Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Ishani

Ishanis Rohkost-Tagebuch

Bewerten
Hallo allerseits,

nun, da ich endlich auch gecheckt habe, dass es hier die Möglichkeit gibt, ein Tagebuch zu führen (danke für den dezenten Hinweis, Angelika), möchte ich hier gerne niederschreiben, wie meine Umstellung auf Rohkost so läuft, was ich alles Esse, und was mir sonst noch so durch den Kopf geht

Zuerst möchte ich sagen, dass ich keine 100 % Rohkost anstrebe. Ich möchte weiterhin nicht auf bestimmte Dinge verzichten, z.B. Käse, Essig, auch Kartoffeln, oder (Vollkorn)-Nudeln, Sushi.... Auch möchte ich z.B. auf der Weihnachtsfeier oder bei anderen Veranstaltungen nicht auf "normales" Essen verzichten.

So, noch schnell zu meinen gesundheitlichen Geschichten, die ich hoffentlich mit der Rohkost positiv beeinflussen kann: Ich habe eine Autoimmunerkrankung namens ITP, bin stark übergewichtig und habe eine sog. Reibeisenhaut.

So, dann will ich euch mal erzählen, was ich heute so esse. Ach, noch eine Anmerkung: Ich bin gerade dabei, die Ernährung langsam umzustellen. Ich glaube, dass mir dies leichter fällt, als von jetzt auf sofort. Daher gibt es natürlich dementsprechend noch eine Menge Kochkost (und auch Fertiggerichte, Süßkram), die so nach und nach verschwinden werden.

Frühstück:
Frischkornbrei aus Hafer (ich vertrage Getreide sehr gut, nehme ausschließlich Hafer, und ab und zu Hirse, Buchweizen oder Quinoa, ansonsten nichts), Walnüssen und etwas Dörrobst (Äpfel) oder frisches Obst (meistens eine Kiwi).

Zwischendurch gabs heute einen selbstgemachten Müsliriegel (aus Nüssen, wenig Hafer, Buchweizen, Leinsamen, Rosinen und püriertem Gemüse) und einige Gummibärchen.

Mittags gibt es keine Rohkost derzeit. Kartoffelpüree mit Zwiebeln und zum Nachtisch 2 Schokokekse.

Abendessen ist ganz unterschiedlich.
Heute ist geplant ein Rotkohlsalat mit Orangen und einer Essig-Öl-Marinade (Weißweinessig und Olivenöl). Dazu, bzw. danach ein paar Stücke Dörrfleisch.

Für abends vorm Fernseher gibt es getrocknete Gemüsechips (Süßkartoffel, Wirsing) oder selbstgemachte Chips aus Kürbis und Chiasamen.

Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen. Vor allem auch nach einer längeren Zeit, ob sich bestimmte Fehler wiederholen, oder ich etwas nicht esse, was wichtig wäre, oder zu viel von etwas esse. Im Moment habe ich regelrecht Heißhunger auf Fleisch. (Wobei ich nur Dörrfleisch esse, weil ich rohes Fleisch nicht runter bekomme *ürgs*)

Also, vielen Dank schon mal für das Feedback und bis morgen:-)

"Ishanis Rohkost-Tagebuch" bei Google speichern "Ishanis Rohkost-Tagebuch" bei del.icio.us speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Bob
    Hi Ishanis,
    willkommen bei den Autoimmunen (ich ex)

    So! Was ich unbedingt von Dir brauche/ wissen muss ist folgendes. Vorher kann ich Dir keine vernünftigen Antworten zur Essensumstellung geben. Muss also sein. Ich brauche von Dir:

    1.Das letzt gemachte große Blutbild/Laborbefunde
    einscannen od. abfotografieren und hier einstellen (nicht abschreiben), falls Du nicht weißt wie das einstellen von Bildern geht erkläre ich Dir das. Das große Blutbild samt sämtlicher Laboruntersuchungen bekommst Du umsonst bei Deinem Arzt. Er muss es Dir aushändigen -ist er zu verpflichtet. Name von Dir und dem Arzt kannste ja unkenntlich machen.

