Willkommen

 

Jurassic Fruit Jurassic Fruit Früchteversand Jurassic Fruit Rohkost Versand

 

RSS-Feed anzeigen

Rohkost Tagebuch von Angelika

"Da riecht es nach Faschiertem!" (Hackbraten)

Bewerten
Grüß euch!

Nachdem ich in den letzten Wochen einige Fotos über das Fermentieren für das Forum erstellt hatte: http://www.rohkostforum.net/threads/...e-fermentieren
... fiel mir nach dem Ausmisten letzte Woche (siehe vorheriger Blogeintrag) auf, dass ich noch Kelp-Glasnudeln hatte.

Diese hatte ich im Frühjahr für die Familie gekauft und waren eigentlich schon abgelaufen (waren gerade noch ok). Sie sind nicht besonders lange haltbar. Ich bin ein absoluter Algen-Fan. Meist esse ich getrocknete Spagettialgen (Auch Riementag, eine Braunalge), Wakame (Braunalge) oder Kombu-Royal (Braunalge), ab und zu auch frisch, wenn es sich anbietet und ich sie bekomme oder am Meer bin.
Und so kommt es, dass ich selbst bei einem relativ verarbeiteten "Rohkost" Produkt wie Kelp Glasnudeln (Kelp ist auch eine Braunalge) nicht ganz Schwarz sehe - die Konsistenz ist es, was hier u.a. sehr von Vorteil ist.

Über Irish Moss (oder auch Irish Moos genannt, eine Rotalge) hatte ich vor ein paar Monaten auch berichtet, dabei auch von manchen der Vorzügen der Algen: http://www.rohkostforum.net/threads/1048-Irish-Moss

Dazu kommt, dass mir Bernd schon vor längerer Zeit von dasein.at Vakuum-Behälter mit Handpumpe von Lexen gesandt hatte.
Für schlichte Aufbewahrungsboxen fast zu schade, werden sie für Grassäfte, Säfte bzw Smoothies empfohlen, weil diese aufgrund des Vakuums länger frisch halten.

Eine weitere Möglichkeit ist, Lebensmittel durch das Vakuum im Geschmack besonders stark zu intensivieren.

Und das haben wir gemacht:

Zuerst Gemüsesorten verschiedener Pflanzenfamilien mit Julienneschneider zerkleinern, Pilze blättrig schneiden.
Z.B. Chamignon (Steinpilze sind hier fast zu schade. Geschmacksgebend ist hier die Marinade bzw das stehen/ggf fermentieren lassen mit den Gemüsesorten), Karotten, Knollensellerie, roter Paprika, frischer Bailikum, weißer Radi (Rettich), Zuchini, Mais, Algen (salzig).
Da gab ich dann auch die erwähnten Kelpnudeln hinein, damit sie endlich wegkommen. Sie passen hier für den asiatischen Touch und kommen immer sehr gut an (und belasten dabei nicht).

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Lexen1.jpg 
Hits:	91 
Größe:	66,0 KB 
ID:	2420

Dann kam etwas Essig, ein paar Soft Bahri-Datteln, etwas Soyu Sauce, DHA Oel, eine Knoblauchzehe und Wasser (alles vorgemixt) dazu.
Soyu Sauce gibt es auch unpasteurisiert nach der Fermentation, doch davor wird sie immer gekocht. Manche sehen sie als "wieder auferstandene Rohkost", da Soja roh ja nicht essbar ist bzw durch die Fermentation die Aminosäuren erst gut verwertbar und die Hemmstoffe entfernt sind.
Der Behälter wurde mit Vakuum verschlossen (da kommt dann nix raus ..) und richtig gut geschüttelt. Manuel beim Schuetteln:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Lexen2.jpg 
Hits:	91 
Größe:	71,0 KB 
ID:	2421

Das Volumen wurde dabei kleiner und ich füllte noch mehr nach.
Inzwischen kam ein älteres Familienmitglied ins Haus und sagte: "Da riecht es nach Faschiertem!" (Hackbraten).
Und das war natürlich unser eben entstandenes Werk:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	asiatisch-rohkost.jpg 
Hits:	105 
Größe:	69,7 KB 
ID:	2422

Den Rest habe ich in ein kleineres Lexen-Gefäß gegeben, vakuumiert und in den Kühlschrank gestellt, oberstes Fach in der Mitte.
Auf dem Foto sind auch noch fermentiertes Gemüse (Rohkost) und die Rohkost-eingelegten und fermentierten Gurken zu sehen.
Darunter Soft-Bahri-Datteln, getrocknete Zwetschken im Glas (da nicht komplett durchgetrocknet, im Kühlschrank, fermentiert auch etwas), Demeter-Käse, reife Kokosnuss (pur oder auch für Rohkost-Eis oder -Kuchen), Salat.
Ganz unten halbtrockene blaue Feigen, wunderbar am fermentieren, mit weißem Edelschimmel. Pur zu essen. Alles andere wäre Sünde.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kuehlschrank.jpg 
Hits:	109 
Größe:	53,6 KB 
ID:	2423

Der heutige Blog-Beitrag ist ganz im Zeichen der Rohkost-Küche, daher zum Abschluß ein Becher Erdbeereis.
In dieser Art stelle ich wöchentlich neue Eisbecher her, die im Tiefkühler (nicht zu kalt) frisch bereitstehen.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rohkosteis.jpg 
Hits:	94 
Größe:	52,8 KB 
ID:	2424

Sonst hatte ich heute eine starke Beobachtung gemacht, die mich dazu brachte, über Salz zu schreiben. Lesenswert vor allem für jene, die mit Histamin, Neurodermitis oder und Asthma hadern: http://www.rohkostforum.net/threads/...0709#post10709

Heute geerntete Karotten - kurios geformt, aber lecker im Geschmack.
Das liegt vermutlich an den verrottbaren Stoff-Erde-Tabletten, in die ich die Samen gesetzt hatte. Das mache ich nächstes Jahr anders.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	karotten.jpg 
Hits:	96 
Größe:	76,9 KB 
ID:	2425

Weiterhin gibt es die ganze Auswahl an Wildpflanzen wie Malven, Gundermann, Kapuzinerkresse etc, Paradeiser (Tomaten), Gurken, Sanddorn, Pfirsiche, Weintrauben aus dem Garten.

Liebe Grüße
Angelika

""Da riecht es nach Faschiertem!"  (Hackbraten)" bei Google speichern ""Da riecht es nach Faschiertem!"  (Hackbraten)" bei del.icio.us speichern

Aktualisiert: 07.09.14 um 12:59 von Angelika

Kategorien
Rohkost-Tagebuch

Kommentare