Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

Was ich heute so hatte

Bewerten
Servus,

heute hatte ich ähnliches wie gestern und vorgestern:

1 Stk Kokosnuss Kopyor (gestern auch, leider war das jetzt die letzte für diese Lieferung
2 Stk Planta Bananen
Andere Hälfte eines Salates mit Gemüse und Alpha-Alpha und Rettichsprossen den ich mir für unterwegs vorbereitet hatte.
Lebertran- Vitamin K2 und DHA/Omega-3 Kapseln (Lebertran+ K2-Kapseln, weil ich jetzt sehr gut mit Vitamin D aufgestockt bin, man aber auch die anderen fettlöslichen Vitamine wie ein Team braucht)
Einige getrocknete Mangostreifen, weil es hier wo ich gerade war etwas kalt war und die Trockenfrüchte (dank AGEs ) etwas einheizen (weniger als 10 Stk)
Dabei hätte ich auch noch frische Mango. Aber die hätten mir nicht so gut eingeheizt
Einige paar Mandeln (10 Stk etwa)
Einige paar getrocknete Zwiebelringe (20 Stk etwa)
2 Johannisbrot-Stangen

Mit variierenden Mengen war das gestern ähnlich.
Und natürlich auch Wasser. Jedenfalls über 2 Liter.

"Was ich heute so hatte" bei Google speichern "Was ich heute so hatte" bei del.icio.us speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare

  1. Avatar von Bob
    Hi Angelika,
    warum nimmst du Lebertran? Vitamin A?

    beste Grüße
    Bob
  2. Avatar von Angelika
    Hi Bob,

    ja. Nachdem ich mit Vitamin D im November gedopt wurde und meine nächste Überprüfung für nach 3 Monaten (früher hat man mir gesagt nicht, weil der Wert VIEL zu hoch wäre) angesetzt habe,
    überlegte ich wegen Vitamin A, K2 etc. Weil dazu gesagt wurde, dass man Vitamin D nicht ohne die anderen fettlöslichen Vitamine nehmen soll. Jetzt bin ich ja nicht so der Fan von den ganzen - insbesondere künstlichen Zusammenstellungen - und wollte das aber nicht ignorieren. So fiel meine Wahl auf Lebertran.

    Insbesondere da ich - möglicherweise auch durch den Einfluss dieser stark erhöhenden Einnahme - derzeit weniger Lust auf Fisch und Co habe, zusätzlich gerade in einem roh-veganen Hotel weile und relativ abstinent lebe, nehme ich das gerade.
    Fisch kann ich hier ja schlecht mitnehmen. Und nicht erprobte Quellen meide ich.

    P.S. Beim Fasten bietet sich die Zufuhr bestimmter Mineralstoffe (Zink) und Omega3/DHA Kapseln auch an - hatte ich zuletzt so bei meinem längeren Test-Fasten-Versuch gemacht und als sehr sinnvoll empfunden. Wurde sogar ärztlicherseits mit Wohlwollen abgenickt

    Ist ja nicht oft so .. Mein Hausarzt wiederum meinte nachdem er erfuhr, dass ich Vitamin D gespritzt bekommen hatte, dass er das bei dem nicht so schlechten Wert bei mir nicht getan hätte, orale Ergänzung hätte gereicht. Aber das hat mich nun doch auch dazu animiert, dem Vitamin D seine anderen fettlöslichen Kumpels zu liefern, zumindest eine Packung lang.
    Sonst sollte das ja mit der natürlichen Ernährung passen.

    Betreffend Vitamin D hatte ich mir zuletzt ein Buch zugelegt, da hatte einer per Versuch riesige Dosen (100.000 iE !!!!!) täglich eingenommen: http://www.amazon.de/Hochdosiert-wun...n+d+experiment
    Finde ich krass, das er das entgegen aller Empfehlungen machte. Aber er hat wohl gute Erfahrungen damit gemacht.