    2. Hast Du bereits Blutungen
    3. Nimmst Du Steroide
    4. Welche Medikamente
    5. Wie hoch ist Dein BMI

    Ich habe da nämlich bereits einen Verdacht und den muss ich erst bestätigt sehen.

    Also hole Dir erstmal die Befunde beim Arzt ab und dann sehen wir weiter.

    Gutes gelingen und beste Grüße
    Bob
  2. Avatar von Ishani
    Hallo Bob,

    die letzten Blutuntersuchungen sind 2 Jahre alt, ich bin nämlich seitdem Symptomfrei (die letzten Thrombozytenwerte lagen absolut im Normalbereich bei um die 200.000, alle anderen Werte waren ebenfalls im Normbereich, lediglich Eisen war recht niedrig), nehme bis auf die 3-Monats-Spritze (Trenantone) keine weiteren Medikamente. Unregelmäßig nehme ich Floradix-Tabletten (Eisen), B12 und Folsäure.

    Mein BMI dürfte so bei 36/37 liegen. Moment, ich rechne mal nach... Jup 36,2 sagt der BMI-Rechner.

    Herrje, wo hab ich nur meinen Kopf... noch was vergssen. Mir wurde vor 3 Jahren die Milz entfernt, falls das noch wichtig ist. Bisher merke ich da aber keinerlei Auffälligkeiten, was die Ernährung betrifft. Naja, hat ja mit Ernährung/Verdauung auch nicht wirklich was zu tun... Wollte es nur erwähnt haben.

    Ach so, noch vergessen: Mein heutiges Essen bisher:

    2 Scheiben Rohkostbrot (aus Mandeln und Leinsamen) mit selbstgemachter Himbeerkonfitüre (ebenfalls roh) zum Frühstück, rohe Müsliriegel zum Mittagessen, zwischendurch viel zu viele Gummibärchen *schäm* und gerade knabber ich ein paar Süßkartoffelchips. Heute Abend ist dann der Rest vom Rotkohlsalat geplant.
    Aktualisiert: 04.12.14 um 15:29 von Ishani
  3. Avatar von Bob
    Huch 2 Jahre alt? Mach bitte schleunigst ein Neues. Wenn Du morgen Früh nüchtern zum Arzt gehst hast Du die Ergebnisse Montag spätestens Dienstag.
    Wenn Du keine Symptome mehr hast reicht mir das große Blutbild völlig aus. Ich brauch die Werte, sonst kann ich dazu nix sagen und eine Beratung wäre mehr als unseriös und Glaskugelgucken.
    ---------------------
    PS: bitte ihn darum die ANA-Werte noch mitbestimmen zu lassen. Ist kein Standard. Musst Du ihn also drauf ansprechen.
    ---------------------


    Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, in Deutschland ist das Standard ---> die CRP-Werte, Nieren und alle Leberwerte + Triglyceride. Spreche ihn mal drauf an falls Du aus dem Ausland kommst.

    beste Grüße
    Bob
    Aktualisiert: 04.12.14 um 15:42 von Bob
  4. Avatar von Bob
    Nachtrag:
    Ganz wichtig für uns Autoimmunen:

    Vitamin D3 und Calcium mit bestimmen lassen!!!!

    Alles ein Abwasch. Kannste also alles morgen früh in einem Rutsch erledigen. D3 ist kostenpflichtig.

    So das wars, hoffe habe nix vergessen.

    beste Grüße
    Bob
  5. Avatar von Bob
    Hi Ishanis,
    Mir wurde vor 3 Jahren die Milz entfernt, falls das noch wichtig ist.
    Natürlich ist das wichtig zu wissen. Bist Du mehrmals im Jahr erkältet oder hast ne Grippe?

