

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	persischer-ehrenpreis.jpg 
Hits:	39 
Größe:	636,7 KB 
ID:	2836

Und auch diesen unten abgebildeten, der wird der Efeublättrige Ehrenpreis genannt.
Die Blätter sind da etwas anders geformt.
Beides Lippenblütler, so wie Gundermann.
Aromatisch und sehr gut.
Natürlich anders als die Vogelmiere, die zu den Nelkenartigen gehört.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	efeublaettriger-ehrenpreis.jpg 
Hits:	31 
Größe:	417,6 KB 
ID:	2837

Apropos Nelkenartige, der Winterportulak hat es mir noch immer angetan.
Ich esse die Blätter am liebsten einfach so von der Hand in den Mund.
Sie wären mir viel zu Schade für einen Mixer.
Mixer ist nur was für hochgezüchtete Gemüseblätter die sonst keiner roh mag.

P.S. Diese Woche habe ich ein besonderes Zuckerl für Wildpflanzen Interessierte. Ein Webinar bei dem jeder total einfach mitmachen kann. Ich freue mich schon sehr!
http://www.rohkostforum.net/threads/...her-auf-edudip

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	blaetter-einzeln.jpg 
Hits:	29 
Größe:	187,6 KB 
ID:	2838

Ich hatte mich zuletzt schon über die Granatäpfel gefreut. Aber jetzt sind sie voll der Hammer.
Sowas von phenolig ... himmlisch

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	granatapfel-tiefrot.jpg 
Hits:	29 
Größe:	349,7 KB 
ID:	2839

Bio-Saibling. Roh merkt man den Unterschied zwischen Bio und konventionell besonders stark.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	bio-saibling.jpg 
Hits:	31 
Größe:	313,6 KB 
ID:	2840

Über kleine Reste freut sich immer unsere Wasserschildkröte.
Hier hapst sie gerade ein Stück.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	wasser-schildkroete.jpg 
Hits:	33 
Größe:	480,1 KB 
ID:	2841

Nachdem ich heute eine Stunde im Sportbecken geschwommen war und dann noch 20 Minuten im Schwefelbad vor Dampfbad und Bio-Sauna, bekam ich etwas später Appetit auf etwas Magenfüllendes. In den letzten Tagen hatte ich weder beim Billa noch beim Spar Zuchini bekommen. Zum Glück hatte unser Gemüsetürke welche. Er sagte, die waren gerade so teuer am Markt, aber jetzt hat er auch wieder welche. Aber diese Zuchini, die waren auch pur sowas von geschmacklich gut heute.
Oder war es Hunger?

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	zuchini-nudeln.jpg 
Hits:	31 
Größe:	485,3 KB 
ID:	2842

Und nun wieder die Tabelle was ich heute hatte. Alles pur wie immer, nur am späteren Nachmittag machte ich mir aus Zuchini, einer Karotte und einer roten Paprika (Orkos), Avocadowürfel (kam mir direkt ungewohnt Fett vor - ich bin da immer sehr zurückhaltend mit Avos), etwas Essig und nativem Olivenöl eine Art Nudelspeise mit italienischen Kräutern, also Majoran und Co (siehe Foto oben). Honig war abends, weil ich noch etwas am PC machte - ich freue mich schon auf eine Zeit wo ich weniger lange davor sitze auch zu Hause, dann brauche ich auch nicht diese Motivation dafür extra. Ich sitzte nämlich eigentlich ungerne vor dem Bildschirm wenn ich beruflich auch oft sitze.

Die Wildpflanzen sind wie immer nicht extra angeführt, da sie eher in kleinen Mengen dabei sind im Winter. Hagebutte habe ich heute frisch auch auf fddb gefunden, deshalb sind sie dabei.
Wasser ca. 2,5 Liter