    LG
    Angelika
    Aktualisiert: 30.12.14 um 16:47 von Angelika (Text ergänzt)
  3. Avatar von Bob
    Hi Angelika,
    Nachdem ich mit Vitamin D im November gedopt wurde und meine nächste Überprüfung für nach 3 Monaten (früher hat man mir gesagt nicht, weil der Wert VIEL zu hoch wäre) angesetzt habe,
    überlegte ich wegen Vitamin A, K2 etc. Weil dazu gesagt wurde, dass man Vitamin D nicht ohne die anderen fettlöslichen Vitamine nehmen soll.
    Es steht mir zwar nicht zu Dir da reinzureden, weil Du zu 100% weist was Du tust. Alle 3 Monate Deinen Vit. D Wert zu überprüfen ist schon mal ein guter Rat. Vit K2 auch. Bei Vit. A wäre ich vorsichtig, da es Deine Speicher überfüllen kann im Gegensatz zu Beta-Carotin. Daher würde ich bei Vit. A immer mal wieder messen lassen. Aber das weißt Du eh ganz sicher. Sinnvoller ist (nur als Tipp) auf dein Parathormon zu schauen, wie es sich verhält. Das man Vitamin D möglichst mit Fett einnehmen sollte liegt schlicht weg daran ( wie Du ja selber schreibst) dass es fettlößlich ist. Mehr auch nicht. Es reicht also zur Vit.D gezielten Aufnahme ein kl. bisschen Fett (Öl, Butter, Schmalz..ect..)
    Mein Hausarzt wiederum meinte nachdem er erfuhr, dass ich Vitamin D gespritzt bekommen hatte, dass er das bei dem nicht so schlechten Wert bei mir nicht getan hätte, orale Ergänzung hätte gereicht.
    Wie bitte? Der wollte Dir D3 spritzen? Warum? Hast Du Leber/Nieren..Schwierigkeiten? Das finde ich ehrlich gesagt zu grob!
    Wie kam er denn auf diese abgefahrene Idee? Sowas macht man im Notfall bei einem Mangel an der Nachweisbarkeitsgrenze, Nieren/Leber/Stoffwechelproblemen aber nicht mal eben so...
    Betreffend Vitamin D hatte ich mir zuletzt ein Buch zugelegt, da hatte einer per Versuch riesige Dosen (100.000 iE !!!!!) täglich eingenommen: http://www.amazon.de/Hochdosiert-wun...n+d+experiment
    Finde ich krass, das er das entgegen aller Empfehlungen machte. Aber er hat wohl gute Erfahrungen damit gemacht.
    Ja kenn ich auch! Weißte, die Spinner wird es immer geben allen voran Bowles, von Helden, Spitz usw. die kann ich alle durch die Bank nicht mehr ernst nehmen. Keiner von den Honks bezieht die Sonnenbestrahlung mit ein die sehr exakt im Sommer pro Mensch niemals mehr als ~20.000 IE pro Tag erreicht. Für mich erscheinen ergo Mengen (da vollkommen unnatürlich) von bis zu 100.000 IE pro Tag völlig idiotisch ohne weitere Messungen zu empfehlen. Das hat Proffessore Nicolay Worm in seinem Buch sehr schön dargelegt. Der Körper hat nunmal die Eigenschaft ab einer gewissen UVB-Bestrahlung bei 20.000 IE/d schluss zu machen. Das sollte man mal überdenken.