    Trenantone
    Warum? Hormonschwierigkeiten? Krebs?

    best regards
    Bob
  6. Avatar von Ishani
    Das letzte Mal richtig krank war ich vor 6 Jahren, leichte Lungenentzündung. Das war die Zeit, als meine Krankheit festgestellt wurde. Danach war ich aber nicht mehr richtig krank, also keine Erkältung, keine Grippe, keine sonstigen Viren/Bazillen. Und das trotz aller möglicher Hammer-Medikamente (inkl. teilweise extrem hochdosiertes Cortison, Dexamethason, Chemotherapie...)

    Kriege höchstens mal nen Schnupfen. Aber selten.
  7. Avatar von Bob
    Chemotherapie
    Was für ein Krebs? Brustkrebs?
    Dexamethason
    Jo das härteste Cortison wo gibt. Hattest Du auch so einen schönen runden und großen Wasserkopf wie ich bekommen?


    Also doch Steroide. Ich hoffe das nimmst Du zur Zeit nicht mehr? Wie lange schon nicht mehr?

    Bob
  8. Avatar von Ishani
    Gar kein Krebs *zumGlück* Rituximab wurde eigentlich zur Behandlung von Non-Hodgkin-Lymphomen entwickelt. Irgendwann hat man dann festgestellt, dass es bei einigen Patienten gegen die ITP wirkt. Bei mir leider nicht. Das einzige, worauf meine Thrombos angesprungen sind, sind die Immunglobuline gewesen (IgG).

    Ne, ich nehme schon lange kein Kortison mehr, das hat nie gewirkt. Das letzte Mal hab ich Cortison bekommen, kurz vor der Milz-OP, also vor 3 Jahren. Nehme jetzt nurnoch die 3-Monatsspritze. Bin sozusagen künstlich in den Wechseljahren...:-)

    Schon wieder was vergessen... Das Trenantone verhindert die Monatsblutung. Wie oben geschrieben bin ich künstlich in den Wechseljahren. Hab aber keine Begleiterscheinungen, zum Glück;-)
  9. Avatar von Bob
    Rituximab wurde eigentlich zur Behandlung von Non-Hodgkin-Lymphomen entwickelt. Irgendwann hat man dann festgestellt, dass es bei einigen Patienten gegen die ITP wirkt.
    Das wundert einerseits und andererseits nicht, weil Rituximab in Deutschland meines wissens für die Behandlung der ITP gar nicht zugelassen ist. Sind da nicht so Sachen wie Azathioprin und Vincristin ect. erste Wahl? Wohnst Du in Deutschland?
    Das Trenantone verhindert die Monatsblutung.
    Also ist Dein ITP doch noch aktiv und nur mit Trenanton in schach zu halten?
    Was glaubst Du würde passieren wenn Du es absetzt oder besser gesagt unter strenger medizinischer Kontrolle langsam absetzt. Monatsstreckung von 3 auf 6 Monate z.B um zu sehen was passiert? Befürchtest Du, dass Du zuviel Blut verlieren würdest?

    Und überhaupt habe ich noch zwei Fragen an Dich vergessen: Wie hoch würdest Du Deinen Leidensdruck auf einer Scala von 1-10 einschätzen?
    Und noch eine Frage: Was ist Dein Hauptanliegen? Gewichtsabnahme oder runter von den Medikamenten?

    Bob
    Aktualisiert: 04.12.14 um 21:11 von Bob
  10. Avatar von Ishani
    Ganz ehrlich, das Trenantone nehme ich derzeit nur, weil ich Schiss vor einem Rückfall habe. Meine Thrombos sind derzeit ok, hab zumindest keine sonstigen Blutungen (Nasenbluten, Blaue Flecken, Petechien, etc. Nix, derzeit). Vermutlich würde im Moment gar nix schlimmes passieren, wenn ich das Trenantone absetzen würde. Die Monatsblutungen waren allerdings während der akuten Krankheitsphase (immerhin 4 Jahre lang) mit das schrecklichste, was ich da erlebt habe. Vermutlich kann sich nur eine Frau wirklich vorstellen wie das ist, wenn man 6 Monate am Stück blutet:-( und welche Angst man dann hat, oder wenn man so stark blutet, dass man nicht zur Arbeit gehen kann, sondern die Tage mehr oder weniger auf dem Klo verbringt (sorry, für die deutlichen Worte, ich wollte einfach offen sein) . "Normale" Hormon-Pillen haben übrigens nicht gewirkt, also die Pille. Deshalb habe ich dann das Trenantone bekommen.