Produkt Brennwert Fett Kohlenhydrate Protein
50 g Cashewkerne 1158 KJ 277 kcal 22 g 15,1 g 9,1 g
46 g Wabenhonig (netto) 632 KJ 151 kcal 0 g 36,8 g 0,2 g
7 ml Olivenöl nativ (Spezialquelle) 249 KJ 59 kcal 6,4 g 0 g 0 g
11 ml Essig (selbst gemacht) 9 KJ 2 kcal 0 g 0 g 0 g
106 g Avocadowürfel 614 KJ 147 kcal 13,3 g 3,8 g 1,5 g
42 g Karotten 68 KJ 16 kcal 0,1 g 2,9 g 0,4 g
470 g Zuchini (zwei kleine) 376 KJ 90 kcal 1,9 g 9,4 g 7,5 g
34 g Eisbergsalat (pur) 19 KJ 5 kcal 0,1 g 0,5 g 0,3 g
162 g Saibling (pur, warm gespült gegessen) 651 KJ 155 kcal 3,4 g 0 g 31,1 g
1 Granatapfel, frisch 507 KJ 121 kcal 0,9 g 25,9 g 1,1 g
30 g Hagebutte frisch 203 KJ 48 kcal 0,1 g 11,4 g 0,5 g
48 g Winter Portulak 54 KJ 13 kcal 0,1 g 2,1 g 0,7 g
50 g Sprossenkohl 69 KJ 16 kcal 0,2 g 1,6 g 2,1 g
4830 KJ 1154 kcal 48,8 g 118,5 g 56 g
Brennwert 4830 KJ (1154 kcal)
Fett 48,8 g Entspricht ca. 38% des Brennwertes.
Kohlenhydrate 118,5 g Entspricht ca. 42% des Brennwertes.
davon Zucker 83,5 g
Protein 56 g Entspricht ca. 20% des Brennwertes.
Alkohol 0 g
Wasser 0,5 Liter
Ballaststoffe 32 g
Cholesterin 0 mg
Broteinheiten (BE) 9,9

"Wie im Sommer" bei Google speichern "Wie im Sommer" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 08.03.15 um 23:21 von Angelika

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare

  1. Avatar von Uwe
    Apropos Banane...
    Da gab es früher die ganz kleinen Bananen mit den harten schwarzen Kernen, die im Mund derart zwischen den Zähnen krachten, dass zuweilen Vorsicht angebracht war, um sich nicht der Beißerchen in Gefahr zu begeben. In der damaligen DDR gab es kubanische Bananen, die eben diese schwarzen Kerne hatten, die waren lecker und sehr sättigend. Heute, na ja, ist es nicht mehr soweit, große Bananen, keiner Kerne, Einheitsgeschmack...
  2. Avatar von Angelika
    Ich esse eigentlich seltener normale Bananen. Also ja, fürs Rohkost-Eis das auch die Kids gerne essen (inkl Besucher eben). Meist esse ich die Gemüse/Planta Banane. Die haben durchaus so kleine Art Kerne drin. Ob das auch schon verkümmert ist, oder noch wirklich etwas, weiß ich nicht. Vmtl eher ersteres. Eine Rohköstlerin aus Südfrankreich erzählt auch mal von Bananen mit harten Kernen. Ich denke es gibt sie sicher immer noch, nur werden sie halt meist nicht importiert weil sich sicher 90 Prozent der Menschen wegen Kerne aufregen würden ...
  3. Avatar von Uwe
    Ja stimmt,
    die würden liegen bleiben.
    Schade eigentlich. Aber so laufen die Dinge. Kunde mag König sein, was aber nicht gelingt...
  4. Avatar von Mela
    Danke für die tollen Bilder! Sieht alles so unglaublich appetitlich aus!

    Jetzt weiß ich auch endlich gaaanz sicher wie Gundermann aussieht. Hatte ihn schon einige Male, wusste aber nicht, dass es sich dabei um Gundermann handelt. Jetzt muss ich nur noch raus finden, welches Kräuterlein das war, was ich bisher für Gundermann hielt.