    beste Grüße
    Bob
  4. Avatar von Angelika
    Hi Bob,

    Es steht mir zwar nicht zu Dir da reinzureden, weil Du zu 100% weist was Du tust. Alle 3 Monate Deinen Vit. D Wert zu überprüfen ist schon mal ein guter Rat.
    Haha, Jessasna (lol), natürlich will ich mich nicht alle 3 Monate picksen lassen! So neugierig bin ich ja dann nicht
    Ursprünglich wollte ich ja vor UND nach dem Fasten eine Vergleichs-Blutanalyse machen lassen. Und als ich das dann aber - nach den zwei Vitamin D Ampullen der Ärztin mitteilte, meinte die, das ich das nicht machen soll, da der Wert ja dann VIEL zu hoch noch ist, weil das Vitamin D erst Zeit braucht, sich überall zu verteilen. Sozusagen. Und sie ergänzte, nach 3 Monaten frühestens. Aber dann hatte ich eben keine Lust eine "halbe" Blutanalyse zu machen im Vergleich (was ich inzwischen blöd finde, andererseits soll sich nach 1 - 2 Wochen nicht so viel tun also was solls). Somit ist es auf 3 Monate später verschoben - sonst reicht mir aber völlig einmal im Jahr. Und das mache ich ja nicht nur für mich, sondern weil ich interessierten Rohis bzw als Autorin auch zeigen will, wie das bei mir aussieht - und teilweise nach Jahren - was sich so verändert (hat). Bei manchen Blutanalysen kann ich ja auch super nachvollziehen: Ah, da hatte ich diesen Lebenswandel, da jenen usw ..

    Wobei ich gestern eine günstigere Labor-Möglichkeit im Telefonat mit Fr. Dr. Schatz aus Graz feststellen konnte. Nachdem ich im Herbst ja über die horrenden Laborkosten hier betreffend Vitamin D berichtete, erfuhr ich über eine Recherche dass in der Steiermark öfter mal viel günstigere Möglichkeiten bestehen. Da war ich zuerst etwas stutzig. Hier liegt der Preis ja unter anderem daran, weil mein Blut dabei zuerst nach Wien und von dem dortigen Labor weit nach Innsbruck kutschiert werden muss. Und das auch noch schnell.
    Gestern nun des Rätsels Lösung: In der Steiermark wird der Vitamin D Wert zur Kontrolle von der Kasse bezahlt! Das erklärt natürlich alles, weil damit sind die Labore dort generell darauf ausgestattet.
    Die Steiermark, das grüne Herz Österreichs wie man auch sagt, hat meiner Beobachtung nach öfter mal eher weniger Sonneneinstrahlung. Vielleicht ist das nur subjektiv, aber es würde erklären, warum die Krankenkasse hier die Kosten für die Kontrolle übernimmt.

    Da wo ich wohne ist - wohl nicht nur meiner Beobachtung nach - viel mehr Sonnenschein. Ein Rohkost-Bekannter von mir war den Sommer lang in Griechenland und Türkei und hat einen Vitamin D Wert - lt. mündlicher Aussage - bei 80. Dabei lag er eher nicht in der prallen Sonne, soweit ich weiß. Wie auch immer, ein interessantes Thema.

    Frau Dr. Schatz sagte mir außerdem, dass man bei der Benennung von Vitamin D eigentlich einen Fehler gemacht habe, denn eigentlich ist es (schon) ein Hormon. Also eine Vorstufe.
    Ob es so gut ist, es zu ergänzen, ist möglicherweise noch nicht ganz klar, weil ihrer Beobachtung nach Patienten nicht immer weniger müde waren nach Ergänzung.
    Mir geht es sehr gut soweit, allerdings hängt bei mir immer alles mit der Ernährung zusammen. Wohl die besten Ergänzungsmittel nützen bei mir nichts, wenn ich mich nicht "brav" ernähre.

    Wie bitte? Der wollte Dir D3 spritzen? Warum? Hast Du Leber/Nieren..Schwierigkeiten? Das finde ich ehrlich gesagt zu grob!
    Wie kam er denn auf diese abgefahrene Idee? Sowas macht man im Notfall bei einem Mangel an der Nachweisbarkeitsgrenze, Nieren/Leber/Stoffwechelproblemen aber nicht mal eben so...
    Nein, der Hausarzt eben nicht. Der hätte mich ja nur schlucken lassen.
    Das Vitamin D hatte ich in Füssen von Fr. Dr. Miller bekommen. Ihr Steckenpferd sind, soweit ich mitbekommen habe, insbesondere die fettlöslichen Vitamine.
    Diesen Sommer war ich kaum an der Sonne: Als ich zelten in Kroatien war, lag ich diesmal fast gar nicht "rösten", was ich sonst am Meer ja mache. Das lag einerseits am Wetter und daran weil wir dann nach wenigen Tagen wieder nach Österreich fuhren und ich den Rest der Urlaubstage in einem Hotel im sonnigen Burgenland verbrachte. Das war zwar erste Klasse super toll auch von der Rohkost Versorgung, aber in Summe auch weniger Sonne.