    Hmmm, Hauptanliegen: Gewichtsverlust. Ganz klar.

    Die ITP spielt im Moment im Alltag keine Rolle. Ich gucke zwar ab und zu, ob ich irgendwo blaue Flecke entdecke, oder ob nach dem Schnäutzen Blut im Taschentuch ist, oder so. Aber eher als "Routine-Check". Und dadurch, dass ich meine Tage nicht kriege, bin ich da im Moment total entspannt.

    Äh, ja. Wohne in Deutschland. Dass das Rituximab in D nicht zugelassen ist für ITP wusste ich damals schon. Hat mein Doc trotzdem bei der Krankenkasse durchbekommen, und es wird auch relativ häufig eingesetzt. Ob es inzwischen zugelassen ist, weiß ich aber nicht. Vielleicht hat sich das ja geändert.
  11. Avatar von Bob
    Hmmm, Hauptanliegen: Gewichtsverlust. Ganz klar.
    Gut keine weiteren Fragen. Jetzt noch bitte die erwähnten Blutwerte und wir legen los. Dich bekommen wir schon runter auf Normalgewicht. Also ab zum Arzt

    bis denne
    Bob
  12. Avatar von Bob
    Nachtrag, kann ja sein das Du gerade gut bei Kasse bist. Falls dem so ist bestelle und mache noch diesen B12 Test:
    http://www.amazon.de/Medivere-Vitami...words=MMA+test

    Ist der zuverlässigste Test den es zur Zeit gibt. Beim Arzt eine Blut-Analyse kannste Dir sparen, sagt nix aus.

    Bob
  13. Avatar von Ishani
    Guten Morgen,

    ich muss mich mal ganz dolle bei dir bedanken, Bob. Vielen Dank für dein Engagement und die Zeit, die du in mich und mein Geschreibsel investierst:-) Ich weiß das zu schätzen:-)
  14. Avatar von Bob
    Hi Ishani,
    Danke aber bedanke Dich lieber erst wenn wir Dich gesund auf einen BMI von 20-25 gebracht haben, Du den halten kannst (kein JoJo) und Du das Trenanton nicht mehr nehmen wirst/brauchst

    Beste Grüße
    Bob
  15. Avatar von Angelika
    Hallo Ishani,

    ich bin (noch) nicht dazu gekommen alles durchzulesen, aber den Tipp vonwegen Vitamin D3 etc habe ich gelesen. Das würde ich auch empfehlen - es ist unglaublich, wie verbreitet dieser Mangel ist und er hat ganz schön Auswirkungen. Und Vitamin B12 natürlich auch. Hilft auch beim Abnehmen! Dazu ein paar Gedanken von mir:

    Adventszeit - Ist das eine härtere Zeit für dich mit den ganzen Verlockungen? Kommst du damit zurecht?
    Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass die Adventszeit ursprünglich eine Fastenzeit war. Ich denke immer wieder daran, wenn ich mich beim unnötigen Naschen ertappe! Das macht denke ich auch die Dunkelheit - und mehr Schlafen ist da ja oft nicht.

    Ich habe die Fastenrubrik eben in die vegane Rubrik geschoben, weil Fasten an sich meist vegan durchgeführt wird.
    Da geht das wohl am Schnellsten. Natürlich muss man danach auch wirklich die Ernährung umstellen, sonst sind die Pfunde schnell wieder oben.
    Als ich kürzlich mal wieder in der Sauna war, ging ich zufällig in die innere Sauna, die ich normalerweise nicht so gerne besuche wie die Außensauna.