    Jetzt, wo ich das Bild sehe, erinnere ich mich, dass mir eine Freundin, die im Urlaub immer in die Tropen fliegt, so eine Banane mal mitbrachte. Die war auch klein, grünlich, ganz dünnschalig, geschmacklich sehr fruchtig und süß und weich.
  5. Avatar von Uwe
    Hallo Mela, Du bist ja auch noch des Nachts off die Beene...
    also ich hab mal zeitlang Gundermann fehlerkannt, in Wahrheit war es der Ehrenpreis. Der wächst hier zwar noch nicht, sollte aber durchaus essbar seiin. In den Buchern steht seine Nichtessbarkeit beschrieben, irgendwelche Gifte. Egal! Probieren kannste immer. Giftige Pflanzen, die einen in die Grube befördern, hast ja gar nicht hier in Mitteleuropa. Schierling? Denn kriegste nich runter...
  6. Avatar von Angelika
    Kurz per Handy, Gundermann schaut eher im Winter manchmal so dunkel aus. Im Sommer meist so, hier eine ältere Aufnahme aus dem alten Forum von mir: http://www.allesroh.at/journal/kuerbis/gundermann.jpg
  7. Avatar von Angelika
    Kurz per Handy, Gundermann schaut eher im Winter manchmal so dunkel aus. Im Sommer meist so, hier eine ältere Aufnahme aus dem alten Forum von mir: http://www.allesroh.at/journal/kuerbis/gundermann.jpg
    Wobei wenn es ätherisch schmeckte war es wohl dennoch ein Lippenblütler. Was genau sehe ich meist als zweitrangig weil es so viele Botaniker gibt und viele Namen für kleine genetische Varietäten aller Art.
  8. Avatar von Mela
    Danke vielmals.
    Heute hab ich u.a. ein paar junge Gierschtriebe entdeckt und gegessen. So lecker. Besonders weil ich so lange keine mehr hatte.
  9. Avatar von Uwe
    Giersch ist wirklich edel. Hier ist aber noch nix, kleine Brennesseln kommen durch. Ist wirklich spürbar, hier weiter nördlicher zu wohnen, sind ja gut 650 Kilometer Luftlinie zu Dir.
    Die Sonne hat zwar schon Kraft, aber es ist immer noch kühl...
  10. Avatar von Mela
    Ja, ist schon ein großes Stück. Finde ich aber schade eigentlich.
    Sonst würde ich dir gern ein wenig Giersch vorbei bringen.
  11. Avatar von Uwe
    o das ist lieb,
    ein Blättlein Giersch fein
    zu jeder Zeit
    muss noch warten aber
    auf schlichtes Glück im Schatten...

    Hab nachmittags beim Holzsammeln im Wald Waldgras schieben sehen und die Buschies (Buschwindröschen), viele viele Schneeglöckchen aber keine Märzenbecher...
  12. Avatar von Mela
    Buschis hab ich auch noch nicht gesehen, aber Himmelschlüsserl, Leberblümchen, Schneeglöckerl, Märzenbecher auch, Gänseblümchen sowieso und einige andere mir unbekannte Triebe.
  13. Avatar von Uwe
    Unbekannte Triebe...
    lustig! Mal schauen wie es weitergeht. Die Vegetation ist hier noch etwas schläfrig, die Temperaturen lagen heut um 10 Grad, eigentlich ausreichend, um das Grün langsam leuchten zu lassen...
  14. Avatar von Mela
    Gebe zu, das war wohl nicht die passendste Wortwahl.
  15. Avatar von Angelika
    Rohkost kann auch unbekannte Triebe auslösen. Vielleicht erst recht, wenn es nicht ganz genießbare Blümchen waren.
  16. Avatar von Apfel
    Hier treibt der Giersch schon ganz gut jetzt seit ein paar Tagen... Höhe Hamburg. Ich freu mich jetzt schon wieder sehr auf das üppige "Draussenbuffet". Die Knoblauchrauke hat hier schon sehr früh kleine Blättchen getrieben übrigens, ich meine, daß das sogar schon im Dezember war, es war halt ein ungewöhnlich warmer Winter in Norddeutschland.
  17. Avatar von Uwe
    Heut (Dienstag, 10. März 15) sehe ich zum ersten Mal Giersch, ganz kleine Triebe...
    Und Löwenzahn kommt auch durch. Eine Freude! jetzt gehts wieder richtig los, ich freu mich auf die Saison.
    Und Apfel, ich bin davon überzeugt, dass die Winter, so meine Betrachtung aus alten Atlanten, die immer auch Temperaturkarten mit bei haben, durchaus normal sind. Tiefgehenden Schnee und scharfer Frost ist eher die Ausnahme in Mitteleuropa, gar im Osten nur, also Ostpreußen. 1908 hatte man ähnliche Temperaturen hier in Sachsen. Bei Dir kommt die "warme" See hinzu, da ist es im Schnitt immer etwas wärmer. Und im Rheinland Schnee? Neeee....

    Mela, die Wortwahl ist trefflich...
  18. Avatar von Apfel
    Im Grunde finde ich es ja super, wenn die Natur mangels Frost so früh schon austreibt, Von demher ok, daß das eher die Regel so ist.
    Wobei ich, wenn denn schonmal Winter ist, die Stille des Schnees sehr mag. Das gabs hier einen Tag in diesem Winter , den habe ich dann wirklich besonders geniessen können.