    Mein Wert war Anfang November bei 29 und unter 30 steht bei der Labor-Werte-Tabelle "unzureichende Versorgung". Also habe ich mich (wie die anderen) auch gleich spritzen lassen. Nächsten Sommer (2015) möchte ich lieber wieder Meeres - Sonnenbaden gehen (Am Meer vervielfacht sich die Intensität, dann noch die Salze etc), sofern es das Wetter und andere Umstände es zulassen.
    Betreffend Fisch hatte ich diesmal hauptsächlich auf Sashimi-Lachs gesetzt - auch hier interessant zu beobachten denke ich ob es etwas bringt. Auch bei bester Premium/Bio/Qualität ist er wohl aus Zucht und hat damit weniger Vitamin D als Wildfisch. Aber selbst wenn ich mir das organisieren/leisten können (wollte), ist auch das interessant zu testen, ob es denn nun genug ist.
    Also soweit ich das beurteilen kann, nein. Ich esse wohl im Schnitt 2 - 3 Mal in der Woche Fisch in der Menge von vermutlich im Schnitt 100 bis 300 g. Mehr Fisch läßt sich nicht einbauen bei mir.
    Viele sagen ja auch, Vitamin D läßt sich nicht wirklich "essen", eher sonnenbaden. Aber ich esse ja nicht nur wegen Vitamin D
    Ich finde es schon spannend, die Entwicklung der Werte zu beobachten da dies ja möglich ist. Betreffend Eisen bin ich so ja auch auf richtige Verhaltensregeln für mich gekommen
    Meine Niere, Leber, Schilddrüse etc, da ist alles in Ordnung (irgendwelche Werte betreffend Organe lies eine Internistin auch noch extra analysieren lassen vor dem Fasten, weil sie meinte, das sollte man auch vorher checken).

    Ja kenn ich auch! Weißte, die Spinner wird es immer geben allen voran Bowles, von Helden, Spitz usw. die kann ich alle durch die Bank nicht mehr ernst nehmen. Keiner von den Honks bezieht die Sonnenbestrahlung mit ein die sehr exakt im Sommer pro Mensch niemals mehr als ~20.000 IE pro Tag erreicht. Für mich erscheinen ergo Mengen (da vollkommen unnatürlich) von bis zu 100.000 IE pro Tag völlig idiotisch ohne weitere Messungen zu empfehlen. Das hat Proffessore Nicolay Worm in seinem Buch sehr schön dargelegt. Der Körper hat nunmal die Eigenschaft ab einer gewissen UVB-Bestrahlung bei 20.000 IE/d schluss zu machen. Das sollte man mal überdenken.
    Zuviel und zuwenig ist nie gut. Nachdem ich aber ja weiß, dass das Vitamin D offensichtlich Zeit zur Verteilung und Entfaltung braucht, enthalte ich mich noch zu der Beurteilung meines diesbezüglichen Dopings.
    Ich denke, geschadet wird es mir - zumindest heuer - nicht haben.

    Was ich allerdings spannend finde ist, dass ich den Inhalt der Kapseln, sei es Krillöl oder Lebertran ggf doch durch die Kapsel durchrieche. Anders gesagt, ich rieche sie automatisch wenn ich sie in der Hand habe. Für mich ist das, wenn eher zu stark/unangenehm, ein Zeichen dass ich es nicht einnehme. Das variiert. Und das ist dann auch ein Mitgrund, warum ich auch dies nicht sehr regelmässig einnehme.
    Ich hoffe doch, meine Wahrnehmung führt mich und umschifft Ungemach auch in Zeiten, wo nicht immer alles ideal ist. Wie das Leben eben so spielt in der Realität.