    Da machte eine ältere (50?) Jahre alte Frau mit guter Figur den Aufguß und es saßen ihr Mann und eine dickere weitere Frau in der Sauna.
    Die beiden sprachen in einer anderen Sprache, und als die Aufgießerin mit ihrem Mann gegangen war, fragte ich die verbleibende dicke Frau, aus welchem Land sie denn ist.
    Es stellte sich heraus, alle drei waren aus Polen gewesen, aber sie hatten sich hier zufällig gesehen.
    Wir beide kommunizierten nun in englischer Sprache und von sich aus erzählte mir die sichtlich verblüffte Frau, dass die Aufgießerin angeblich nur tierisch essen würde.
    Sie wiederum würde alles essen, eher auch viele Kohlenhydrate.

    Das Gespräch war nur ein paar Minuten lang und ging nur nebenbei ums Essen. Aber ich fand es faszinierend.
    Ich bin nicht so der Fan von "nur Fleisch". Und auch nicht von "wenig Fett und viele Kohlenhydrate".
    Aber manchen helfen diese strikten relativ einfachen Regeln über eine Zeit hinwegzukommen, um abzunehmen.
    Die schwierige Zeit dürfte wohl dann sein, wenn man wieder alles ißt und - weil man nicht aufpaßt - ggf durcheinander und wieder zuviel ißt, weil man in alte Gewohnheiten rutscht.

    Ich mußte mir jede Gewohnheit einzeln abgewöhnen, die ich ungeeignet sah.
    Und natürlich bin auch ich noch immer dran zu optimieren, denn Gewohnheiten sind immer wieder mal zu überdenken.
    Weil sich das Leben und die Lebensumstände dauernd ändern. Sonst entgleitet das Gewicht schnell.
    Das ist zumindest meine Erfahrung dazu.

    Ich muss auch gerade mal wieder aufpassen. Soll ich dir in meinem Tagebuch auch schreiben, was ich esse, wenn ich wenig esse?

    Liebe Grüße
    Angelika
  16. Avatar von Ishani
    Hallo Angelika,

    auch dir einen ganz lieben Dank für deine Ausführliche Antwort. Ich habe mal auf die Schnelle einen Vit.D-Selbsttest gemacht, das Ergebnis war.... ernüchternd. Ich werde da also auf jeden Fall nochmal mit meinem Dok drüber sprechen, aber ich glaube, dass es für mich sehr sinnvoll ist, da zumindest mal eine Zeitlang ein Präparat zu nehmen. Bei Eisen und Vit.B12 muss ich ja auch immer aufpassen.

    Du hast gefragt, ob die Weihnachtszeit eine besondere Herausforderung für mich ist. Das möchte ich mit einem eindeutigen Jain beantworten;-) Ich habe ein paar sehr köstliche Rohkost-Plätzchenrezepte. Von daher stellt dieser Aspekt (Süßes und Plätzchen) keine große Herausforderung da. Allerdings ist z.B. das Weihnachtsessen so eine Sache, auf die ich nicht verzichten möchte. Die Weihnachtsfeier auf Arbeit, z.B. Die möchte ich nicht missen. Ich bin aber auch der Meinung, dass es ok ist, Mal so eine Ausnahme zu machen.

    Ich bin ja aber noch ganz am Anfang meiner Rohkostkarriere (auch wenn ich es schon mehrmals probiert habe, aber letztlich doch nicht auf meine "Suchtmittel" verzichten konnte/wollte und schnell rückfällig wurde). Von daher bin ich noch am rumprobieren, auch mit Kochkost, was mir da bekommt, und was nicht.

    Im Moment bin ich regelrecht süchtig nach Fleisch. Kann das auch auf einen Mangel hindeuten? Ich esse selbstgemachtes Dörrfleisch. Und 2 Mal die Woche frischen Fisch (gestern gabs Thunfisch).

    Derzeit bin ich dabei einen Ersatz für Gummibärchen zu finden. Habe einen Versuch mit Heidelbeeren gestartet und Kiwi-Fruchtleder. Bin gespannt wie es wird (ist noch im Dörrofen).

    Schönen Sonntag euch allen:-)